cFos 7.53 Beta Build 3087 - ISDN- und DSL-Treiber

Internetverbindung Vom ADSL, PPPoE, ISDN-CAPI- und ATM-Treiber cFos wurde eine neue Version zum Download freigegeben. cFos bietet viel mehr Features als die Standard-Treiber. Als besonderes Highlight ermöglicht cFos die Erhöhung der Internet-Geschwindigkeit durch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lohnt es sich, nach dem Sinn zu fragen? (duckundwech)
 
@mcbit: erstaunlich, dass Dein Kommentar noch nicht gelöscht wurde :-)
 
@Forum: So ein Kommentar ist schon mittlerweile ein Running Gag hier :) ...
 
@Astorek: Hatte mich nur gewundert, dass das Feld leer war, obwohl die News schon ne Weile da stand:-)
 
@mcbit: weil ich hoffe das es ne anspielung war gibs eher nen + als nen - :D:D
habs auch aufgegeben hier drunter was sinnvolles zu schreiben :D
 
murmeltier-effekt?
 
RASPPPOE 0.99 Beta:
Download:
http://www.chip.de/downloads/RASPPPOE_18168057.html

Hier eine Kurzanleitung:
Netzwerkumgebung mit rechter Maustaste anklicken - auf Eigenschaften
die DSL Netzwerkkarte ebenfalls mit rechts anklicken - Eigenschaften
"Hinzufügen" - Protokoll hinzufügen
"Dateiträger" das o.g. Verzeichnis auswählen.
Eine der *inf Dateien auswählen (hab mir die oberste ausgewählt)
Ok.
Dann im o.g. Verzeichnis die "raspppoe.exe" anklicken.
Auf "Query available services" klicken,
wenn alle bisherigen Schritte fehlerfrei verlaufen sind, und alle Anschlüsse korrekt verkabelt sind, erscheint in der Liste mindestens
eine, meist recht kryptische Adresse.
Das ist der Name der Netzwerkkarte, die nun mit dem PPPoE-Protokoll angesprochen wird.
Wenn ein Service gefunden wurde, kann man direkt einen Eintrag in das DFÜ erzeugen, indem man auf "create a dialup connection".
Schon ist im DFÜ als auch auf dem Desktop eine Verknüpfung mit der vollen Bezeichnung der Netzwerkkarte, (kann man umbenennen)
einfach nur die Verbindung starten, Benutzerdaten eingeben und ab geht die Post.

Nun kann man endlich die MTU auf 1492 und nicht auf 1480 einstellen.
Das macht sich im SPEED noch mehr bemerkbar.
Da nicht mehr der eingebaute Treiber von Windows genommen wird.
Man erstellt quasi einen DFÜ Verbindung her, aber eben mit MTU Wert 1492, wie es auch sein soll!
Man geht dann nur noch mit dem SG TCP Optimizer bei und stellt diesen Wert auf 1492 ein.
Und testen kann man es auch unter Analyse MTU Wert, dort findet man den optimalen Wert, was vorher leider nicht möglich war.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!