"Microhoo": Erneute Chance für den Webriesen?

Microsoft Ende Januar wurde bekannt, dass Microsoft seinen Konkurrenten Yahoo übernehmen will. Nach rund einem halben Jahr der Übernahmeschlacht, gab Microsoft schließlich nach und erklärte die ehrgeizigen Pläne für gescheitert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt wo der Aktienkurs im Sturzflug ist, soll es Microsoft auf einmal doch noch richten. Wie hoch war das Angebot von Microsoft damals? Waren es nicht zwischen 30 und 40 Dollar je Aktie? Jedenfalls war das damals nach Ansicht von Yahoo viel zu wenig. Und jetzt wo die Ka**e am Dampfen ist, würde man sie auch zum Dumping-Preis verschleudern, hauptsache man scheffelt noch genug Kohle. Ich hoffe, dass MS noch ein bisschen Stolz hat und nicht leichtfertig auf das Angebot eingeht...
 
Nun geht das ganze wieder von vorne los. Also langsam wirds langweilig mit denen.. Die Zeit und Geld wie MS inzwischen in den Übernahmekampf gesteckt hat, wären in ein paar neuen Entwicklern für IE und Web besser gewesen.
 
@Mudder: Stimmt, bei 10 Mitarbeitern haben die natürlich keine chance gleichzeitig noch was anders zu tun. Die Programmierer haben genug damit zu tun die Verhandlungen zu führen. Und solche Gespräche kosten auch Milliarden von Doller boah da hätte man mindestens schon den IE11 mit Web 3.0 entwickeln können. Alles Dilitanten bei MS. Frag mich wie die je zu so einem Konzern geworden sind bei den ganzen Leuten ohne Ahnung die da arbeiten. Man sollte mehr Winfutureleser dort arbeiten lassen, dann wäre alles besser.
 
@Conos: Höre ich da ein wenig Sarkasmus heraus? Klar haben die ein paar Tausend Programmierer doch seltsamerweise arbeitet niemand von denen an einem funktionierenden Webauftritt. Sowohl was Software wie Webcontent betrifft. Der IE8 ist in Entwicklung.. Super. Die Engine ist noch immer veraltet und hält sich an keinerlei Standards. Und das obwohl 1000 Leute daran arbeiten. Teams von Safari und Co sind deutlich kleiner und die bekommen das hin. Das MS gegen Google verliert liegt nicht daran das die Yahoo nicht übernehmen, sondern das sie mehr Zeit mit Verhandlungen, Besprechungen und Verwaltung als mit der Entwicklung verbringen. In der Zeit wo die eine neue Browserfunktion entwickeln, haben andere Teams ganze Programme, Spiele oder sonst was entwickelt. DAS ist das warum MS im Web verlieren wird.. sowohl was den Browser- als auch den Suchmaschinene-Markt betrifft.
 
@Mudder: Glaub du hast immer noch nicht verstanden das die Software Entwicklung und das Management was für Übernahmen etc zuständig ist absolut garnichts mit ein ander zu tun haben warscheinlich liegen die Standorte sogar in verschiedenen Ländern..... naja Perlen vor die Säue , bringt ja nix
 
@Mudder: Bist du Aktionär bei Microsoft ? Kennst du die Geschäftspläne von denen ? Oder stellst du dich einfach nur so an, wie du es in deinen beiden Kommentaren so wirken lässt ? Anscheinend hast du ein verfälschtes Bild eines Großkonzerns, bei denen Entwickler direkt Verhandlungen führen. Anscheinend gibt es dort kein Management, welches man ja leicht mit Putzkräften besetzen könnte. Bei Microsoft führen die Praktikanten die Verhandlungen! Du hast die letzten Wochen scheinbar echt gepennt, bei dem was Microsoft alles angekündigt und vorstellt...
 
@Conos: Klar sind das zwei unterschiedliche Bereiche. Doch der Vorstand beschwert sich doch das die Web-Sparte hinterher hinkt und man unbedingt auf Google aufschließen muss. Was ich nun bemängel ist das MS das macht was leider typisch für Großkonzerne ist. Sie kaufen andere Firmen auf um sich so Konkurrenz aus dem Weg zu schaffen. Aber an den eigenen Produkten arbeitet man nicht. Würde man die Millionen statt in den Kauf von Yahoo in die zügige Weiterentwicklung von IE und Live! investieren dann würde sich das Problem mit Google sicher anders darstellen. Weil das MS Angebot dann überhaupt erst an das von Google ranreichen könnte und somit erst eine Konkurrenz darstellt. Nur weil man Yahoo aufkauft wird man sicher nicht an den Marktführer rankommen.
 
Die Finanzkrise ist natürlich ein klarer vorteil für Microsoft! Die Yahoo Aktien sind wie alle anderen auch betroffeen :)
 
@fabian86: Du musst mal richtig lesen. Trotz des Falls der Aktien will man die Yahoo Aktien zu einem Festpreis von 22 US-Dollar verkaufen. Deshalb nicht unbedingt ein Vorteil für MS.
 
Microsoft soll sich wieder auf das konzentrieren was mal ihr Haubtgeschäft wr->Software, Office, Server, Client OS, Windows Cloud, Hyper-V und Co. etc...wenn sie Web und Software unter eine Kappe kriegen ist das Super...wenn sie aber zu stark abdriften könnte Windows echte Qualitätsverluste erleiden(das will ich beim besten OS der Welt nicht sehen)...
 
@bluefisch200: Das sind doch völlig unterschiedliche Dinge und Bereiche.
 
@DennisMoore: Nein, eben nicht es ist alles Software...Micro- "soft" wüsste nicht für was das sonst stehen soll....MS soll sich nicht zu stark im Web behaubten wollen...sie sollen dort was machen aber nicht den Fokus verlieren(Windows)
Ach ja...wusste gar nicht dass ein Beitrag schlecht ist nur weil es eure Meinung nicht vertirtt..."kopfschüttel"
 
@bluefisch200: Das hat nichts mit Meinung zu tun sondern weil er einfach Inhaltlicher Bullshit ist. Wie DennisMoore schon sagte, das eine hat mit dem anderem einfach rein garnichts zu tun bei solch einer Konzerngröße. Würds nicht in den Medien Berichtet wüssten die Leute die Windows entwickeln warscheinlich nicht mal was von einer übernahme, weil es sie schlicht und einfach garnicht betrifft da es eine vollkommen andere Abteilung ist.
 
@bluefisch200: du meinst sicherlich Desktop OS....ansonsten haben da andere schon längst die Nase vorn :)
 
@bluefisch200: MS hat für jede mögliche Sparte unterschiedliche Abteilungen. Darum geht es. Wenn die Web-Sparte etwas macht, hat das noch lange keine Auswirkungen auf die OS-Sparte. Die Verallgemeinerung "Ist doch alles Software" stimmt zwar, ist allerdings nicht der entscheidende Punkt.
 
Eigentlich müsste MS jetzt sagen "Tja, Pech. Hättet ihr mal vorher an uns verkauft. Jetzt sind eure Aktien im Keller. Entweder ihr verkauft zum regulären Preis oder gar nicht." Aber da MS so scharf auf Yahoo ist, kann es durchaus sein, daß sie auch die 22 US-Dollar zahlen. Also könnte der Kampf erneut losgehen. MS will unbedingt Yahoo und Yahoo braucht Kohle um die Finanzkrise aufzufangen. Ich weiss nicht genau, ob das interessant ist oder allmählich langweilig.
 
@ox_eye: Yahoo ist mit 12,65 $ pro Aktie immernoch total überbewertet. Wenn jetzt M$ noch etwas wartet, kriegen die den Laden geschenkt...
 
naja MS wird natürlich verhandeln und der PReis wird dann sicher zw 22$ und 12$ sein.

MS wär jablöd einfach ja zu sagen jetzt wo YA das suchgeschäft los werden will :-)
 
@JustForFun: Niemand hat gesagt, das Yahoo es loswerden will...ein paar Analysten (die gleichen, die wahrscheinlich auch in extrem zeitaufwändigen und millionenschweren Studien festgestellt haben, das Fast-Food dick macht) haben das behauptet..:)..
 
@bakerking: aber dafür gleich ein minus :-) ?
immerhin will Mithras Capital ihre aktion loswerden die somit ein teil von YA besitzt
 
ich verstehe ehrlich gesagt nichts von dieser finanzkriese o.O muss mich noch damit beschäftigen... kennt jemand vllt eine news seite wo auch solche themen besprochen werden wie wirtschaft, politik etc. ? ich lies eindeutig zu wenig nachrichten sagt mir meine erdkundelehrerin immer zurecht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen