Apple: Alu-MacBooks, MacBook Pro nun mit Dual-GPU

Notebook Am gestrigen Dienstagabend hat Apple im Rahmen einer Konferenz neue Produkte vorgestellt. Bereits im Vorfeld gab es dabei zahlreiche Spekulationen um die Neuheiten. Ein günstiges Netbook wurde allerdings nicht präsentiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt stellt sich die Frage, we rhier falsch liegt, das günstigste Macbook soll doch 999 Dollar kosten und das sind doch nich 1200€... oder liege ich hier falsch? Meine Quellen sagen 999 Dollar....
 
@Masso: soweit ich informiert bin, sollen die günstigen Modelle noch kommen.
 
@kinterra: Bei MacBooks das alte weisse nehmen.
 
@kinterra: das für 999euro ist das alte weiße macbook welches trotzdem noch verkauft wird..
 
@Spiderschwein: 700 euro wären auch genug fürs macbook
 
@Masso: das "alte" weiße kostet 950 euro und das neue in der kleineren version 1199 euro. mit dem alten bekommt man mehr oder weniger auch etwaas veralterte technik und es ist zudem aus plastik. andere books der 13 zoll sparte werden nicht kommen. so gibt es insgesamt 3 an der zahl.
 
ich als apple fan freue mich über die updates, besonders die "doppelte grafikkarte" ist ein sinnvolles feature! negativ fällt auf, dass das 17" macbook pro sowohl optisch als auch technisch das veraltete model bleiben wird. so habe ich die übrigen seiten im netz verstanden, in eurem artikel fehlt dieser hinweis. das ist meiner meinung nach eine schwache leistung von apple. man hat wohl unter zeitdruck gestanden :)
 
@Matico: oder die wollen einfach Geld in der Fertigung sparen. Die MacUser fressen Apple doch förmlich aus der Hand^^. Also werden sie auch diese Geräte eifrig kaufen.
 
@kinterra: Ja wieso auch nicht? Sind doch absolut geile Teile! MacBooks und MacBook Pro verkaufen sich blendend!
 
@el3ktro: Wer das Geld hat...
 
@Matico: Vielleicht deutet das auch darauf hin, dass das 17" in absehbarer Zeit eingestellt wird?
 
@VBTricks: Es soll in ein paar Monaten eine neue Version des 17'' erscheinen: http://www.mactechnews.de/news/index.html?id=142388
 
Ich werde mir nächsten Monat ein neues MacBook bestellen sobald ich mein jetziges verkauft habe, vor allem auf die neue Grafikkarte freue ich mich - das hat mir manchmal wirklich gefehlt. Spiele ezwar eigentlich nur Civ, aber in voller Auflösung und bei vollem Detail ruckelt das dann doch etwas wenn viel auf der Karte los ist. Die neuen Gehäuse finde ich ja auch Hammer - vor allem das neue und einzigartige Fertigungsverfahren! Jetzt muss nur noch Snow Leopard mit OpenCL kommen und dann gehts richtig ab mit der Grafikkarte :-)
 
@el3ktro: In welchem Zustand ist es den und wieviel willst du dafür haben?
 
@kinterra: Fast genau ein Jahr alt, 1a Zustand, habe es glaube ich nur 1 oder 2 mal unterwegs dabei gehabt, sonst stand es einfach nur auf meinem Schreibtisch. Ist also absolut top - ist übrigens das schwarze.
 
@el3ktro: Und Preis?
 
@el3ktro: Und warum gibt's jetzt wieder Minuspunkte für mich? Das ist doch echt doof hier! Was soll das!? Ich habe doch in einem ganz normalen Ton, ohne irgendjemanden zu beleidigen, ohne herumzunörgeln oder andere Personen/Dinge/Meinungen schlecht zu machen einfach nur meine Meinung geschrieben - darf man das jetzt hier nicht mehr? Wenn das so weitergeht hab ich echt keinen Bock mehr auf dieses Forum!
 
@el3ktro: Habe ich mich auch drüber gewundert. Steht wirklich nichts schlimmes.
 
@el3ktro: weil die bewertungsfunktion der letzte dreck ist. die sollten das so machen wie auf computerbase.de
 
@ayin: Die Seite kenn ich nicht - wie ist es denn da gemacht? So eine Bewertungsfunktion an sich ist ja evtl. gar nicht schlecht - ich fände es halt nur besser wenn man nicht wegen seiner Meinung bewertet wird, sondern wegen der Art und Weise wie man schreibt, bzw. wie man sich ausdrückt (ob man also z.B. herumpöpelt oder beleidigt) etc.
 
@el3ktro: dort gab es ein ähnliches berwertungssystem wie hier. als man erkannte, dass es so nicht funktioniert, wurde die kommentarfunktion als forumsbeitrag geschrieben und war nicht mehr als kommentar sichtbar, sondern nur mehr als diskussion zum thema im forum nachlesbar. besonders wichtige beiträge aber, die das thema ergänzen oder erläutern werden von den moderatoren als kommentar bei der nachricht sichtbar geschalten.
 
@el3ktro: winfuture.de muss halt nach dem gehen, wen sie auch repräsentieren. Also, Windows UAC = Schwachsinn nachgezogen mit diesem "Bewertungssystem" = Schwachsinn. Es gibt auch noch viel mehr vergleichbare Beispiele und ich darf auch ruhig geminust werden, oder gedownvoted <- klingt besser. Mich stört es nicht, ja gar ist es mir egal. winfuture.de ist eine gute Newsseite, aber dieses "Bewertungssystem" aka Pferdefuß einer unlogischen "Verbesserung" muss dringend überarbeitet werden.
 
@el3ktro: geht mir ähnlich .. haber derzeit das macbook weiss (mittlere) und die neuen modelle finde ich rattenscharf was das layout angeht .. firewire benötige ich für mich persönlich nicht und daher auch kein no go. gespannt bin ich auf das neue trackpad da ja keine tasten mehr da sind
 
Ich muss sagen, diese Geräte sehen sehr sehr Schick aus. Die Ausstattung ist aber dennoch etwas mager.
 
@kinterra: da gebe ich dir recht vor allem einen mac ohne firewire???
das geht garnicht und das es nichtmal beim "großen" mb ein firewire anschlöuss gibt finde ich als langer macuser sehr schwach von apple..!
 
@Spiderschwein: Es hat einen Firewire 800 Anschluss. Keine Ahnung wie du auf sowas kommst.
 
@tatata: Nur das Pro hat Firewire. Unter 1800 Euro kriegt man den Anschluss also nicht.
 
@tatata: hmm dann hast du wohl ein anderes macbook gesehen als gestern abend vorgestellt wurde..! :-)
macbook kein fw anschluss mehr und macbook pro nur noch einen 800 er..!
nur für einen fw anschluss um meinen ad wandler oder camcorder anzustöpseln soll ich mir ein pro kaufen ,na da behalt ich doch mein altes macbook noch ne weile..
 
@Spiderschwein: Das MBP der alten Generation hatte auch nur einen 800er Firewire...
 
@r00f: das alte hatte doch einen 400 firewire und keinen 800er
 
@kinterra: Beide falsch! Das (nun) alte Macbook Pro hat SOWOHL einen FW400 WIE AUCH einen FW800. Da ein 800er in einen 400er adaptierbar ist und FW sowieso das Aneinanderhängen von wirklich vielen Geräten erlaubt hätte ich kein Problem damit. Zwiespältig stehe ich dem Display gegenüber. Ich wusste das Glossy Display am Macbook zu schätzen (satte Farben), ebenso mag ich aber auch das matte Display auf meinem MBP (das ich mir danach besorgt habe).
 
Das Mac Book Pro, soll dem Namen nach wohl eher für den PROfessionellen Einatz sein? Nur warum dann dieser Schminkspiegel-Bildschirm? Ein Gerät das in erster Linie auf professionelle Anwender abzielt, hat doch in der Regel aus gutem Grund einen matten Bildschirm. Oder soll die Hochglanzoptik, wie bei der Kokurrenz, über ein eher mittelmäßiges Display hinwegtäuschen? Übrigens, um das Geld was das Teil kostet, bekommt man auch ein Sony Vaio - und dessen X-Black-Bildschirm ist qualitativ unerreicht.
 
@Der_Heimwerkerkönig: das ist kacke wo du hier laberst die mac book pro haben led beleuchtete displays und sind qualitative top
 
@Der_Heimwerkerkönig: Die Displays in den MacBook Pros sind absolut top. Glossy oder nicht ist sicher immer Geschmackssache, aber die LED-Hintergrundbeleuchtung ist (auch bei anderen Laptops) eigentlich so hell das man von den Spiegelungen eigentlich gar nichts mehr mitbekommt.
 
@warphead: das haben doch die meisten displays. was sollte da an apple besser sein? die sind ja auch nur vertragskunden des herstellers.
 
@el3ktro: Mir ist bekannt dass sie die LED-Backlit-Technologie verwenden (habe mir ja gerade den Vortrag von Jobs darüber angesehen), doch das macht noch lange keinen Premium-Bildschirm aus. Die Auflösung von 1440 x 900 beim 15.4-Zoll-Modell ist jedenfalls nicht mehr state of the art, schon gar nicht in der Preisklasse.
 
@Der_Heimwerkerkönig: laut deiner aussage tippe ich mal darauf das du noch nicht am mac gesessen hast.
die performance ist eine andere als bei windows. mac computer nutzen die hardware wesentlich effektiver für ihre anwendungen.
natürlich ist beim ersten anblick der preis für das gerät viel zu hoch angesetzt. doch wer ernsthaft damit arbeitet, hat gut investiert.
 
@LuckY1710: so einen schwachsinn hab ich selten gelesen -.-
 
@LuckY1710: ?!?! Ist dir entgangen, dass ich mich nur auf den verbauten Bildschirm bezog?
 
@mh0001: Wieso Schwachsinn? Les dich doch mal ein bisschen in die Architektur von Windows und OS X rein! Lucky hat absolut recht. Mit Snow Leopard wird das alles noch viel weitergehen - das kann dann nämlich die Grafikkarte als CPU mitbenutzen (mittels OpenCL). Auch was den Übergang von 32bit auf 64bit angeht ist OS X Windows meilenweit voraus, auch dazu gibt es einige interessante Artikel.
 
@el3ktro: schonmal was von CUDA gehört?
 
@el3ktro: Ich hab selten soein Schwachsinn Gelesen, was ihr Apple Fanboys von euch gibt... Das was dein OS X im Snow Leopard können wird, können schon jetzt Windows Rechner mit CUDA, wie mh0001 erwähnt hat. Und übergang, 32 - 64 Bit.. haha, soweit ich gelesen hab sind die Leopard internen Anwendungen alle 32 Bit.. wunderbar!
 
@el3ktro: Fakt ist, dass sich das MacBook meiner Schwester (billigste Oktober 2007) beim Starten von Anwendungen und beim Booten überhaupt nicht flott anfühlt. Und das, ohne das was am System verdreht wurde.
 
@mh0001: CUDA ist kein Vergleich. Erstens ist CUDA eine Nvidia-Technologie, also beschränkt. Außerdem können nur einzelne Anwendungen CUDA nutzen wenn sie auf die CUDA-API zugreifen. OpenCL dagegen wurde von Apple als offener Standard eingereicht und wird voraussichtlich neben OpenGL standardisiert werden. Außerdem ist OpenCL grafikkartenunabhängig und direkt ins OS integriert - d.h. JEDE Anwendung profitiert automatisch davon.
 
@Black-Luster: Wie oben schon gesagt, OpenCL geht noch viel viel weiter als das was CUDA heute bietet. Außerdem ist CUDA einfach eine Technologie von Nvidia und hat mit Windows rein gar nichts zu tun - CUDA gibt es nämlich auch heute schon für den Mac. OpenCL geht aber wie gesagt viel weiter. Zum Thema 32bit/64bit: Ich kann dir gerne einen sehr interessanten Artikel zu 32bit/64bit unter OS X und Windows geben - OS X ist Windows hier meilenweit voraus. Es macht im übrigen keinen Sinn jede Anwendung in 64bit zu kompilieren. Ein simples Programm wie z.B. ein Texteditor macht in 64bit einfach keinen Sinn. Unter Leopard sind die Anwendungen 64bit bei denen es Sinn macht, so wie auch in Windows. Bei OS X hat man aber den Vorteil das man 32bit und 64bit Apps beliebig mischen kann und beide nativ ausgeführt werden, bei Windows hat man zwei getrennte Versionen, eine für 32bit und eine für 64bit, und die 64bit-Version kann 32bit-Programme nur in einem "Kompatibilitätsmodus" ausführen, aber nicht naiv so wie OS X.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Na ich scheine hier ja Minuspunkte en masse zu kriegen. Ich frage mich nur nach wie vor warum!?
 
sehr schön muss ich mir auch holen :)
 
Und wieder kein kleines MBPro :(
 
@StiXX: So ähnlich war noch kein Macbook einem Macbook Pro!
 
Weiß einer wann die nächste IMac Generation kommt ?
 
Infos zu Display Port:http://de.wikipedia.org/wiki/DisplayPort.......... ich frage mich gerade, warum ich überhaupt ein HDMI Kabel gekauft habe. :(
 
Echt dürftig gewesen gestern. neues Design, neue Graka, besserer Umwelschutz, das wars. Glossy Screen den eigentlich keiner haben will... (laut apple ja doch) und ne wirkliche lowend auflösung. kenovo machts vor das man sich ne gescheite auflösung als display bestellen kann. Ich bin wirklich gespannt warum das 17" verspätung hat und ob apple das mit den glossy screens wirklich erfolgreich durchziehen kann. Wenns OSX auch für PCs gäbe würden viel weniger Leute diese Rechner kaufen. Jedenfalls ist der Glossy Screen des iMacs die Hölle wenn man in einem hellen Raum sitzt. Shame on You Apple.
 
@-=[J]=-: Also ich hatte mit Glossy-Screens wirklich noch nie Probleme, ich weiß wirklich nicht was da alle haben. Naja entweder man liebt sie oder man hasst sie :-) Ich denke aber mal, Apple hat ja das MacBook Pro bisher immer in glossy und in matt verkauft - demnach haben sie natürlich auch die entsprechenden Verkaufszahlen. Wenn sich Apple nun entscheidet matte Displays nicht mehr anzubieten, dann denke ich mal dürften die Verkaufszahlen dieser matten Displays nicht so glänzend (haha) gewesen sein. Keine Firma wäre so doof ein Produkt einzustellen das wirklich gut läuft - insofern ist die Einstellung von matten Displays wohl doch ein Hinweis das die eben nicht ganz so gefragt sind - auch wenn diejenigen die matte Displays bevorzugen natürlich immer laut aufschreien (was ja auch ihr gutes Recht ist).
 
@-=[J]=-:
ich kann dir da nur zustimmen. ich besitze zwar selbst kein macbook, sitze aber im monat schon ein paar stunden an diesen geräten. es mag zwar stimmen, dass die led beleuchtung vorteile mit sich bringt, aber ich empfinde das spiegelnde display als extrem nervig und anstrengend. und insbesondere auf die zielgruppe, die apple vermutlicch erreichen will, also den professionellen einsatz...finde ich, hat sowas nix verloren. oder sollte zumindest nur als optionales feature angeboten werden. ibm/lenovo verkauft(e) ja auch schon seit längerem unterschiedliche panels. (1024er oder 14xx er auflösung)
 
@Frankenheimer: richtig. was mich gerade auch stört ist das apple den benutzern einfach KEINE wahl lässt. ich mein, das wäre wenigstens etwas sozial wenn die Leute selber wählen könnten ob jetzt ein Mattes oder glänzendes Display besser für sie funktioniert. Aber da ich ein Notebook brauche, auf OSX umsteigen will habe ich keine Wahl ...
 
@el3ktro: Ähm, wenn ich mir da die MacBook Pros bei uns an der Uni anschaue, sind die ausnahmslos mit mattem Display...
 
@-=[J]=-: Die neuen Apple Notebooks haben doch eine Glasscheibe vor dem Display. Die kann nur glänzend sein. Eine matte Glasscheibe wäre automatisch milchig.
 
Erst mal schauen, wie die neuen Alu-Macs ankommen. Weiterhin bleiben zwei alte Produkte im Programm: 1. (Zusatzinfo) ein weisses MacBook für den Preis des alten preiswertesten (aber mit Superdrive statt DVD/CDRW-Combo): 949 Euro und das 17" MacBook Pro, welches nur ein wenig technisch aufgewertertet wurde, aber im alten Gehäuse steckt: 2.499 Euro... Eventuell werden sich dadurch auch viele das weisse kaufen (just a rumour). MfG Fraser
 
@Fraser: an die Kinder mit dem (-)-Drang: Nicht einfach nur bewerten (finde ich eh be...scheiden das neue System), sondern auch kommentieren. U.a. würde mich das "Warum" interessieren. Auf eine Art von "Deine Nase passt mir nicht" ist das Bewwertungssystem nicht gedacht. (*aufreg*)
 
@Fraser: Mich nervt dieses Bewertungssystem auch. Ich bin zwar Apple-Fan, versuche aber immer meine Meinung immer mit Argumenten zu untermauern, werde aber regelmäßig weggewählt - das kann ja wohl nicht sein. Sollte dieses Bewertungssystem nicht dazu dienen einfach Trolle rauszuschmeißen oder Leute die ständig mit Beledigungen um sich werfen? Nein, stattdessen werden anscheinend missliebige Meinungen, wenn man z.B. mal was positives über Apple sagt zensiert.
 
Schade finde ich u.a. die Streichung von Firewire (mehr kam dadurch ja auch nicht zu - also wie nur?) sowie, dass es beim MacBook immer noch keine Tastaturhintergrundbeleuchtung gibt. Hätte ich nicht schlecht gefunden. Kann man wohl nichts machen. MfG Fraser
 
@Fraser: Es gibt eine Tastaturhintergrundbeleuchtung, aber nur beim 2,4 GHz Modell.
 
Der "Einstiegspreis von 1.199 Euro" (also 100 teurer als vorher das Superdrive-MacBook in weiss) kommt u.a. daher, dass es 1. kein DVD/CDRW-Combo gibt und 2. somit nur noch zwei statt drei Geräte. Schön finde ich es dennoch nicht, dass Apple (auch wenn es 'nur' 100 Euro sind) vom Preis abgeht und (Cosumer Notebooks gibt es mittlerweile für ab 500 Euro) dadurch noch teurer und exklusiver scheint. Aber auch nur scheint - technisch mag es sich schön anhörern - getestet wurde der neunen nVidia-Chipsatz aber noch nicht. Und die NV9400M G mag auf den ersten Blick schön klingen, bleibt aber dennoch einen shared Grafik (dedicated bleibt weiterhin Pro-Exklusiv). Also eine Woche etwa noch warten bis die ersten Tests rauskommen. MfG Fraser
 
Eins muß ich wirklich zugeben: Apple weiß wie man den Leuten geschickt die Kohle aus der Tasche zieht. Das ist minimaler Aufwand und maximaler Ertrag in Reinkultur. Respekt. Und das coolste ist, die Leute freut das auch noch *lol*
 
@DennisMoore: Tja die haben von M$ gelernt ^^. Vista ist da nichts anderes. Apple bietet nur zum hübschem OS man auch ein hübschens Gerät dazu :) edit: Bei M$ ist es nur umgekehrt. Leute bekommen es und sind unzufrieden. Ja Apple hat was richtig gemacht.
 
@DennisMoore: Kauf dir ein Alienware Laptop und wird glücklich :)
***http://ht4u.net/news/1883_aqua_computer_stellt_neue_externe_wasserkuehlung_vor/*** + einen externen Quad SLI Turm, zum Zocken.
 
@DennisMoore: OLED Display mit 100'000:1 darf ja auch nicht fehlen, und bitte noch 2*1 TB HD, am besten SSD. Frage noch Intel, ob Sie dir 2*8 Kerne in deinen Laptop einbaut, mit SUBWOOFER Integration.
 
@AlexKeller: Wieso sollte ich? Ich brauch im Moment überhaupt keinen Laptop. Nich mal ein Netbook. Und wenn ich schon 1500 bis 2500 Euro/Dollar für ein Notebook ausgebe, dann sollte es auch eine gewisse Mehrleistung gegenüber anderen Geräten mitbringen. Mir reichts halt nicht das ein Apfel drauf ist.
 
@DennisMoore: warum checkt das nach jahren immer noch keiner ? das macbook ist ein design objekt , das mac os beinhaltet . alle anderen notebooks sind halt mehr oder weniger hässlich , aber dafür erweiterbarer / leistungsstärker . das kommt auf die käuferschicht an , was bevorzugt wird .

man kann doch nicht pauschal sagen dass das macbook zu teuer ist ! teuer für was ? welche gegenleistung ?

(ps , ich habe ein asus , also kein apple , fanboy . dennoch respektiere ich die absolut geniale optische aufmachung !!)
 
@lazsniper: Ich respektier auch die optische Aufmachung. Trotzdem ist mir die gebotene Leistung im Vergleich zu anderen Herstellern zu niedrig. Von der Garantiezeit von einem einzigen mickrigen Jahr will ich gar nicht erst anfangen.
 
@DennisMoore: die garantie kann man verlängern . außerdem ist mac os ja ein anderer einsatz als windows . gerade kreative köpfe sind mit mac os besser bedient als mit dem (arbeits) windows
 
@lazsniper: Sag bloß ein "kreativer Kopf" bekommt ne wahnsinns Inspiration weil er an nem Mac sitzt statt an nem PC... Pfff. Und die Zeiten in denen es mehr Kreativsoftware für den Mac als für den PC gab sind schon lange vorbei. Naja, Einbildung ist auch ne Bildung. Und das man die Garantie verlängern kann ist schon klar, aber halt nur gegen zusätzliches Geld. Woanders kriegt man 2-3 Jahre Gewährleistung kostenlos dazu.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles