Microsoft: Mac-Käufer müssen "Apple-Steuer" zahlen

MacOS Microsoft muss sich seit geraumer Zeit eine hämische Werbekampagne von Apple gefallen lassen, in der die Produkte des Softwarekonzerns und seiner Partner auf amüsante Art und Weise als die gegenüber dem Mac schlechtere Wahl dargestellt werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, ganz unrecht hat der Mensch da nicht. Einen großen Teil zahlt man für das Logo und das Design. Qualität ist gutes Mittelmaß, ansonsten ist nichts besonderes dran. Studenten kommen dagegen recht billig an die Geräte, schließlich sollen die es kennen lernen und (dann nicht mehr günstig) wieder kaufen.
 
@VBTricks: "ansonsten ist nichts besonderes dran" Oh doch ... das gesamte Konzept, das Betriebssystem, das funktionelle Design (z.B. der MagSafe Poweradapter)
 
@el3ktro: Warum gibt's dafür jetzt Minuspunkte? Hab ich jemanden beleidigt? Habe ich geflamet? Habe ich gegen irgendwelche Forumsregeln verstoßen? Oder habe ich nur eine Meinung die jemandem nicht passt?
 
@VBTricks: die verhältnismässige garantiezeit... das os is an sich auch nix dolles, denn das was als unterbau druntersteckt, is ja bekannt. gibt natürlich pro und contras für beide systeme, aber der umstieg auf mac ist einfach teurer und der mehrwert sehr fraglich...insbesondere bei branchenlösungen und den teuren lizenzen.
 
@el3ktro: Nunja, der Magsafe-Poweradapter ist ein nettes Gimmick, aber kein Kaufgrund. Und unter funktionellem Design verstehe ich nicht, dass die Luftführungnur bei offenem Notebook funktioniert und schnell zu Überhitzung führen kann (selbst mehrfach erlebt). Wie auch immer, Apple kocht auch nur mit Wasser, lässt sich seine Version aber schon extra bezahlen, das kann man selbst als Apple-Jünger kaum leugnen. Aber wie überall kostet Design nunmal mehr als Massenware. Warum auch nicht...
 
@Apolllon: wieso sollte die lüftung denn bei nicht geöffneten book aktevieren? das book ist dann im ruhezustand. was die temperatur angeht .. von welchem notebook redest du hier? alu?
 
@VBTricks: + Bei Apple bezahlt man wirklich in erster Linie Marke und Design. Das kann auch keiner leugnen. Beim iPod sieht man das am Klarsten. Es gibt hunderte MP3-Player die deutlich mehr Funktionalitäten für weniger Geld bieten. Aber Apple trifft damit leider genau die Leute die wenig Ahnung davon haben und das ist leider die Mehrheit... Ich kann es nicht verstehen das sich so viele Leute einfach von Design blenden lassen und dafür auch noch bereit sind mehr zu zahlen.
 
@Novanic: Du verstehst das falsch. Es geht beim "Design" nicht ausschließlich darum, dass es hübsch ist, es geht vor allem darum, dass etwas kompliziertes vereinheitlicht und einfach zu verstehen gemacht wird. Ein Beispiel: TimeMachine. Technisch gesehen kein sehr funktionelles oder beeindruckendes Programm. Aber die Bedienung machts, so dass auch der größte Nub jetzt Datensicherungen machen kann.
 
@ChristianCRT: Das hab ich schon verstanden. Apple legt viel Wert auf Einfachheit. Das Problem ist nur das sie es erreichen indem sie Funktionalitäten einfach weglassen. Andere Produkte sind auch einfach gehalten und Funktionen die ins "Detail" gehen, lassen sich trotzdem benutzen. Der Otto-Normal-User muss sie ja nicht nutzen, aber sie einfach wegzulassen ist definitiv keine Lösung!
 
EDIT: Hab's gelöscht, weil der Post, auf den ich geantwortet hatte, mittlerweile schon wieder "weggeminust" wurde. Ekelhaft ist das hier geworden...
 
@Novanic: Teilweise hast du recht ... teilweise aber auch nicht. Bei der Hardware stimmt das oft, bei der Software steckt aber oft viel mehr "drunter" als man vielleicht denkt. Man kann in OS X z.B. irrsinnig viel einstellen, entweder über zusätzliche Tools (wie bei Windows auch) oder aber indem man die PLIST-Konfigdateien einfach selbst editiert. Apple ist sicher Geschmackssache, es ist aber nun mal so das sehr viele Leute einfach einen Computer haben wollen, der das tut was er soll und nicht rumzickt - und in dieser Hinsicht sind Apple-Rechner i.d.R. die viel bessere Wahl. Viele Leute wollen sich mit dem technischen Kram einfach nicht beschäftige - entweder weil sie davon nichts verstehen, oder weil sie einfach nicht wollen (wie z.B. ich). Solchen Leuten würde ich persönlich eigentlich immer zu einem Apple raten (kommt natürlich drauf an was sie machen wollen) weil sie damit in aller Regel erheblich weniger Arbeit haben (und ich auch!)
 
@DON666: Dafür von mir ein Plus, Du hast nämlich recht. Objektivität liegt eben nicht in der menschlichen Natur ... ^_^
 
@el3ktro: Minuspunkte gibts wenn deine Kommentare nicht den Willen der Microsoft Fanboys entsprechen. Die fühlen sich bei jeder ihrer Meinung nach unpassenden Aussage auf den Schlips getreten als wenns ihre (zu kleinen ) Eier wären. Mach dir nix draus. Ich finds lustig und warte schon auf meine Minus. Ich finds richtig Klasse wenn dier Kinderlein mit Minuszeichen ihre Bestätigung abholen dürfen, die sie sonst nirgendwo erfahren.
 
@Wildsau: Du bekommst Deine Minuspunkte bestimmt nicht für die fundierte Objektivität Deines Beitrags.
 
@el3ktro: Der Ansatz bei MagSafe ist ja ganz nett. Nun überlege man aber mal, wann man das braucht. In deinem Büro, wo du auch ein gesichertes Kabel verlegen könntest? Wenn du eine Präsentation hältst und da das Kabel nur knapp reicht? Da schließt du aber noch ein VGA/DVI-Kabel an und dann stolperst halt über dieses. Ansatz ganz nett, durchgedacht, nicht wirklich.
 
@ äähh... seit wann haben kommentare den anspruch, objektiv sein zu müssen?
 
ich mag Hetzkampagnen nicht!
 
@neo325: dito!
 
@neo325: kann mich dem nur anschließen. dieses ganze "wir sind besser" gelaber beider parteien ist ziemlich unsinnig. einige nutzen lieber apple andere hingegeben windows. ich schätze mal das es ca 90-95% der nutzer recht egal ist was sie nutzen so lang alles läuft was sie brauchen. oder sind leute so leicht durch sowas manipulierbar das man soviel geld darin investiert?
 
@neo325: dafür ein plus von mir, finde es auch bescheiden... jeder kauft was er für gut hält. microsoft is nur am heulen das sie nicht sexy sind und nen schlechten ruf haben, zurecht. microsoft, telekom, dbahn... pfui
 
@Hardcore: widerspricht sich dein plus nicht mit deiner weiteren aussage?
 
@SunsEt: Und die Nummer 3 in dem Feld, schießt an beiden vorbei...ohne das sie was merken :)
 
Wieso Office 2007 über VM oder BootCamp wenn es Office 2008 offiziell für Mac OS gibt? Jeder der sich ein Applegerät kauft weiß doch auf was er sich einlässt? Ist halt ein anderes Konzept und da setzt die Kritik an? :) Find ich sinnlos das Interview.
 
@cannibal: Apple ist ja auch soviel besser in der hinsicht^^. Ist doch nichts anderes wie die guten alten Werbespots Pepsi gegen Coca Cola.
 
@cannibal: Leider ist das nicht so. Ich persönlich kenne schon zwei Leute, die sich einen Apple Rechner gekauft haben, nur weil die Dinger so "toll" aussehen und weil sie schon gute Erfahrungen mit einem IPod gemacht haben. Der Hype in den Medien hat dann sein Übriges getan. Jetzt trauen sie sich natürlich nicht, den Fehlkauf auch einzugestehen, aber jedem das Seine...
 
@caliber: fehlkauf? wieso fehlkauf? die wenigsten bereuen diesen schritt,, es ist sogar in einer umfrage rausgekommen das weit mehr wie 70% so denken.
 
@caliber: alle die ich kenne und auf einen mac umgestiegen sind sind begeistert über das system (stabil schnell ...)
 
@w00x: Kommt immer drauf an was ich mit dem System machen will. Ich persönlich habe Mc und Win als Hauptsysteme laufen. Leider schafft es bisher keines mich voll und ganz zu befriedigen.
 
@cannibal: Mir geht es auch so. Habe bisher 4 Bekannte und Freunde zu einem Mac geraten und keiner hat es bisher bereut. Apple erzielt in Umfragen teilweise sogar weit mehr als 70% Zufriedenheit. Beim iPhone war es noch krasser: 86% würden es jederzeit weiterempfehlen. Auf Platz 2 kam ich glaube Sony Ericsson - mit 35%.
 
Nicht nur bei Apple bezahlt man so nun eine Art Zwangssteuer sondern auch bei den grossen Computer Herstellern da hier z.b. Windows vorinstalliert ist. Ob man nun parallel Windows drauf hat, bleibt jedem selbst überlassen. Würde Direct X auf anderen Plattformen verfügbar sein, gäbe es auch weniger bedarf parallel Windows zu installieren. Ich für meinen Teil habe in einer VMWARe XP am laufen da ich dies für VPN in die Firma benötige. Pauschal zu sagen Windows auf einem Mac ist blödsinn halte ich für reines Marketing geblubber. Mit den Anschlüssen wie z.b. HDMI (habe ich an meinem Mac Mini mit einem DVI auf HDMI Adapter gelöst __ ist mein MediaCenter), Blue Ray (fehlt noch in der Tat) .. wie gesagt das sind meine Erfahrungen bisher, habe noch nix aus der Windows Welt vermisst.
 
@Balu2004: Haste jetzt nur roh DVI auf HDMI gemappt, oder auch die HDMI-Funktionen? Man braucht ja für bestimmte Dinge auch HDCP-Unterstützung.
 
@Balu2004: stimmt man braucht für bestimmte sachen hdmi, meist aber für irgendwelchen drm sch.. ansonsten kann ich mich über die bildqulität nicht beklagen , die ist absolut super
 
@Balu2004: BluRay und HD-DVD gehen nur mit HDCP.
 
@Balu2004: Ähm. Ihr wisst schon das DVI genausogut HDCP kann ne, je nachdem ob der Grafikchip dies Unterstützt?! Denke DennisMoore meinte auch noch andere Aspekte, wie die Audioübertragung, die Videoübetragung vom digitalen YUV Signal und nicht "nur" RGB Signal wie bei DVI etc..
EDIT: Ok, da es sich hierbei ja um Macs handelt, und diese anscheinend kein nativen HDMI-Anschluss haben, ist wohl auch nicht die Wiedergabe von BD oder HD-DVD vorgesehen. Hat natürlich zu folge das hier noch kein HDCP Support vorhanden sein dürfte.
 
@Motverge: Soweit ich weiß gibts Adapter mit denen man DVI-Video und digitales Audio auf HDMI mappen kann. Aber HDCP geht wohl trotzdem nicht. Ich denke der einzige Grund warum sich Apple um HDMI rumdrückt sind die Lizenzkosten.
 
Also dass nur der Mac Pro aufrüstbar ist, ist schlicht falsch. Die anderen Aussagen treffen IMHO aber durchaus zu, wobei ich mir bei HDMI, eSata, etc. gar nicht mal so sicher bin. Um den Vorwurf der Apple-Steuer in Bezug auf Windows und Mac OS X auszuräumen könnte Apple dem Kunden ja die Wahl lassen ob er eine Windows Lizenz zum Mac dazukaufen will, oder eine Mac OS X Lizenz. Die Betonung liegt natürlich auf "könnte", weil wir ja alle Wissen dass Apple sowas niemals tun würde.
 
@DennisMoore: klar geht das... du kannst sowohl cpu, gpu als auch hdds und laufwerke tauschen. Edit: wieso kassiert man ein blödes "-" für den hinweis das das wechseln doch möglich ist.. ein scheiss bewertungssystem
 
@Himmellaeufer: Sag ich doch gar nix gegen. Im Gegenteil. Hab ich im 1.Satz doch geschrieben. Aber man muß schon aufpassen wenn man CPU oder GPU tauscht. Ist ja nicht für jede GPU auch Treibermaterial verfügbar.
 
Gibts auch Links zu diesen bösen Apple-Werbespots? Oder meint man da nur diese seltsame "I am a Mac"-Sache?
 
Sollte ein Mac-User über Windows lästern und meinen "Auf den Start-Button klicken um den Computer auszuschalten" ...
fragt ihn einfach mal ob "auf einen angefressenen Apfel zu klicken um das System zu konfigurieren" viel besser sei
 
@Umbenennen: Sehr schön wie viele hier das gnaze gleich persönlich nehmen! Dein Spruch beweist es. Ich benutze Win, OSX und Linux und mir ist es sowas von Wurscht was irgendwelche WIN:OSX oder Linux Fanatiker behaupten! Leben und leben lassen! Und falls jetzt einer meint "diskutieren darf man ja". Klar, aber das hier hat teilweise nichts mehr mit einer Diskussion zu tun!
 
@HatzlHotzl: sehe ich auch so. Aber es gibt halt überall Fanboys. Schade eigentlich. Objektiv betrachtet ist Macintosh ^^ ein super sytem. Aplle hingegen eine schlechte Firma. Zumindest zocken sie die Leute ab. Was ja auch ihr gutes recht ist.
MS hat bisher noch nicht den Absprung geschafft von der Kompatibilität bishin zu Windows 1 :), und Linux findet es "unlinuxianisch" wenn man GUI´s und Usabillity einführt.

Deshalb, wenn man alles will, muss man zurzeit alles nutzen ^^
 
@TobiTobsen: Wenn Du von einer "Abzockfirma" sprichst, dann sieh Dir doch mal bitte die Quartalszahlen von Microsoft und Apple an. Der Einfachheit halber kannst Du auch nach "Umsatzrendite" googeln ... MS macht relativ zum Umsatz erheblich mehr Gewinn, was nichts weiter heißt, als dass die Produkte billig produziert und (zu) teuer verkauft werden. Funktioniert gut, wenn man ein Quasi-Monopol hat (oder - wie wir beim Tanken immer wieder feststellen dürfen - wenn man zu einem Quasi-Kartell gehört ...) :-)
 
Was für ein Killerargument von Microsoft.
Apple kann es sich leisten 20% teurer zu sein. Die Ottonormal-User bevorzugen bei finanzieller Möglichkeit auch einen Mac zu nehmen. Wie kommt der Herr bitte auf Bluray? Aktuelle Windows Laptop haben solch ein Laufwerk auch nicht, wenn dann nur mittels Aufpreis. Mal schauen was Apple Heute hinausbringt und solange hätte der Marketing Typ von MS auch warten können mit dem Iview :)
 
@tatata: die erste +1 von mir :)
 
@tatata: ein minus von mir, denn es geht hier nicht primär um notebooks. apple war der erste hersteller der auf das diskettenlaufwerk verzichtete, auf die 2. maustaste, firewire erfunden was schon vor usb1+2 schneller war, in beide richtungen. sie verzichteten mit gutem grund auf bluray hddvd weil der markt dafür garnicht vorhanden war und teilweise noch nicht ist und die preise atm in keller gehen und apple nun erst anfämgt die bezahlbaren laufwerke einuzbauen siehe nächstes lineup
 
@Hardcore: Hm ja Firewire ist ne feine Sache. Schade das Apple zu gierig war. Hätte lieber einen FW Stick als nen USB stick. Die Maustatste...ach ich hasse die Macmäuse. Ist aber geschmackssache. Blu-Ray ist bisher nicht nötig. Vorallem keine Brenner.
 
@tatata: Interessant ist ja das dieser Brooks so ziemlich der erste ist der sich darüber aufregt das Macs keine BluRay-Laufwerke haben. Ist das nicht komisch? Apple - die Firma die immer die Multimedia-Fähigkeiten ihrer Rechner in den Vordergrund stellt, hat noch keine BluRay-Laufwerke - und niemanden störts! Ich würde mich daher nicht fragen ob da Apple was falsch macht sondern eher, ob das BluRay-Format wirklich so gefragt ist wie immer behauptet - der richtige Durchbruch scheint ja noch auf sich warten zu lassen - wobei genau der wieder kommen könnte wenn Apple BluRay-Laufwerke verbaut :-)
 
@el3ktro: ich kann auch gut auf blue-ray verzichten. cd's/dvd's brenne ich so gut wie garnicht mehr und filme lassen sich hervorragend auf dvd ausleihen/anschauen.
 
Also diese Apple erinnern ich eher an Amiga oder Atari, wo man auch nur den Kram des jeweiligen Anwenders verwenden konnte. Mag schon sein, das Einige das Design von XP über gesehen haben, wenn sie den ganzen Tag daran arbeiten müssen. Schlau wäre hier, einfach das Design umzustellen. Ansonsten ist an einer Firma, die eine andere für teuer Geld diskriminiert wohl nicht das Gelbe vom Ei. Apple sollte sich lieber überlegen, wie sie an die Erfolge von Microsoft anknüpfen kann, anstatt über Microsoft verächtlich zu reden.
 
@Simone: Apple verkauft Hardware mit OS und MS nur OS, das kann man nicht vergleichen. Ich kenne schon mal einen der sein Windows entfernt hat und sich einen "Hac" gebaut hat. Ich bin aber sicher das er nicht der einzig ist und diese Zahl zunehmen wird. Und durch sowas wie Vista wird das ganze auch noch beschleunigt.
 
@Jens002: Klar, weil n gehacktes Mac OS auf beliebigen PC-Komponenten sicherlich wesentlich stabiler läuft als Vista.
@Himmellaeufer: Nun, MS ist Marktführer und Apples komplette Marketingstrategie ist von MS abgekuckt (und zugegebenermassen konsequent umgesetzt) worden. Der markantesten Unterschiede zwischen beiden Unternehmen sind a) die größe: MS -> riesig, Apple -> klein-mittel und b) die Zielgruppe MS -> möglichst jeder, Apple -> Leute mit dem nötigen Kleingeld oder Leute die bereit sind für ein Spielzeug Kredit aufzunehmen.
 
@Himmellaeufer: Miniaturweich ist Marktführer geworden durch weitreichende Kompatibilität und Anwenderfreundlichkeit. Dass sie Dinge von Apfel abgekupfert haben schmälert natürlich diesen Erfolg rein imagemässig. Und weil du für ne einfache Frage bereits drei Minusse bekommen hast bekommst du von mir ein Plus. Denn Fragen sollte man nicht bewerten auch wenn sie kontrovers gestellt werden wie deine. Also hier mein Soli Plus :-D
 
@ishc: Tja kann ich nicht wirklich was zu sagen, er hat sich bisher nicht beschwert. Aber wenn er das Geld hätte würde er sich einen Mac kaufen. Das ist sicher!!!
 
@Traumklang: Das war ne Frage? Dann frag ich auch mal, wer oder was ist m$ ?
 
@OttONormalUser: Ach man tu doch nicht so als ob du es nicht wüsstest.
 
@ishc: Hier muss ich aber mal widersprechen. Apple und MS haben ja wohl mal eine völlig andere Marketingstrategie und auch eine ganz andere Politik. Apple verkauft Hard+Software als ein Paket, wärend MS nur Software verkauft und an Hardware-Hersteller lizenziert. Das Apple "klein" ist würde ich auch mal zurücknehmen, MS besitzt zur Zeit etwa 23 Milliarden $ Bargeld - Apple 20 Milliarden - Apple ist also alles andere als klein. Man darf auch nicht vergessen: In D ist der Marktanteil Apples tatsächlich ziemlich gering, in den USA sieht das aber ganz anders aus!
 
@el3ktro: Also im vergleich zu anderen konzernen kann man Apple schon als kleines Unternehmen Deklarieren, gerade wenn man bedennkt das MS Marktwert Glaube ich bei ca. 300 milliarden liegt. Und meines erachtens hätte Apple glaube ich nicht die nötige Kaufkraft gehabt um Yahoo ein übernahme angebot in höhe von an die 45 milliarden zu machen. Abgesehen dasvon das sie beide Betriebsysteme ''Herstellen'' liegen zwischen den beiden konzernen schon Welten würd ich mal behaupten.
 
Wer zu viel Geld hat oder zu viel ausgeben will der kauft halt nen Apfel. So einfach ist es. Es soll ja sogar Menschen geben die sich andere Produkte dieses Konzerns kaufen wie zB. iPod und iHandy oder wie das heisst. Die können weniger als die Konkurrenz, haben keine austauschbaren Accus und auch sonst ist der Klang beim iPod allenfalls Mittelmass. Und damit man als Konsument die schlecht verlöteten Billigbauteile auf den Platinen nicht sehen kann, verkleben sie einfach die Gehäuse.
Ich bin bestimmt kein prinzipieller Apfelgegner aber die Selbstgefälligkeit von Apfel und deren Arroganz geht mir schon etwas gegen den Strich. Nur weil man sich mit massiver Werbepropaganda einen Markt / Image geschaffen hat, bedeutet das noch lange nicht dass man Wasser heisser kochen kann als die Konkurrenz. Das gilt übrigens auch für Miniaturweich. Die denken auch sie haben den Stein der Weisen gefunden mit ihrem Vista das mehr Probleme schafft als beseitigt. Das Vista genauso wie Win ME ein Flop ist wollen die nicht wahr haben. Firmen meiden Vista wie die Pest. Und das nicht ohne Grund. Und die Linux Community ist da auch nicht viel besser. Sie sagen dass Linux das beste Betriebssystem darstelle. aber wenn ich mir die ganzen Bugs so anschaue, frage ich mich ob die jemals aus der Betaphase rauskommen mit ihren Distris (Auch wenn sie das Tausendmal als Final bezeichnen). Und dann noch die Inkompatibilitäten von Anwendungen unter den verschiedenen Distris. Der Eine verwendet Pakete, der Andere Marsmännchen. So kann das doch nicht weiter gehen. bevor man bei anderen den Dreck bemängelt sollte man mal vor der eigenen Türe kehren. Ich selbst benutze Win XP pro und Kubuntu zuhause. Habe aber auch schon mit Apfel gearbeitet. Hat halt alles seine Vor- und Nachteile. So und jetzt wird es bestimmt Minusse hageln ohne Ende weil ich so ziemlich jedem Fanboy hier im Forum an die Beine gepinkelt habe hahahaha :-D
 
@Traumklang: nein, eher weil viel blödsinn geschrieben hast. ausser: "Hat halt alles seine Vor- und Nachteile."
 
@Traumklang: hehe, dafür bekommste von mir ein dickes + :)

Genau deiner Meinung: jeder/s Hersteller/OS hat seine Vorteile wie Nachteile. Daher ist die ganze Rumdisserei (Diskussion ist es schon lange nicht mehr) für die Katze. Hervorheben will sich jeder, ob es MS oder Apple ist. Soll jeder für sich entscheiden welches Produkt für ihn geeignet ist und nicht seine bevorzugte Firma anbeten wie manche Teenies ihre Musik-Idole :) so long............
 
@Traumklang: plus von mir, hätt ich mehr geld für hardware zur verfügungwürde ich mir auch nen notebook und nen desktop tft mit apple drin kaufen, n iphone sowieso und nen geilen fetten mp3 player mit display dazu, hab aber das geld nicht.
 
@zerbmaster: Also wenn ich meinen Post mal selbst gaaaanz neutral beurteilen soll dann fällt mir zum Thema Blödsinn nur Marsmännchen ein. Aber der Rest stimmt schon wenn du mal ehrlich bist. Aber für deinen netten versuch gebe ich dir ein +
 
@Flow2k: Hahaha ja danke. Aber die arme Kratze. Also meine könnte solches geflame bestimmt nicht vertragen :-D Ja das mit dem anbeten ist halt leider so. Es gibt ja auch leute die auf ne bestimmte Automarke schwören.
 
@Hardcore: Das sind ja in dem Sinne auch keine schlechten Geräte an sich. Warum kann man denn nicht musik auf den iPod laden sich anhören und dann wieder auf den Rechner zurück ziehen?? ist doch unpraktisch. Apfel gibt dir vor was du tun darfst und was nicht (Das ist beim Zune von Miniaturweich ja nicht anders und kommt für mich deshalb auch nicht in Frage). Aber der Preis steht halt im klaren Missverhältniss zur Leistung und Qualität. Dann ist der Benutzer dieser Produkte auch gezwungen meist bei Apfel zu bleiben wenn er das System ausbauen will. Kauf dir mal ne Grafikkarte in irgendeinem Shop und bau sie dir in deinen Apfel ein dann wirste schon sehen was passiert. Oder tausche das Mainboard. Du musst immer alles von Apfel beziehen. Das stört mich halt daran. Ansonsten ist was das OS von Apfel anbelangt erste Sahne muss ich sagen. Hab selten was besseres und stabileres gesehen.
 
@Traumklang: Von mir gab es ein Minus, obwohl Du durchaus auch ein Plus verdient hättest. Hättest Du nur diesen einen Satz weggelassen: "Wer zu viel Geld hat oder zu viel ausgeben will der kauft halt nen Apfel. So einfach ist es." So einfach ist es nämlich nicht (nein, ich bin kein Apple-Fanboy, ich besitze keinerlei Hard- oder Software von Apple ... nein, nicht mal iTunes oder deren Mediaplayer-Plugin).
 
@Traumklang: Deinen zweiten Satz verstehe ich nicht ganz ... wie genau meinst du das? Ansonsten: Bei Apple ist halt alles "aus einem Guss" - dafür muss man teilweise eben auch ein paar Einschränken (z.B. in der Hardwareauswahl) hinnehmen. Apple ist für Leute die sich halt z.B. keine Gedanken machen ob jetzt Grafikkarte X oder Y in ihrem Rechner steckt oder ob die jetzt 5% mehr Leistung hat oder nicht - sie soll einfach nur funktionieren! Das ist vielen Leuten eben wichtig. Ich habe mich auch jahrelang mit Windows und Linux beschäftigt, hab überall konfiguriert, getweakt und selbst gebastelt. Das hat Spaß gemacht und ich habe viel gelernt. Jetzt aber brauche ich meinen Computer in erster Linie zum Arbeiten - und da habe ich einfach weder Zeit noch Lust mich um solche Sachen zu kümmern - er soll einfach nur funktionieren - und im einfach nur funktionieren ist Apple unschlagbar (nicht perfekt, aber doch deutlich besser)
 
@el3ktro: Viele kaufen Apple weil es zur Zeit cool ist einen zu haben. Habe gestern erst einem Typen erklären müssen dass Apple nicht unbedingt die optimale Spieleplattform darstellt. Der wollte sich nen Apple holen weil der ja sooo cooool aussieht. Aber ansonsten macht der nix anderes mit dem PC als zocken. Dann gibt es die, die unbedingt mit solch einem teil in der Eisdiele rumprollen müssen. Hab ich auch schon oft gesehen. Das der Apple PC sowie Laptops ein supergeniales Betriebssystem haben hab ich nie geleugnet und würde mir auch nie einfallen das zu tun. Denn es wäre straight gegen meine eigene Überzeugung das zu tun. Alles aus einem Guss wie du es nennst hat halt auch seine Vorteile. Hab ich auch nie bestritten. Aber die Nachteile sind existent und nicht zu leugnen. Ich bin halt der meinung das man für Apple zu viel bezahlen muss wenn man es neu kauft und keinen Studirabatt bekommt. Aber dieser Meinung bin nicht nur ich sondern viele.
 
@Traumklang: "nicht unbedingt die optimale Spieleplattform darstellt" Das wahr mal, schau mal die neuen Laps an. Lg. Alex
 
@Traumklang: Weit "vorbeigepinkelt"! Kennst Du schon den Song "Every OS S**ks"? http://tinyurl.com/5qjm4u :-)
 
Ich musste schmunzeln, als ich das zum ersten Mal las......... Kann man solche Meinungen überhaupt ernst nehmen, ich als Kunde entscheide und nicht Apple. Für alles andere gibt es x86 oder EFI-X. Aber ehrlich gesagt, bin ich auch breitwillig bereit, diese "Abgaben" zu zahlen, solange das Endprodukt innovativ ist. Lg. Alex
 
@AlexKeller: für mich muss es nicht innovativ sein - gut benutzbar reicht aus.
 
gegen ein gewisses maß an wettbewerblichem "gegeneinander" hab ich nichts einzuwenden, wenn dies aber bewusst auf dem rücken von potentiellen kunden geführt wird, lässt es doch schon recht tief in die seele einer firma wie microsoft blicken.

haben die gegenkampagnen nicht den gewünschten erfolg? war man da nicht kreativ genug? muss man jetzt unterste schublade anfangen zu fahren? :)
 
@kompjuta_auskenna: ist aber nicht die einzige sache, wo das so läuft... je größer wer / was ist, desto mehr traut er / es sich die "fresse" zu öffnen... ob nun mit verstand oder nicht... das ganze os-gehabe ist bald schlimmer als politik...
 
@kompjuta_auskenna: Wieso? MS hat nicht ganz unrecht. Kauf Dir mal bei Apple ein Speicherupgrade für einen Mac und vergleiche mit den aktuellen Speicherpreisen. Das ist schon keine Steuer mehr, das ist Wegelagerei.
 
@Aspartam: naja es liegt nicht in microsofts aufgabenbereich die firmenpolitik anderer firmen über die kunden abzustrafen indem sie sich was ausdenken wie apple-steuer oder bmw-steuer , bosch-steuer , ehrlich gesagt ist das ziemlich primitiv.
 
Ich finde Apple Rechner zwar etwas zu teuer, aber das Betriebssystem ist doch spitze: Ein Unix (-Derivat), das stabil, einheitlich und leicht zugänglich und zu administrieren ist.
 
@Aspartam: Um das Orginal des zugrunde liegenden Systems (Berkeley System Distribution) zu benutzen, was das Apple OS überhaupt erst stabil machte, braucht man aber keine Apple Hardware, die empfand ich nämlich als ziemlich schäbig, als ich die Apple Hardware beim umschauen nach einem Notebook in den Händen hielt. Da war immer eine scharfe Kante, im Bereich wo man die Hände beim Tippen auf legt, äußerst unangenehm diese Apple Hardware. Obendrein verfärben sich die weißen Apple Notebooks im Bereich vom Touchpad nach kurzer Zeit ziemlich eklig braun. Ich sah das zwar zuerst bei einem Webentwickler auf einem Kongress, der wurde auch immer gefragt, ob er etwa die Hände niemals wäscht, aber daran lag es nicht, das ist ein bekanntes Apple-Problem: http://tinyurl.com/4dp6fm
 
selten soviel müll auf einmal gehört!
eine firma, die fast bei jedem verkauften gerät auf dieser welt eine eigene steuer kassiert, sollte sich lieber selber an der nase fassen!

ich hatte bis vor kurzem selber noch einen Macbook Pro, habe diesen aber verkauft, weil ich ihn im moment doch nicht brauche und fürs studium (in ca. 1,5 Jahren) wäre dieses gerät quasi asbach-uralt, naja wie auch immer, auch wenn ich den preis etwas hoch fand, so hielt dieses gerät alles was es mir versprach, was ich von keinem meiner win-pc's je behaupten konnte, selbst die Thinkpads (T + X-serie) hatten mehr macken als der MBP, zudem kam noch das uinix-artige system, stabil, schnell und sehr komfortable, welches man nur mit super-dupper-konfiguriertem (welches wiederrum haufen vorkenntnisse voraussetzt) linux messen kann, da xp oder gar vista an vielen sachen direkt scheitern, also ich weiß net was M$ überhaupt will, haben sie jetzt angst um ihr monopol?
vll sollen sie lieber die 100 Mio in die entwicklung stecken und nicht in so ne bescheuerte werbung, die keinem was bringt, das ist für mich geheule auf dem höchsten niveau.
im übrigen finde ich es aber gut, dass M$ jetzt anscheinend angst bekommt, vll kommen auch paar brauchbare ergebnisse heraus, denn bisher mussten sie sich kaum anstrengen, weil sie linux nicht ernst nehmen, was ich schon verstehen kann, so lange es fast nur für freaks ist, brauchen sie keine angst zu haben, bei apple aber schon, weil sie alles was linux seit jahren verspricht in die tat umsetzten und das system dau-sicher zu bedienen ist.
 
es ist nicht Apple oder das Design wo gut ist, es ist das Konzept und das verhält... in der PC Welt gibt es einfach zu viel Müll zu viel verschiedene Hardware Hersteller dass ist das Problem es hat auch nichts mit Windows zu tun da ja auch Linux oder sogar OSX auf einem 0815 PC läuft

leider darf Microsoft keine Gebundene Geräte anbieten, aber wenn das so währe denke ich würde Windows den gleichen Stabilitäts Stellenwert wie das OSX erreichen.
 
Die investieren Milliarden in Werbung, und dem Endbenutzer nehmen sie mal locker 200€ für ein OS ab.
 
Habe Beitrag gelöscht. Möchte keinen Streit anzetteln. Schönen Abend noch
 
Fragen nach der Keynote:
Fragen der Journalisten
Gefragt wurde, ob Apple der erste Hersteller sei, der den neuen NVidia-Chipsatz einsetzen.
A: Apple sei der erste Hersteller, die ein Produkt mit diesem Chipsatz ausliefern

F: Warum kein BluRay, kein HDMI.
A: HDMI bringt Einschränkungen bei der Auflösung mit, DisplayPort sei der Anschluss der Zukunft am Computer. Zu BluRay sagt Phil, dass man die besten Filme in HD im iTunes Store hat

F: Was ist mit dem 17" MacBook Pro
A: Auch das 17" MacBook Pro steht in der neuen Variante zur Verfügung (noch ist unklar, ob es sich hierbei um das neue Modell handelt oder nur um eine Aktualisierung des alten Modells. Den Gerüchten nach handelt es sich hierbei aber nicht um das neue Modell. UPDATE: Es handelt sich um das alte Modell)

F: Wird das neue MacBook die Verkäufe des MacBook Pro verringern?
A: Professionelle Anwender werden weiterhin das MacBook Pro kaufen.

F: Kommen in Zukunft wieder matte Bildschirme?
A: Der Großteil der Kunden bevorzugen die Glas-Bildschirme, nur ein geringer Teil der Kunden wollen matte Schirme. Durch Helligkeit kann man den Nachteil von Reflektionen abschwächen.

F: Wird Apple ein Netbook anbieten?
A: Dies sei erst ein gerade entstehender Markt

F: Warum soviel Aufwand mit den Touchpads und warum keine Touchscreens?
A: Bis jetzt waren Touchscreens für uns bei Macs nicht sinnvoll
 
@AlexKeller: zu bluray sollt eman auch sagen das sie sagten das es je nach markt und durchschlag von bluray (nachfrage) auch eine option ifür die zukunft ist. wenn man sich noch weiter damit beschäftigt wgeht es noch um sicherheits/kopierschutz usw wo sich apple und die blu-ray fraktion nicht ganz grün sind. beim 17 zoll ist es derzeit alles so geblieben
 
Der Mann hat meiner Meinung nach voll Recht.

Erstmal wegen der Komentare oben. Habt ihr eucht schonmal überlegt das wir hier auf einer Windows Seite sind und nicht auf einer Apple Seite ? Wie kann es sein, dass jemand Minus Punkte bekommt nur weil er für Windows ist und Nachteile von Apple aufzählt ?

Ich finde auch das der Mensch von Microsoft Recht hat.
Apple zockt nur seine Kunden ab.
Bei PC habe ich eine riesen Auswahl. Es geht bei ca 250 Euro los bis 1000 Euro und aufwärts. Macs dagegen sind einem vorgegeben man kann also mit dem Preis nicht aus.

Als Apple Kunde wird doch eigentlich bestimmt welche Software man nutzt. Es gibt einfach zu wenig dafür. Sonst würden ja die meisten Macs nicht in den Grafikabteilungen stehen. Das ist halt mal seine Hauptaufgabe. Sonst ist man damit eher schlecht beraten ausser Arbeiten.
Aufrüsten stimmt doch auch. Man kann daran nichts machen. Wenn er mal älter ist kann man ihn samt Bildschirm in den Müll geben.
Pc kann man halt ein wenig aufrüsten bzw auch leicht reparieren.
Zu Itunes und das ganze brauchen wir ja wohl nichts zu sagen.
 
@andi1983: wenn du was tauschen möchtest kannst du das auch bei einem mac pro. auch bei einem imac kannst du die gpu und auch cpu, hdd theoretisch wechseln.. ist nichts anderes wie beim notebook.

zu deinem abzocken... wenn m$ könnte wie es wolle wäre das aus ihrer sicht nichts anders.. man könnte ja auch sagen wieso m$ die ultimate vista versionen so teuer verkauft (nicht die sb oder oem version) ist doch ebenfalls abzocke im direkten vergleich. das diskutieren ist ein ewiges hin und her...
 
@andi1983: mich würde interessieren, also wirklich interessieren ob du schon jemals einen mac gesehen hast, mit einem mac s gearbeitet hast. das was du da sagst klingt für mich klar nach "mit dem pc habe ich meine erfahrungen gemacht, was mit den macs ist habe ich gelesen". ist nämlich so gut wie alles gefährliches halbwissen was du da schreibst :)
 
@andi1983: es benutzen auch viele windows auf ihrem apple, mich (beruflich) eingeschlossen sie leuchte :)
 
„… könne doch gleich einen von vornherein dafür entwickelten Computer erwerben.“

Ach, für Windows gibt es von vornherein dafür entwickelte Rechner? Wo finde ich denn die? ^^
Nur weil auf jedem Aldi-Rechner so ein Vierfarbenaufkleber drauf ist, funktioniert er trotzdem nicht immer einwandfrei. Aber ja, M$ wird schon recht haben, wie immer … *g*
 
Ach ja, das mit der fehlenden UMTS Integration, ich möchte nicht noch mehr Abgaben bezahlen. Ich zahle schon genug an die Provider. Ob Positiv oder Negativ, die Entscheidung folgt erst bei einer REALEN BESICHTIGUNG.
 
apple verkauft livestyle produkte, microsoft verkauft business produkte, ist das so schwer zu verstehen?
wenn es um umsatz zu netto gewinn aussagen geht sind die fast kindisch, weil microsoft sogut wie keine hardware verkauft.
die grafiker sind angeblich immernoch die apple user, nur ist das schon seit über zehn jahren nicht mehr so. apple ist "nice to have", wenn man noch eine maschine hat, auf der man arbeiten kann. das macbook ist zum surfen im coffee shop doch genau das richtige status symbol. jung, hip, bio, saturiert. ganau wie bionade.
 
@ruder: Wieso findest Du es in Ordnung, bei Software unverhältnismäßig stärker abgezockt zu werden als bei Hardware? Im Ergebnis sind es "Produkte" des jeweiligen Herstellers. Es gibt eine Aufwand, um die Produkte herzustellen und es gibt einen Verkaufserlös. Wenn der Aufwand im Verhältnis zum Erlös unverschämt niedrig ist, dann ist das Abzocke. Ganz einfach ...
 
tja das wollen die wohl nicht war haben das es keine sogenannte apple steuer ist sonder einfach nur entwicklungskosten die sich halt im preis niederschlagen

das haben halt dosen hersteller nicht das sie auf ein breites sortinment and standart layouts für boards etc zugreifen können wärend apple diese sachen eigens für jedes model selbst weiterentwickeln oder neu erstellen muss dass kostet halt auch geld.
Ausserdem kann ein windowsnotebook nie 5h akkulaufzeit bringen mit einem standart 9zellen akku von daher is halt eher arm von microsoft zu solchen mitteln zugreiffen. Hab wohl angst das sie auf ihren vista sitzenbleiben

ich finde vista ist die größte fehlentwicklung von microsoft, es hat zwar einige neue features läuft auch stabile allerdings frisst es ressourcen ende nie, wenn mann ein vista mit dem speicehrverbrauch von xp will muss man sich eine windwos server 2008 version kaufen es gibt im internet genug anleiten wie man das betriebssystem für Desktop pcs nutzbar macht
 
@Himmellaeufer finde die Windows Vista Ultimate keine Abzocke.
Klar wegen den versprochenen Extras braucht man sie nicht kaufen :-)
Aber wenn man es anderes betrachtet hat man alles was Vista bietet in der Version.
Auch das Media Center.

Für Windows XP gab es ja extra die Media Center Edition und das ist Ultimate geworden

@Matico ja ich habe schonmal einen Mac gesehen und er wurde mir auch gezeigt. Konnte mich aber absolut nicht damit anfreunden.

@kompjuta_auskenna welchen Sinn macht es sich einen Mac zu kaufen und darauf Windows laufen zu lassen ?
Da bekommt man wohl mit einem normalen Notebook für weniger Geld mehr Leistung und Windows läuft optimal drauf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles