iPhone: Millionen-Dollar-Streit um virtuelles Bierglas

Recht, Politik & EU Ein kleines Scherz-Programm für Apples iPhone hat nun zu einer Klage geführt, in der es um Schadenersatz in Höhe von 12,5 Millionen Dollar geht. Die Software wurde von einem anderen Anbieter ohne Zustimmung des Entwicklers nachgeahmt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gel....Bier regiert die Welt =D
 
@Smillie: prost!... :)
 
Interessant, bei den aktuellen Verkaufszahlen des iPhone bedeutet das also dass eine überwältigende Mehrzahl das Programm geladen hat. Mist, und ich hab's versäumt, vielleicht sollte ich doch unter die Biertrinker gehen.
 
@Islander: Es gibt auch Leute, die so nen Mist nicht brauchen. Bleib ruhig wie du bist :-)
Ganz ehrlich: Wofür hat man sowas? Das zeigt man zwei-drei Bekannten auf ner Party und danach will wills keiner mehr sehen.
 
@TomX: Stimmt, genau deswegen würde ich für sowas auch niemals 2,99$ ausgeben ...
 
EPIC LOL, für Windows Mobile gibts das ebenfalls - gratis. Funktioniert auf dem Touch Diamond meines Bruders super.
 
find ich gerecht wenn die firma das "kopiert" haben sollte.
ich würde glaub ich auch eher zur kostenlosen variante greifen als 2,99$ zu bezahlen für die gleiche software.
 
@pHo3n!x: wieso bitte gerecht? er hat die software entwickelt, also steht ihm wohl auch das geld zu. glaub net das es dir gefallen würde, wenn du etwas entwickeln würdest und jemand anderes machts einfach nach, bekommt mehr erfolg und du hast garnix davon.
 
@n4turt4l3nt:
mit gerecht meint "pHo3n!x" mit sicherheit die 12,5 Millionen Dollar Strafe...

nicht das gerechte Kopieren einer Software...
 
@pHo3n!x: Müssten dann nicht die Hersteller jedes heutigen Betriebssystems Geld an denjenigen abdrücken, der das UR-GUI erfunden hat? Was ist mit OpenOffice? (nur so als Beispiel)
 
@FloW3184: naja, und jeder autobauer lizensgebühren an daimler zahlen weil der als erstes vier räder hatte? ok, nicht so doll der vergleich, aber man kann eben nicht alles schützen.
 
@n4turt4l3nt: http://www.youtube.com/watch?v=lcB8CKa73B0 Software entwickelt?
 
Echte Menschen trinken echtes Bier - und müssen das nicht simulieren.
 
@Necabo: rofl
You made my day!
 
@Mrsonei6: Echte Weltverbesserer verbessern auch wirklich die Welt - im Gegensatz zu Dir!
 
@Necabo: Und wenn man kein Geld hat oder keinen Alkohol trinkt,a ber dennoch dazu gehören will? :D
 
@Snaeng: Also "kein Geld haben" und "ein iPhone besitzen" schließt sich gegenseitig schonmal aus. ^^ Wer keinen Alkohol trinkt, soll auch nicht mit Bier rumprollen. Punkt. So einfach ist das.
 
@Necabo:

das Teil kostet richtig Kohle, da bleibt bei einigen für Essen/Trinken wohl nix mehr über
 
Die Leute hätten es auch ohne kostenlose Alternative nicht für 3 Euro gekauft...Idioten...
 
@DasFragezeichen: hab ich mir auch so gedacht, für 10 min spaß mag das ja ganz lustig sein wenn mans kostenlos runterladen kann so schnell mal in der mittagspause oder so aber das dafür ernsthaft jmd hm naja so viele leute geld ausgegeben hätten und seien es nur 10 cent halt ich auch für unwahrscheinlich. da is der aufwand das geld zu überweisen ja schon zu groß...
 
@DasFragezeichen: Offenbar doch. In der News steht doch (letzter Absatz), dass das kostenpflichtige Programm in den Charts stark aufgestiegen ist, nachdem das kostenlose Programm entfernt wurde.
 
@DasFragezeichen:
Sie HABEN es für 2,99 gekauft
Zitat:
"...immerhin stieg iBeer in den Verkaufscharts steil auf, nachdem Coors sein Angebot aus dem App Store in den USA entfernte."
 
@DasFragezeichen: Die Musikindustrie hat ja auch ähnliche Ansichten, aber was willste machen? ^^
 
@DasFragezeichen: Naja, einige Softwarehersteller meinen, mit dem App Store groß abkassieren zu können. Eine gewisse Innovationshöhe sollte doch gegeben sein. Vor lauter 0,79€ und abgespeckten Light-Versionen findet man im Store ja überhaupt nichts...
 
@Apolllon: Hm..genaue Zahlen wären interessanter...Ein Anstieg von z.B. (das ist nur ein Beispiel!!!!!!) 5 auf 30 ist auch steil...
 
12,5 Millionen.
Das steht doch in keinem Verhältnis.
 
@Holz: 6 Millionen * 2.99$ :)
 
@Roidal: Äh, 17.940.000? ^^
Also fast 18 Millionen. Insofern haben die Kläger sogar noch weit unten angesetzt, da ja nicht nur potentiell entgangene Einnahmen erklagt werden, sondern auch Verstoß gegen das Urheberrecht usw.
 
@bgmnt: Währung kennste oder?
17 940 000 $ = 13,361,828.52 EUR...Wir kommen der Sache näher :)
 
@DasFragezeichen: "Schadenersatz in Höhe von 12,5 Millionen Dollar"

Fail =)
 
@bgmnt: Wobei man sicher nicht damit rechnen kann, dass sich alle 6 Mio. User das Programm auch gekauft hätten. Ein gewisser Teil von schon -> ist klar, aber bestimmt nicht alle
 
@Carparso: Okay, du hast recht. Mein Fehler, sorry...
 
Gibts iPint eigentlich nicht mehr zum downloaden?
Im Appstore(GER) ist es, aber man kannes nicht mehr installieren :(
EDIT: Warum bekomm ich für ne normale Frage ein (-) ? ...
 
@spache: also ich habe es glücklicherweise rechtzeitig installiert. hoffe nur das die das jetzt nicht von meinem gerät löschen. minus war nicht gerechtfertigt. gebe ich dir recht
 
@veox: hab grad gesehen, man kann sich es so noch downloaden und dann über itunes installieren... werd ich gleich machen... Für alle die es interesiert: googel.de
 
@spache: wie ich schon weiter unter geschrieben habe. ist das Tool iPint deutlich besser als das iBeer, iBeer hat sehr unrealistische bläßchen. und im allgemeinen sieht es sehr unrealistisch aus, auch wegen dem imensen schaum der da entsteht.
 
@veox: ja ich red ja jetzt von iPint :)
 
Bei den Download-Zahlen des kostenlosen Programms sicher gerechtfertigt. Aber wer bezahlt für so ein Käs... ähm Bier schon Geld?
 
war die idee abgekupfert oder das programm mehr oder weniger kopiert? sollte es zweiteres sein, dann verstehe ich das, ist die idee?!?! abgekupfert, dann ist es für mich lächerlich ...
 
Muss man sich wirklich eine Genehmigung einholen wenn man ein ähnliches Programm entwickelt? Das wäre ja praktisch als wenn der Urheber ein Software-Patent darauf angemeldet hat. Ich meine auch mal gelesen zu haben das gegen freie Software überhaupt keine Ansprüche geltend gemacht werden können. Kann aber auch sein dass das nur für OpenSource gilt.
 
und das beste ist das iPint um einiges besser ist als iBeer, wenn die jetzt zur Kasse gebeten werden ist das ne sauerei. Ich dachte es gibt ansätze einer freie Marktwirtschaft und so. Naja aber wenn Microsoft seine Virtualisierungs software kostenlos rausbringt um VMWare zu schädigen interessiert das keinen...
 
@veox: Seit wann hängt das unberechtigte Kopieren von Software mit freier Marktwirtschaft zusammen?
 
na dann...Prost!
 
Solche Klagen finde ich eigentlich schlecht, weil es um "nichts" innovatives geht, dass rechtlich mit einem Patent geschützt ist. Freie Marktwirtschaft. Persönlich: Ich habe mir iBeer & iPint deswegen nicht gekauft/heruntergeladen, weil es zu viel in der Medienlandschaft herumschwirrte. iBeer wurde als geniale App angepriesen. Und jeder Mensch der das iPhonegedöööns hasste, brachte das mit dieser App in Verbindung. Aber von genialen Apps wie: Terminal, Converter, allRPNCalc,Duden, Telefonbuch, Shoppinglist, StudyCards, WikiMe, VNC, AirSharing, Remote, Shazam etc. diese werden in der Medienlandschaft mit keinem Wort gewürdigt. Fragliche Welt.............
 
Hier gibts das gleiche von Heineken für N95 und co. Und das kostenlos. http://rapidshare.com/files/154877792/pypiwo.zip
 
Das tolle is, das iPint eigentlich ein Game ist in der man per Motion Sensor ein Bierglass über den Tresen Balancieren muss. Das Bierglass mit der besagten Funktion ist nur ein Zusatz also eine Belohnung für jedes abgeschlossene Level...
 
Wann klagt MS die OpenSource-Gemeinde an? Ist doch lächerlich!
 
Wieso finden das hier alle Gerecht? Darf jetzt Mercedes für jedes einzelne Auto das es gibt Schadensersatz einklagen? Wenn es bis heute nur Mercedes gäbe, hätten die auch "bisschen" mehr Umsatz gemacht. Übrigens: im AppStore gibts sogut wie jedes Tool/Spiel von mindestens 2 verschiedenen Herstellern.
 
Wäre ja eine arme Welt, wenn es jede software nur einmal gebe und man sich am ende vielleicht noch um deren "kopierte" Funktionen streiten würde. Die anderen hatten auch Arbeit das Bier zu programmieren. Wer sagt denn, dass der kostenpflichtige Dienst zuerst die Idee hatte. Also ich bin mir nicht sicher, ob das so einfach ist jemanden zu verklagen. Immerhin haben die ja selbst programmiert und nicht kopiert!
 
@muschelfinder: Aber genau darauf läuft diese ganze Patentkagge hinaus.
 
Primitiv.
 
hmm das gibbet doch schon ewig auf dem N95! Meiner Meinung auch schon bevor es das iphone überhaupt gab!
 
@eikman2k: Genau. Siehe [14]
 
Das Programm ist evtl. als kleiner Partygag interessant, aber ein richtiges Bier ist mir eindeutig lieber.
 
@XPGenie: Ja das ist doch völlig klar, aber du trinkst bestimmt nicht jede Stunde an jedem Tag dieses Jahres ein Bier. Ich zum Beispiel (iPint-Besitzer> iBeer ist zu teuer) überlasse beim Skaten mein iPhone meinen Freunden und die haben massig Spaß mit dem Programm. Das ist doch nur zum Spaß.. Als würde man das als Alternative zu einem richtigen Bier sehen. Grüße
 
Unglaublich für was für nen Quatsch Leute Geld ausgeben. Ist ja fast wie bei den Klingeltönen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles