Telekom mit Strategiewechsel bei Glasfaserausbau

Breitband Lange Zeit war es still, was die Pläne für den Ausbau des Glasfasernetzes der Deutschen Telekom angeht. In der Vergangenheit machte das Unternehmen jedoch klar, dass man beim Ausbau nicht mit der Konkurrenz zusammenarbeiten wolle. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so, Telekom, wenn man euch schon zwingt, euer Netz z.T. kostenlos zu vermieten, dann sollen die anderen auch bei neuen Netzen mitbezahlen...
 
@DasFragezeichen: Die Telekom vermietet Ihr Netz nicht kostenlos. Es wird ledeglich verlangt, dass die Telekom Ihr Netz zu wirtschaftlichen Preisen und nicht zu überteuert vermietet.
 
@Kaldoran: das stimmt zwar, aber das ist trotzdem nurn Bruchteil was so eine Leitung an Bau und Wartung kostet...
 
@DasFragezeichen:

das ist Stuss, vermietet und kostenlos das geht nicht.
Und Kostenlos is da nix. Eine Leitung kostet 10,50€/Monat.
 
@Magguz: das ist ebenfalls Quatsch.
Die 10,50€ sind ermittelte Preise, wenn die Telekom berechtigte Argumente hat das es mehr kostet eine Leitung zu warten dann kann Sie das einreichen.

Wenn man durchrechnet, ASnschlussgebühr+Miete mal TALanzahl sind 10,50€ mehr als ausreichend. Es ist auch eine Mischkalkulation Deutschlandweit.
 
HmHm. Leitung in der Straße in der ich wohne ist über 30 Jahre alt. Es gibt 150 Wohneinheiten in der Straße. 150 x 10,50 = 1575. x 12 = 18900. x 30 = 567000 Euro einnahmen. Ich glaube nicht, das die Telekom tatsächlich eine Million DM vor 30 Jahren (1979) bezahlt hat um ein einfach geschirmtes Kupferkabel zu verlegen (Hausanschlüsse noch an der Aussenwand). Das ist jetzt nur für eine einzige Straße gerechnet. Nehme ich an das es einen Ort gibt mit 500 Straßen sind das also über 283 Millionen Euro umsatz.
Die Telekom darf gerne Miete für die Schaltschränke verlangen, aber für die alten Rotzleitungen nicht mehr. Hier sollten tatsächlich alle Anbieter an einem Strang ziehen und z.b. wie es in anderen Branchen üblich ist ein Konsortium bilden das sich nur um das Verlegen und instantsetzen von Leitungen kümmert, dann müsseln alle dafür Zahlen und es gibt kein Gerangel, zu Lasten der Bürger die einen Anschluß möchten, mehr.
 
@PowerPyx: Soso...jeder hat dort DSL..
 
Wie heißt es denn so schön: gemeinsam ist man stärker. Warum arbeiten die Unternehmen nicht zusammen? wäre viel Wirtschaftlicher als sich zu behindern und der Fortschritt letztlich auf der strecke bleibt.
 
@PowerPyx: aha... 30 jahre im voraus latzen... ist ja klasse von dir gerechnet... KEINE Firme bezahlt gerne irgend etwas was sich erst in 10jahren rentiert hat... und nebenbei, deine Leitung ist in den 30 Jahren auch aufgerüstet worden... oder meinst du wirklich das die Technik von vor 30Jahren DSL Tauglich war? bezahlst du gerne deine Stromrechnung für die nächsten 10 Jahre im voraus?
 
@PowerPyx: tolle Rechnung ... und was ist mit Schaltschränken, Instandhaltung etc. pp.?
 
@voodoopuppe: Die warten sich von selber...Die Rechnung ist einfach viel zu "ideal", das haut nicht hin...
 
@Nero FX: "vermietet und kostenlos das geht nicht." Und wieso nicht?? Vermieten muss nicht nur Geld kassieren heißen..kann auch heißen auf Zeit gegeben bzw. nicht geschenkt. Die T-Com verschenkt ja nicht die Leitung, sondern erlaubt die Nutzung (bzw. muss sie erlauben, ich hab das vorn paar Wochen gelesen, dass die z.T. kostenlos vergeben musste, daher hab ich das Bsp. genannt) der Leitung...das wäre auch ne Vermietung...
 
@DasFragezeichen:

"sollen die anderen auch bei neuen Netzen"
- genau das hat die Telekom bisher immer zu verhindern versucht, nach dem Motto: entweder wir oder keiner!
 
@elecfuture: Naja, wirtschaftlicher wäre es nicht, denn dann müssten ja Gewinne geteilt werden. So gibt es immer die Chance sie sich zu erkämpfen.
Naja, ansonsten gäbe es dann auch wieder mehr Zusammenschlüsse und Aufkäufe und dann beschweren schreien wieder welche: Hilfe, Monopole!

Aus meiner Sicht sollte die Telekom wieder Staatseigentum werden, dann kann die Regierung das ganze Telekommunikationsnetz ausbauen und auch das Vordringen in nicht ganz so wirtschaftliche Gebiete fördern. Das könnte Deutschland zum Internetland Nummer 1 verhelfen. Außerdem brächte es für die Regierung nur einnahmen, zumal die Preise dazu noch vernünftig kalkuliert werden können.
Aber das es nicht mehr so sein wird, weil sich dann wieder welche beschweren würden, weil sie sonst nämlich nix zu tun haben, ist ja klar. Schade eigentlich, denn so könnte der Fortschritt am schnellsten sein.
 
es wäre schon schön, wenn andere anbieter das schon jetzt gebaute glasfasernetz mieten könnten, denn t-home ist mir einfach zu teuer und mein kupferkabel gibt nur etwas über 5000kb/s her.
aber wenn sich die telekom nun mit anderen zusammentut, ist dieser schritt wohl der nächste :)
 
@renegate98: wer gleich immer das neuste haben will muss auch mehr bezahlen :)
Und nebenbei finde ich T-home mit 25k nicht zu teuer... bekommst ja auch was neues geboten...
 
@Magguz: es wäre sicherlich nich so teuer, wenn das TV nicht dabei wäre, was man zwangläufig mit dazu nehmen muss. ich würde es nicht benötigen.
sicher - neues kostet am anfang immer viel, aber 60€ sind ebend nicht gerade wenig
 
@renegate98: ja das kommt noch... also ohne TV... das ist doch genau das gleiche bei zb BMW... jedesmal wenn eine neue Baureihe auf den Markt kommt, kommt diese Version nur mit großen Motoren und ne relativ großen Serienausstattung... Der ganze Wagen ist dann erstmal ar*** teuer... und mit der Zeit kommen dann abgespeckte...
 
@renegate98: kann da nur kabel-d empfehlen. bin umgestiegen und hab statt 4 von 6 jetzt 24 von 26 mbit/s für ~26eur. geht natürlich auch nur da, wo das kabelnetz fürs internet ausgebaut wurde.
 
@Magguz: Natürlich ist T-Home zu teuer 25mbit vdsl 69Euro haha, ich zahl 39€ für 100mbit/5mbit up Glasfaser
 
@BSE-asyl: das ist natülich sehr repräsentativ !!! also ich wohne in FFM und würde das nicht bekommen, schon gar nicht für 40€... Momentan bin ich bei unity media und hab ne 20000er leitung und bezahle 30€... und hab da noch telefon und Fernsehn drin..
 
@moniduse: bei mir gibt es kein Kabel Deutschland, nur Primacom, bei denen man auch TV dazu nehmen muss. ich habe sat-tv und brauche daher kein tv aus der dose.
aber wenn es so ist, dass es das VDSL mal ohne TV geben wird, würde ich mich freuen - klare sache.
 
@moniduse: Und Dein Kabelanschluss ist Gratis ? 26 Euro + Kabelanschluss = ? Ohne KabelFernsehen kein KabelDSL. Also doch nicht so ein günstiges Angebot oder?
 
@Pegasushunter: der ist in den meisten Nebenkosten enthalten... also = 0€ ... wenn du natürlich nen Haus oder Eigentumswohnung hast, musste um die 15€ drauf rechnen! Aber das ist ja egal, die hat er ja so oder so auch schon vorher bezahlt... weil er sich vlt nicht so ne hässliche Schüssel dran hängen will...
 
@Magguz: Wenn man bedenkt, dass du bei KabelBW nicht mehr 010 Nummern wählen kannst und komplett nur noch vom Internet abhängig bist (Telefon läuft ja auch vollständig über VoIP, ist zwar ne extra Leiitung für VoIP, aber auch die kann ausfallen..), haste auch da deine Nachteile :)
 
@BSE-asyl: Ich glaub immer noch nicht, dass es Leitungen über DSL16k gibt. Das geht doch nicht, das in Städten mit 100MBit/s gesurft wird, und hier mit 0,3MBit/s. Ist ja wie früher, wie sind abgeschnitten von der Welt, halt der Internetwelt. Und ich bezahle auch 25 Euro für meine Flatrate (BASE).
 
@Pegasushunter: die gebühren für kabelfernsehen sind unabhängig vom internetanschluss.
 
@moniduse: Bei uns nicht...bei KabelBW lautet die Devise : Kabel Internet nur mit Kabel-TV und da wir SAT-TV haben, ist das für uns keine wirkliche Ersparnis...
 
@DasFragezeichen: Warum muss es denn verdammt nochmal immer eine Ersparnis sein? Wieso ist keiner mehr bereit, für mehr Leistung auch gleich viel oder mehr zu bezahlen?
 
@mh0001: wenn man das mehr wirklich brauch, dann is man sicher auch bereit für mehr , mehr zu zahlen. wenn ich aber sat anlage im haus habe, zahl ich doch nich für kabel fernsehen, nur um highspeed internet zu haben. genausowenig wie ich bereit bin einen festnetzanschluss der dt. telekom haben zu müssen, nur damit mir ein provider internet aufschaltet, obwohl ich gar nicht über festnetz telefoniere. wenns darum geht nicht mehr zu sparen müsste jeder kfz steuern zahlen, ob er n auto hat oder nich - denn es kommt ja allen zugute...
aber so ne argumentation, das kanns ja nich sein.
 
@mh0001: Weil immer alle rumprahlen, sie würden sparen im Gegensatz zur T-Com. Und ich sage, ich spare gar nicht und krieg das gleiche wie bei der Telekom...soll ich jetzt aus Mitleid zu KabelBW und dann noch Nachteile (kein CallByCall mehr, was für mich SEHR WICHTIG ist wegen auslands und mobilfunktelefonaten und dazu nur ne VoIP Flatrate, anstatt dem echten Festnetztelefon...). Ich zahl gerne mehr, wenn auch mehr Leistung da ist..
 
@DasFragezeichen: natürlich, wenn man den mehrwert brauch, bzw. den mehrwert sieht. den sehe ich bei nem t-com festnetzanschluss nich, wenn ich doch genauso gut per voip telefonieren kann. und 16 euro is der t-net anschluss nun wirklich nich wert...
 
@Rikibu: Ja du hast aber bestimmt KabelTV ne? Ich hab SAT-TV, da wären die Kosten für KabelTV wie die Kosten für T-Net Anschluss bei dir...
 
Wenn sich die "Dumpingprovider" wie Hansenet,Freenet und co. am Ausbau beteiligen wollen, werde die mal sehen was der Spass kostet.
 
@IT-Maus: Hansenet baut selber n glasfasernetz bzw wollen sie mit start in hamburg :) wobei ich mit deren service momentan sehr unzufrieden bin da passt das wort dumping provider leider -.-
 
@Billy Gee: Genau in Hamburg, oder in München, aber keiner dieser Anbieter hält es für nötig zB nach Hintertupfing zu gehen wie es die Telekom macht. Wir leben in einem 400 Einwohner Dorf und Jahrelang haben sich Anbieter wie freenet totgestellt wenn wir DSL wollten. Jetzt haben wir dank der Telekom seit 2 Jahren DSL16000 und plötzlich schickte Freenet Drückerkolonnen und Tele2 rief an.
 
@IT-Maus: krass ja das is dann aber echt schon frech wenn sie andere bauen lassen um dann die leute an der haustür zu belästigen... ...die sollten einfach mal alle zusamen die injfrastruktur ausbauen und so gemeinsam sparen/ausgeben und das dann an uns mit guten konditionen weiter geben.... nur is das anscheinliche problem das jeder gerne nimmt aber nur schweren herzens gibt^^ ...traurig sowas....
 
@IT-Maus: Die Telekom bietet in einem 400-Einwohner-Dorf DSL 16.000 an? Mein Ort hat 75 mal soviele Einwohner und ich war froh, als vor ein oder zwei Jahren DSL 4000 ermöglicht wurde.
 
@IT-Maus: Hansenet ist nicht nur in den Großstädten aktiv sondern auch in Kleinstädten. Und die Telekom baut auch keine DSL-Leitungen in ein 400 Einwohner Dorf.. da gabs doch grade erst die News das ein Dorf nun selber eine 5km DSL-Leitung selber verlegt hat weil die Telekom die Leitung (10000€) nicht zahlen wollte.
 
@Mino: Und? Mal bei Freenet u co. angefragt warum Die nicht aktiv werden?
 
@Mudder: Entweder hat IT-Maus gelogen oder du bist ein arroganter Fall, der einmal ne News liest und dann einen auf allwissend tut und diese Informationen auf alles anwendet...
 
@Mino: tja dann zieh näher an den Verteiler :)
 
@Magguz: das Teil heißt DSLAM oder vieleicht noch Vermittlungsstelle.
 
@Mino: Selbst in Berlin gibts nicht überall DSL...Geh ma auf diese Seite hier : www.t-home.de/entertain und dann rechts auf "Ausbaustatus". Da siehste, wer bisher zur glücklichen "VDSL-Elite" gehört :D (Ich bin auch dabei xD). Ich krieg zwar nur 16.000, aber ich bin froh, den über Kupfer gabs nur 3.000....
 
@DasFragezeichen: Ja ich habe dich auch lieb. Und ich lag übrigens falsch. Waren nur 2.2km und Kosten von 110.000 Euro: http://winfuture.de/news,42748.html
 
@IT-Maus: das ist die berühmte Trittbrettfahrermasche. Kassieren ohne etwas zu investieren. Die armen Schweine auf dem Land, die gerne DSL hätten, wo es sich aber nicht rechnet, können ein Lied davon singen...
 
@IT-Maus: Was? Die Reseller wollten dir erst DSL anbieten, als die Telekom es auch konnte? Das ist ja seltsam...
 
@IT-Maus: Du vergisst aber eins. Der Großteil der Leitungen liegt schon recht lange unter der Erde, sprich schon seitdem die Telekom noch zur Post gehörte und diese halt dem Staat. Sprich wir alle haben die Leitungen unter der Erde bereits bezahlt. Die Telekom hat das ganze nach der Privatisierung nur zugesprochen bekommen. Und es wurden seitdem mit Sicherheit nicht alle Leitungen neu verlegt. Oder hat bei dir schon mal jemand ein neues Kabel durch die Wand geschoben? Bei mir nicht. Und das die anderen Anbieter erst ihre Angebote abgeben können wenn es überhaupt möglich ist, das ist doch wohl klar.
 
@IT-Maus: Die Telekom in Hintertupfing? Weißt Du was da für nen Kommentar von der TKom bekommst? Warum sollen wir da ausbauen, da kommt nur die Konkurrenz und nimmt uns die Kunden weg. Hier in unserem Hintertupfing ist die ODR im Moment der einzige Anbieter der verstärkt ausbaut und sobald dem so ist kann uns die TKom mit ihrem ach so schnellen *hust* SkyDSL 3x den Buckel runter rutschen.
 
Ich wohne in einem Stadtgebiet wo es nur Glasfaserleitungen gibt, vielleicht kann die Telekom & Co. mal einen Tarif/Produkt für solche Kunden anbieten :( !?
 
@DerDon: ist den neuen bundesländern liegt fast überall glasfaser, und das schon seit über 10 jahren. dass das nicht genutzt wird, obwohl nur ein umwandler angeschlossen werden muss, ist mehr als peinlich für die telekom. so darf man sich bspw. hier in dresden entweder über powerline oder ähnlich beschränkte alternativen versorgen. danke, telekom.
 
@derLars: Man kann nur hoffen das durch den Ausbau in ferner Zukunft auch solche Tarif/Produkte gibt.
 
@derLars: und wieso sollte nur die telekom solche angebote machen. andere könnten doch auch nen wandler anbringen und die leitung mieten. aber schön erstmal gegen die telekom meckern!
 
@derLars: Man hat halt früher gedacht das es die Zukunft ist... da gab es halt noch kein DSL... es ist viel zu teuer in jedem Haus eine Empfangs/Senestation auf zu bauen... es ist ja nicht damit getan den Lichtleiter hinten in die Netzwerkbuchse rein zu stecken! Da sind teure anlagen (momentan) notwendig um Daten durch zu schicken...
 
@n!vader: ja nee das ist ja für die billig reseller zu teuer! mich nervt auch das immer als erstes gegen die Telekom gewettert wird!
 
@Magguz:

nur will die Telekom da ja keinen anderen ran lassen aber vielleicht/hoffentlich ändert sich das ja nun langsam
 
@PakebuschR: und du denkst wirklich die beteiligen sich dann? also die Vergangenheit zeigt deutlich wer den Ausbau bezahlt und wer nicht...
 
Es tut mir für die Telekom leid, wegen mir können die bauen was sie wollen, ich werde nie wieder Kunde von dem D...sVerein werden, es magelt schon am Support alles unqualifizierte Leute die in irgendeinem Outsourcing CallCenter wie beispielsweise Twenty4Help sitzen, und dann noch ein sehr schlechter Level2 Support, machen dieses Unternehmen für mich Untragbar. Dazu kommt die Neukunden akquise die auf eine Art betrieben wird das man garnicht mehr weiß wo man sich hinwenden soll, kennen bestimmt die T-Online Kunden die mal ihren tarif geändert haben, und schwupps ist man als Reseller eingetragen und wird behandet wie der letzte A...., auch find ich es eine Frechheit für diesen miesen Support zu zahlen, die Pakete sind schon teuer genug. Und was soll dieser DSL mist ohh wir haben jetzt VDSL mir 50+ mbit, den Schwachsinn können sie sich irgendwo hinschieben. Fazit Sauteuerer, kein guter Support, Kundenabwerbeverarsche, Persönliche Daten verscheuere und Datenschutz kenn ich nicht Mistverein !. Ja und schön den - Button drücken Jungs und Mädels, etwas übertrieben ist aber so
 
@sorduk: das sieht natürlich bei 1&1 freenet und co gaaanz anders aus...
 
@sorduk: Kannst du deine Vorwürfe auch irgendwie belegen? Was genau verstehst du denn unter "Support"?
 
@voodoopuppe: kann ich, weil ich bei diesem D....sverein gearbeitet habe. Und das mehr als 4 Jahre, es ist nur noch falsch was sich dieser Konzern sich erlaubt. Ich hab genug gesehen, und wie man hinterrücks mit Kunden umgeht. Und zu Magguz es ist mir verdammt egal was ganz anders ist, die Telekom sollte ein Vorbild sein und kein schlampiger Haufen.
 
@All Los haut rein ich will mindestens -12 ,die Wahrheit ist eine schwere Kost wa ! Ich lieb ja meine Telekom über alles und alles andere ist Mist *heul* tränen abwischen: der hat was über mein Lieblingskonzern geschrieben dieser Telekomnazi. HRHR Herlich aber aus jedem Zug steigt ein Dummer. schönen Sonntag noch.
 
Statt in den Städten immer schnelleres DSl zu verlegen, sollten sie lieber mal die ländlichen Gebiete ans Netz anschliesen! bei mir geht grad mal DSL 1000 und n Dorf weiter geht ausser ISDN überhaupt nix.....
 
@MaTr!x: Ist doch logisch, dass Ballungsgebiete interessanter sind und zuerst mit neuer Technik ausgestattet werden. Das ist ein wirtschaftliches Unternehmen und nicht die Heilsarmee.
 
@tobias.reichert: allerdings verdienen sie nicht so viel wenn n paar Kunden ne schnellere Leitung haben, als wenn sie tausende neue Kunden dazubekommen
 
@MaTr!x: Nicht alle Städte sind ausgebaut. Ich wohne im Zentrum eine ca 60.000 Einwohner Stadt und bekomme nur DSL 1000. Würde ich in einem "Ghetto" wohnen, bekäme ich DSL 16000 in voller Höhe.
 
@MaTr!x: Jetz lass dem Sido doch seine 16000 er Leitung :)
 
@tobias.reichert: Ballungsbegiete werden nicht vor den ländlciehn Gebieten angeschlossen, sondern teilweise anstatt. Ländliche Gebiete werden nicht immer versorgt. Bekannte wohnen in einem Dorf und dort gibt es 1. kein DSL, 2. kein ISDN, 3. kein Kabelfernsehen und es wird auch nicht irgendwann versorgt werden. Die telekom sagt ganz klar: Ist nicht geplant. Die Telekom ist also nicht besser als Provider wie Hansenet oder Netcologne, denn diese bauen auch eigene Netze auf.
 
Glasfaser wurde in unseren Dorf 1994 gelegt, als Preis geht dafür keine A-DSL Technologie. Maximal ISDN ist über dem Kabel erreichbar. UMTS bietet das Maximalste mit 384kbit/s. Und so ist es 40% in den neuen Bundesländern.
 
Langsam wird das hier echt komisch, alle wettern gegen die T-Home. Ich finde die sollen ihr Netz behalten...Ich kann gerne auf Angebote wie VDSL SUPER PLUS (MIT EINER GESCHWINDIGKEIT VON bis zu 50.000 KBIT/S!!) verzichten *hust* 1&1 *hust*. Die führen den Kunden nur in die Irre un die Reseller stecken noch die Kohle ein...Bei der Telekom wurde mir immer vorher mitgeteilt, dass ich auch bestätigen muss, dass ich ne Rückschaltung will, als es bei mir nur DSL6.000 mit Geschwindigkeit von 3.000 gab. Da das hier ein Neubaugebiet ist und ich beim ersten Antrag nicht meinen genauen Speed wusste haben wir einfach mal DSL 6.000 beantragt. Dann kam raus, dass nur 3.000 möglich war, aber anstatt uns abzuknöpfen, bekamen wir einfach eine Mitteilung, dass der Auftrag storniert wurde, da der Kunde vorher ausdrücklich bestätigen muss, dass er mit einer Rückschaltung einverstanden ist....Von sowas kann man bei 1&1 nur träumen...
 
@DasFragezeichen: nag nag nag nag nag nag, und schon erraten? nee nicht schnatterinchen! dasfragezeichen meldet sich zu wort. nag nag nag. Glückspilz feiner zug von der Telekom. Hab ich so noch nie erlebt. Daumen hoch. + von mir.
 
@sorduk: Schnatterinchen? Ich fand Pitti-Platsch nicht so dolle. War mehr Fan von Fuchs und Elster, da konnte man wenigstens noch mehr lernen. Fairnes im Leben etc.
 
@DasFragezeichen: Toll, dass du drauf verzichten kannst, aber du bist nicht der einzige Mensch auf dieser Welt.
 
@lets_save_the_world: sehr tiefsinnig und vollkommen korrekt.
 
@sorduk: Ist doch wahr. Damals war Kinderfernsehn lehrreich, seit Mitte 90'ern kommt nur noch sinnloser Müll. Sieht man an dieser Generation.
 
@lets_save_the_world: Du dazu kommt auch noch das wir als Kinder viel mehr draußen waren und nicht nur doof vor der Glotze saßen, da hast doch am meisten gelernt. Aber das ist ein ganz anderes Thema. Du bist oder wirst bestimmt ein guter Papi. Gruß
 
@sorduk: Dankeschön. Ja draußen waren wir auch, im Wald und haben Buden gebaut, Fahrad gefahren etc. Naja, Vater werden in diesem Kinderfeindlichen Land ist sehr schwierig, man brauch viel Geld. Das war früher anders.
 
@lets_save_the_world: Naja, man sollte eher froh sein, dass es dieses menschenfeindliche DDR-Regiem nicht mehr gibt.
 
@Recon_g4: In der sozialsicherung war die DDR vorbildlich, Finnland wendet das System auch an. Die DDR war nicht nur schlecht. Klar war es nicht gut, dass man seine Menschen nicht unbedingt frei in Richtung Westen gelassen hat. PS. Es gab Bananen, Apfelsinen und Schokolade.
 
@lets_save_the_world: auch den guten aufbau des bildungsapparates hat finnland übernommen...
 
@klein-m: Ja, ich weiß. Das Bildungssystem hier, dass jedes Bundesland etwas kontrollieren kann, wie es will finde ich falsch. Ein Abi von Brandenburg ist in Bayern nicht anerkannt! oO Ein Glück war ich in einer Schule, wo noch ein wenig per DDR System gelehrt wurde, geschadet hat es meiner Allgemeinbildung keineswegs. Und hey, ich rauche nicht, bin kein Hiphop-Gangster und fahre anständig Auto, das mit 21.
 
Nehmt euch mal ein beispiel an lets_save_the_world, solche Leute kann ich gut leiden, es gibt nur ein einzigen Grund dafür. Das solche Menschen unser Zukunft sind.
So und dem Minusdrücker wünsch ich langsam Pickel am A.... die so Jucken das du dich Kratzen möchtest aber deine Arme temporär gelämt sind. Frechheit
 
Man kann sicherlich ein paar positive Aspekte hervorheben, aber man sollte sich nicht dazu verleiten lassen zu sagen, dass früher alles besser war, denn das war es in der Tat nicht. Stasi und Co haben Menschenrechte (vorallem bei Andersdenkenden) mit Füßen getreten und alles, was nicht von linken bzw. kommunistischen Ideologien geprägt war, wurde verurteilt. Solchen Systemen kann ich einfach nichts abgewinnen.
 
@Recon_g4: Ja, aber zu sagen, dass es nur schlecht war stimmt nunmal nicht. Zudem gab es damals nicht diesen kapitalistischen Druck, der auf allen Menschen herrscht. Dieses muss kaufen Gefühl ist nicht schön. Zudem es nicht falsch ist, wenn man mal rue haben möchte. Zeit ist nicht alles. Ich wäre bestimmt auch in der DDR gegengestoßen, da ich meinen Mund aufmache und sage, ob mir etwas passt oder nicht. Aber ich erinnere mal an Heiligendamm 2007: freie Meninungen wurde friedlich geäußert und mit Tränengas und Schlagstöcken niedergetreten. Seit dem ist mirr klar, dass wir keinen Sozial- und Rechtsstaat haben. Aber ich möchte nicht zu weit ausholen. Fakt ist, dass es in der DDR stärken (Sozialsystem, Bildung, gutes Miteinanderleben) aber auch schwächen (Meinungsfreiheit, Reisefreiheit, Planwirtschaft) gab. Sop, ich glaube ich habe mich gut genug ausgedrückt, euer DARK-THREAT.
 
@lets_save_the_world: für den coup hättest du dich schon vorher anmelden müssen... :)... hast aber trotzdem ein plus bekomen, wegen dem inhalt, denn das bekommt nicht jeder bundesweit hin... ,-)... nachricht aus *ST*...
 
@DasFragezeichen: Wenn Du von der Telekom DSL 3000 hast, bist Du trotzdem inden Arsch gekniffen, weil Deine Leitung sehr viel mehr hergeben würde, wenn die Telekom ratenadaptives DSL beherrschen würde.
 
@kaffeekanne: natürlich würde sie das, aber die t-com führt bereits pilot tests durch, um das bundesweit anzuschalten...aber mir kanns eh egal sein, ich hab ja 16.000+ im Entertain Paket, auch wenns mich wundert, dass es im Endeffekt die gleiche Technik wie das normal DSL 16.000 ist, die wollen mir halt IPTV aufzwingen, aber nich schlimm, kann ich endlich am PC TV guggn :D
 
Das Glasfaserkabel bei uns ist der Grund wieso ich kein DSL bekommen kann. Vielen Dank Telekom
 
@kubatsch007: Ja, blöde Telekom...warum macht die sich nicht die ganzen Kosten alleine im Wissen, dass sie später die Hälfte der Kunden wieder an die Konkurrenz verlieren wird...blöde Marktwirtschaft...(Das war Ironie, man muss ja leider manche darauf hinweisen :D)
 
@DasFragezeichen:
Du laberst Müll.
Erzähl mir doch mal was für die Telekom daran wirtschaftlicher gewesen sein soll bei uns Mitte der 90iger Jahre anstatt Kupferkabel dieses tolle Glasfaserkabel zu verlegen?
Das Kupferkabel wäre doch viel billiger gewesen und die Telekom hätte zudem wahrscheinlich mehr Umsatz da theoretisch ca. 150 Haushalte mehr DSL hätten.
 
@kubatsch007: Warum nutzt man Glasfaser ? Gute Frage oder. Ich glaube fast keiner hier weiß, wie DSL funktioniert und warum es entwickelt wurde. Lass sie einfach quatschen :)
EDIT: auch mal http://de.wikipedia.org/wiki/DSLAM anschauen und DSL-AC mal durchlesen.
 
Das Glasfaser wurde ja wegen der Videotelephonie gelegt, welche sich aber nicht durchgesetzt hat. Leider ist man dann DSL-los, wenn man nicht alle 100 Meter einen Telekom-Kasten inkl Verstärker hat.
 
@kubatsch007: Mit Glasfaser kann man schneller übertragen, als mit Kupfer ... müsste man Seitens der Telekom nur endlich mal in die Tat umsetzen - ist aber extrem Kostenintensiv.
 
glasfaser, rauhfaser.. ich blick da nimmer durch...
 
@S.F.2: Mikrofaser :)
 
@S.F.2: baumwolle ist auch eine faser :D
http://de.wikipedia.org/wiki/Baumwolle
 
@S.F.2: Is polymer auch faserig?
 
@S.F.2: 4 pluspunkte für einen solchen beitrag? ich habe wenigstens etwas zum thema geschrieben und mein post samt antworten ist verschwunden, weil ich wohl zu viele minuspunkte bekommen habe. das bewertungssystem hier muss keiner verstehen. ich bitte die verantwortlichen meinen account hier (und auch im forum) zu löschen, denn eine möglichkeit das selber zu tun, finde ich nirgends.
 
@renegate98: das ist alles Willkür bei WF. Wie Dein Kommentar bewertet wird oder ob vielleicht mal ein "News Redakteur" ein schlechten Tag hat und Deinen Kommentar einfach komplett löscht. Ich finds gut dass du Dich abmeldest - nicht weil ich was gegen dich habe, sondern das Du Konsequenzen aus Bewertungssystem und Co. ziehst.
 
@Forum: Ich war bei meiner Sperrung konsequent, und habe mich unter diesen Namen angemeldet. Wäre er ein paar Buchstaben länger gewesen, kann man keine + oder - geben.....^^
 
Magnuz es hört sich so an als wenn du bei der Telekom beteiligt wärst
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles