NEC entwickelt 3D-LCD-Display mit 12,1 Zoll

Monitore & Displays Der Elektronik-Konzern NEC hat am gestrigen Freitag die Entwicklung eines neuartigen LCD-Displays bekannt geben. Das Besondere daran ist, dass man dreidimensionale Inhalte auch ohne 3D-Brille erkennen kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
coole, Sache - ich frag mich, ob man davon Kopfschmerzen bekommt, wi das zB im 3D Kino zumindest bei mir so ist... btw: die Bilder sind sehr aussagekräftig^^
 
@Und3rTak3r: Ich denke nicht, da im Kino 2 Bilder mit einer bestimmten Frequenz gesendet werden und flimmern, das ist anstrengend fürs Auge, zudem lässt die 3d Brille die Augen auch ein wenig schielen.
Bei diesen Monitoren hier werden die Bilder wohl einfach im richtigen Abstand dargestellt und da es sich um TFTs handelt und um eine natürlichere Form der 3d Darstellung gibt es auch kein Flimmern oder sonstiges, was Kopfschmerzen verursachen könnte, denke ich :)
 
@SFFox: Auf der letzten Cebit gab es auch schon solche 3D Monitore von einer asiatischen Firma...weiß nicht mehr wie sie heißt. Aber das Bild war angenehm zu betrachten, sah sich aber etwas unscharf an ...und sie meinten was von hd oder so
 
@Und3rTak3r: Mit einer Ditalen 3D übertragung Flackert es nicht mehr. Wodurch auch keine Kopfschmerzen merh entstehen.
 
Ich finds geil das endlich mal was passiert bei den Displays wer weiß vllt wirds irgend wann zum standart.
Wenn dann auch noch die spiele so dar gestellt werden wäre dies doch einfach nur klasse
 
@303jayson: da muss aber noch viel getan werden! 3D-Monitore strengen die Augen meiner Meinung nach noch mehr an als es der normale Monitor bisher so schon macht...
 
@303jayson: Je nach Standart sind unterschiedliche Standkosten zu entrichten ...
 
kann jemand chinesisch? Mich würde mal interessieren wie die es schaffen, dass ein Bild nur fürs linke und eins nur fürs recht erzeugt wird ... Ist schon ne interessante Technik find ich ^^
 
@sibbl: Das würde mich auch interessieren. Kennt jemand einen Link, wo das erklärt wird? Habe jetzt keine Zeit selber zu suchen, aber heute nachmittag/abend vielleicht.
 
@sibbl: NEC ist doch eine japanische Firma?
 
@Goodplayer: stimmt, auf der grafik ist ja auch japanisch geschrieben. man kann japanisch vom chinesischen an den zeichen die nur aus 2~5 strichen bestehen unterscheiden. das ist ein eigenständiger zeichensatz in japan der benutzt wird um "westliche" wörter zu schreiben. in dem fall wohl fachausdrücke
 
@sibbl: das ist ganz einfach: durch halbierung der pixelgroesse koennen die beiden bilder gleichzeitig dargestellt werden, sie sind nur um ein halbes pixel versetzt. Das menschliche Gehirn setzt diese beiden Bilder dann zu einem 3D-Bild zusammen, da es wesentlich traeger ist als das dargestellte Bild. prinzipiell das gleiche wie mit der 3D-brille,nur das die Bilder wesentlich dichter zusammenliegen.......
 
Nur mal so aus Neugier aber wo stehen denn heute noch Arcade-Automaten? (außer in Japan)
 
@Mudder: spielhalle?
 
@klein-m: Und wo gibt es heute noch Spielehallen, mit Arcade-Automaten (außer in Japan)? Hier in Berlin ist mir zumindest keine bekannt.
 
@seaman: Gran Canaria? Zu tausenden. (Nur so als Beispiel).
 
@Mudder: die einzigen spielautomaten die ich in meinem ganzen leben gesehn habe sind die vom heidepark. ansonsten hab ich auch noch nie welche gesehn (in berlin)
 
@Mudder: England.
 
fehlt nur noch, dass man dann das 3d-bild per touchscreen anfassen kann...
 
@klein-m: Och, das wird auch noch kommen, mach dir da mal keine Sorgen. :)
 
@klein-m: Tiiitten!!
 
@Kryptonyte: dass du ein + bekommen hast zeigt ja schon das tolle niveau hier -.- lol tiefer gehts wohl nicht mehr?
 
@Kryptonyte: OMG, Niveau adieu! Habe es gestern eigentlich noch gesehen.....hab ich mich aber geirrt.
 
@TTDSnakeBite: wie @klein-m T..en!! geschrieben hat, tiefer gehts doch auch *G* >>>> fo..en .... Du stellst Dich ja an *G*
 
Ein Ansatz um einmal das linke und rechte Auge zu bedienen ist, das man mittels Prismen, das Bild auf das jewilige Auge lenkt. Stellt Euch das so vor. Ein normaler TFT, auf dem eine "Glasplatte" mit lauter kleinsten Prismen liegt. Nun werden abwechselnd die Bilder nicht zentral sondern der Prismenbrechung folgend, das linke Bild leicht nach links versetzt gesendet, und das rechte Bild leicht nach rechts versetzt, damit es durch die Lichtbrechung der Prismen auch in demjenigen Auge landet wos hin soll. Shutterglasses machen das auch in der Weise, nur muss man da eben ne Brille tragen, und ist aufgrund der teilung der Hz von 60 für 1 Bild auf 30 für 2Bilder, fürs Auge leicht ruckelig und daher anstrengend für die Augen.
 
@DaKapo.at: Update:
Ich hab mir mal die Grafik angeguckt oben und glaube das verstanden zu haben. Wie man sieht wird eine Farbzeile mit knalligen Farben, die Zeile danach mit matten Farben gesendet. Das ergibt ein 3D Bild. Als Beispiel...ihr kennt alle die 3D Brillen die grüne und rote Folien drinn haben. Aufgrund der Wellenlängenfilterung der roten und grünen Folie, ergibt sich ein unterschied in der zeit wo das Licht auf die Netzhaut trifft. Das ergibt dann das 3D Bild. So in der Art funktioniert das auch denk ich mal. Guckt Euch mal das HDDP-Bild rechts oben an...da erkennt man einen leichte 3D Ansatz zwischen den Spalten, als ob die kräftigen Farben weiter nach vor stehen würden.
 
@DaKapo.at: Danke, für die Erklärung. Das hört sich logisch und einleuchtend an.
 
@DaKapo.at: Würde sagen da hast Du ein Denkfehler! Bei der Brille haste das eine Auge grün und das Andere Auge rot "gefärbt", sprich jeweils andere Farben auser die Augenfarbe nimmst Du noch wahr. Bei diesem 3D-Display hat man aber keine 3D-Brille auf. Daher würde ich den Ansatz bon [o6] eher akzeptieren. Wobei die Prismen wohl sehr genau sein müssen, was dazu führt das es eher "un"bezahlbar erstmal wird.
 
So funktioniert das 3D-Display von NEC -> auf das Bild guck -> sehr interessant.
 
Hö, hab kein 3D-Sehen, somit reichen mir normale Monitore. Naja, wenn die Dinger dann den Markt übernehmen wollen kann ich mich billig mit normalen Monitoren eindecken. ^^
 
@bgmnt: Wie du hast kein 3D-Sehen? Hast du nur ein Auge mittig zentriert wie ein Cyclope?
 
@elecfuture: rofl
 
@elecfuture: Solltest sowas nicht äußern, wenn Du keinen Plan hast: Es gibt einen Prozentsatz an Menschen, deren Augen nicht in der Lage sind, räumlich zu differenzieren. Bei vielen Menschen ist es tatsächlich eingeschränkt, ohne dass diejenigen es merken. Zufällig kommt es dann mal bei einer augenärztlichen Untersuchung raus. Das kann verschiedene Ursachen haben. Ein Katarakt wäre ein mögliche Ursache, auch ein Glaukom oder schon so etwas wie minimales Schielen, von dem man so gar nix mitbekommt. Eine andere wäre eine Fehlbehandlung im Kindesalter. Bei Kindern, die schielen oder unterschiedlich stark auf beiden Augen sehen. Das stärkere Auge wird dann verdeckt, um das schwächere Auge zu trainieren. Jedenfalls wurde meinen Augen das räumliche Sehen damit kaputt gemacht. Was genau dabei falsch lief, weis ich nicht. Naja, das Hirn kann lernen, den Fehler bis zu einem gewissen Grad auszugleichen. Also nicht einfach blöd labern sondern ruhig mal informieren.
 
@Kryptonyte: Die Hitpoints kannst Dir dahinstecken, wo Du schön bist. Das Bewertungssystem ist ebenfalls für den Allerwertesten :) Humor auf Kosten anderer zeugt von kleinem Geist. Aber egal, das 's OT.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles