ARD & ZDF erhalten grünes Licht für Online-Ausbau

Recht, Politik & EU Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ARD und ZDF erhalten trotz des Widerstands der Privaten voraussichtlich grünes Licht für einen deutlichen Ausbau ihrer Online-Angebote. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na toll, was bringen die 7 Tage noch? Die MediaThek war eher ein tolles und vorbildliches Archiv. Aber anstatt sich ein Vorbild daran zu nehmen, heulen alle Sender und es kommen nur so tolle Sachen wie RTLnow raus...Der Bürger zahlt GEZ, also sollten die ÖR dafür auch diesen Dienst bereitstellen dürfen...
 
@DasFragezeichen:
Prinzipell sicher richtig , nur höre ich da beim ÖR immer dann die Forderung nach mehr Geld.
Ich sehe das leider so : Längere Bereitstelldauer = Wir wollen mehr Geld
 
@DasFragezeichen: Sehe ich auch so. Die 7 Tage sind aber ja nicht generell. Es gibt ja auch Ausnahmen. Mich würde halt mal interessieren, was das für Ausnahmen sind?
 
@Bloodrayne: Das wollen sie so oder so. Und sie werden es auch kriegen. Eine Rechtfertigung brauchen sie schon jetzt nicht mehr, da sie das Argument wir verzichten dann vollständig auf Werbung haben.
 
@DasFragezeichen: Der Widerstand ist vielmehr gegen die GEZ allgemein, als gegen das Webangebot.
Ich für meinen Teil find das geplante Onlineportal keine schlechte Idee, allerdings sollte die GEZ keine Pflichtveranstaltung bleiben.
 
@adrrr: Wie würdest du es dir denn sonst vorstellen? Verschlüsselte "öffentlich-rechtliche" Hm irgendwie widersinnig, da es dann ja nicht mehr alle sehen könnten. Ich finde die GEZ ok, allerdings sollte es pro Haushalt eine Gebühr geben, und nicht pro Gerät. Die sollte dann über die die Gebäudesteuer und dadurch dann halt auch über die Miete einkassiert werden. Und so in etwa soll es ja auch um 2012 umgesetzt werden, wenn alles klappt.
 
@TobiTobsen: Es wird meines wissens pro Haushalt eine Gebühr fällig und nicht pro gerät (kann sein das ich mich irre), wie sollten sie denn alle Geräte zählen. Mit dem SEK bei jedem Haushalt eine Hausdurchsuchung?
 
@RoadRunner88: Zurzeit muss jede Person für seine Geräte also halt vollgebühr bezahlen. Klar brauchst wenn du 5 Geräte hast nur einmal bezahlen. Es geht darum, wenn es eine WG gibt, dass dort nur einmal bezahlt wird, und nicht jeder in der WG für sich. Ist zurzeit halt ein schlupfloch, und fördert das Schwarzsehen. Pro Haushalt wird es einfach abgezogen, pro Person ist das so eine Sache, denn da muss ein gerät vorhanden sein (zurzeit). Ich finde die neuen Ansätze auf jedenfall gut. Schade das es wieder ewig dauert.
 
@DasFragezeichen: Dann sollen sie ihre Mediathekssachen gleich auch zum Runterladen anbieten, es ist über Umwege sowieso immer irgendwie möglich. Und dann könnten sie die auch gleich als Torrent anbieten, das würde dann auch weit weniger Geld kosten.
Also aus meiner Sicht sollten die GEZ-Sender alle Möglichkeiten ausschöpfen, schließlich bezahlen wir dafür. So ist eben der Wettbewerb, hart und ungerecht.
 
@TobiTobsen:
Keine Ahnung, wie?!
Wenn ein Haushalt die volle GEZ zahlt, also etwa 20€, dann sind da Fernseher, Radio, Autoradio und PC mit drin. Ob du jetzt 10 Fernseher hast ist eigentlich irrelevant.
http://www.gez.de/gebuehren/gebuehrenpflicht/index_ger.html
 
@bgmnt:
Das mit dem runterladen ist wieder so ein Rechteproblem!
 
@DasFragezeichen:
Denen gehts nur darum wieder ein Grund zu konstruieren die nächste Gebührenerhöhung durchgewunken bekommen. Mittlerweile zahle ich fast 65Euro Zwangs-Rundfunkgebühren für einen Schrott, den ich mir nicht mal als Tattergreis ansehen würde.
 
@TBMule: Bei dem "Schrott" geht es aber (zum Glück) nicht nur um dich.
Beim ÖRR darf man nicht nur an sich denken. Auch wenn ich bezweifle das du dort NIE was finden würdest...
Auch heutzutage ist es sicherlich nicht verkehrt ein Kontrastprogramm zu den Privaten zu bieten, "Randgruppen" ein Programm zu bieten und Kultur ins Fernsehen zu bringen...
Aber das nur nebenbei.

Eigentlich wollte ich deine 65 € kritisieren.
Also ich komme bei den aktuellen Gebühren "nur" auf 52 €.
Nach der Erhöhung sind es 54 €.

Warum bezahlst du fast 11 € mehr?

Bei dir wäre aber auch die Frage. Brauchst du überhaupt einen Fernseher?
Wäre es für dich nicht eventuell günstiger wenn du diesen abschaffst und nur noch Radio Gebühren bezahlst?

Zum Thema Erhöhung.
Die Mediatheken gibt es nicht erst seit gestern. Und dank der intern festgesetzten Deckelung von 0.8 % der Gebühren die man fürs Internet verwenden darf gibt es seitens der KEF auch keinen Grund warum man deswegen die Gebühren erhöhen müsste.

@Bitspyer
Ist halt die Frage wo bei Eigenproduktionen Rechte verletzt werden sollten :).
 
Vollkommen richtig so, meiner Meinung. Ausserdem wird der Onlline Journalismus dadurch seriöser, da Wettbewerb von Seitens der öffentlich-rechtlichen da ist. Die speicherung der Inhalte finde ich ziemlich gut, und ich weiß nicht, was dagegen einzuwenden ist? So kann man auch verpasste Inhalte nachschlagen, oder eben nachschauen :)
Bei Phoenix nutze ich das Sende-Archiv schon regelmäßig und wünschte mir, nur noch ein etwas bessere Auflösung. Aber es erfüllt auch so seinen Zweck recht gut.
 
@TobiTobsen: Naja, du hast da was verwechselt...offiziell wird denen die Erlaubnis gegeben...in Wirklichkeit werden die Mediatheken jetzt kleiner, da nun alte Archivinhalte verschwinden werden...7-Tage Frist...
 
Lige ich da falsch oder haben nicht fast ausschließlich Magazine, wie Der Stern, Der Spiegel und Focus gegen die Wettbewerbsverzerrung geklagt?
 
@RoadRunner88: Nicht ausschliesslich soweit ich weiß. Viele, aber ich glaube RTL und Kirchmedia waren meineserachtens auch dabei.
 
Anstatt das zu machen, könnte man meiner meinung nach die gebühren senken, am besten ganz aufheben, ich brauche keine öffentlich rechtlichen fernsehsender...
mal im ernst, die sind nicht mehr so seriös wie vor einigen jahren und auch sonst läuft da nur schrott...
wenn die weg sind, wird sie niemand vermissen, gibt es z.b. öffentlich rechtliche print medien..? nein, und niemand vermisst sie...
 
@namronia: naja die privaten haben dich stark genug geschädigt :D
 
@DasFragezeichen: Wer dir - vorausgesetzt, der Ursprungscomment wurde gelesen - kein fettes + gibt, der sollte nicht so viel Schule schwänzen, sondern Englischvokabeln lernen, um später nicht auf Onkel Hartz angewiesen zu sein ^^ =)
 
@namronia: Bei den Printmedien gibt es aber auch viele Angebote.

Im TV sektor ist es halt fraglich ob die Privaten bei Wegfall des ÖRR die Aufträge dessen übernehmen würden und dann halt auch mal Gruppen außerhalb der werberelevanten ansprechen...

Andere Länder wie amerika zeigen das es nicht so ist.
Und wenn nur im payTV was dann mehr kostet.

Ich persönlich kann mit vielen Sendungen auf arte und co jedenfalls genauso viel anfangen wie mit programmen auf pro7.
Abwechslung ist wichtig und ohne den ÖRR hätten wir wie in amerika sicherlich nur noch einheitsbrei...
Tolle Zukunt die hier einige fordern :).
 
ARD & ZDF haben ne Webseite??? Ich guck schon nicht die TV Sender, da werd ich ganz bestimmt nicht nach einem Onlineportal von denen schauen -> Zielgruppe verfehlt, das is dann was für die Rentner . . . :-P
 
@IRweb: omg ..was wohl aus unserer Jugend werden wird..... viel Spass wünsche ich dir bei der Verdummung mit RTL, Pro7, Sat1 & co.... gilt im übrigen auch für deinen Vorredner...
 
@IRweb: Naja die zielen auch nicht mehr auf die Gruppen Vollidioten :). Wer z.B. Tagesschau guckt und auch noch versteht (was meiner Meinung nach nichtmal schwer ist...), gehört ja schon zur Elite in so einer Gesellschaft wie dieser :D
 
@IRweb: Tja.

Wenn du dann lieber auf RTL diese komische Wandshow gucken willst.

Als gute Nachrichten oder eine gute doku ist das deine Sache.

Nur dieses ewige "Schrott" gelabere ist immer noch unpassend.
Ein anderer Geschmack kann nie schrott sein.
 
Also die meisten Sendungen dürfen 7 Tage im Netz bleiben, nur Fussballspiele (was ja hauptsächlich Spiele der Nationalmannschaft sind), dürfen nur maximal einen Tag im Netzt bleiben. Aus Gründen der Wettbewerbsverzerrung gegenüber den Privatsendern. Die Privatsender zeigen die Spiele der deutschen Nationalmannschaft zwar gar nicht, aber egal. Wurde mal wieder sehr intelligent entschieden. Entweder man lässt es ganz sein oder man macht einen großen Wurf. Dann hätte man richtig, die Möglichkeit einrichten sollen, online alle Sendungen abrufen zu können und zwar nicht nur für eine begrenzte Zeit. Z.B. macht das die BBC mit dem iPlayer oder auch das Schweizer Fernsehen.
 
Ein zweischneidiges Schwert. Diese Entwicklung ist an sich zwar begrüßenswert, jedoch werden dadurch die GEZ-Gebühren weiter in die Höhe getrieben und ich finde sie jetzt schon arg hoch.
 
Die öffentlich.rechtlichen müssten ihrem Sendeauftrag gerecht werden, find ich in der heutigen vernetzten Welt lächerlich...
 
Ausgezeichnet! Das erinnert mich daran, gleich mal bei tagesschau.de vorbeizusehen.
 
Sehr gut, die privaten Prolo-Dreckschleudern haben also umsonst intrigiert. Besser wenig qualitatives hochwertiges TV über die Öffentlich Rechtlichen, als gar keines, Volksverblödung und Gossen-TV der Privaten.
 
GEZ abschaffen. Denn Werbung kommt in den ÖR ohne Ende auch im Radio. Ich habe den Eindruck jedenfalls, daß es schon kein Unterschied mehr macht. Auch würden die dann "sinnvoller" mit dem Geld umgehen und nicht so verschleudern.
 
Sicherlich, ich ärgere mich auch über die GEZ und dessen Höhe. Aber das tun wir doch alle bei jeder Gebühr die irgendwo erhoben wird und dessen Sinn wir nicht sofort zu erkennen ist. Da die ÖR im TV sowie im Radio mit den Privaten konkurrieren müssen, eben auch der Quote wegen, sind sie zumal auch auf Einnahmen durch Werbung angewiesen. Des Weiteren müssen die ÖR ihren Sendeauftrag, den die Privaten nicht haben, erfüllen und dieses bedeutet, dass sie für jede Zuschauergruppe Sendungen und Sendeplätze zur Verfügung stellen müssen. Ebenso gibt es bei den ÖR auch noch werbefreie Sender wie z.B. alle Dritten Programme und auch, die meisten werden sie nicht kennen, arte, 3Sat und Phoenix. Und eben Dank der GEZ sind die ÖR frei und unabhängig und können nicht von Politikern und Lobbyisten missbraucht werden wie z.B. in Italien.
 
@power01: "Da die ÖR im TV sowie im Radio mit den Privaten konkurrieren müssen" Müssen sie das wirklich? "Dank der GEZ sind die ÖR frei und unabhängig" Nicht wirklich. Gut, so wie in Italien ist es bei uns nicht, aber wirklich frei und unabhängig sind die ÖR bei uns auch nicht.
 
@power01: Du weisst schon das es in Italien auch staatliche Sender gibt (Rai etc.)? Die MediaSet Gruppe gehört wiederum einer Privaten Person die seit einigen Monaten wieder an der spitze des Staates steht... Wenn Angela Merkel Vorstandsvorsitzende von ProSiebenSat1 wäre - würde sie dann auch gleichzeitig die ÖR kontrollieren?
 
@power01:

So ist es aber leider nicht. Ich erinnere an die Berichte zu den sogenannten Killerspielen. Sendungen weiche populistisch mit dem Thema umgingen und nur Vertreter einer Seite zum Gespraech luden. Einer der Verbotsbefueworter war zufaellig auch ein Anbieter einer Software zum Schutz vor sogenannten Killerspielen. Also die Beeinflussung durch Politik und Loby ist hier bereits ebenfall angekommen. Von mir aus koennen die OeR machen was sie wollen, wenn die Gebuehren endlich wieder sinken. wirtschaftliches denken sollte auch da endlich mal Einzug halten.
 
@schauinsland: das ist keine werbung, ein intendant der ÖR hat diesen vorwurf in einen inteview scharf zurückgewiesen- es handelt sich hierbei nicht um werbung, sondern es ist lifestyle.

ich persönlich finde es schon mehr als fraglich, warum die gez-gebühren immer weiter steigen und das "bildungsangebot" in den ÖR immer weiter sinkt. zumal ich es für eine frechheit halte uns diese art der werbung als lifestyle zu verkaufen. selbst um 23 uhr muss ich mir noch anhören, dass mir diese oder jene sendung von irgendeinem bier präsentiert wird.
 
Bei uns nicht, oder noch nicht :-) Aber in Italien schon schau mal hier: Die ehemalige Präsidentin der RAI, Lucia Annunziata, trat am 4. Mai 2004 zurück. Die Journalistin, die Oppositionskreisen nahe steht, protestierte damit gegen den "allmächtigen Einfluss" der Regierung Berlusconi auf die RAI. Sie kündigte, nachdem der Aufsichtsrat der TV-Anstalt mehrere regierungsnahe Manager für die Leitung von Tochtergesellschaften der RAI vorgeschlagen hatte. Wenn uns Merkel ja auch Leo Kirch zum Freund hätte wäre dieses auch nicht ganz so abwägig. Den Einfluss hatten wir ja schon unter Kohl mit seinem Busenfreund Leo, damals ging es aber Gott sei Dank "nur" um Spielfilme.
 
@ThePuCe: Diese sache gab es bei 2 sendungen und in den nachrichten (übrigens auch bei den privaten).

Wegen 2 sendungen kann man doch nicht gleich alle klassifizieren.

Sicherlich hat die Lobby auch beim ÖRR Einzug gehalten.
Nur sind da die privaten z.B. noch schlimmer.
Und mit sendern wie in Italien muss ich erst gar nicht ankommen.

@uropa
Das Problem ist das werbung bzw. sponsoring beim ÖRR erlaubt ist.
Hier müsste der staat eingreifen. Niemand wird auf etwas freiwillig verzichten was er darf :).

Das Problem ist dann aber auch das wir auf viele sendungen gerade sport dann verzichten müssten.

Zum Thema Bildung.
Der ÖRR teilt sich immer mehr in Sparten auf.
Gerade bei den digital kanälen und den dritten findet man immer noch viel "Bildung".

Naja warum die Gebühren steigen?
Einfach mal die Erklärung der KEF lesen...
In dem Punkt sollten wir aber froh sein das der Inflationsausgleich dem der ÖRR zusteht nicht beachtet wird.
 
mit ihren scheiss bildungsauftrag begründen die doch alles... Toll Hansi Hinterseer und lindenstraße als flash video <.<
 
@S.F.2: der is für leute wie dich gedacht...
 
die interaktiven mediatheken von ard und zdf sowie arte sind schon wirklich echt genial. aber auch ich sehe damit den ursprünglichen auftrag von den ÖR weit überschritten. Würde nicht im Hinterkopf ständig der Gedanke (führt wieder zu höheren Gebühren) herumgeistern wäre dagegen sicherlich nichts einzuwenden, aber so werden wieder unsummen begraben, denn der ÖR Apparat arbeitet völlig ineffizient. irgendwo gab es mal einen vergleich zu bbc, einem sender der ja vom umfang sehr gut herangezogen werden kann. dort arbeiten viel weniger mitarbeiter die mindestens genau das gleiche schaffen. eine völlige entschlackung und neustrukturierung des mitlerweile völlig veralteten gebührenmodells wäre dringend angebracht. nichtsdestotrotz sind ard, zdf, wdr, alle dritten, phoenix, die infokanäle und arte so ziemlich die letzten sender geworden die man, mit ausnahme von wirklichen spartensendern, überhaupt noch schauen kann.
 
@Frankenheimer:
Ich denke das die ÖR mit diesem Angebot auschließlich ihre GEZ Gebühren für Internet PCs rechtfertigen wollen, sowie höhere Kosten, welche wiederum zur Erhöhung des GEZ Beitrags führen.

Das Angebot an sich finde ich nicht schlecht aber es muss dafür an anderer Stelle gespart werden, so das keine Zusatzkosten entstehen.
 
Wie war das vor drei oder vier Jahren? Der internationale Journalistenverband hatte da doch ARD und ZDF vorgeworfen, dass der Großteil ihrer Nachrichten nicht der Wahrheit entsprechen oder aber die Wahrheit nur unzureichend wiederspiegeln. Wer Informationen und zwar "echte" Informationen will, bekommt diese sicher nicht beim ÖR, auch nicht online.
 
@sreveth: Wer echte Informationen haben will findet die aber bei keinem deutschen Verleger.

Meistens steckt die wahrheit zwischen ÖRR und privat.
 
Aber wohl bei irgendwelchen Untergrundfraktionen die heiss an der Quelle arbeiten or ? :) Spass beiseite. Wie schon viele Vorgänger nutze ich die ZDF Mediathek zum Beispiel sehr oft und finde das Angebot wirklich hervorragend. Gut das mit der Gebührenerhöhung ist nartürlich ein Grund skeptisch zu sein. Aber wie oft wurden die Gebühren schon erhöht und wir zahlen se trotzdem. Was Kirchmedia und sämtlich Gegenparteien dieses Models angeht kann ich nur sagen das es für mich wieder wirkt als wären da ein paar Leute neidisch oder haben Angst ihre Stellung zu verlieren. Was RTL mit RTL now anbietet ist ja wohl en witz ( wobei deutsches Fernsehen ansich mittlerweile ein Witz ist ). Und von wegen Hinterseer in Flash ... wohl noch nie reingeguckt ? Bischen Bildung würde ein paar von euch nicht schaden !!
 
Eine Deckelung der Internetkosten wäre sinnvoller gewesen.
 
So gerne ich die Tagesschau, die Tagesthemen und ab und an die ein oder andere Reportage oder das ein oder andere Sportereignis schaue: Der Unterhaltungsteil der Öffentlich Rechtlichen ist einfach Müll mit der klaren Zielgruppe ü40(wenn nicht ü50). Nur weil man es online abrufen kann werden jüngere Menschen wohl kaum das Herbstfest der Volksmusik oder Forsthaus Falkenau schauen.
 
@Urbi: Zum Glück sendet der ÖRR mehr als deine aufgezählten Sendungen :).

Gerade auf "EinsFestival" oder zu später Stunde auf den beiden Hauptsendern gibt es auch Filme für jüngere.

Ja selbst arte braucht sich mit Filmen wie "8 Mile" etc. nicht verstecken.

Das Problem ist das der ÖRR älter wirkt weil sie nunmal auch deine aufgezählte Gruppe ansprechen müssen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles