Antitrust-Verfahren gegen ATI & Nvidia eingestellt

Grafikkarten Das US-Justizministerium hat den Grafikkartenherstellern ATI und Nvidia nach deren Angaben mitgeteilt, dass man die Antitrust-Ermittlungen gegen die beiden Unternehmen eingestellt hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Preisabsprachen scheinen gut gelaufen zu sein: die High-End-Karten sind so billig wie noch nie. Den Verbraucher freut's. :)
 
kein hersteller kann den hals voll genug bekommen, ich finde es richtig wenn mal der staat eingreift...
 
@Murmeltier89: Vor allem bei so wichtigen Dingen des täglichen Bedarfs wie Grafikkarten ^^ Heute früh haben wieder alle Tankstellen der Stadt den Spritpreis um 1 Cent gesenkt, natürlich ganz ohne Preisabsprache untereinander, purer Zufall wie seit Jahren. Aber wenigstens bekomme ich jetzt aller 3 Jahre eine Grafikkarte zum fairen Preis und nicht zu einem abgesprochenen Preis...
 
man sollte beide firmen erstma dazu verdonnern für ihre produkte auch support anzubieten. es kann nicht angehen, das man im notebooksektor chips anbietet und den support mit treibern dafür einfach verweigert und auf den jeweiligen hersteller schiebt. das finde ich zu kotzen. und da die hersteller eher träge und unwillig sind den grafik support zu machen, darf man sich mit alten treibern begnügen oder mit modifikationslösungen begnügen. aber alle wollen verdienen, nur nach produktpflege, da darf keiner schreien.
 
@Rikibu: Is ja auch sooooo schwer den Treiber manuell ohne Setup zu installieren, oder die inf zu ändern... gibt dazu ja auch keinerlei Anleitungen im Web.
 
@Rikibu: und das rechtfertigt, das sich ein hersteller nicht um seine eigenen scheiß produkte kümmert und der kunde sich selber kümmern muss, damit aktuelle spiele auf deren scheiss grafikchips laufen,? das kann doch nich dein ernst sein. wenn ich basteln will, kauf ich mir n lego technik bausatz. bei computerthardware erwarte ich vernünftigen support, da ist mir egal ob desktop oder notebook.
 
@Rikibu: Sei doch froh, dass die Treiber überhaupt laufen. Bzw. dass es so einfach ist die monatlichen updates zu installieren. Die machen das doch nur so, damit sie keinen support auf die Treiber von Notebook Grafikchips geben müssen. Wozu braucht ein notebook eigentlich ständig einen neuen Treiber?
Kann man doch eh nix neues drauf spielen. Notebooks sind nunmal nicht zum Spielen geeignet.
 
Halb offtopic: Weiß jemand wie weit das Verfahren AMDs gegen Intel ist?
 
@FloW3184: Wieso? Das alles läuft doch sowieso hinter verschlossenen Türen ab. Aber das Intel was ausgefressen hat, dürfte einem ja schon seit dem Athlon (2001) bekannt sein.
 
News: "Sowohl Nvidia, als auch ATI ließen verlauten, dass die US-Behörden ihre Untersuchungen bezüglich angeblich wettbewerbswidriger Geschäftspraktiken der Firmen nicht weiter fortführen wollen. Die Ermittlungen waren aufrgrund von weiteren wettbewerbswidrigen und ungesetztlichen Praktiken, auf die die Ermittler nicht weiter eingehen wollen, eingestellt worden."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links