Nie wieder leere Gläser dank Microsoft-Surface

Monitore & Displays In den Forschungslaboren des Software-Konzerns Microsoft hat man eine Anwendung für den Einsatz von Surface-Systemen in Restaurants und Bars entwickelt. Diese soll automatisch für Getränkenachschub sorgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was, wenn ich gar keinen Durst mehr habe? Das wird teuer...
 
@noneofthem: Dann kommt so oft was nach bis zum Alkoholtod.
 
@noneofthem: Genau das ist auch der einzige Hintergedanke bei dem System, hat nichts mit dem Kunden zu tun. Hauptsache abzocken.
 
@noneofthem: Wo bitte ist denn da das Problem? Du musst doch nichts nachbestellen? In der News steht doch "...wird der Kellner informiert oder automatisch eine Nachbestellung aufgegeben." Wenn du keine automatische Nachbestellung aktiviert hast kommt der Ober und du kannst ihm einfach sagen "Nein Danke." Hier werden Probleme gesehen, die man zum einen bedacht hat (merkt man ja an den Möglichkeiten, die Surface hier bietet) und eigentlich gar keine sind.
 
@noneofthem: Es wird sicher unter dem Glas eine Meldung auftauchen die nachfragt, ob man noch etwas möchte. Wenn du eben auf Nein drückst, dann kriegst du auch nichts mehr.
 
@noneofthem: Ich denke man kann direkt an seinem Tisch einstellungen vornehmen. Was soll jetzt passieren, Kellner rufen, dirkt nachfüllen, oder bezahlen :).

Einige Restaurants werden wohl auch nur den befehl, Glas leer an die Kellner schicken. Das wäre dann schon für beide Seiten von Vorteil. Dann kommt der Kellner und man kann Bestellen, Zahlen oder sagen ich brauch nich Zeit.
 
@noneofthem: das einzige Glas das bei mir meistens nicht leer ist, ist das hourglass :-)
 
@noneofthem: "Ist dies der Fall, wird der Kellner informiert ODER automatisch eine Nachbestellung aufgegeben. " diese ODER hat einen Sinn!! "Wer lesen kann ist klar im Vorteil" kann ich dazu nur mal wieder sagen definitiv MINUS ....
 
@cH40z-Lord: so fängt alles an :D dann folgen die Windows-Typischen Meldungen "Sind sie sicher dass sie nix mehr möchten".... "Ehrlich?"...
 
@noneofthem: Wenn du keinen Durst mehr hast, wieso trinkst du dann immer wieder dein Glas aus?
 
@Peter_Griffin: 1.) ich fürchte deine Festelltaste klemmt. 2.) denke ich das ihm dieses "MINUS" am Anus vorbeigehen wird. Der reinste Kindergarten mit diesen Bewertungssystem.
 
@Narf!: wieso muss ich da an die chinesischen Tischsitten denken :D
 
@Stefan_der_held: Lassen die nicht nur das Essen stehen?
 
@noneofthem: in den USA ist der Refill oft mit drin... sprich man kauft einmal und kann dann immer nachfüllen lassen.. für den kunden wirds somit nicht teurer...
 
@zwutz: ein leeres glas des Tischnachbarn gehörrt immer frisch gefüllt :-) und der Begriff "nein" existiert dort nicht als solcher. von daher sollte man wenn man nix mehr haben möchte einfach was im glas lassen
 
@noneofthem: "in den USA ist der Refill oft mit drin... sprich man kauft einmal und kann dann immer nachfüllen lassen.. für den kunden wirds somit nicht teurer..." - genau das will ich hier nicht haben. flatrates und riesencolas sorgen für dicke unglückliche menschen. wie unten schon gesagt, eine nette studie aber in der praxis ein anonymisierendes und dickmachendes, leberschädigendes einsatzgebiet :o)
 
@noneofthem: Die Nachbestellungen werden sofort gestoppt, sobald Surface erkennt das du auf den Tisch gekotzt hast, oder der KOpf auf den Tisch knallt ^^
 
@DennisMoore: you made my day :-D
 
@noneofthem: Bei den Amis wird meistens kostenlos nachgeschenkt..
 
das ist ne geniale idee wie ich finde
 
@GottNemesis: Ja genau, dann brauchen Kellner gar keine großartigen geistigen Fähigkeiten mehr, denn ein Bildschirm sagt ihnen ja, was sie zu tun haben. Hoffentlich verbreiten sich solche Technologien noch mehr, dann können wir unser dreigeteiltes Schulsystem endlich abschaffen und den bundesweit einheitlichen nichtgeschafften Hauptschulabschluß als Standard einführen.
 
@bgmnt: Manman, du spinnst dir ja was zusammen. Was hat das mit den geistigen Fähigkeiten zu tun wenn statt du mit deinem Finger dann eben der Bildschirm den Kellner informiert? Die Bestellung muss sich der Kellner in den meisten Fällen ja trotzdem noch merken was dann ja wieder geistige Fähigkeiten erfordert. Ergo: - für dich
 
@2ndPlayer: Könnte für dich interessant sein... http://tinyurl.com/2hejj
 
@2ndPlayer: Also in einem guten Restaurant muß ich nicht den Finger heben. Denn es ist die Aufgabe des Kellners darauf zu achten, ob mein Glas leer ist oder nicht.
Aber bei Maghita´s Imbiss (ist jetzt absichtlich so geschrieben :-) ) ist das ja was anderes.
 
Nette Spielerei, allerdings fragwürdig, wie viele Restaurants, Bars, Cafés etc. sich die Anschaffung eines Surface-Tisches leisten wollen / können.
 
@m.schmidler: Schicki Bars... also in der nächsten Eckkneipe werden wir das erst in 50 jahren haben ^^
 
@Magguz: Also 50 Jahre sind ne lange Zeit ^^. Klar werden die ersten, Nobel- und extravagate Bars sein. Aber wie ich unten schon erwähnte setzt dann auch langsam die Massenanfertigung ein, das drückt den Preis gewaltig. Ausserdem handelt es sich sicher um abgespeckte Versionen des Tisches. Der wird bestimmt günstiger sein, als die Modelle die Bei T-Online US eingesetzt werden.
 
@m.schmidler: Mann darf nicht von heute ausgehen, sondern einfach mal 5-10 Jahre weiter denken.. dann wird diese technik nicht mehr kosten als vieleicht 300 euro pro tisch(inc tisch)
 
@Magguz: Also gerade in "Schicki-Bars" kann ich mir das nicht vorstellen. Ich habe zu lange in der Gastronomie gearbeitet und weiß das hochwertiger Service auch ohne solche Dinge möglich ist und das ist gerade das, was gute Gastronomie von schlechter unterscheidet.
 
@Liquiando: In stylischen und modernen Bars wirste das auf jeden Fall hin bekommen... Über den Tisch bestellen, vlt die Karte noch in großen Bilder angezeigt bekommen und in ruhe entscheiden... das ist angenehmer als wenn der Kellner neben einem steht und will die Bestellung aufnehmen...
 
Wird sich aus Kostengründen nie durchsetzen...
 
@DasFragezeichen: Das sagte man damals auch, als jemand die Idee eines Kernkraftwerkes hatte.
 
@DasFragezeichen: Abwarten, sobald viele sowas wollen, wirds günstig. Und zumindest ausprobieren würde jeder so ein Restaurant oder?
 
@DasFragezeichen: So teuer ist es nun auch nicht, wenn man Bedenkt das es eine Arbeitskraft im Vollbetrieb ersetzen könnte. Es muss ja nicht ständig jemand durch den Laden Tigern und überprüfen ob etwas fehlt.
Ausserdem, wenndie Konkurenz ein Gerät kauft, ist man dazu gezwungen, da ich als Kunde auf schnelle Bediehnung Wert lege. Vorallem aber handelt es sich um abgespeckte Tische mit ein paar Funkionen, sie werden in großen Stückzahlen geordert und gefertigt (wenn es mal soweit ist ^^). Das drückt alles den Preis.
 
@TobiTobsen: Ich mein die komplette Neubestellung der Gläser, außerdem müssen ja mehrere Surface Tische hingestellt werden, ja eigentlich müsste jeder Tisch ein Surface Tisch sein, das geht mächtig ins Geld...
 
@DasFragezeichen: Wie gesagt Massenfertigun. Und die Gläser sind bei bestehenden Reataurants sicher ein Kostengrund, um es nicht zu machen, aber bei einer Neueröffnung muss es nicht viel teurer sein, als ein anderes, normales Glas.
 
@DasFragezeichen: genau, CD-Brenner kosten ja auch immernoch 1000 Mark wie vor 10 jahren ...
 
@DasFragezeichen: Salz wurde früher in Gold aufgewogen.
 
@DasFragezeichen: Das ganze Zeugs, Einrichtung, Tresen, Gläser, Werbeschilder, etc. wird zu einem sehr großen Teil von den Brauereien gesponsort, die verdienen dann an den langfristigen, exklusiven Verträgen mit den Wirten.
 
Als Kampftrinker erster Klass bleibt bei mir auch so kei Glas leer! Denn en guude Äbbelwoi geht immer noi! Prost!
 
@Steinheimer: Da spricht der Hesse wahre Worte! Ich füge hinzu: Hopp Hopp Hopp, Schoppe in de Kopp !
 
Wär doch klasse, vor allem, wenn man nach dem 6ten oder 7ten Bier eh nicht mehr richtig sprechen kann....eiinnnnnnnn biäaaaaa bidddääääää
 
@prayer: das geht auch noch nach 30 bier :D nur alle andern fragen werden dann schwer :D "ein bier bittte" geht immer :D
 
@Conos: Gibts dann auch den Betrunkenmodus mit extra großen Buttons an den Messageboxen? =D
 
"Wenn Sie Durst haben, öffnen Sie in die Einstellungen Ihres Glases und aktivieren Sie automatisches Nachfüllen." ,-)
 
Neues Geschäfstmodell: Kunde ist besoffen und kauft sich ein Surface :D
 
Warum eigentlich so kompliziert? Was ist das Problem, das ganze per Gewicht zu machen? Ich weiß wie schwer das Glas ist (man braucht ja ehh spezielle Gläser) dementpsrechend weiß ich auch wieviel noch drin ist.
 
@Chris2002: Verschiedene Inhalte...du weist sicher wie verückt man Drinks gestalten kann...
 
Finde den Tisch an sich gut. Aber meist bekommt man für seine Gläser Unter leger. Weil sonst ja die Tische sehr zerkratzt werden. Wenn ich ein Glastisch kaufe dann achte ich schon rauf das da keine Kratzer rein kommen.
 
Das Problem hat Herrman Voß (der Wirt vom Glinder Dorfkrug "Zum torkelnden Auerhahn) seit Jahren im Griff, ganz ohne Surface und spezielle Gläser. Und im Gegensatz zum Tisch, weiß er auch genau, wann man genug hat. :-)
 
Dabei ist aber das eigentliche Problem absolut nicht gelöst, den dass das Glas leer ist, merken durstige Trinker immer selbst, das Problem ist dann bloß, schnell genug wieder die Luft aus dem Glas rauszumachen. Wenn der geneigte Trinker, oder die geneigte Trinkerin sich aber nicht mal mehr selbst artikulieren kann und beim nachbestellen anstatt: "ich hätte gerne noch eins davon" nur noch: "shlll" raus bekommt und die Kellnerin nichts mehr versteht, sollte es besser auch genug für heute gewesen sein.
 
Ein Prototyp ist bereits in Moes Bar verbaut: der arme Barney . . . . .
 
Und was ist mit nem Weinglas?
 
@Tazzilo: was soll damit sein? hast eins verloren? im ikea ab 49 cent
 
@Tazzilo: An diesem User direkt über mir können Sie die Folgen der automatischen Bestellfunktion des Surface-Tisches deutlich erkennen. Weingläser? Hmm, bin auch mal gespannt wie die das lösen wollen. @Hardcore: Da ein Weinglas einen langen Stiel und oben dann einen Kelch hat dürfte der Bildschirm ein kleines Problem bekommen zu registrieren ob das Glas leer ist oder nicht. Ich hoffe du konntest mir folgen... *Kleine Anmerkung nebenbei: Es wird auch über einen Surface-Bildschirm nachgedacht der im Boden eingelassen ist um auch die Gäste noch berücksichtigen zu können die sich bereits unter den Tisch gesoffen haben* In diesem Sinne: Prost!
 
@2ndPlayer: dämmlich Tazzilo und secondPlayer? Der lange Stiel ist latte, hautpsache am oberen Ende des stiels ist eine kleine "Pyramide" (Prisma)! Ihr seit mir helden - ich war 7 als ich meine Mutter fragte "warum ist das Laserschwert 1,2 Meter kurz?"!
 
das der kellner informiert wird ist ja vielleicht noch ok ... aber automatisch eine nachbestellung ist doch wirklich etwas fern jeder realität ... bevor die leute bei M$ sich irgendwas ausdenken, sollten sie erstmal die realen bedürfnisse der menschen erkunden .... wiederum - die bedürfnisse der menschen beachten bzw. vorhersehen zählte noch nie zu den stärken von winzigweich.
 
@McNoise: Nochmal die News lesen und auch verstehen, was die Infos bedeuten, die dort gegeben werden! Ich zitiere mal meine Aussage, aus o1/re:3 "Wo bitte ist denn da das Problem? Du musst doch nichts nachbestellen? In der News steht doch "...wird der Kellner informiert oder automatisch eine Nachbestellung aufgegeben." Wenn du keine automatische Nachbestellung aktiviert hast kommt der Ober und du kannst ihm einfach sagen "Nein Danke." Hier werden Probleme gesehen, die man zum einen bedacht hat (merkt man ja an den Möglichkeiten, die Surface hier bietet) und eigentlich gar keine sind." Alles klar?
 
Als Machbarkeitsstudie nicht schlecht. Als Praxisanwendung lächerlich. Ein Button, mit dem ich als Gast ein Getränk meiner Wahl bestellen kann ist schneller, billiger und besser.
 
@SkyScraper: sehe ich genauso. wer will das denn schon? ich nutze die digitalen möglichkeiten schon sehr viel in meinem täglichen leben aber wenn ich freitags die woche in der bar abschliesse dann will ich kommunizieren. mit menschen. dazu gehört in einer guten bar auch das hoffentlich nette personal. ansonsten bleibe ich daheim. die anonymität ist mir an dieser stelle einfach viel zu gross.
 
Was für ein Schwachsinn... und dafür gibt Microsoft Forschungsgelder aus ?! Oh man...
 
Ui.Da befürchte ich jetzt schon Klagen der Druckerpatronenhersteller. Dort funktioniert die Füllstandsanzeige bei Patronen ohne Chip oft auch über Flüssigkeitsstanderkennung mit Prismen. Fein geklaut :D.
 
@DennisMoore: wenn du es nicht optisch erledigst musst du es per Gewichtserkennung machen, und das bringt den Tisch ja in die Preisniveaus von Luxuspc´s :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles