Microsoft-Logik: Warum Windows 7 Windows 7 heißt

Windows 7 Nachdem Microsoft gestern bestätigt hat, dass man die nächste Ausgabe von Windows unter dem bisher eigentlich nur während der Entwicklung verwendeten Namen "7" auf den Markt bringen will, wurden schnell Diskussionen darüber laut, wie die Redmonder ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
von mir aus kanns auch windows 2010 heissen. hauptsache es ist ein gutes betriebssystem.
 
@acstrobe: seh ich genauso, welche Versionsnummer das Teil unter der Haube hat kann dem Anwender doch eh egal sein, hauptsache es ist durchdacht und funktioniert :)
 
@xcsvxangelx: da sind wirklich ein paar spaßpointer unterwegs =)

seht, schon wieder zugeschlagen, brave leute =) 3mal - für eine freie Meinungsäußerung, herzlichsten dankk
 
@acstrobe: dem ist absolut nix mehr hinzuzufügen :-) obwol das ausschreiben der "7" im englischen besser ausschaut als "two-thousand-ten" ^_^
 
@dahope83: sei nicht so anspruchsvoll. was willst du denn von den fanboys einer firma verlangen die solche eine verquere logik an den tag legt wie MS.
 
wieso dieser hype und wieso zerbrechen sich leute darüber den kopf, wieso gerade 7 und analysieren versionsnummern usw... aja, analysten, marktforscher. bald wird dann wieder analysiert, mit welcher wahrscheinlichkeit das nächste windows dann windows 8 heißt. so ein quatsch.
 
@hjo: Wenn du wüsstest was alles analysiert und studiert wird. Letztens gab's eine Studie welche belegt hat dass Kleinkinder egoistisch sind. Boah, welche Erkennung, wusste vorher niemand!
 
@Islander: lol
 
@Islander: Und wer bezahlt so einen Mist?!
 
@[Dane]: jeder der sich ab dem release-Datum einen neuen computer kauft? ]:>
 
@hjo: Sollte "7" nicht da letzte Windows werden? Danach sollte doch etwas völlig neues kommen, soweit ich mich erinnern kann. Also stehen die Chancen gut, dass wir wieder bei Version 1.0 anfangen. :)
 
@c4mouflage: Das letzte Windows "seiner Art"...der Markenname wird wohl weiterhin erhalten bleiben.
 
@c4mouflage: dies hätte schon jetzt passieren können. Microsoft Research hat einen kernel (namens singularity) dahergezaubert, der prinzipiell sehr gut ist, da er mit moderneren Programmiersprachen programmiert ist als der NT kernel (plain C) aber er war noch nicht ausgereift genug, um als Kernel für windows verwendet zu werden. Mittlerweile gehen ja auch schon die gerüchte um Midori um, welche besagen, dass das Nächste Windows (Windows Code Name Midori) bereits in einem kleinem Lab in arbeit ist - und auf Singularity aufbauen soll. Es soll ja angeblich komplett in c$ bzw .net sprachen geschrieben sein... Singularity ist übrigens für die, die es nicht wissen ein Open Source Projekt und man kann sich den code hier anschauen und herunterladen: http://www.codeplex.com/singularity
 
@c4mouflage: meine ch auch gelesen zu haben...ich meine sogar hier...und da war auch zu lesen das es sich höchstwahrscheinlich um einen UNIX/Linux Kernel handeln :)
 
Ich denke Vista können wir so langsam abschreiben...
ich habe immer noch XP, werde auf 7 warten und gut ist.

Genau wie mit WinME auf WinXP, Vista ist doch nur wieder eine Art von Testversion.
 
@Aaron 86: vista hat seinen ruf den usern zu verdanken
 
@hjo: Ja, und bekanntlich sind die Benutzer eines Produkts die besten Kritiker.
 
@hjo: Vista hat seinen Ruf ein paar unfähigen Benutzern und noch mehr unfähigen Redaktionen zu verdanken. Ich kenne niemanden der mit dem Betriebssystem unzufrieden ist, und das sind inzwischen einige Leute, darunter auch ein ehemaliger bekennender Microsoft-Hasser.
 
@hjo: So sollte es auch sein.
 
@hjo: genau, hab vista seit knapp 2 jahren produktiv im einsatz. nie ein bluescreen, schnell, stabil und sicher. keine mal, keine spyware und keine viren. läuft bei mir performanter als xp und das auf nem rechner der 2005 high end war. aber der mensch ist ein gewohnheitstier und das selbe "blabla" wird auch bei windows 7 wieder los gehen. kaum ist windows 7 auf dem markt, gibts die ersten infos zu windows 8. dann heißts wieder. win7 ist wie vista, win7 ist zu langsam, win7 überspring ich weil schon von windows 8 geredet wird, ich bleib bei xp .... ich freu mich schon drauf :P
 
@Aaron 86: die "besten" kritiker haben 0 plan, kaufen alles gleich ohne zu überlegen und jammern dann, wenn 1 spiel nicht läuft... hab auch gejammert. und bin mittlerweile etwas vorsichtiger. denn vista ist gar nicht schlecht.
 
@hjo: nein, der Presse
 
@Islander: Ich benutze Vista seit dem ersten Verkaufstag (auf einer Testpartition) und bin aus vielen Gründen bis heute unzufrieden. Ich kenne auch genügend andere User, deren Unzufriedenheit aus Erfahrung mit Vista resultiert. Diese Nutzer pauschal als unfähig zu bezeichnen ist eine ziemliche Frechheit.
 
@Aaron 86: nicht immer, da die meisten user so gut wie keine ahnung von pcs haben aber trotzdem ihren senf natürlich dazu geben wollen sind landläufige meinungen heute dank internetz oft falsch und schnell verbreitet. ich habe schon von vielen leuten viel unsinn gehört und die meisten "kritiker" haben oft als einziges greifbares argument das ja nur die oberfläche verbessert wurde, das das natürlich absolut falsch is kann sich eigentlich jeder denken aber dann sagt zb einen zollbeamtin ihrem mann "ah das is doof" weil sie damit nich zurecht kommt und BÄM schreibt ders in ein forum und wieder BÄM glauben das hunderte und verbreiten das weiter. das man erst mit einem betriebssystem umgehen lernen muss war schon immer so. stell dir mal den umschwung von 3.11 auf 95 zb vor. aber damals wurde nich son anti hype ausgelöst, da haben sich die leute noch hin gesetzt und erstmal nachgelesen und dann gemosert wenns wirklich was zu mosern gab. die funktionalität und die kompatibilität mit neuer hardware zb is sicher ein gutes argument für vista und das es sicherer als der vorgänger ist darf man da wohl auch hinzu zählen.
 
@X.Perry_Mental: es gibt auch zig leute die xp hassen und damit unzufrieden sind und lieber win2000 oder vista nutzen (kenn ich auch mehr als 10). ich weiß nicht warum du dich da so angesprochen fühlst, fakt ist aber, der 0815 pc user testet vista viell. 4 stunden, installiert ein programm von 1997 was nicht läuft und stempelt vista als scheiß ab, obwohl klar sein sollte das so ein altes programm nicht unbedingt laufen wird. viele user wollen was neues, dann wird einiges erneurt und dann wird wieder geschrien wenn altes auf dem neuen nicht mehr läuft .wiegesagt, genauso wie es menschen gibt die vista nicht mögen, gibts genug die xp nicht mögen. und er hat ja nicht dich gemeint mit der aussage? oder warum fühlst du dich da so angesprochen? bist du alle pc user? ich denke nicht :)
 
@Islander: Uh ich bin exorbitant beeindruckt. 20 Leute sind also mit Vista zufrieden? oder wie viele Leute kennst Du persönlich, die mit dem System arbeiten und wie viele von denen sind kompetent genug um objektive Einschätzungen über ein Betriebssystem vornehmen zu können ?
 
@Erazor84: ok Du hast es seit 2 Jahren im Einsatz und kannst nicht klagen. Das bedeutet ?... das jeder DAU damit klar kommt und nicht so schnell etwas kaputt machen kann oder bedeutet das, dass das Betriebssystem Windows Vista von hoher Qualität ist ?
 
@Pegasushunter: meiner meinung nach von hoher qualität. sicher muss man sich mit windows auskennen und sollte so tuning tolls weglassen. wenn man am system herumexperimentiert und dann was kaputt geht, darf man nicht schreien :)

denn für mich ist vista von hoher qualität, denn im vergleich jetzt zu xp, was knapp 2 1/2 jahre lang echt scheiße lief (bis sp2) und probleme machte im vergleich zu vista (bei mir zumindest) kann man nur von hoher qualität sprechen. bei vista läuft alles so wie es soll, von RTM status bis jetzt. wobei es natürlich auch rechnerkonfigurationen gibt wo windows einfach probleme macht. egal ob jetzt win9x/2k/xp/vista. 100% perfekt wird windows nie auf allen rechnern laufen. aber das sollte jedem klar sein.
 
@DataLohr: Ich habe auch vor der Anschaffung von Vista hier diverse Kritiken gelesen und Befürchtungen gehabt. Nutze seit einem dreiviertel Jahr "Vista Home Basic" und seit einem viertel Jahr "Vista Home Premium". Seitdem warte ich auf Probleme und Inkompatibilitäten....ich warte immernoch.....
 
@Erazor84: Tuning Tolls ? Dolls ? ah Du meinst Tools (Werkzeuge). Und immer objektiv bleiben. Auf jeden Fall ist Vista nicht das, was versprochen wurde. Und wenn es so toll ist, wieso bastelt Microsoft dann so fieberhaft an einem Nachfolger? und macht so viel Wind darüber?
 
@Pegasushunter: da sieht man mal wieder wie blind so mancher ist. MICROSOFT hat schon vor langer zeit gesagt das die windows lebenszyklen wieder wie damals 2-3 jahre sein werden. also windows 7 wird nicht länger leben als vista. leben tut windows eh lange (support technisch) aber der nachfolger von 7 kommt auch recht bald. damals zu 9x / nt zeiten kam auch jedes 2/3 jahr ein nachfolger. also infomiere dich erst mal bevor du redest bitte :)

also wenn 2-3 jahre nach erscheinen von windows 7, windows 8 kommt, ist windows 7 für dich auch scheiße weil microsoft so "schnell" einen nachfolger nachschiebt? 5-setzen

außerdem microsoft WILL GEWINN machen. soll man ein windows auf den markt bringen und NULL werbung dafür machen? selbst wenn jedes halbe jahr ein windows auf den markt kommen würde, würde für jedes windows so die werbetrommel gerührt werden. das ist alles nur kein gutes argument.
 
@Islander: mag sein dass es ein paar unfähige benutzer und redakteure gibt, aber der schlechte ruf kommt sicher nicht von denen.
weltweit annerkannte fachmänner und firmen die vista sicher mehr getestet haben als jeder normale anwender es könnte, irren da weniger.
 
@Islander: Also, ich habe schon zwei PCs mit Vista für Bekannte aufsetzen müssen. Windows installieren, Office installieren, etc. Funktioniert alles reibungslos. Ich mag's trotzdem nicht, weil es schlicht und ergreifend träge ist, auch auf den brandneuen PCs meiner Bekannten (also Core2 Duos, 2GB RAM). Auch mag ich Vista nicht, weil es viel zu aufgebläht ist. Ich habe eine 73GB Festplatte in meinem PC (teure, schnelle SCSI-Serverfestplatte), da hat ein 10GB grosses Betriebssystem schlicht und ergreifend keinen Platz. Immerhin: Mein Windows XP x64 Systemordner ist dank der .NET-Frameworks (Ich verwende Visual Studio 2008) auch schon auf gute 2,4GByte angeschwollen. Edit: Achja, während dieser Ferien hatte ich zwei Wochen lang nur zugriff auf eine brandneue Maschine mit Windows Vista. Meine Vorurteile wurden abermals bestätigt.
 
@Islander: schlechter oder guter Ruf hin oder her... für mich war Vista ein Grund mehr auf Linux umzusteigen.
 
@3-R4Z0R: ja nur windows 7 hat offiziell die GLEICHEN hardware anforderungen wie vista. nicht mehr und nicht weniger. soviel unterschied in sachen leistung (die ich selbst nicht kritisieren kann), wirds da zu vista nicht geben.
 
@Flanders: Ja bei mir auch. Ich hatte die Auswahl zwischen trägem Vista und immer besser funktionierendem Linux. Mittlerweile läuft alles mit Fedora wunderbar.
 
@Erazor84: Dann wird wohl für mich auch Windows 7 ein No Go. Vielleicht können diesmal die Vorteile das OS für mich interessant machen... ansonsten wechsle ich zu Linux (bin schon jetzt recht oft mit Ubuntu unterwegs).
 
@Islander: Jep! Das ist immer so. Damals, als OS/2 mit Win95 statt mit WinNT verglichen wurde.
Ständig wird z.B. die UAC niedergemacht. Dabei ist gerade sie ein wichtiges Sicherheitsmerkmal, genau wie die Treiberkontrolle bei VISTA64.
 
@X.Perry_Mental: Anbetracht der Kommentare die man hier liest ist es absolut gerechtfertigt User pauschal als unfähig zu bezeichnen. Natürlich mag es den einen oder anderen geben der konstruktive Kritik zu Vista bringt, 99% aller Kommentare auf Winfuture mit "Vista" als Inhalt sind aber totaler Schwachsinn von Leuten die selbst simple IT-Grundkonzepte nicht ansatzweise verstehen, seltsamerweise aber meinen irgendetwas dazu schreiben zu müssen. Das ist unfähig und anmassend.
 
@Islander: nu kennste mich. bin sehr unzufrieden mit meinem orig. vista und bin wieder gewechselt zu meinem 4 jahre alten orig xp.
 
@Islander: Lustig, ich kenne das Spiel genau anders herum. Keiner ist bei Vista geblieben. Entweder auf Mac gewechselt oder zurück zu XP. Das sind übrigens auch einige Leute, da fast alle an einer FH für Informatik studieren oder studiert haben. Also Profis oder werdende Profis... was sagt das über Vista aus?
 
@Proton: Das mit den "Profis" war damals schon so, als es hieß von 98 auf XP umzusteigen. Haargenau die gleichen sinnlosen Diskussionen. Vista ist ein gutes Betriebssystem, wenn man die entsprechende Hardware besitzt. Daran gibt es nichts auszusetzen.
 
@All: Der eine findet Vista Top der andere eher XP, Mac, Linux, oder was anderes... ist doch schlussendlich auch egal, denn man muss selber entscheiden was einem am meisten zusagt ... da hilft streiten auch nichts, immer dasselbe... Peace!
 
@c4mouflage: Und ob es da was auzusetzen gibts. Bessere Leistungsausbeute, dh. die Leistung die man beim Vista verliert, kann man unter anderem weniger hungrigem System nutzen. Daran gibt es nichts auszusetzen :)
 
@KJackYo: Streiten hilft doch. Alle hier sind auf einer "heiligen" Mission. Es gilt, die anderen Geschmack verirrten, aufzuklären und die vermeintlich bessere Lösung zu Präsentieren. Ich mache hier auch keine Ausnahme :)
 
@kinterra: na dann Mission Completed! :-) Aber wieviele male muss man das denn noch durchkauen? ich meine irgendwann isses doch ausgekaut!
 
@KJackYo: Ich bin nicht lange hier, aber das hier ist zumindest einmal Wöchentlich stattfindendes Event, wo viele beherzt mitmachen. Es gibt ja sonst nichts, weißt :D. Wer will, soll doch.
 
@Pegasushunter: ich kenne einige übers internet und noch so ziehmlich meine ganze schule... abgesehen davon dass momentan mit dem netzwerk alles drunter und drüber geht (aufgrund der verschlüsselung mit zertifikaten) haben wir absolut keine probleme...
 
@hjo: falsch. Vista hat seinen ruf den noobs zu verdanken, die nur herum flamen und es noch nie verwendet haben. Schau dir das mojave project an...
 
@Aaron 86: Ja ich wer auch kein Vista mehr kaufen. Bisher bin ich mit XP gut zufrieden. Und bis 2010 wird sich da auch nichts dran ändern. Win 7 wird wahrscheinlich gekauft. Aber trotzdem erstmal mit Vorbehalten. War nämlich bei "Longhorn" auch erst begeistert. Vista ist trotzdem nicht gekauft worden.
 
@Erazor84: Oh doch wird es, denn Win 7 kommt eben erst 2010 raus. Bis dahin ist die Durschnitts Hardware wesentlich höher anzusiedeln. Vista war ein zu schneller schritt.
 
@Proton: Was hat Informatik mit Computern bzw. Betriebssystemen zu tun?
 
ich frag mich wirklich ob microsoft es notwendig hat, einen namen zu erklären. technische details würden da viel mehr interessieren.
 
@OSLin: [Ironie] Stimmt, immerhin ist durch das Erklären des Betriebsystemnamens ja kein weiteres, produktives Arbeiten an Windows 7 mehr möglich. [/Ironie]
 
@OSLin: Namen sind halt wichtig. Konsumenten und Analysten interessiert das halt manchmal mehr als die Frage ob der Kernel nun neuer ist als der alte oder ob man die zu installierende Software bei der Installation auswählen kann, oder später, oder gar nicht.
 
Mit Versionskonflikten hatte Microsoft ja schon immer Probleme ^^
Mal sehn was diesmal dabei rauskommt!!!
 
auch wenn es eigentlich keine Rolle spielt, finde ich das mit den Versionsnummern mehr als verwirrend... Wieso den nicht einfach Windows 2010....?!
 
@zigzagnation: obs nun 7 oder 2010 heißt is doch wurscht da die versionsnummer in jedem fall 6.1 ist und dann hats ja auch noch einen namen 98 war zb chicago wenn ich mich recht entsinne also hast ja mehrere möglichkeiten es zu benennen.
 
@DataLohr: 95 war Chicago, 98 war Memphis.
 
lol... aber das sind doch alles bekannte Tatsachen, die auf zig Seiten, im Wikipedia und sogar logisch erklärbar durch schauen in die Versionsinformationen von Vista ("6.0") ersichtlich sind. Sorry, aber das ist alles trivial. ... Das aber plötzlich XP so hochgewertet wird, ist lachhaft, denn die Unterschiede zwischen NT 4.0 und 2000 oder einem XP und Vista sind definitiv extrem viel höher als zwischen 2000 und XP/2003. Bei XP wurde viel mehr Sachen weiter ausgearbeitet, die in 2000 bereits existierten. Wirklich große neue Dinge hat XP nicht. Das lässt sich auch an der kurzen Entwicklungsdauer zwischen 2000 und XP leicht sehen: etwas über 1 1/2 Jahre.
 
Also ich bleibe erstmal bei "Windows 5.1" ^^
 
@legalxpuser: Ich bei 5.2
 
@3-R4Z0R: ich bei 6.1
 
@Ludacris: Stimmt...Windows Mobile 6.1 is klasse :-) Nee spass beiseite...ich persönlich bin mit Vista sehr zufrieden und gespannt auf den Nachfolger, einen Performance Unterschied kann ich bei mir nicht feststellen, ausser das mein Vista schneller bootet..
 
@Fireblade310: ja das auch :P aber ich meinte eig NT 6.1 (und 6.0) (sind beide auch im mobile bereich klasse) - glaub mir 7 ist mittlerweile sehr gut :)
 
@Ludacris: Windows Mobile 7 oder Windows 7? Eigentlich egal sind beide ja noch nicht raus...
 
im prinzip ist es egal welche versionsnr windows 7 wird. ob win2010,win7, vista se oder wie auch immer .. m$ sollte imho mal die anzahl der versionen entschlacken und nur noch 2 versionen rausbringen .. viele die sich nicht auskennen werden doch verarscht .. auf dem aufkleber steht vista home drauf und dann denken die wow mit vista na dann kaufen .. irgendwann kommt dann der punkt wo sie merken mist etwas fehlt. dies ist imho auch ein problem von der vista akzeptanz .. immer alles auf die presse zu schieben heisst für mich das man bei m$ sich das leben zu einfach macht. das einige kritikpunkte bereits angekommen sind sieht man an der uac am besten die mit 7 verbessert und auch aussagekräftigere informationen liefert/liefern soll
 
Die machen anstatt ner neuen Version 7 vom Kernel lieber 6.1 nur weil einige Softwareunternehmen zu langsam sind, um die "6.1" im Quellcode auf eine "7" zu ändern!?!??!?!?!?!?! Wo sind wir eigentlich?
 
@Chrisber: öhm du solltest daran denken das es auch programme gibt die seit viele jahren laufen und nicht gewartet werden müssen oder deren neuanschaffung für unternehmen vll zu teuer sind und sie deshalb bei einer älteren version bleiben. also für home user is das eh nich interessant weil wer so denkt wie du grad kauft auch andauernd neue spiele die ja dann auch laufen. es gibt zb alte IBM Server Systeme die einen eigenen client für windows haben, wenn nun der client nicht mehr laufen tut wäre unser unternehmen hier praktisch handlungsunfähig, natürlich gibts jetz 1000 argumente für und gegen neue software aber kompatibilität is eine sehr komplexe sache und MS macht sich da sicher genug gedanken ihre eigenen ziele und die "unfähigkeit" anderer unternehmen in wage zu halten.
 
@DataLohr: Im Unternehmensumfeld sollte es auch so sein. Ich denke aber dass die Consumer-Linie deutlich entschlackt und performanter gemacht werden kann. Ich sehe es immer noch als gewaltingen Fehler an die Consumer- und Unternehmenslinien in einem Produkt zusammen zu führen. Damals war's besser... NT und Windows 9x waren klar von einander getrennt und hatten Ihre Aufgaben in Ihren Segmenten. Vista hat Probleme, da es Daten im Krenel in den Treiberbibliotheken und den Diensten mit sich schleppt die ein "normaler" Consumer nie benötigt.
 
@skibbi:

NT für Firmen: stabil und sicher aber keine Spielereien und Win9x für zuhause: Top zum Spielen dafür aber extrem instabil/unsicher, heute beides zusammen also für den Homeuser ein gewaltiger Vorteil! Gibt ja vertscheidene Versionen für Privat/Unternehmen also wo ist das Problem, fehle vielleicht eine Game Edition?
 
Es wird Zeit, dass Microsoft einen Schlusstrich zieht und ein neues, modernes Betreibssystem rausbringt. Und das ohne Rücksicht auf Kompatibilität und Verluste!!!. Kompatibilität kann auch durch virtuelle Maschinen gewährleistet werden. Und die Zocker würden ein entschlacktes modernes Gerät begrüßen. Na ja ... Schluss mit den Fantasien.
 
@skibbi: Oh ja, bitte ein Neuanfang - mit einem Minimal-OS incl. strikter Trennung von OS und Anwendungen, vernünftiger Rechteverwaltung, einem richtigen Aktualisierungs-Dienst auch für Treiber und Anwendungen und endlich einem gescheiten Dateisystem.
 
@X.Perry_Mental: dann wechsle mal zu ubuntu oder sonstiger großer linuxdistri, die bieten das heute schon. :))
 
@skibbi: Ja klar! Aber sind es nicht die User, die Microsoft dann verfluchen werden, weil ihre Softwware nicht mehr läuft?
 
@davidsung: Nö ... die nutzen dann brav weiter ihr Windows 95, XP, Vista, 7, DOS oder sogar CP/M ..
 
Schon lustig wenn man die tolle Namensidee der Marketingabteilung krampfhaft zurechzubiegen muss damit sie sich irgendwie nachvollziehbar anhört. Die sollten einfach dazu stehen das sie "win 6.1" Windows 7 nennen werden aus Marketing-gründen.
 
@e-foolution: 6.1 = 6+1 = 7 oder so
 
7 Ausnahmefehler auf einen Streich :D
 
@e-foolution: Und du glaubst wirklich, dass sich das neue Produkt bessere verkauft, weil es "7" heißt? Hätte Microsoft Angst davor, dann würden sie ihrem Produkt einen Phantasienamen geben, wie es bei den letzten beiden Versionen auch der Fall war.
 
@c4mouflage: ob ich das glaube oder nicht spielt weniger ne Rolle als das was Menschen mit Rollkragenpullovern und Brillen mit dickem schwarzem Gestell glauben. "Gute" Markennamen zu schaffen ist in deren (pantasie-)Welt ähnlich wichtig wie das Produkt selber ... und zu einem gewissen Teil haben die ja auch recht. Ein guter Name ist Gold wert siehe "iPod" statt "Apple Mp3-Player" ...
 
@skibbi:

Ja, so ist die 7 doch am besten erklärt, währe die verwirrung nicht so gross!
 
Windows "Verflixt": Performance wie die "7 Zwerge", Fehler wie die "7 Todsünden", und das alles in "7 Tagen erschaffen" bzw zusammengefrickelt! Oha, da gibt man den bashern mächtig Futter für die nächsten Jahre :D Ein neues Weltwunder ist hier wohl nicht zu erwarten...
 
Kurz gesagt: 3 völlig unterschiedliche Zweige, die vom Kernel aus gesehen nichts miteinander zu tun haben, werden dennoch zusammengezählt. Denn auch die CE-Linie wurde mittlerweile an diese wirklich eigenartige zählweise angepasst. (aktuell Windows CE 6.0). Auch bei den CE Derivaten, wie Win Mobil, fängt man mittlerweile mit diesen blödsinn an. Hoch lebe die Marketing-Zählung.
 
Ich bleib bei Dos 6.0 :-)
 
@Taleban: ich bleib bei der beta vom interface manager :P
 
Hoffentlich heißt das was. Alle Versionen - bis auf Windows 3.11 und jetzt 7 - trugen andere Bezeichnungen (z.B. 98, XP). Und 3.11er war ein super Betriebssystem - habe es heute immer noch. War echt toll, damals eine Revolution.
 
@Sebastian:

Windows 3.11 war allerdings nur eine Oberfläche und lief unter MS-DOS ein "richtiges" BS wurde daraus erst mit Windows 95
 
Ich finds immer wieder Lustig wenn die leute sich über Windows Streiten das ganze war schon von 98 auf 2000 so und bei 2000 auf Xp was haben sie alle geschimpft über XP das ganze Klickibunti und so ich weiß das noch ganz genau und die Schlechte Treiberunterstüzung etc. Genau das passiert jetzt wieder mit VISTA, XP ist ja viel besser und so ich werde mir mal nen Screenshot machen von paar beiträgen hier und wenn dann Windows 7 kommt werden alle auf VISTA schwören so wird das nämlich sein. Ich habe mich am anfang auch über paar sachen von VISTA aufgeregt Z.b die Adressleiste mit vor und zurück etc und mittlerweile finde ich es gut, es ist einfach nur ne gewönnungsache. Das ganze nennt man Evolution es muss veränderrungen geben sonst bleibt man auf der stelle ob sie gut oder schlecht sind ist dabei egal, ohne veränderrungen würden wir heute noch in ner hölle sitzen und die wände anmalen.

PS - Ihr kauft euch doch auch sicher immer mal wieder einen Neuwagen schimpft ihr da auch immer so drüber oh der böse neue alles schlecht. Ne ich denke nicht mehr Komfort mehr Sicherheit so muss das sein.
 
@CrashOverride: Auto-OS Vergleich ist für Windows nicht ganz so treffend...den Windowser wollen ja keine "n" Versionen...eine reicht... von wegen GNU/Linuxer sind alles Kommunisten....wir wollen mehr als nur einen Trabi :)
 
@CrashOverride:

man mag es kaum glauben, auf Win9x schwören auch noch einige d(r)au(f), naja für nen Bastelrechner reichts natürlich!
 
Hauptsache besser als Vista!
Und es sollte für den Anwender mehr Benutzerfreundlichkeit da sein.
 
@phoenix0870:

das wird schwierig, die User sind ja von XP schon nicht wegzukriegen (ist ja auch ein Top System) wo Vista ja vieles noch einfacher/komfortabler gemacht und neues/nützliches mitgebracht hat, Vista noch zu überbieten wird echt schwer für MS da die Nutzer ja alles mit Ihrem System sie es XP oder Vista zufrieden sind werden die so schell nicht umsteigen, lief schon bei XP langsam ab der Umstieg, nur ist es sehr lange auf dem Markt im Vergleich zu den anderen MS Systemen gewesen!
 
Sorry, aber selbst im Artikel ist es nciht korrekt erklärt. Windows NT4 hatte die gleichen oder zumindest ähnliche Versionsummern wie Windows 95, also auch 4.x. Deshalb musste auch die Software überprüfen, ob es Win9x-Windows ist oder ein WinNT mit der Version 4. Seit Windows 2000 herrscht da wieder etwas mehr Klarheit, da kein 9x-Windows (da zähle ich Me einfach dazu) die Version 5.x bekommen hat. Und Vista ist nun mal Windows NT6, XP war NT5.1, also passt doch Windows 7...
 
naja, so grosse Änderungen gegenüber Vista gibt es meiner Meinung nicht (bisher jedenfalls) das es Version 7 verdient hat, müsste also Windows 6.1 heißen aber klingt ja nicht so toll und der name ist ja auch egal
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles