Microsoft untersucht Folgen von Genom-Analysen

Forschung & Wissenschaft Der Software-Konzern Microsoft beteiligt sich an der Finanzierung einer Studie, die erforschen soll, ob und wann Genom-Analysen in der Medizin eine sinnvolle Methode sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, ohne Mediziner zu sein, erscheint mir dieses Angebot ein wenig irreführend. Beim überfliegen der Firmenwebsite will mir scheinen, daß lediglich BESTIMMTE Genabschnitte nach typischen "Volkskrankheitssymptomen" untersucht werden, also keineswegs das gesamte Genmaterial mit seinen 3 Mrd. Basenpaaren. Sowas kostet dann ja auch ein wenig mehr als $ 399,00. Auch frage ich mich, ob ein solcher NICHT-ANONYMER Test gerade in den USA aus Datenschutz-Gründen so sinnvoll ist. Immerhin agieren viele Versicherungen international und wer weiß wer die Daten in 5 Jahren hat...und wie sehr dann auf einmal die Versicherungs-Police steigt...
 
@Melonenliebhaber: Das stimmt. Dazu war erst am Mittwoch ein Bericht bei SternTV. Es werden nur bestimmte Gene überprüft (z.B. Brustkrebs) und dann wird einem nicht gesagt, dass man daran erkranken wird, sondern es wird in Prozent angegeben, z.B. 12 % höhere Wahrscheinlichkeit. Ist also eher ungenau.
 
@Melonenliebhaber: Ja, stimmt. Ein solcher Test ist im Grunde reine Geldverschwendung. Neben dem RTL-Bericht gab es auch auf ZDF oder ARD an dem Abend noch eine Sendung dazu, die zu dem gleichen Schluss kam.

Noch schlimmer als die Wahrscheinlichkeit, die angegeben sind, sind die Vergleichsgruppen, durch die man diese Zahl bekommt. Mehrfach wurden dafür bestimmte Randgruppen genommen, so dass nicht einmal diese wage Zahl wirklich etwas aussagt.
 
Dazu Eugenik: http://tinyurl.com/6p8ou5 und konkret: http://tinyurl.com/3ncyr3 oder http://tinyurl.com/3vyhrm
 
ja unterm strich is das wirklich interresant für eine Krankenkasse...den die können ihr Risiko mit dem Kunden dann anhand dieser % abschätzen... und da finde ich hört der Spass auf... also das nutzt keinem wirklich .... gut man kann dann eher oder Zeitiger sich beim Arzt untersuchen lassen wenn man weiß man is z.b. Krebsgefährdet... aber ich glaube der Missbrauch dieses Wissens überwiegt hier leider den geringen Nutzen......weil man ja auch so einfach zum Arzt gehen kann und sich gegen alle relevanten Dinge untersuchen lassen.
 
Wer ein Test braucht um sich selber einzuschätzen der braucht auch die Bild um eine Meinung zu bilden ! Das witzigste ist doch, dass Ärtze ihre Theorien ständig mit anderen Theorien wiederlegen. Ärtze sind zu 90% Philosophen. Und die Genanalyse wird denke ich irgentwann normal. Genau wie die Genveränderung des eigenen Materials um bestehen zu können.
 
@Kostja1000: Und wenn wir schon mit der Genveränderung spielen, können wir auch direkt nen bisschen I am Legend spielen :)
 
@TamCore: ne, es geht in richtung gattaca (weiß net ob ich den namen richtig geschrieben hab)-> die gene müssen "bearbeitet" werden, sonst gilt man als behindert
 
Sorry Leute, aber die meisten Kommentare hier bewegen sich zwischen gefährlichen nicht/halbwissen, Paranoia und Science-Fiction.
Das gesamte Genom scannen kann muss man natürlich nicht. Das macht auch gar keinen Sinn weil nur die Bereiche interessant sind von denen man auch weiss das sie Informationen enthalten die aufschluss über das Risiko einer Erbkrankheit geben. Dazu muss man keine 3 Mrd Basenpaare screenen. Das was dort durchgeführt wird ist durchaus für 399 Dollar pro Person machbar, erst recht wenn die Firma die die Hardware und die Reagenzien herstellt mit im Boot ist (Affymetrix). Solche Ananlysen sind auch keine grosse Zauberei sonder einfach angewandte Genetik. Woher ich das weiss? Weil ich mit dieser Technologieplattform bereits gearbeitet habe. Das einzige worüber man Diskutieren kann (und auch sollte) ist die Auswirkung die sollche Infos für den "Betroffenen" haben. Aber darum geht es ja eigendlich in diesem Experiment.

Die Leute die hier gleich Mutanten heraufbeschwören und sich in Filmen wie I am Legend oder Gattaca sehen sollten vielleicht besser noch ein paar Jahre zu Schule gehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen