Microsoft-Anwälte auf Kuschelkurs mit Open Source

Wirtschaft & Firmen Der Kampf zwischen Open Source- und proprietärer Software hat sich für Microsoft so gut wie erledigt. Eine entsprechende Aussage tätigte Horacio Gutierrez, Microsofts Chef-Anwalt für Urheberrecht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sehs schon kommen. Windows 8 basiert dann auf nem Linuxkernel ^^
 
@DennisMoore:Dann würde es zumindest von anfang an fuktioniern.
 
@DennisMoore: LoooL - das wär witzig. Aber das wird schwierig - zwecks viralen Lizenzen u.s.w...
 
@Geisterfahrer: Ja,aber dann wär auch alle paar Tage ein Patch fällig. Wäre mal interessant zu wissen was die User dazu sagen würden. EDIT: Ich glaub ich hab nen Stalker am Hals. Hat keine Minute gedauert und es gab ein Minus *lool*
 
@DennisMoore: Mit pachtes kann ich leben.Andere mit sicherheit auch .Und wer das nicht ständig will setzt eben auf stabel wie zb debian.
 
@DennisMoore: glaube nicht nur einen...
 
Tjo da lernen sie es doch noch. Microsoft verhält sich wie die Winfuture-Community, alles fertig machen von dem man keine Ahnung hat und auf einmal nach einpaar Jahren es trotzdem "akzeptieren" :) Möchte da die WF-Community nicht direkt angreifen aber teilweise sind die Kommentare voller unwissenheit, vorallem wenn es um andere non-MS Betriebsysteme geht :)
Der "Krieg" ist jetzt nur ein "kalter Krieg", bis Steve Ballmer mal wieder einen Aussetzer hat :)
 
@tatata: Beim Flamen gibts immer zwei. "alles fertig machen von dem man keine Ahnung hat" könnte man auch andersrum sagen.
 
@ ViXPa ahaa wie sinn voll dein kommentar heut wieder ist.
also ich persönlich finde es gut das open source und closed source etwas näher gerückt sind vllt provitieren wir als end kunden daraus
 
@303jayson: was ist blau und zeigt nach links?... ist doch bestimmt nur pr von ms...
 
Naja so ganz sicher scheint man sich darüber bei MS nicht zu sein, wenn Herr Gutierrez gleich im Anschluss wieder mit Patentdrohungen vorlegt.
 
@bash: Open Source != Freeware. Nur weil etwas Open Source ist, bedeutet das noch lange nicht, dass man für Gebrauch/Lizenz nichts löhnen muss.
 
@d00mfreak: Plus von mir, da du recht hast. Man könnte Opensource Software unter eine Kostenpflichtige Lizenz stellen. Und wer es kopiert kriegt ein auf den Deckel.
 
@d00mfreak: Hast du dir meinen Kommentar durchgelesen? Ich sprach davon das Herr Gutierrez erst davon spricht das "der Krieg" nun vorbei sei, um dann im Anschluss daran wieder damit zu drohen, "dass Microsoft seine Urheber- und Patentrechte gegen Konkurrenten verteidigen werde, mit denen man keine Lizenzabkommen eingegangen ist". Ich sehe nicht, wo ich dort gesagt habe das Open Source Freeware ist. Oder das ich generell etwas über den Preis von Open-Source Software gesagt hätte.
 
@bash: Natürlich hab ich deinen Kommentar gelesen. Und er liest sich so, als ob sich MS zwischen Open Source und Einhaltung ihrer Patente/Lizenzabkommen entscheiden müsste. Open Source ist nunmal kein Freibrief zum C&P. Dass du daran bereits im Eröffnungsbeitrag gedacht hast, bezweifle ich, ansonsten hättest du da keinen Widerspruch gesehen, und den Beitrag hätte es nie gegeben :)
 
@d00mfreak: Erst sprichtst du von Preisen, jetzt von Freibriefen. Mal sehen was du noch so alles in zwei Zeilen entdecken willst. Hab mir erst gedacht noch einmal hier in einer halben Seite genau in Einzeilheiten alles Wort für Wort zu erklären, aber grundsätzlich sollte das aus den vorherigen Kommentaren hervor gehen. Es geht einfach darum das man nicht erst sagt man lässt das streiten sein ("Krieg ist beendet"), um dann mit Provokationen nachzulegen ("Aber wir werden trotzdem ..."). Und ich habe keine Ahnung wie du darauf kommst das Open-Source ein Freibrief zum Klauen von Inhalten anderer Leute sein soll. Ich glaube immernoch du hast meinen Beitrag falsch verstanden, aber naja habe jetzt genug über eine Aussage von einem Anwalt geschrieben. Kommentare auf WF sind mir dann doch nicht so wichtig :). Also wenns dir weiter Freude macht zu behaupten ich hätte keine Ahnung, bitte.
 
So ganz sicher scheint man sich darüber bei MS nicht zu sein, wenn Herr Gutierrez gleich im Anschluss wieder mit Patentdrohungen vorlegt. EDIT: Gab Verbindungsprobleme. Jetzt steht es halt zweimal da. Immerhin wird's die Minusvoter freuen, da sie jetzt wieder einen Vorwand haben fröhlich rot drücken zu dürfen
 
jetzt sollte nur noch die Linux Szene dazu über zu gehen auch Windows zu akzeptieren. Denn ein einseitiges einlenken ist der falsche Weg, das wäre eher Mitleid mit Linux. Besser beide arbeiten zusammen um gemeinsam voneinander zu lernen, es gibt ne ganze Menge grober Fehler auf beiden Seiten.
 
@brunner.a: *zustimm* aber auch die Windows fanboys sollten etwas toleranter sein...(genau so wie die linux user)
 
aaa ich ich sehe die unbelehrbaren sind erwacht es gibt wieder Minus
__________________________
Rede in jeder Situation von "kernel", "shell", "x-term" und "open source", insbesondere auf Partys und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Das ermöglicht es dir zu beeindrucken und für einige Sekunden zu brillieren, auch wenn sich der Mehrzahl deiner Zuhörer vor Peinlichkeit die Fußnägel aufrollen.
 
Hier steht ein Weltkonzern einer großen Community freier Entwickler gegenüber und bei dieser Gegenüberstellung gehts garnicht so sehr um technische Vergleiche. Es geht vielmehr um die Philosophie und natürlich ums Geschäft. Die beiden Lager sollten sich mit " leben und leben lassen" begegenen. Ob Herr Steve Ballmer dies begreifen wird, zweifel ich allerdings stark an. Denn gerade Herr Ballmer ist für den schlechten Ruf des Unternehmens "Microsoft", verantwortlich.
 
@Z3: sehr richtig, aber gerade weil es um Philosophie geht sind Signale die MS hier setzt der richtige Weg. Ballmer ist ein wenig peinlich das ist richtig, aber haben nicht beide Seiten solche Kasperköpfe?
 
@Z3: allein schon dieser ganze Minusmist hier zeigt doch wie tief in einigen Köpfen die Unfähigkeit zum dazulernen sitzt. Leider gibt zu viele dieser Kinder die Ihrem Mangel an Bildung auf diese weise dokumentieren müssen.
 
@brunner.a: Man munkelt das der Minusdrücker ein Bot oder Skript ist, anders kann man die durchgehende Minusbewertung aller Kommentare auch gar nicht erklären.
 
Schwöre auf kryptische und unbenutzbare Programme wie vi, emacs, gnuplot, x-wix etc. Falls das jemand belächelt, sage diese Programme seien "mächtig".
 
Bekämpfe jeden Versuch Computer zu vereinfachen und deren Bedienung zu erleichtern. Denn wenn das eintritt, bist du sofort kein "Profi" mehr.
 
@brunner.a: richtig, da hst Du recht, aber ein's weis ich auch... wenn es solche Geräte wie auf Enterprice oder ähnlichen Raumschiffen in Filmen geben würden, solche Teile wo kostenloses essen bereitstellen würde, dann währe das problem von wegen ich bin besser als Du, denn ich kann die leute besser verängstigen, daß ich mein Geld einfacher verdiehnen kann... auch vorbei.. denn dann brauchts keine Hackordnung mehr sondern nur noch zusammenarbeit und Gemeinschaftlichkeit.. aber dann ist nur noch das alte Spielchen von wegen Menscheit und Männchen&Weibchen da, wer iss stärker... aber wenn das aufhört, dann kommt, wer ist intelligenter.. dahin sind wir gerade.. nur eben daß Kohle noch einiges mit zu sprechen hat, wenn das mal nicht mehr ist, dann spielt nur noch die intelligens eine Rolle, aber wenn jeder soweit fast gleich intelligent ist, wird wieder das Männlein/Weilblein-Spielchen anfangen, denn es wird immer etwas geben was der andere gerne haben will, bis der Mensch als einzelner alleine auf der Weltkugel steht ohne einen zweiten, dann wird es erst Friede geben.. aber man kann zumindest einen hohen Grad einer Zufriedenheit erreichen in der Gemeinschaft... So braucht man kein Profi mehr zu sein, da braucht man nur noch in der Gemeinschaft auf zu gehen... Denn die, die sich profi's schimpfen oder es soweit hintreiben daß sie was besonderes sind wollen meist sich von der Masse abheben oder werden von vielen unbewusst hochgehalten, in dem Ihnen Papiere ausgestellt werden dies ihnen dies bestätigen.. ich war nun mehr als 15 Jahre am Computer und hab einiges mehr drauf als manch Profi, hab aber deshalb noch lange keine Papiere, weil ich einfach mein Wissen hab und es selbst nich hoch hebe, daß ich davon profitiere, nein, es soll mir Spaß machen und ich will Lust haben jeden Tag an meine Kisten zu sitzen und drauf los zu tippern.. irgendwo was, irgendwo wie, geb mich mal als Spaßvogel oder Rechtschreibproblemkind, stell mich als Hirnrissig hin oder lass mich so hintellen, kenne aber im Netz jedemenge Leute, zwar nicht persöhnlich, aber ich kann mich überall hinwenden, wenn es sein soll weil ich mich einfach bedeckt halte...ich will kein Profi sein... denn ich fühle mich in der Masse wohl und freue mich, wenn ich was unterstützen darf, daß von der Masse tollerriert und unterstützt wird.. und nicht ausgebeutet... wie das Microsoft die ganz lange Jahre tat... und jetzt seinen... hinterteil retten möchte... um noch wenigstens eine Daseinsberechtigung zu haben...... ne, in der gemeinschaft liegt der Vorteil und nicht im Vorteil.... liebe Grüße Blacky
 
Die sollen erstmal ihrem Office die offenen Dokumentenformate beibringen, danach können sie über mehr reden.
 
Schmusekurs, Wo Bill meinte, wenn schon Software Geklaut wird, dann unsere oder Balmer meinte, daß es nie Open Software im Hause Microsoft geben wird ? Und Jetzt... versuchen die ihr Hinterteil zu retten mit solchen Actionen und auch vom offenen Quellcode zu profitieren, weil sie wissen, daß sie selbst auch balt mit Windows per Open Source offen und ehrlich übernommen werden ?! Microsoft kann sich schleichen.. meine Ehrliche und Offene Meinung, daß Netz brachte Linux hervor von Linus und nun wird ein Reactos kommen und die Welt wird danach bunter.. mal richtig bunt.. und offen und ehrlich, denn anders geht es einfach nicht... meine Meinung.. wenn man still hinten rum supportet und werbung macht sowie Leuten Soft zu kommen lässt ohne was zu verlangen wird man als Pirat abgestempelt, wenn man alleine und klein ist, wird man als Dieb abgestempelt und wenn man es nur gut meint, wird man als Hexe bezeichniet und verbrannt.. also, was ist dann das Resultat.. offen, erlich und mitten rein.. das scheint das beste zu sein, daß auch jeder mit machen darf, soll und kann sowie auch jeder was kostenlos was hat, sofern er sein eigenen Gribs ein bisschen anstrengt.. und.... keine Angst hat, Vertrauen entgegenbringt und es einfach versucht...
liebe Grüße Blacky _der hofft, bald ein Open Source Win32 in Händen zu halten-Reactos.org-_
 
@Blackcrack: Was nützt uns ein OS dass auf so gut wie keinem System läuft...sich in der Alphaphase befindent und Windows XP! kopieren will...achtung nächstes Jahr sind wir 2 OS Generationen weiter...
 
@bluefisch200: Es soll alle Windows-Versionen kopieren! Mit ReactOS soll es später möglich sein, alle für Windows, egal welche Version, bestimmten Programme laufen zu lassen. Windows XP ist dabei erstmal das vorläufige Ziel, denn das ist am naheliegensten und würde momentan wohl noch einen Großteil der Nutzer ansprechen. Sobald XP weitestgehen erreicht ist, wird die Entwicklung weiter zu Vista und 7 gehen. Ist nur eine Frage der Zeit. Kommt dann nur darauf an, wie sehr sich Vista und 7 in der Architektur unterscheiden. Und aus der Alphaphase kommt es schon noch raus, jedes Programm hat mal so angefangen. :-) Außerdem ist die Systemunterstützung für das jetzige Stadium gar nicht schlecht! Zudem profitiert das Projekt ja auch von den Linuxentwicklungen und -erkenntnissen. Treiber dürften so das geringste Problem sein.
 
"In den letzten Jahren ging man verschiedene, umfassende Kooperationen mit Linux-Distributoren wie Novell ein."
Novell ist gerade deshalb in der Linux-Gemeinschaft verhasst! Andere Linux-Firmen, u.a. Red Hat, Canonical, Mandriva, haben daraufhin angekündigt, dass sie NIEMALS einen Kooperationspakt mit Microsoft schließen werden. Denn Microsofts Geschäftsgebaren ähnelt stark dem der Mafia und mit solchen Typen kooperiert man nicht. Anstand spielt im Open-Source-Umfeld nämlich auch eine Rolle und Microsoft hat keinen Anstand. Punkt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!