KeePass Password Safe 1.14 - Passwörter verwalten

Systemprogramme KeePass Password Safe ermöglicht das Verwalten von Passwörtern. Ein Einsatz ist gerade dann von Vorteil, wenn Sie verschiedene Kennwörter haben und sich diese nur schwer merken können. Das Programm speichert das Ganze in einer verschlüsselten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
super Tool, fixe Übersetzung (wie immer) - lohnt sich!!
 
@daniel337: Ja, super Programm. Echt n klasse Datentresor
 
@daniel337: yep, und es wurde sogar auf andere plattformen wie macosx und linux portiert. opensource rulez :P
 
@ALLE über mir : Was macht ihr , wenn eure HD oder nur das OS abschmiert ? Alle 3 tage nen Backup auf nen Disktte oder euch überall neu anmelden ? Für mich gibt es nicht besseres wie meine "Black Box" ... Nen stinknormales Vokabel Heft wo alles drinsteht ... Und das so weggelegt , das nicht jeder "Hunz und Kunz" einsicht hat ...
Finde ich persönlich sicherer als ein Proggy auf der HD ...
 
@Deacon: jo ...datensicherungen auf der hdd scheinen auch mir fragwürdig. entschuldige aber dein system wäre mir persönlich zu aufwendig. kritische daten sichere ich bei jedem abmelden auf meinem fileserver, oder es würde sich auch eine externe platte anbieten, somit kann auch nichts anbrennen.
 
@Deacon: und was machste wenn dir das Heft mal abfackelt? ..Dann siehts genau so aus. Mussu auch jeden Tag dein Vokabelheft 2x Neuschreiben, oder sowas^^ Da ist mir so n digitaler Datentresor genauso sicher :-)
 
@Deacon: Was machst du wenn du Kaffee drüber schüttest? Alles nochmal neu abschreiben? Und nimmst du dein Heft auch immer mit zur Arbeit wenn du dort mal ein Passwort brauchst? Natürlich dann immer unter der Tastatur verstecken, damit die Kollegen nicht all deine Passwörter einsehen können.
 
@WeeZer: Wie wäre es, wenn man sich seine Passwörter merkt? PIN's bekomme ich so in meinen Kopf, sind ja nur 4 Zahlen. Passwörter sind meißt ein Satz, der 12-15 Wörter und Zahlen beinhaltet. Davon halt immer den ersten Buchstaben. Ich brauch weder Software noch Heft zum Passwortmerken.
 
@ tom_cat: so kann man es auch machen ,wenn man die möglichkeit dazu hat. ich leider nicht. bzw. ist mir das "Sichere" system zu teuer und aufwendig.

@ HardAttax: Also um ehrlich zu sein, ist mir schon der PC schon öfter mal böse abgeschmiert " Netzteil defekt und hat die HD mitgerissen bzw, das MB. ect. Oder halt das OS." Das es in meiner Bude gebrannt hat ehrlich gesagt noch nie. Und wenn das mal wirklich passieren sollte, hab ich glaub andere Probs als meine Passwörter für Diverse Software ect.

@WeeZer: Kaffee am PC gibt es bei mir Privat nicht ...^^ und an der Arbeit hab ich keinen PC mit dem ich arbeiten kann / muss ...

Die Aussage mit dem Vokalheft war aus meiner persönlichen sicht ... wie ihr es handhabt ist mir eigendlich egal ... ist euer ding ... nur meine Meinung ...^^

Gruß Deacon
 
@Deacon: ääh .. das es davon auch ne portable Version gibt..so für den USB Stick.. und man per festinstallierter Version völlig problemlos die benutzte Datenbank dorthin exportieren kann (gesetzt den Fall die Kopierfunktion von Windows ist evt nicht "sicher" genug) .. weißte aber ? Evt kann dein Drucker aber auch Vokabelhefte einziehn .. wenn du im Proggie die Druck-mal-alles-aus Funktion nutzt.. :-D
 
@Deacon: Hm, also wenn Dir schon öfters das System dermaßen abgeschmiert ist, solltest Du über Sicherung schnellstens nachdenken. Ich habe Keepass auf dem Laptop und auf dem PDA und auf dem Handy drauf, alles 3 synchronisieren sich, sodass ich ständig alle Passwörter bei habe. Außerdem habe ich noch eine Sicherung aller Daten auf USB-Stick und Festplattenimage, welches 1-2x wöchentlich (je nach Arbeitsintesität) aktualisiert wird. Und mit Verlaub, ein Vokalbelheft ist ja nun unsicher per Definition, oder haste alles verschlüsselt drin zu stehen?
 
@Deacon: Der erste teil deines Postings ist absoluter Blödsinn, mir ist das OS noch nie so abgeschmiert das alles weg war, selbst im Worstcase ( neuinstalation) habe ich nach 45min. wieder zugriff auf meine Dateien.Sowas passiert dem Typischen Aldikunden ( kaufen, Hirn aus, nutzen, nach 3 Jahren wegwerfen) und der nutzt auch kein keepass. beim zweiten Teil gebe ich dir vollkommen Recht, als Privatnutzer ist der Zettel unerreicht. Ausserdem brauche ich für irgendwelche PC-Foren wie hier keine komplizierten Kennwörter, da nutze ich wenige simple Standartwörter die sich selbst ein Standart-RTL Zuschauer merken könnte, und Zugangsdaten für banking gehören in keiner Form auf den Rechner.
 
@IT-Maus: lol, ich kann dir in bezug auf datenrettung nur zustimmen und für webpages wie dieser handhabe ich es identisch. ein kleines "aber" möchte ich jedoch noch anbringen. auch wenn ich das ganze inhaltlich genau so sehe wie du würde ich versuchen mich rhetorisch etwas "eleganter" auszudrücken. Gefahr: manche könnten es nicht verstehen ...hm.... hm...
 
@lets_save_the_world/Deacon: Ich kann mir keine hunderte Passwörter merken - und das Programm erlaubt mir eine zusätzliche Komplexität der Passwörter. Die Datei kann man sich ohne weiteres sichern, da digital und verschlüsselt. Das ist bei Zetteln ganz anders. Außerdem bietet mir das Programm aber noch zusätzliche Komfort-Funktionen (mach mal Strg+C/V bei einem Zettel).
 
@Deacon: Man nutzt 'TrayBackup' oder Acronis(auch damit lassen sich einzelne Dateien sichern) und sichert (auch automatisch) die 'Database.kdb' auf SD-Card, USB-Stick usw.
 
@WeeZer: Klar, meine Hefte fackeln auch jeden tag ab.. was ein schwachsinn... das eine HDD abschmiert ist wohl wesentlich warscheinlicher. hab wichtige sachen auch inner abgeschlossenen geldkassete liegen.
 
@lets_save_the_world: Also ich weiß ja nicht wieviele Passwörter du hast.

Ich habe aber für jede webseite und rechner, server ein eigenes.

Und da komme ich schon auf 50 - 70 stück.

Wenn du dir sowas alles merken kannst. Respekt.
 
Ich sichere mir alles auf einer Diskette und zusätzlich auf einem Passwort geschützten Bereich meines USB Sticks in einer .txt datei. Hat bisher immer wunderbar funktioniert. Sollte eine der beiden Varianten mal schlapp machen kann ich immer noch auf die andere Ablage zurückgreifen.
 
Mich wunderts, dass noch keiner von einem Passwortgesichertem Zip-Archiv gesprochen hat. So machs nämlich ich. Da sind dann lauter Textdateien mit den Internetadressen als Dateiname drin. Und im Textfile die Zugangsdaten. Und das verschlüsselte Zip wird genauso auf externe Festplatte mitgesichert, wie der Rest. Ist für mich sicher genug und bin nicht auf ein bestimmtes Programm angewiesen.
 
@stt: Diske.. was?? wo gibts das? hat das was mit USB 3.0 zu tun??
 
@IT-Maus: Diske..tte! baue ich ob notwendig oder nicht ein,bei mir gibts keinen PC ohne Diskettenlaufwerk und das wird auch in Zukunft so sein.
 
@stt: D i s k.ette.. was isn das? xD
 
@lets_save_the_world: sowas wie eine kassette nur anderes funktionsprinzip und die abmaßen sind auch unterschiedlich, etwas schnittiger im design :) , gabs früher mal aber heut nur noch für nostaliger und virenschleudern.
 
@sorduk: Öhöhöhööh, Immer diese Heuler und Dröhner... Gegenfrage: Was machste, wenn dir ein BiOS-Update misslingt, und kein Zweit-BiOS-Chip aufm Mainboard zur Verfügung steht? Richtig doof in die Mattschwarze Bildschirmdiagonale glotzen. Und genau deswegen gibts immer Rettungsbios auf Diskette + Diskettenlaufwerk im Rechner. Egal ob mans brauch oder nicht. Und genau in solchem Fall ist man Dankbar über ein Diskettenlaufwerk. PS: Google mal nach Fehlgeschlagenes Bios-Update rettungsdiskette erstellen :-)
 
@lets_save_the_world: Post über meinem lesen dann erklärt es sich von selbst!
 
@stt: Das war ein Spass..... Ich nutze nur seit 2005 keine Disketten mehr.
 
@HardAttax: das geht auch per USB oder CD :) brauch man keine diskette mehr für. wenn das MB nicht grad von anno 1990 ist.
 
@Conos:Also, mir ist bis jetzt nicht bekannt, dass wenn das Bios kaputtgeflasht ist, dass man dann noch das CD-Laufwerk, oder USB-Port noch ansprechbar sind. Es bleibt immer der Teil für Input und Output-Befehle für das Diskettenlaufwerk frei, die nicht im Bios überflasht werden.^^
 
Super Progi. Wenn das ganze nun noch für UIQ3 Geräte geben würde, und nicht nur als Java-Version wäre ich Glücklich!
 
@Prince Porn: Das Ding ist kein Java-Programm...
 
@Hannes Rannes: Das Ding gibts als Java-Version für Handys. Guckst Du hier: http://keepassserver.info/
Akso wenn man keine Ahnung hat und so ... Aber nicht schlimm! (=
 
@Prince Porn: Ah okay... für Handys... sry, mein Fehler... hab mich auf die PC-Version bezogen... :(
 
Was macht ihr den alle um 0-3 uhr im internet?
Müsst ihr nicht schlafen?
 
@MF333: Auf Arbeit schlafen?
 
@MF333: Gleich kommt eh Formel 1, und wenn die Rennen immer am frühen Morgen kommen mache ich durch.
 
@lets_save_the_world: Was ist eigentlich so aufregend daran, andere beim Autofahren zu beobachten? :-)
 
@mcbit: schade, dass ich jetzt nicht eins deiner hobbys kenne ...
 
@mcbit: Spannung, Unfälle und der alles überstanden hat, gewinnt. Ich mag Rennsport.
 
@lets_save_the_world: Frage mich wann Du zuletzt F1 gesehen hast? 2 Stunden im Kreis fahren, überholt wird beim Reifenwechseln oder weil Kimi Massa vorbeilassen muß. Spannung gibt es nurnoch wenn es regnet. viele sehen sich das nurnoch an weil es Statistisch malwieder Zeit für einen toten ist.
 
@IT-Maus: ....ohne Worte xD. Es passieren eher im Mittel- und Hinterfeld die spannenden Szenen, daher bin ich Fan von kleinen Teams.
 
@MF333: schlaf? ich kann mich erinnern...das war früher ..mittlerweile ist in der wirtschaft der arbeitnehmer 2.0 gefragt, der kommt ohne aus. :-)
 
Ich habe mir das jetzt mal angeschaut und finde, daß es doch völlig schnuppe ist, ob jemand in 99% der Fälle mein Passwort kennt oder nicht. Ob jemand jetzt hier oder im OpenOffice-Forum oder bei heise unter meinem Account schreiben kann, ist doch völlig wurscht.
 
@Alter Sack: Und zu verbergen hast du natürlich auch nichts, das haben nur Terroristen...
 
Getestet. Und? Scheixxe. Die Auto-Fill-Funktion CTRL+V fügt das Windows-Clipboard ein. Was auch sonst? Toll! Geht's eigentlich noch umständlicher, um seine Identität in 10.000 Foren zu schützen???
 
@Alter Sack: So ein Blödsinn. Du klickst auf den Eintrag und dann Strg+V. Dann werden Benutzername - Tab - Passwort - Enter an das nächste erreichbare Fenster (Alt-Tab) gesendet.
 
Naja, brauch ich nich. Jeder Browser und andere Progs haben in der Regel eh bereits einen PW-Manager integriert und das ist für mich ausreichend.
 
@Recon_g4: Bei dem Tool geht es nicht nur um reine Passwörter! Du kannst im Textfeld auch alle möglichen Daten eintragen, welche dann sehr schön über die Volltextsuche wieder zu finden sind. Ich habe da Telefonnummern, LogIn-Daten und diverse andere Datensätze drin. Seit Jahren ein sehr gutes Programm.
 
@Superia: wow, man kann Text eingeben und wiederfinden? Na das ist doch mal ein Verkaufsargument :-)
 
@GordonFlash: Freeware verkaufen? alles klar! Wenn Du die Vorteile nicht sehen kannst, dann bist Du hier wohl fehl am Platz. Such dir doch andere News wie z.b. Malen und Zeichen oder so etwas....
 
@Recon_g4: Doof nur das ein browser nicht auf dem Handy funktioniert und so z.B. auch eine karten pins und co speichert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles