Apple: Jobs erteilt Absage an Blu-ray und Netbooks

Wirtschaft & Firmen Im Rahmen der gestrigen Apple-Konferenz hat das Unternehmen wie wir bereits berichteten neben überarbeiteten MacBooks auch ein neues Display seiner Cinema-Serie vorgestellt. Darüber hinaus äußerte man sich auch zu Blu-ray und Netbooks. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jobs meint mal wieder zu wissen was die Welt braucht, war beim Thema iPhone/MMS nicht anders. Ein optionales Blu-Ray-Laufwerk hätte alle glücklich gemacht. Was redet der Trottel von Kosten? Hat er noch immer nicht geschnallt dass man ein hochwertigeres und besser ausgestattetes Notebook für die Hälfte Geld bekommt? Wer sich ein MacBook kauft der tut das nicht um Geld zu sparen.
 
@Islander: bluray is eh schrott... schon alleine deshalb, weil ich keins besitze...
zumindest erwähnt er, dass es "vorerst" keine netbooks geben wird. das lässt hoffen
 
@Islander: AMEN!
 
@Islander: Ich war auch ein bisschen enttäuscht. Aber was soll ich mit einem Blu-Ray Player, der in 4 facher Geschwindigkeit arbeitet (für mobile Geräte gemacht), mir einen HD Film in 6 h brennt und Strom saugt bis zum geht nicht mehr. Blu Ray wird kommen, ganz bestimmt. Aber momentan kann man es in Laptops nicht brauchen.
 
@Islander: Scheinbar scheinst Du auch zu wissen was die Welt braucht: Zitat "ein optionales Blu-Ray-Laufwerk hätte alle glücklich gemacht. ". Acer und Asustek verkünden ebenfalls großzügig auf Blu-ray Laufwerke zu verzichten......Acer plane keine neuen Blu-ray-Notebooks in der zweiten Hälfte des Jahres 2008, so DigiTimes weiter.

Über sieben Monate nach dem offiziellen Ende der HD-DVD ist in den USA der Verkauf von Blu-ray-Filmen laut Nielsen VideoScan rückläufig. Während der Markt für Kauf-DVDs in der 37. Kalenderwoche bei 111,3 Millionen US-Dollar nur minimal wuchs, fiel der Anteil der Blu-ray um 13,4 Prozent auf 9,2 Millionen US-Dollar. quelle http://www.golem.de/0809/62574.html
 
@Islander: also ehrlich Blu-Ray braucht man z.Z. aber echt nicht im NB. Ich habe ne PS3 und ne Videothek-Flat selbst da gucke ich seltenst mal ne Blu-Ray. Also da muss ich Steve erstmal recht geben z.Z. unnötig.
BTW: ich habe ein IPhone und ich sags mal so... ich vermisse die MMS funktion nicht. Ich habe in meinem Leben vlt. 1 MMS verschickt. Und bei der Rechnung dannach vergessen das es so einen "Dienst" überhaupt gibt. Also die Preise da sind ja unverschämt.
 
@Forum: Ja. Genau wie ich es im ersten Post geschrieben habe: Die Welt braucht Auswahl. Siehst du das anders?
 
@Islander: Auswahl??? du weißt aber schon das es hier um APPLE geht?^^ das ist doch der grund warum apple produkte so besonders sind.
 
@Islander: Auswahl hin oder her. Er hat ja auch nicht komplett ausgeschlossen das es irgendwann ein BR geben wird für die Appleprodukte. Nur halt momentan nicht. Und in einem Laptop kann ich mir ein BR momentan auch nicht vorstellen das es notwendig ist. Naja, ich schaue allerdings auch sehr selten unterwegs Filme.
 
@hjo: Eigentlich schade. Apple könnte es wie Sony machen und ein leistungsstarkes Subnotebook rausbringen. Natürlich für viel Geld, aber das würde sich schon rentieren, denke ich.
 
@veox: Ich denke in Notebooks, wäre es eher als Speichermedium, als denn filmtechnisch im Einsatz
 
@Islander: also ich muss sagen, dass mit DVD-Qualität vollkommen reicht. Ich hab zwar auch keinen Mega-XY-Zoll-Fernseher, aber ich seh die Notwendigkeit für Blueray irgendwie nicht. Außer natürlich für die Industrie. Die entwickeln wahrscheinlich jetzt schon den Nachfolger vom Nachfolger von Blueray. q($.$)p
 
Der Mac ist nur in bestimmten Branchen überhaupt wirklich erfolgreich. Da gehört u.a. der komplette Videobearbeitungsbereich dazu. Mit der Entscheidung, BDs nun nicht zu unterstützen, arbeiten sie gegen ihre eigene Branche. Und das nur aus Stolzgründen. Weil "zu hohe Lizenzkosten" kann mir kein Mensch weissmachen, denn -wie Islander oben schon richtig sagt- sind die gegenüber dem Anschaffungspreis eines Mac (verglichen mit einem Windows-PC) lächerlich gering.
 
@Lofote: du hast nicht wirklich Plan von dem, was Du da schreibst, oder?
 
@Lofote: da du anscheinend die internen kalkulationen kennst würde mich mal interessieren wie hoch bei einem notebook (egal ob mac/hp) die lizenzkosten für blu-ray sowie die lizenzkosten für dvd sind? könnte mir und vielen anderen helfen den sachverhalt objektiver zu beurteilen
 
@Lofote:

Es geht wohl vielmehr um die Margen die Apple einfach haben will. Liegt die nicht bei 50% gibt es entsprechende Komponenten nicht. Was mich nach wie vor bei Apple auch erstaunt, die Firma die auch massgeblich das grafische Gewerbe beliefert, dass sie kein Tablet PC im Angebot haben.
 
@Lofote: Wundert mich garnicht, bei einer Firma die es jetzt gerade mal geschafft hat bei ihren "günstigen" Notebooks, DVD Brenner Laufwerke als Standard anzubieten und nicht als aufpreispflichtiges Extra...ich denke auch, dass sie die Lizenskosten nur derhalb dem Kunden nicht aufbürden wollen (alleine diese Formulieren ist Apple schwer abzunehmen, denn um hohe Preise haben sie sich ja noch nie einen Kopf gemacht), weil sie sonst um einen einigermaßen anständigen Preis nehmen zu können einiges ihrer Gewinnspanne einbüßen würden...Naja und was die Netbooks angeht, ein solches haben sie ja schon, dass MacBook Air, nur liegt das nicht annähernd in dem Preissegment wie gängige Netbooks...ausgestattet ist es jedenfalls wie ein solches (vernachlässigt man mal die Größe).
 
Microsoft dementiert also, dass es kein BluRay geben wird? Wie denn nun? "Dementieren" ist eine Form der Verneinung, also wird es BluRay geben?
Liebe Redaktion, führt endlich Korrekturlesungen durch...
 
@thefab: Du hast recht, das ist längst überfällig. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. (+)
 
@thefab: Ich würd ma sagen dass das heisst dass es BluRay geben wird. Stand glaube ich letzdens erst in news :S ? er dementiert ja die verneinung xD hoff ich habs richtig verstanden :P
 
@Gärtner John Neko: Dann wäre Apple NICHT "in prominenter Gesellschaft", oder?
 
@thefab: Ich glaub ich hab den Faden verloren... Andere Prominente als Microsoft? http://winfuture.de/news,42825.html = mircrosoft <3 blu-ray? Edit: MS gehört wohl nicht zu diesen Prominenten... Edit2: Hört doch auf zu bewerten wenn wir hier was besprechen. Schreibt lieber was dazu, bringt einiges mehr...
 
@Gärtner John Neko: Man Du Knalltüte! Das kann doch so schwer nicht zu verstehen sein: mit "prominenter Gesellschaft" ist Microsoft gemeint. Weil "prominent" eine hohe Stufe des Bekanntheitsgrades darstellt. Somit wird dargestellt, dass Apple als sehr bekanntes Unternehmen nicht alleine diese Meinung vertritt sondern noch weitere große Unternehmen dieser Branche diese teilen.
Soll ich vielleicht einen Clown bestellen, der es Dir mit Seifenblasen und Ballonhündchen erklärt?
 
Im Übrigen sagte Steve Jobs nicht, dass die Lizenzkosten zu hoch seien, sondern dass die Lizenzierung zu komplex sei... prüft mal eure Quellen, ist ja armselig.
 
@thefab: Die Ausrede ist mindestens genauso lahm wie die, die Winfuture schreibt.
 
Ich finde, dass ein Blu-Ray-Laufwerk überflüssig ist. Vor allem in einem MacBook. Für 250€ baue ich mir lieber einen kleinen Multimediarechner mit Blu-Ray-Laufwerk und HDMI zusammen. An den Fernseher dran und fertig. Davon habe ich viel mehr. Was Speichermedien betrifft, wird sich Blu-Ray auf lange Sicht bestimmt nicht durchsetzen können. Im Übrigen gibts HD schon lange vor Blu-Ray, aber das wissen einige anscheinend nicht. :)
 
@Xtremo: Da kostet allein das BR-Laufwerk schon 80-90 EUR und dann willlst du mit 160 EUR einen Rechner zusammenbauen mit ausreichend Leistung für 1080p und HDMI? Die Komponenten will ich sehen ^^ Und ich denke schon, dass sich BluRay als Medium durchsetzen wird, allerdings erst wenn die Leer-Medien grob bei 1 EUR angelangt sind. War bei der DVD genauso...
 
@H4ndy:

Sein Betrag kann ich auf die schnelle nicht kontrollieren, aber ich habe Mainboards für 120.-CHF (ca. 75€) gesehen, die mit einem Onboard Grafikchip ausgestattet sind der full-HD mag zu dekomprimieren. Inkl. HDMI Anschluss auf der Rückseite. Dazu noch ein 1GB DDR2 Riegel, das Laufwerk für 130.-CHF (80€) und ein billiger Dualcore CPU (ca. 40€) und eine 1TB Samsung für 140.-CHF (85€). Was fehlt noch? 1Gbit Netzwerk und Audio ist heute eh auch schon 5.1 onboard vorhanden, teilweise sogar Wifi (was im Wohnzimmer von Vorteil sein kann).
 
@JTR: So ist es. Es gibt Boards wie die von AsRock und Asus, welche alles beinhalten was du brauchst. Vor allem 1080p Support, 7,1 Sound und HDMI-Ausgang. Läuft ruckelfrei und schnell. Diese sind zwischen 50 bis 70€ zu kriegen. 2GB Ram kriegst du für 20€. CPU kriegst du auch bereits ab 50€. Blu-Ray-Laufwerk für 60-70€. Gehäuse für 50€. @H4ndy habe für meinen letzten 255€ ausgegeben. Probiers einfach mal aus. Wirst sehen wie gut es läuft und wie günstig die Teile geworden sind. :)
 
@Xtremo: Verfolge den Markt net so aktiv, aber gut zu wissen, dass es schon OnBoard-Chipsätze mit HD-Beschleunigung gibt. Davon mal abgesehen, dass ich son Teil net brauche, da ich noch nicht mal ansatzweise vor habe mir einen passenden TV zu kaufen ^^
btw: Was das hier fürn wahlloses Verteilen von Minuspunkten? Alles eigentlich sinnvolle Kommentare...
 
"Dieser Markt ist gerade erst am entstehen"..........und bei der nächsten Apple Show zaubert der Herr Jobs unter tobendem Beifall seiner Jünger ein Netbook aus dem Hut...oder aber er hofft dass sich die Leute ein normales Apple Notebook kaufen und dafür das doppelte oder dreifache abdrücken.
 
Solche Entscheidungen kann ich nachvollziehen, die Technik ist noch viel zu teuer ohne das Sie, zumindest für den Endkunden, einen effektiven Nutzen bringen würde. Die Dinger sollen erstmal günstig werden, dann haben auch die breite Masse der Endverbraucher Interesse daran.
 
schade habe fest mit einem netbook seitens apple gerechnet. wenn sie das mal nicht bereuen werden das sie diesmal einen trend verpasst haben
 
Was hindert Euch daran ein externes Laufwerk anzuschließen??? Nichts!
 
@skibbi: Das stimmt zwar, aber Blu-ray Filme kann man dann trotzdem nicht anschauen, da es softwareseitig einfach nicht unterstützt wird.
 
Seit wann interessiert Jobs sich für Preise? Das ist ja ganz neu. Also ein MacBook Pro Modell mit BD-ROM wäre schon fein, passende Player-Software dazu und los!
 
Also ich sehe eh keinen großen Unterschied bei der Bildqualität zwischen meinem Fernseher und diesem HD-Schrott. Und die Blur-ray-Bildqualität ist auch nicht bemerkbar im Vergleich zu herkömmlichen DVDs, aber natürlich steht es drauf, also muß es auch so sein.

Steve Jobs hat einfach Recht, noch braucht es niemand außer Leuten, die zuviel Geld haben. Und für die gibt es ja Geräte.
 
@bgmnt: Du siehst keinen Unterschied? Dann würde ich an deiner Stelle doch mal sehen ob du nicht einen Termin zur Untersuchung auf Grauen-Star bekommst. Ob dich der Unterschied stört oder nicht ist eine andere Sache, aber es gibt ihn definitiv.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter