P2P-Fernsehen Joost nun auch im Browser nutzbar

Internet & Webdienste Der Streaming-Dienst Joost kann jetzt auch über den Browser genutzt werden. Während bisher ein eigener Client erforderlich war, setzten die Entwickler das Tool nun auch als Flash-Applikation um. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann man jetz nur Videos angucken oder auch Live Streams von TV Sendern?
 
@DasFragezeichen: Streams von sendern, allerdings hab ich noch kein RTL oder Pro7 gesehen.. ich hoff daß das baldkommt, aber ansonnsten ist Joost echt oky.. nur eben die kleine nebensächlichkeit iss miste, daß wenn alle zu anbieter gehen, dann kann es sein, daß die programme balt verschüsselt werden und dann so verkauft werden und die leute, die keine Kohle für TV haben, gehen dann leer aus.. :\ nuja.. liebe Grüße Blacky
 
@DasFragezeichen: ich glaub die sendungen bzw. videos sind eher on-demand, also nix live.
 
Achso ok, naja zum glück hab ich ja noch IPTV :D. Macht man sich eigtl. strafbar, wenn man seinen IPTV stream weiter streamt?
 
@DasFragezeichen: Es gab mal einen Teststream, das war Collage-Basketball, inzwischen gibt es hier aber leider nur noch einen Verkaufssender als Teststream, also nicht das man gucken will. Da alles legal ist muss Joost auch die Rechte für die Inhalte kaufen und das wird ohne angemessene Werbeeinnahmen echt teuer.
 
Joost hat jetzt also mit P2P nix mehr am Hut, lieg ich da richtig?
 
@krusty: Wiki: Joost basiert, im Gegensatz zu Videoportalen wie Youtube, bei denen die Daten von zentralen Servern kommen, auf P2PTV-Technik. Das heißt, die Inhalte werden zuerst auf mehrere Knoten verteilt, und dann von einem Joost-Benutzer zum anderen direkt übertragen, ähnlich wie bei der Download-Technologie BitTorrent. Mit der gleichen P2PTV-Übertragungstechnologie arbeiten auch Konkurrenz-Programme wie Zattoo und Babelgum.
 
@DasFragezeichen: Das von dir zitierte Wiki beschreibt aber noch "das alte Joost". "Das neue Joost" funktioniert im Webbrowser mit Flash-Plugin. Gibts das "alte Joost" noch?
 
@DasFragezeichen: Ich glaube die Frage war eher hinsichtlich der neue Browser Funktion. Das das normale Joost mit P2P läuft ist klar, aber ob das auch im Browser so ist weiß ich nicht. Ich hab zumindest noch nie von einem Browservideo, das per P2P gestreamt wird etwas gehört, aber möglich isrt es.
 
"Während bisher ein eigener Client erforderlich war, setzten die Entwickler das Tool nun auch als Flash-Applikation um." Jaaahaaa, es ist noch immer P2P... Es is genau das selbe, nur dass du das -> Tool <- (achtung, Schlüsselwort) quasi nicht erst extra installieren musst, jedenfalls nicht Joost als Programm an sich. Brauchst halt nen Browser und Flash. Es handelt sich dabei auch nicht um ein "Browservideo" in dem Sinne, so wie bei YT oder so, sondern eben um ein, nennen wir es mal "Flashprogramm", welches die Arbeit erledigt.
 
"Inzwischen steht die Version 1.0 vor der Fertigstellung und kann von allen Interessierten getestet werden."
Da fehlt noch ein Link, damit man sich direkt, nachdem man die Nachricht gelesen hat, das Programm auch gleich zum Testen der besagten Version 1.0 besorgen kann.
 
ich hab dvb-t^^
 
Na und? Ich hab DVB-S ... aber wenn ich mit dem Laptop abends noch im Bett liege
mag ich gerne noch TV gucken nebenbei. Und ich stelle mir gewiss nicht extra einen zweiten TV für das Schlafzimmer in die Wohnung.
Wobei ich bisher auf Zattoo gesetzt habe, aber ich werde mir das sehr gerne umgehend ansehen. Im Bereich Internet-TV muss noch viel Entwicklung stattfinden.
Wobei ich aber auf die privaten Sender verzichten kann wegen zu brutalem Werbeanteil, was auch Zattoo etwas nervig gestaltet. Einen Werbespot bei jedem umschalten. Vielleicht ist das hier eine gute Alternative.
 
Joost is sowieso der größte BS überhaupt. Wenn ich was schaue, will ich es nicht auf meiner Festplatte haben. denn anschließend hab ichs ja schon gesehen. Es hat nicht jeder 1TB übrig...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!