xp-Antispy 3.97 Final - Privacy-Tool auch für Vista

Tuning & Überwachung XP AntiSpy entfernt oder deaktiviert auf Wunsch alle bekannten Funktionen, bei denen Windows Kontakt zu Microsoft Servern aufbaut. Wo auch nur der Hauch einer Chance besteht, dass Microsoft eine Option zum Ausspionieren eingebaut hat, kann dieses ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft kann dennoch im Hintergrund das System überwachen (WF News vor einigen Monaten). Also nützt das eh wenig. Ich habe in dem Falle nichts zu verbergen, ich hab mein Windows legal.
 
@lets_save_the_world: Ich habs auch legal und schätze die Einstellmöglichkeiten von diesem Programm...
 
@lets_save_the_world: Super^^. Ich hab auch nichts vor dem Land, in dem ich Lebe, nichts zu verbergen. Und trotzdem brauchen sie nicht alles über mich wissen. Ich persönlich weiss sogar die Berichterstattung zu schätzen, hat mir schon bei den ein oder anderen BlueScreen (jaja Vista kann ja nichts dafür wenn anscheinend die in Vista mitgelieferten Standardtreiber nichts taugen) geholfen. Fand ich aber wirklich lustig. Standardtreiber von Vista drauf gehabt, Bluescreens, Treiber vom Hersteller, Bluescreens vorbei. Hätte das ohne diese Hilfe, die auch durch die Fehlerberichterstattung zustandegekommen ist, wahrscheinlich noch weiter suchen können nach dem Fehler.
 
Diejenigen, welche über dieses Tool und andere Tools, z.B. Tuneup Utilities, schimpfen und herziehen, - obwohl diese das Arbeiten am PC erleichtern, - die sollten auch Rauchzeichen und Trommeln zum Kommunizieren verwenden. Sie bezeichnen sich selbst als Experten, da sie sich (offenbar) mit dem PC-Inneren auskennen, und behaupten, dass solche Tools den PC zerschießen. Anscheinend sind sie so geblendet und von sich eingenommen, dass sie die Hilfstexte in den Tools, zu den jeweiligen Punkten, nicht sehen können. Ich kenne mich ein wenig mit dem PC Inneren aus, - bin aber um jedes Tool froh, welche eine übersichtliche Oberfläche bietet, damit alle notwendigen Einstellungen noch schneller erledigt werden können.
 
@KamuiS: Stimme dir vollkommen zu, wer lesen kann ist klar im .... mal sehen wann Swissboy sich wieder dazu meldet. Habe auch noch keine Pc gesehen der sich damit aufgehangen hätte. Machen aber Spielen ein System auf und benutzen das teil vor der Reg. ihres Windows und wundern sich dann das es nicht geht. Das ist der mieste fehler, ansonsten gib es keinen. Ich bin froh das sich Leute wie dieser für sowas einsetzen. Man merke an der letzet kritische Patchday. Wer weis was da wieder offen war von Hause Micr. Port 139 und ez.
 
@Frecherleser2: Das paradoxe ist doch ohnehin, dass viele Programme eigentlich nur eine grafische Oberfläche für die windowseigenen Tools bereitstellen. Und dennoch glauben die selbsternannten "Experten" dann, dass sie über die Kommandozeile schneller und besser wären. Meine Empfehlung, für jemand der etwas tiefer ins System will, ist der "Registry System Wizard 1.8.5 Build 67". Aber Achtung, - so unbedacht soll man nicht ans Werk gehen.
 
@KamuiS: Muss dir da völlig zustimmen. Ich selber benutze das Programm seit der ersten Stunde und habe mein System bis heute nicht zerschossen.
 
@KamuiS:
Im großen und ganzen macht dieses Tool ja nichts anderes, als Registrywerte zu ändern. Daher ist es an sich völlig "harmlos".
Ich bin aber trotzdem kein Freund von solchen Programmen, da diese meiner Meinung nach oft auch sinnlose Einstellungen haben.
Die Gefahr besteht dann, das der unbedarfte Anwender erstmal pauschal alles abschaltet und umschaltet was er findet (und das Programm dann wieder deinstalliert ohne die Änderungen rückgängig zu machen), ich als Supporter suche mir dann einen Wolf weil irgendetwas nicht mehr richtig funktioniert. Natürlich hat der Anwender dann - wie immer - nichts gemacht.
 
@KamuiS:Du hast es nicht verstanden. Klar, da stehen nette Hilfetexte. Aber oft steht da auch einfach nur Müll. Und beispielsweise die automatische "Optimierung" von TuneUp macht mehr falsch als richtig. Darum geht es.

Und allgemein bringen sie absolut garnichts. Schneller wird das System sicher nicht, die meisten anderen Dinge lassen sich über Windows bequem regeln und für die etwas "spezielleren" Sachen gibt es einfache Registry-Einträge. Da braucht man kein Tool das einem suggeriert, man könne die Leistung mit ein paar Klicks drastisch steigern.
 
@patty1971: Wer bei diesen nützlichen Tools ganz unbedacht Häkchen setzt, oder entfernt, braucht sich natürlich über ein System, welches nicht mehr startet, nicht zu wundern. Das kann aber auch beim Rumpfuschen ohne Hilfstools geschehen, - und vermutlich sogar eher. Die Tools haben ja in der Regel besser erklärende Hilfstexte dabei. Übrigens, wer ein noch tiefer eingreifendes Tool als XP-Antispy ausprobieren möchte, sollte sich mal "Security & Privacy Complete 3.2.0" anschauen. Nach dem ersten Start unbedingt beachten: 1. Einstellungen überprüfen (anwählen), 2. Das Programm mit Beenden schließen. 3. Programm neu starten. - - Erst dann sind Einstellungen so übernommen, wie sie derzeit auf dem PC vorliegen. Und bei jedem Start zuerst IMMER "Einstellungen überprüfen" anklicken.
 
@WaylonSmithers: Viele Tools, auch XP-Antispy, haben ja Vorschläge für Einstellungen, für diejenigen, welche auf Nummer sicher gehen wollen. Dass es nicht auszuschließen ist, dass man mit den Tools auch den PC lahmlegen kann, habe ich ja nicht gesagt. Ob ich nun bei den Diensten einen Dienst unbedacht abschalte, oder in der Registry unbedacht Werte ändere, - etwas Verstand sollte doch eingeschaltet sein. In der Regel hilft, immer nur mal eine Einstellung zu ändern, und den Verlauf abwarten.
 
@drfakeacc: Ob das System nun wirklich schneller wird, weiß ich nicht. Aber es gibt ja auch Leute welche glauben, dass wenn ihr Auspuff am Auto lauter ist, dass dann ihr Auto auch schneller fährt. Es ist vielleicht eine Art Placeboeffekt.
 
@KamuiS:

kann nichts negatives sagen benutze das tool auch schon von der ersten stunde und hatte nie probleme!
 
@KamuiS:
Das mit dem Auto ist ein schlechter Vergleich.
Wenn man sich einen Sportschalldämpfer montiert hat man gröstenteils einen geringeren Rückstau von Abgasen, somit können diese schneller entweichen und man hat eine kleine Leistungssteigerung.
Diese Steigerung bewegt sich aber um die 2 - 3 Prozent und ist damit minimal.
 
@KamuiS: auf jden fall sind die tools gut... nehme zwar nur tuneups so paranoid bin ich nich, macht es aber mit 1-2 klicks alles schneller sicherer und komfortabler :)
 
@PillePalle: Wie Du ja selbst erwähnst "minimal". Weder bei der Messung der Beschleunigung, noch beim Durchzug, noch bei der Endgeschwindigkeit wird man eine wirklich Veränderung feststellen. Und dennoch ist es der (laute) Klang, der eine erhebliche Mehrleistung vorgaukelt. Gäbe es bei der DTM, oder Formel 1 absolut keine Motorengeräusche, wäre sie für viele uninteressant. Bei Motorrädern ist es übrigens, aufgrund des Leistungsgewichts, etwas anderes. Da merkt man (fast) jedes zusätzliche Pferdchen.
 
@KamuiS: Das Tool wurde ja nicht entwickelt den PC schneller zu machen, (dafür gibt es andere) sondern um die Sicherheit zu erhöhen. Alles was manche in der Reg. mühselig deaktivieren ist in diesem Tool sehr einfach und kompakt zusammengestellt.
 
@patty1971: Dass XP-Antispy das System nicht schneller macht, weiß ich :)). Aber unter o3 habe ich, im Bezug auf die trommelnden Nörgler, als Tool auch TuneUp Utilities erwähnt.
 
@KamuiS[re:12]
: Irrtum, ich bin seit 16jahren kfz mechaniker...wenn man eine ordentliche anlage kauft und nicht 49,95 muell von atu oder anderen discounter konsorten ist sehrwohl eine steigerung mess.- und fuehlbar...der entstehende laerm ist nur ein nebeneffekt weil die daemmung unteranderm geringer ist und soll garnichts vorgaukeln...
 
@Tomtom Tombody: Klar, für viel Geld kann man sich natürlich auch viel Leistung kaufen. Es gibt ja auch (normale) Festplatten, welche mehr kosten, und dafür deutlich schneller sind (WD Raptor), oder halt die neuen SSD. DAS wäre natürlich die wirkliche Möglichkeit, das System schneller zu bekommen. Aber wie erwähnt, zählt manchmal schon nur das Laute.
 
Ein komisches Kommentarbewertungssystem muss man schon sagen. Wenn man die Wahrheit spricht, will sie keiner hören, obwohl WF, heise und co davon berichtet hatte. Schon traurig einige User hier.
 
@lets_save_the_world: DITO...wenn du was sagst was anderen nicht passt, bist du automatisch dumm oder ein nub...lass gut sein, andere wurden schon mit tastatur unter dem arm geboren, nur du nicht, is halt pech...die leben nach dem motto "Alle doof ausser mich"...lass sie einfach in dem glauben...um auf das nivau richtiger fachleute zu kommen muessen die erst mal aus dem keller klettern...ich bin zwar seit 16 jahren kfz mechaniker aber beschaeftige mich ebend solange schon mit computern, da waren die meissten FACHLEUTE hier noch nicht mal geboren...mein win xp lauft seit 2001, ohne firewall oder antivirus programm und antispy nutze ich auch...alles lauft bestens und meine xp installation ist fast 8 jahre her, warum wohl...KLAR wiel ich DUMM und ein NUB bin...so wie du..
 
@Tomtom Tombody: Ja, WinXP musste ich von 2001-ende2006 auch nur 2 mal installieren, weil ich dumm bin. Und Vista läuft seit Januar 2007 durch, auch nur weil ich nichts kann. Willkommen im Club der Doofen ,)
 
@Tomtom Tombody: woher willst du eigentlich wissen, dass du kein virus hast?... das läuft nicht so wie im film, dass dann ein fenster aufgeht und ein totenkopf blinkt...
 
Vista hat viele Dienste, die ein Einzelarbeitsplatz nicht braucht. Diese laufen im Hintergrund mit. Warum soll man sie nicht anhand dieses Tools deaktivieren. Klar kann man das auch mit Windows eigenen Mitteln. Es ist avber nicht ganz so bequem. Dazu trägt es zur Sicherheit bei. Damit wird auch der eine oder andere Port geschlossen, welcher ein überflüssigeer Dienst normalerweise öffnet.
 
Die "kleineren Bugfixes" sind nur rel. zur letzten beta, insgesamt hat sich doch ein wenig mehr geändert seit der letzten final version.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter