Microsoft testet neues Problemlösungs-Tool für Vista

Windows Vista Microsoft verschickt seit dem Wochenende Einladungen an ausgewählte Teilnehmer des Windows Feedback Programms, in denen ihnen eine Vorschauversion einer neuen Software namens "PC Advisor" zum Ausprobieren angeboten wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe es hilft der weiterentwicklung zum bisherigen Problemeerkennungstool vom Booten von der DVD, dies ist so zimlich unbrauchbar, das einzige was es macht ist die Systemwiederherstellung zu gebrauchen defekte Treiber kann es nicht deinstallieren(oder zurücksetzen wie es unter Windows selber geht) was ja die meiste fehlerquelle ist in Vista(zig leute haben sich so ihren PC nach der installation des SP1 zerschossen(bluescreen sogar beim Booten vom Abgesicherten Modus)
 
@fabian86: es stellt auch den Bootloader wieder her wenn man zu viel mit Linux usw rumexperimentiert hat :D Aber warum die den Modus von der XP-Setup-CD wieder rausgenommen haben, wundert mich immernoch. Konnte man schön einfach alle Systemdateien neu installieren ...
 
@sibbl: naja bevorzuge ich aber grub install ...
 
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das Vista eine Public BETA für Window 7 ist.
 
@bolinux: Ich weiß nicht was alle mit Vista haben. Es ist sicher, es läuft mit entsprechender Hardware sehr gut und schnell, es ist stabil und sieht gut aus. Was will man mehr?
 
@mike1212: Völlig korrekt. Aber bei Windows 98/ME zum XP-Wechsel war es doch genauso... Peace.
 
@DARK-THREAT:
XP ist aber um welten besser als 98, aber damals benötigte man auch, wie heute bei vista, um ein vielfaches mehr ressourcen
 
@DARK-THREAT: Versteht mich nicht falsch, Vista ist nicht schlecht ich glaube auch das Windows 7 richtig gut wird, mir persönlich wird aber viel, zu viel an Vista rumexperimentiert, was hoffentlich Windows 7 zugute kommt. Also das Minus war nicht verdient, es sonlte kein Vista Flame sein....
 
@DARK-THREAT: Ich finde schon. Ich habe hier schon lange keine Müll oder offtopic Nachrichten mehr gelesen. Herrlich. Und ungerechte Minusbewertungen gleichen sich schnell wieder aus. Das Bewertungssystem kommt langsam in Schwung.
 
@bolinux: hm..meiner meinung nach hast du recht. warum die minus..keine ahnung. microsoft selbst ist auf seine patchwork programmierung stolz. das heißt unterm strich jede einzelne version ist die beta für die nächste. bei exakter untersuchung könntest du rein theoretisch in vista noch teile von win 1 finden. vista ist bei dementsprechender hardware ausstattung gut. für den home user, firmen streuben sich jedoch berechtigt dagegen. ( siehe diverse andere beiträge zu diesem thema. ob win 7 die "wollmilch legende eiersau" wird gilt es abzuwarten. zumindest zeigt sich ihr gegenüber die wirschaft offen was einen hohen absatz verspricht. aber auch sie wird in gewisser weise die beta für win 8 sein. und wer weiß wie der hatdwarehunger aussehen wird. also ich persönlich habe langsam keine lust mehr alle 2 jahre meine hardware nachrüsten zu müssen. es gilt zu bedenken dass mittlerweile akzeptable alternativen zu ms am markt sind.
 
Lustig ist es aber, wenn man das sp1 installieren will und dann ploötzlich der PC dunkel wird, und danach kanst du in gleich wieder neu aufsetzen, weil die meisten systemdateien im Ar*** sind.
 
@MF333: Vlite benutzt? Oder ein Tuningtool? Meist ist das schadhaft für ein OS, wenn man etwas ein- bzw ausstellt. Peace.
 
@DARK-THREAT:
ne, hatte mir einen PC mit XP MCE05 gekauft, der eine gratis upgradelizenz auf Vista home premium hatte(ist schon über 1 jahr her)
Während der install. des SP1 ist dann der Bluescreen gekommen
 
Dass Vista eine Beta version ist denke ich auch.
Ich finde, dass die Käufer der letzten 1,5 Jahre so etwas wie Versuchskaninchen waren, damit Windows 7 noch was wird
 
@MF333: Dann ist es eine verdammt gute Beta ... sollte man sich bei den ganzen anderen Softwareanbietern mal anstrengen. Und wenn die Beta schon so gut war - wie geil muss dann erst die Final sein/werden? Gruß
 
@MF333: Ihr immer mit euerem Betagelaber. Das ist doch absoluter dummsinn. Vista ist eine Weiterentwicklung von XP, XP war eine Weiterentwicklung von Win2000, Win 2000 von NT4 etc. Win7 wird eine Weiterentwicklung von Vista. Genauso ist es mit MacOSX bzw. den Linuxdistris. Und es gibt kein BS bzw. auch Software das/die in Version 1.0 gleich problemlos läuft. Mich regt es immer nur auf, daß wenn auf Windows mal was nicht funktioniert, es für die IT-Welt gleich ein Weltuntergang ist und wenn eine neue MacOS-Version probleme macht, das als das als nicht so schlimm hingestellt wird. Dabei finde ich persönlich peinlicher und auch schlimmer, wenn MacOS-X nicht so funktioniert wie es sollte, da es speziell für eine bestimmte Hardware geschrieben ist auch wenn Macs auch PC-Hardware nutzen ist sie dennoch speziell ausgesucht. Windows hingegen muß mit einer Menge Hardware klar kommen. Und das macht es meiner Meinung nach sehr gut. Und genau das macht Windows für mich zu einem genialen Stück Software, die sich anderen BS'es abhebt. Dann muß es auch noch zu älterer Software kompatibel sein. Spätestens bei erscheinen von Win7 wird das Geschreie wieder losgehen: "Ich hole mir "Seven" erst wenn SP1 raukommt, ach nee doch nicht "Seven" ist ja nur Beta von Win8!!!" Und wem Windows nicht gefällt, der soll eine Linux-Distri nehmen oder sich ein Mac kaufen, nur dort werden die gleichen Probleme auftreten. So, daß ist meine Meinung dazu.
 
- "Ist ihr Bildschirm schwarz? Ja / Nein"
 
@Shiranai: Sollte dies der Fall sein, so installieren Sie bitte umgehend Windows XP oder Windows Vista.
 
ich fände es gut, wenn man zu jedem Problem auch seine eigene Lösung schreiben kann. Damit wäre es möglich, dies in einer Datenbank zu sammeln und als Link für Lösungvorschläge der User hinzu zu fügen.
 
Zitat: "Die wichtigste Funktion des PC Advisors ist das so genannte "PC Checkup". Diese untersucht den Rechner auf eventuell bestehende Probleme und bietet entsprechende Lösungsvorschläge." Also dann wird sich nichts ändern... Tools über Tools das System zu optimieren. Die Arbeit für den Rechner steht im Vordergrund, nicht die Arbeit mit dem Rechner. Viel Erfolg!
 
Hmm, ob das Tool was nützt? Also ich bezweifle es. Ich habe hier mehrere Vista-Fehler (schon öfters erwähnt ^^, und keiner glaubt mir, aber ich hab sie schon an mehreren Vistarechnern nachvollzogen!), die einfach nicht beseitigt werden. Letztens ist mir sogar wieder ein neuer Fehler aufgefallen: Stellt man das Startmenü auf "Klassisches Startmenü", aktiviert dann Hibernation und stellt in den Energieeinstellungen, dass beim Drücken des "Ausschalters im Startmenü" Ruhezustand gemacht werden soll, und drückt man dann auf Start, Beenden, so fehlt in der folgenden Liste die Option Ruhezustand. Es wird standardmässig die erste Zeile markiert, was komplett falsch ist. In dem "nicht-klassischen" Menü fehlt der Eintrag allerdings nicht und da geht das ganze dann auch :) - Außerdem gibt es einen NullPointer im DivX-Codec ^^. Aber das, obwohl von mir gemeldet, wollen die nicht beheben :( Manchmal frage ich mich, ob die Leute es nicht wollen oder nicht können. Das hier in den News erwähnte Tool wird vermutlich für alle Oma/Opas nützlich sein. Für die, die ohnehin sich mit dem PC und dem OS "Windows" auskennen, wird es in 99.9% unnütz sein. So meine Meinung dazu :)
 
@NewsLeser: Zu allererst mal: Im klassischen Starmenü musst du SHIFT-drücken, damit der Ruhemodus anstatt des Standby erscheint - war zumindest bei XP so und deshalb könnte ich mir das durchaus vorstellen, dass es im XP nachempfundenen klassischen Startmenü auch so ist. 2. der NullPointer wird wohl vom DivX selber kommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.