Vor 25 Jahren: Erstes kommerzielles Handy-Gespräch

Handys & Smartphones Das Handy feierte gestern seinen 25. Geburtstag. Am 13. Oktober 1983 erfolgte das erste Gespräch mit einem kommerziell vertriebenen Mobiltelefon, dass kurz zuvor seine Zulassung bei der US-Telekommunikationsbehörde erhalten hatte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja das waren noch Zeiten als man auch mal nicht zu erreichen war und Briefe schrieb.
Meinen Glückwunsch.
Hat mir persöhnlich das Leben sehr viel einfacher gemacht wenn ich mal 6 Monate weg war von zuhause.
 
hätten die erfinder geahnt, dass sie später einmal mit möchtergern-coolen-gangstern im zug sitzen müssen, die ihre klingeltöne in aller öffentlichkeit besprechen, den gewaltigen lautsprecher des handys als hifi-ersatz missbrauchen um damit ihre umgebung zu beschallen und ungemein wichtige telefonate lauthals für alle hörbar - und dank flatrate - stundenlang ausdehen können...ich bin sicher sie hätten es sich überlegt.
 
@Frankenheimer: Ja, eine neue Foltermethode auf Guantanamo - Klingeltoning!
 
@Frankenheimer: Und auf MTV würden mal wieder Videoclips gezeigt.
 
Und alles ohne Jamba-Spar-Abzocke ^^
 
@Kobold-HH: Wen zockt Jamba denn ab? Von mir haben die noch nicht einen Cent bekommen.
 
@mcbit: *tätschel* Bist ein toller *tätschel* Unbedarfte Kinder zocken sie ab.
 
da glaubten wir noch handys wären was für businessleute... mit 18 holte ich mir dann das nokia energy was als erstes 100std standby zeit hatte, war vor 12 jahren.
 
@Hardcore:
ich weiss auch nicht mehr genau wann ich eingestiegen bin. aber bei mir wars einer der ersten siemens geräte die ein farbdisplay hatten. SIEMENS SL10D hieß das. ich glaube mit viel gutem willen hielt der akku 2 tage. danach war viele jahre schluss mit farbe im display. schon witzig. einer der ersten zu sein die bereits ein handy hatten. dennoch bewegt sich meine handy-gesprächszeit bei vielleicht 30min (JÄHRLICH) die ich mit einem handy telefoniere. ein reines - ich-nehms-für-wichtige-erwartete-anrufe- mit gerät. ich käme niemals auf die idee damit viel zu telefonieren. wozu habe ich eine voip flat zuhause. und auf dieses sinnfreie sms getippse auf einer nicht QWERTZ tastatur lasse ich mich gar nicht erst ein.
 
@Hardcore: das gute alte "kaufte" wird wohl jetzt aus prinziep durch "holte" ersetzt?? kommt wohl von: hol dir jetzt - sende sms mit....
 
@Real_Bitfox: Er hat es vielleicht geklaut und damit das nicht sofort so auffällt und sich selbst ein reines Gewissen zu bereiten sagt er einfach "holte". So als ob es etwas ganz normales wäre sich einfach zu "holen" und zu nehmen was man will. :)
 
@Hardcore: ok kaufte ich mir...
 
@Hardcore: Jepp. ich hatte damals das PT11, das Energy sah mir mehr aus, wie ein Hundeknochen, zumal die ersten davon nicht mal SMS konnten. Aber wenn ich noch daran denke, E-Plus - Funklöcher ohne Ende, 44 Mack Grundgebühr und 1,79 DM die Minute bzw 1,99 Mack ins Fremdnetz:-)
 
@Hardcore: naja, kritikfähig bist du ja. sorry, aber das musste mal raus...
 
Großer Schöpfer! Ist das schon wieder 25 Jahre her .. shit bin ich alt (*_*)
 
Ich weiss dumme Frage aber wieso steht das heute drin und nicht gestern, hab ich was verpasst? xD
Edit: Danke fürs Minus aber die Frage könnte man trotzdem beantworten...
 
So ähnlich hat meine erstes Handy auch ausgesehen. Ich habe vor ca 20 Jahren mein erstes Handy von meinem Arbeitgeber bekommen. Damals war ich der erste und einzige in der Firma, der sowas hatte. Ich war ja auch der einzige Aussendienstler. Stolz habe ich das Handy mit in meine Stammbeiz mitgeschleppt und habe damit noch die Kollegen beeindrucken können. Dieses Handys war so gross, dass man es nicht in der Hosentasche verstauen konnte. Man musste es einfach auf den Tisch legen. Damals waren die Mobiltelefonnetze noch nicht ganz flächendeckend und eine Akkuladung reichte bestenfalls für einen Arbeitsmorgen vorausgesetzt, dass man nur ganz wenige und kurze Tel Gespräche führte.. Wenn ich an die heutigeTechnik denke. Welcher riesen Fortstritt.
 
Wenn ich mir den damaligen Tarif ansehe 50 $ Grundgebühr und 40 bzw. 24 Cent pro Minute in der Haupt- und Nebenzeit - solche Tarife gibt es aber heute auch noch.
Na gut - bei 50$(€) ist meistens schon ein gewisses Minutenkontingent enthalten
aber Tarife mit 40/24 Cent gibt es doch zu hauf.
 
@myaces2008: Hm...ja, das dachte ich mir beim Durchlesen auch gerade. Ich bin der Meinung, dass die ersten Tarife wesentlich höher waren. Weniger in der Grundgebühr (50 $ seinerzeit- nicht mit dem heutigen Kurs vergleichen :) - passen schon), als vielmehr in den Minutenpreisen. Bin der Meinung, die lagen bei knapp 'ner Mark oder so.
 
Mein Nokia war nen Reifen xD
 
Mhh, also das erste Handy war schon so klein? Respekt!
 
@Chrisber: Sorry hab mich verklickt. Ich dachte die ersten "Handys" waren noch so in ganzen Koffern und den musste man mitschleppen :S
 
@Gärtner John Neko: Das waren, glaube ich, die Vorgänger unserer heutigen DECT-Telefone. Um die Teile mobil im Haus rumzuschleppen, war der Akku-Koffer nötig.
 
Mal was anderes: für Deutschland weiß ich ja zumindest noch von den A und B Netzen, das A Netz war noch nahezu rein militärisch genutzt, aber mW war das B Netz teilweise schon im kommerziellen Einsatz... Mist, mein VWL Referat darüber isz so lange her, da gab es E+ noch nicht ^^ EDIT: hier mal Infos zum B-Netz: de.wikipedia.org/wiki/B-Netz - bleibt nun die Frage der Nutzung offen, denn das B Netz war vor dem in der News genannten "Handy" da :)
 
@sirtom: Das waren m. W. fest eingebaute, analoge (!) Autotelefone, die man sich also nicht in die Hose stecken und mitnehmen konnte.
 
Ja, 800 Gramm das Teil, das zog einem die Hose aus, wenn man es am Gürtel hatte:-) Dazu 15 Standby bzw 1h quatschen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter