Warentest: Breitband-Provider schneiden nicht gut ab

Breitband Die Stiftung Warentest hat heute ein schlechtes Urteil über die Breitband-Provider in Deutschland gefällt. Den Erwartungen konnten die Internet-Anbieter kaum gerecht werden, sei es beim Anschluss als beim Betrieb. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lieber bezahl ich ein bisschen mehr und habe dafür vernünftigen Support. Man brauch sich nur mal das Onlinekosten.de Forum zu den anderen Providern durchlesen.
 
@Sm00chY: Okay, das bleibt dir ungenommen. Ich mach es genau umgekehrt: Nehme den Anbieter mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis (Strato) und nehme keinen Support in Anspruch.
 
@Sm00chY: ich will surfen + tel.,
aber nicht mit dem support...
 
@Sm00chY: ich zahle lieber für support, wenn ich den brauche. und nicht jeden monat per mischkalkulation, wenn ich den doch gar net brauch? wieso soll ich da mehr bezahlen fürs gleiche?
 
@BartS: Wenn das deine Einstellung ist, dann ist das doch Okay. Warum dann ein (-) ... check ich nicht. @Rikibu: Ist doch okay. Für das gibts ja Provider, die günstiger sind, wo die Support-Hotline halt dann eben eine 01805/0900 Nummer ist (Mailsupport ist bei den meisten eh immer dabei). Dann zahlt mann halt, wenn man ihn braucht. Warum werden für solche Komments bitte (-) abgegeben?!
 
@Rikibu: Kannst du dir so sicher sein, den Support dann auch zu bekommen?
 
@Sm00chY: ich brauche keinen Support. Und bei Onlineveträgen schaue ich halt, was ich anklicke. Man weiß auch nicht, inwieweit die Telekom das Geld fließen lässt. Gibt ja so einige Kritik an Stiftung Warentest.
 
@modelcaster: Spätestens wenn iwas am DSLAM oder an der HVT nicht mehr stimmt, brauchste Support...Ich bin zufrieden mit T-Home. Ich hatte ne Störung und die sind sogar kostenlos zum DSLAM und haben den überprüft. Am Ende war mein Router schuld...der wird jetzt kostenlos ausgetauscht :)
 
@Sm00chY: Zum Thema Telekom ein Bericht aus eigener Erfahrung.

Als ich in eine neue Wohnung umziehen wollte, sprach ich mit dem telefonischen Support und erkundigte mich ob DSL an der angegebenen Adresse verfügbar wäre. Antwort lautete ja, aber ich sollte nochmals im T-Punkt nachfragen. Dort angekommen, gab man mir die gleiche Auskunft. Eine Woche später zog ich dann um und ging dann wieder in den T-Punkt und wollte mein Telefon und Internet ummelden. Antwort: DSL ist bei Ihnen nicht verfügbar. Die Person welche mir eine Woche vorher gesagt hatte, es wäre DSL verfügbar, wollte sich nicht mehr daran erinnern mir diese Auskunft zuvor gegeben zu haben. Auf die Beschwerde bei der für mich zuständigen Hauptstelle, warte ich heute noch auf Antwort. Ist jetzt 5 Jahre her. Vor 2 Jahren zog ich dann erneut um. Wollte mein Tele und I-net ummelden und was war die Antwort? Es ist bei Ihnen nur eine 1000er Leitung möglich. Na klar. Ein Freund im gleichen Haus hat eine 6000er. Sagte ich der netten Dame auch als ich den Auftrag stonierte. Auf Ihre Anfrage wohin ich denn nun wechseln würde, gab ich Ihr diese Auskunft und da fing sie an diesen Provider schlecht zu reden.

Support seh ich persönlich keinen bei der Telekom weder am Telefon noch im T-Punkt. Ist jetzt meine persönliche Erfahrung, was mich dazu bewegt hat alles bei denen zu kündigen.
 
@Ralf76: "Es ist bei Ihnen nur eine 1000er Leitung möglich. Na klar. Ein Freund im gleichen Haus hat eine 6000er. " was kann die telekom dafür, wie die kabel von der Bundespost gelegt wurden ????
es gibt bereiche da ist bis zur grenze 6000 und wenn der versorgungsbereich etwas größer ( die leitung länger ) ist dann ist das so !!!

P.S. DSL ist mit länger werdender leitung immer schlechter übertragbar !
 
@Mistar-Gee: Ähm, ok dann mal genauer. Unter mir im Stockwerk ist es möglich und über mir auch. So jetzt erklär mir bitte was das mit der Länge der Leitung zu tun hat.

Dann äusser Dich auch zum anderen Punkt, wo Du die Telekom nicht verteidigen kannst. Nicht nur das nehmen, was man brauchen kann. Wenn, dann den ganzen Beitrag.
 
Also ich hatte mit T-Home nur Ärger. Seit ich bei 1 & 1 bin ist alles besser. Gibt halt bei jedem Anbieter hier und da auch mal Aussetzer. Aber ich bin zumindest ein zufriedener Kunde...
 
@noneofthem: Bin auch bei 1&1. Nur wer hier wert auf guten Support legt, ist falsch. Hier passt halt Preis/Leistung, meines Erachtens. Guten Support krieg ich woanders, zahle diesen aber auch.
 
@noneofthem: Du hattest bei mit T-Home Ärger weil Du ein ISP Wechsler warst, die werden bevorzugt bearbeitet :-). BTW find ich 1und1 katastrophal...aber da macht jeder so seine Erfahrungen. Ich hab mir geschworen, never ever 1&1 und auch nie wieder Eplus, oder ein Anbieter der übers Eplus Netzt läuft.
 
@noneofthem: und von wem iss da die leitung :-)
 
@noneofthem:

also bin auch bei 1&1 u bin eig sogar mit dem service zufrieden. lag mal ein problem vor war das mneist nach einem anruf erledigt.

nur schwanken die kb zahlen hab ich das gefühl manchmal bin ich extrem flott im netz unterwegs an andren tagen kommt es einem vor wie 56kb
 
@Marlon: kann ich nur zustimmen. seit 4 jahren mit unterbrechungen wegen umzug 1und1 kunde, und immer alles zufriedenstellend. selbst der support war ok. den fick finger stecke ich hier ganz klar gegen den t-home/c-com oder wie die sich ab morgen nennen konzern, der über 5 monate brauchte um eine derer festnetznummern zu 1und1 zu portieren. sowas ist wettbewerbsverzerrung... und sowas sollte auch mal geahndet werden seitens der aufsichtsorgane. seit ich bei 1und1 bin hab ich telefongespräche ohne störgeräusche, geknackse usw. was beim tnet anschluss an der tagesordnung war - und dafür 16 euro im monat ... wofür
 
@noneofthem: Dem einen so, dem anderen so. Ich sollte von 1und1 verschwinden und hätte dafür 100€ von denen bekommen. Na danke.
 
@Heimchen: Dann hast Du etwas zu viel aus dem Netz heruntergeladen :-)
 
"Bis zu 16.000 Kilobit pro Sekunde sollten die Testkunden bekommen. Die meisten mussten aber mit etwa 6.000 Kilobit vorlieb nehmen". Nicht umsonst steht da "Bis zu". Es ist etwas unrelationiert. Tatsächlich bekommt man mit "bis zu" 16k praktisch oft nur maximal 10-12k und da liegt in meinen Augen das Problem..nicht daran dass man durchschnittlich weniger bekommt. Damit muss man rechnen.
 
@Samin: Es hängt natürlich auch immer davon ab, von welchem Server man saugt. Darf man auch nicht vergessen...
 
@Samin: Es gibt gestaffelte Angebote. 2000er Anschluss kostet xx€ ... 6000er yy€ und der 16000er kostet zz€. Du buchst den 16000er, weil die nette Dame gesagt habe, es sei möglich (oder die Abfrage via Internet ergibt diese Aussage). Tatsächlich sind es dann "nur" 6000. Zahlen darfst aber den 16000er ... was sagst du nun? Das eher unfassbare finde ich, dass bei versprochenen 16000 nur 6000 rauskommt, man aber trotzdem voll zahlen darf, und nicht nur den 6000er, was ja real ist. Wenn man anstatt 16000 nur 12000 bekommt, sag ich ja nicht mal was, weil man ja über den 6000 liegt. Nur das ist die Ungerechtigkeit, die sich die Provider schon gefallen lassen müssen! Kaufst ja auch kein Auto mit 200PS, dass dann real nur 100PS hat, aber für 200 berappen musst, oder?
 
@noneofthem: darum gehts hier garnicht. Hier gehts um die Anbindung zur Vermittlungsstelle.
 
@Marlon: Wenn du dann noch 16k zahlst bist du selber Schuld. Vor allem wegen deiner schlechten Providerwahl. Seriöse Betreiber geben dann Bescheid oder buchen dir automatisch den kleineren Betrag.
 
@Samin: Ach, und welcher? T-Com, 1&1, Arcor, Congstar, Freenet und Alice (Die sind sowieso die "besten") haben immer schön abgewiegelt. Nicht bei mir, aber hab das schon oft genug erlebt.
 
@Marlon: Ich kann dir 100% berichten, dass Alice dir den günstigeren Tarif anbietet, wenn sie sehen dass bei dir nicht mehr geht. Natürlich kommt das auf den Berater an den du an der Strippe hast (wenn du denn mal einen ranbekommen hast, aber man sucht sich ja keinen Discounter aus um super Support zu bekommen)
 
@Samin: also ich bin in ner straße wo ich (ich hoffe NOCH) nur 1500 kbits gibt... damit ich die aber nutzen kann muss ich das 2000er zahlen, das lustige is dass mein nachbar (gleicher provider etc.) bis 16000 haben kann... des find ich des was der Hammer is... (und ich denke da is es ganz schön egal ob ich bei Telekom, 1&1 oder hintlerwäldlernet bin)
allerdings sagt mir das die Tcom auch bevor ich den Vertrag abschließe, oder ähnliche sachen machen will...
 
@Samin: Kleine Story: Anschluss funktionierte nicht bei Alice. Wollte bei Supp. anrufen, da ja der anschluss nicht geht -> Leitung tot. Anruf übers Handy, auf die Nummer. Problem nur, daß die 0800er Nummer nur übers Festnetz geht, das andere ne 0900er Nummer war (obs noch so ist, weiß ich nicht). Als ich dort war, solle doch die Hotline zurückrufen aufs Handy, da es schweineteuer werden kann -> Nö, machen wir nicht. Das müssen Sie schon zahlen. Rufen Sie doch über Festnetz an, da isses ja Umsonst -> Der Anschluss geht ja eben nicht, drum übers Handy -> Aufgelegt. Das ganze habe ich dann nochmal gemacht, mit der Konsequenz, dass ich es übers Handy erledigen durfte (glaub so 15€ kostete es dann), dass sich rausstellt, das Alice nen defekten Router gesendet hatte, aber die T-Com Leitung schon überlagert hat. Klasse Aktion! Der Anschluss war nur ein 384er, durfte aber für 6000er berappen. Nur die Kündigung half, um den "gerechten" Tarif zu erhalten. Ich suchte keinen Support ... sondern einfach NUR das Grundlegende, gelle. :-) Und das war nur ein Kunde von mir welcher dort gelandet ist :-)
 
@Samin: Genau das hat Acror bei meinem Umzug gemacht. Hatte vorher die 16k Leitung und in der neuen Wohnung wollte ich die auch. Arcor hat mir aber vorzeitig geschrieben das nur die 6k Leitung geht. Nach Rücksprache mit dem Kundendienst wurde mir sogar gesagt das ich auf "eigene Verantwortung" auf die 16k Leitung schalten lassen kann um die gesammte Kapazität von 10K zu erreichen, dieses dann aber zu unerwünschten Abbrüchen kommen kann da die Leitungsqualität dann halt schlechter wäre was die Leitungsdämpfung betrifft. Habe ich dann aber nicht gemacht. Trotzallem ist aber der Service zu demzeitpunkt nicht schlecht gewesen und somit inmeinem Fall Seriös :)
 
@Marlon: muß ich dir recht geben!!!!
bin auch durch providerwechsel bei alice delandet.16000er leitung und was bekomme ich jetzt von denen??? gerade mal 474kbits/sec.habe ebenfalls support angerufen,denen erklärt,das ich performance-probleme habe,was kam als antwort??" das liegt an ihrer konfiguration"!!!
nur mit dem unterschied,das ich vorher 18000 hatte( die auch ohne probleme ankamen ),nur das modem gewechselt habe und an der konfiguration nichts verändert hatte.
habe dann bei einem bekannten(der auch bei alice ist)mir sein modem geliehen und bei mir probiert und siehe da!!!16104kbits/sec.
ich mich an den e-mailservice gewendet und gebeten,sie möchten mir ein neues modem zuschicken.was ist passiert...keine antwort mehr bekommen..so sieht das bei den arschlöchern nämlich aus!!!
bin jetzt wieder bei meinem alten provider mit neu-auftrag angemeldet und bekomme dann wieder 18000.
denen sollte der staat die lizenz entziehen!!!

gruß the viper
 
@Marlon: Hatte ähnliche Probleme, Im Kündigungsschreiben habe ich dann aber noch mit dem Anwalt gedroht und einiges an Kosten zurückerstattet bekommen.
 
@pornrulle: Hi, schau mal auf re8 bei o1. Hab da ganz andere Erfahrungen gemacht.
 
@Samin: "
[re:6] "Ich kann dir 100% berichten, dass Alice dir den günstigeren Tarif anbietet, wenn sie sehen dass bei dir nicht mehr geht."

Na denn berichte mal, es gibt bei Alice nur EINEN Internet Tarif und der heißt "bis zu 16000 kbit", klar stufen sie dich runter wenn sie sehen du kriegst nicht mehr, du zahlst aber IMMER die 16000er....
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die F......... halten.
 
also ich mach für kabeldeutschland einrichtungen und beglückte "meine" kunden oft innerhalb einer woche nach dem bestelldatum...
Liegt wohl daran das berlin ein problemberiech ist in Sachen vorhande infrastruktur und ausbau dieser...
 
@basi: Kabel Deutschland hat einen Service, den man nur mit einem Wort beschreiben kann: Kundenverarsche :( ... ansonsten, wenns funktioniert ist es schnell.
 
@SithlordDK:
in wie fern?
 
@basi: Ja ich denke auch dass die Beschränkung auf eine Stadt ziemlich wenig aussagt bei diesem Thema.
 
@basi: kann mich da nur anschließen. haben in der WG nun seit gut 2 jahren nen anschluß von KD (immer das deluxe flat paket). erstschaltung donnerstags den vertrag unterzeichnet, montags waren die techniker und somit das netz da! beim umzug vor 4 wochen eben vorher einmal die hotline angerufen, neue adresse angegeben.. zack und die leitung lief nach 5 tagen in der neuen bude (nachdem die 3fach dose gesetzt war). gab zwar dann noch n kleines problem die tarifumstellung betreffend (hatten n upgrade von der 16000er auf die 32000er gemacht), dass der speed nicht umgeschaltet wurde aber ne stunde nach meinem anruf bei der hotline (abends um 22 uhr) lief auch das völlig problemlos! sowieso hatte ich WENN ich doch mal die hotline in anspruch genommen habe immer SEHR kompetente und auch geduldige supporter an der ohrmuschel! achja ich wohne in bremen!
 
wieso die Telekom so schnell ist, ist ja wohl klar. Die schalten ja auch erst ihre TAL und danach die der anderen.
 
@Desperados: Ja. Meinem Eindruck nach ist dieser "Test" eine tolle Telekom-Werbung. Aber nun gut, man kann sich ja informieren. Bin vor einigen Monaten von Telekom zu Strato gewechselt und sehr zufrieden.
 
Sorry, aber dieser ganze Test ist lachhaft, weil schlichtweg das Verhältnis (Preis vs. Leistung/Funktionalität vs. Support) fehlt. Wenn man Wucherpreise nimmt, ist es keine Kunst, einen tollen Support zu bieten.
 
@BartS: stimme dir absolut zu... außerdem steht da was von 30 Testhaushalten die sich auf wahrscheinlich 10 Anbieter verteilen und das dann auch noch nur in Berlin... viel aussagen wird das nicht da es zu 100% auch noch andere Städte gibt in der BRD und wenn wir dann mal in die richtung ländliche Region schauen wirds doch etwas klarer.
 
@BartS: Guter Support will auch bezahlt sein, muss jedem klar sein. Wenn man sich selbst ein wenig auskennt, kann man auf den "besseren" Support verzichten, und sich ein paar € sparen. Wer es bequem haben will, muss dafür aber auch ein bisserl mehr zahlen (Was das nun für jeden heißt, kann ich nicht beurteilen). Ist doch ganz normal. Die Erstinbetriebnahme dauert zu lange -> Das ist ein MUSS, egal wie teuer. Hier kann man alle gleich bewerten. Die Sache nach der Inbetriebnahme, ist dann wieder was anderes.
 
Naja die meisten Leute wechseln von ISP 1 zu ISP 2. Das was sich da so in die Länge zieht sind Portfreigaben, Portierungsaufträge und oft Unfähigkeit etc.....der Test da oben bezieht sich ja ausschließlich auf Neukunden ohne bestehender Leitung. Kann mich da noch an eine Stern TV Sendung erinnern, wo die von der Stern Redaktion zig Tausende Beschwerden mit ner Sackkarre vor die T-Zentrale abgeladen haben :-)
 
@Forum: und nur in Berlin.
 
@Samin: Und somit nur in einer großen Stadt. Insgesamt ist dieser Test der Stiftung Warentest nicht wirklich aussagekräftig: 30 Haushalte, nur Neukunden, nur in einer Stadt. Dass sich die Provider so gut wie nie an die gemachten Versprechen halten, ist ja (fast) jedem klar. Wenn man es nicht ganz so eilig hat und keine 16.000er Leitung will/bekommen kann (wie bei mir, nur DSL 1000), dann klappt es aber meistens. Weil, ich hab noch nicht oft weniger gemessen, als die versprochenen 1Mbit.
 
Der Test wurde acuh auf der Bildseite veröffentlicht, die webaddresse dahinter ist ww.bild.t-online.de - Fakt Nr.1. Warentest ist eine Stiftung, die von ihren Stiftern lebt, und der rosa riese pumpt hier einiges rein, soviel kann ich verraten. des weiteren: Schaut euch mal die Tests an, T-home kriegt hier einen <gut> zuschlag führe ihre zusatzdienste, email etc. - Bitte was? eine weiterleitung, größeres Postfach, mehr emailaddressen - alles muss extra dick bezahlt werden, was bei jeden anderen Provider inklusive ist und dafür ein <gut> statt <mangehaft>? Danke, der Test ist einfach nicht aussagekräftig und gut geschmiert
 
@kirc: Quelle? Sonst bla.
 
KDG läuft hier (PLZ6691x) prima mit 20.000 (real konstant ca. 18900 lt. speed.io). T-Com bietet hier nur 384 (!), und das kostet in Summe 15-20 Euro MEHR als KDG mit ISDN !! t-com hat hier 5 jahre nicht aufgerüstet "lohnt sich nicht", warum lohnt es sich dann für KDG ?? dafür sind sie nun die hälfte der kunden los ...seltsame logik...und der "kostenlose" support kostet mich so 15eur/mon !!! für eine lächerliche geschwindigkeit...
 
@pubsfried: KDG=Kabeldeutschland? Wenn ja: "Aufrüsten"? Hattet ihr vorher kein Kabelfernsehen? Wenn nein: Dann hast ja schonmal 2:1 Einnahmequellen über die sich das Kabel rentiert.
 
In keiner Branche wird mehr mit Halbwahrheiten gearbeitet, als bei den ISPs. Und das alles unter staatlicher Duldung - seit Jahren. Aber wenns darum geht Filesharern eins über zu braten, dann laufen sie zur Höchstform auf, die Damen und Herren im Parlament.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Hat ja wahnsinnig viel mit dem Thema zu tun.
 
@Marlon: Deine kuriose, inhaltliche Beurteilung meines Beitrages interessiert mich nicht. Und ich frage dich auch sicher nicht zuerst um Erlaubnis, in welcher Art und Weise ich mich zu einem Thema äußere.
 
kann mich auch nicht beschweren, ich habe ne 16 mbit von arcor und im router kommen Download: 18136 Kbps. Upload: 920 Kbps an
 
Also ich bin bei Alice und ich schwanke von 10000 bis zu 15000 KBits/s.
Bin sehr zu frieden mit 29,90 Euro Flat im Monat.
Telekom weiß ich nicht.
Muss jeder für sich selber entscheiden
 
Die nächste Wahl meines ISP wird durch die Vertragslaufzeit bestimmt werden. Eine Laufzeit von 24 Monaten halte ich persönlich nicht mehr für zeitgemäß. Darüberhinaus werde ich wohl auch drauf achten, daß es eine kostengünstige oder kostenlose Störungshotline gibt.
 
Wir haben bei KabelBW unsere vollen 25Mbit/s und alles funktioniert tadellos!
Also ich kann nicht klagen
 
"Im gesamten Test konnte sich T-Home durchsetzen. Neben der schnellen Bereitstellung und Lieferung lobten die Tester hier den kompetenten Telefon-Support." Soll ich mal lachen? Schnelle Bereitstellung und guter Telefon-Support? Das ist mir bei der Telekom bisher total fremd.
 
Super Test mal wieder! 1. Andere Anbieter müssen erst einmal warten bis der Anschluss geschalten wurde und z. B. die T-Com die Veränderungssperre vom Anschluss nimmt. Das kann bis zu 14 Tage dauern. 2. Sollten die Tester aber auch einmal beachten, dass die Daten des Kunden dann bei T-Home evtl. nicht sicher sind. Man erinnere sich nur mal an die neusten Datenskandale. Und dafür soll ich dann noch mehr zahlen als bei Anderen? Und dafür bekommt diese Firma auch noch ein "Gut"? Mal abgesehen davon das "Gongstar" ebenfalls T-Com ist liebe Tester!
 
Hmm also ich hab KD 3 Jahre schon und bis heute sehr zufrieden. Es hängt wirklich von der Person am Telefon ab wie alles danach abläuft. Speed ist hammer, Ok evtl. eine gute Leitung! Aber ich vermute mal wieso manche Anbieter nicht die Geschwindigkeit anbieten: Betrug ?!? Schalten einfach ein paar Rechner (Server) ab! Spart doch Geld! Letztens beim Bekannten (Alice-DSL) labert mich der Techniker zu, das Modem weisse eine 22 000 Leitung und der nächste Knoten sieh nur 150 meter entfernt! "Glückspilz" - Ja wieso liegt dann die Speed bei 8000 und nicht bei 16 000? Vor ein paar Wochen lief alles bestens! Das finde ich doch etwas komisch. Naja Marktwirtschaft ist wie mit Arbeitnehmern! Hängt manchmal aber auch von den Leitungen ab. Hab jetzt über Berlin berichtet.
 
Die ISPs unterscheiden sich nicht wesentlich. Das Problem ist nur, dass man denen nach Vertragsabsschluss hoffnungslos ausgeliefert ist. Ich bin bei Freenet und habe vor kurzem zu Freenet Komplett gewechselt. Nur Ärger - keine Hardware zum Schalttermin - Rückforderung der alten Hardware mit Androhung von 59 € Ersatzzahlung - Bandbreite ha ha, statt versprochenen 16000 habe ich 2881 kbit/s. Sch.. Verein. Freenet entgegnete auf meine Anfrage, dass die 16000 kbit/s nur die Obergrenze wäre. Dies akzeptable Spanne liegt zwischen 2000 - 16000 kbit/s. Alles nur Verarsche und Kundenfang.
 
@AQYFA: kleiner Tipp - nicht lange binden lassen dann bist du auch niemanden "ausgeliefert" und bist schnell wieder weg wenn die dich scheisse behandeln ...
 
Also ich bin gerade erst von T-Home zu Kabel Deutschland gewechselt. Vorher 60 Euro für DSL16.000, jetzt 15 Euro (nach 6 Monaten 30 Euro) für 20000er Leitung.
Anschluß war nach knapp 10 Tagen einsatzfähig, Rufnummern übernahme klappte auch einwandfrei und durchschnittliche habe ich über 15000 teilweise auch die vollen 20000 Leitungen...Kabel Deutschland: Saubere Arbeit!!! Scheiß T-Home, alleine schon wegen den Preisen. Edit: Übrigens, die Telekom-Hotline war bisher die schlechteste, die ich hatte. Ständig besetzt, da kann man teilweise zu 30 Minuten warten. Man wird weiterverbunden und weiterverbunden und w....Und wirklich was wissen tun die da nicht. Da kann ich die von Kabel Deutschland bisher auch nur loben. Ich hatte ja meine Zweifel bin aber bisher hellauf begeistert.
 
@The Sidewinder: +16 Euro für den Kabelanschluss...Und was ich so von den Hotlines der KBD höre ist eindeutig positiver, als die T-Home Hotline..und ich komm immer nach 3 Minuten durch...komisch ne?
 
Ich kann diesen Blödsinn mit der Entfernung zur Vermittlungsstelle nicht mehr hören. Ich bin bei Alice und erreiche maximal 9000 kbit/s. Mein Nachbar (wohnt 10 Meter (!!!) entfernt, gleiches Haus) erreicht bei der T-Com die vollen 16000 kbit/s. Das Märchen von der Entfernung zur Vermittlungsstelle zieht nicht mehr, es ist eine Lüge ! Wer will uns da verarschen ?
 
@holom@trix: Ist dir der Begriff Kabelwege gefällig?
 
Scheine hier in Süd Niedersachsen wohl in der richtigen Ecke zu wohnen. War Jahrelang bei der Telekom, bei Neuanmeldung kein Problem, ging flott, auch bei Umzügen nie ein Problem gehabt. Derezit bin ich bei Alice, und hier genau das gleiche, absolut keine Probleme. Auch die Bandbreite hat bei beiden Firmen immer gestimmt.
 
10 meter... kenne paar die sind 2m entfernt und nix is bei einem mit 16k ... aber was solls. kabel ruleZ und der rest hat keine chance. wenn man bedenkt, dass da tests mit 200mbit erfolgreich verliefen... das wird fett
 
@hjo: Solange Kabel kein CallbyCall anbietet und komplett über VoIP arbeitet, seh ich da für mich wichtige Nachteile...besonders die Abhängigkeit vom I-Net :)
 
kann mir einer das "+" bei den 1und1 Zusatzleistungen erklären? was hat man da noch BRAUCHBARES außer den 100 EMail Postfächern? Habe ich da bis jetzt irgendwas übersehen?
 
ich gehe davon aus, dass es nicht flächenddeckend so in Deutschland ist. Wer in Berlin wohnt hat nun mal die Arschkarte gezogen. In vielen Teilen Deutschlands müssen sich viele mit einer 56k Verbindung erfreuen. Was ich NICHT so ganz OK finde!
 
Genau das Problem habe ich auch. Ich brauche kein supportd oder so aber bekomme einfach nicht die Bandbreite weil ich zu weit weg wohne. Die sollten entweder ausrüsten oder nicht mit 32k oder so werben, wenn es eh nur ~10% der Kunden bekommen können.
 
@Driv3r: geh zur Verbraucherzentrale deiner Stadt und trage dort dein Anliegen vor ... oft sammeln die solche Beschwerden und wenn es viele Leute sind die das tun, gehen die rechtlich gegen sowas vor. Jammern allein ändert aber nix ...
 
Bin bei KBD und kann micht nicht beschweren...http://tinyurl.com/64mbu4
 
Alice nach n umzug: ja ihre 16k vertrag is nur noch n 4k vertrag... das war n fehler lol die haben aber seit 2008 nur noch 16k.... ...schöne taktik unsere immer genutzte leitung zu drosseln!!!
 
Also,ich bin auch bei der T-Home, mit Absicht auch dort zu bleiben wenn mein Vertrag im nächsten Jahr ausläuft. sowie Upgrade auch 6000 Leitung.
Die Preise sind zwar höher aber zu 80 % guter Support.
Das Problem in meiner Überlegung ist, wo fließt das Geld hin. Den die Supporter am anderen Ende der Leitung sitzen in Outsourcing Call Center und verdienen ca 800-900 Euro Brutto. Hatte fast Fehler genacht weilich in so einem Call Center mal arbeiten wollte.
 
@Nightcrawler: und du meinst dass das bei irgendeinem anderen TK-anbieter anders ist? Dein Motiv in ehren, aber AFAIK wirst du nirgendwo DSL oder Telefon beziehen können wo du nicht mit einem Callcenter sprechen musst das eigentlich nicht zur Firma selbst gehört.
 
Also ich bin bei Alice, und bis jetzt hatte ich keine Schwierigkeiten gehabt. Die Leitung ist stabil, und über den Support kann ich auch nicht meckern. Jeder macht hier seine Erfahrungen.
Das zeigt mein Router: Downstream-Verbindungsgeschwindigkeit 18074 kbps
Upstream-Verbindungsgeschwindigkeit 1150 kbps.
 
war klar das die Teledoof gut abschneidet die anderen provider sind dieser ja ausgeliefert!
ABER ich nutze seit 3 Jahren Versatel ausser das es früher mal Tagelang kein Inet gab, (und ich immer noch auf die Gutschrift warte), kann ich nichts negatives über diesen Laden sagen. 16k Leitung laut Vertrag bekommen tu ich je nach Tageszeit 15k-17k das ist top.

Versatel ist somit TOP vorallem preis/Leistung!
 
Also ich bin bei meinem ISP seit 5(FÜNF) Jahren :).Ich hatte bisher 3x mal einen Ausfall und 1x war ich selber dran schuld :)Meine versprochenen 25000 hab ich zu jeder Tageszeit (DL>2,3-2,7Mb/s) selbst wenn mal iwas war,hab ich sogar per SMS eine mitteilung bekommen das mein INet wieder ging.
Netcoologne is schon sein geld wert :)
 
http://tinyurl.com/6dtnl2 Rainald Grebe über Bernd von Stiftung Warentest :)
 
Ich kann von T-Home nur abraten. Die haben mich 1 Jahr ohne internet sitzen lassen und haben ein Portierung verhindert. Für mich zeigt der Test nur das auch Stiftung Warentest die Taschen aufhält wenn die magenta farbende Hand was reinlegen möchte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles