Microsoft-Aktionär verkauft verärgert die Beteiligung

Wirtschaft & Firmen Der Microsoft-Aktionär David Einhorn hat seinen Ausstieg aus der Beteiligung angekündigt. In einem Schreiben an andere Anteilseigner machte er seinem Unmut über die Online-Strategie Microsofts Luft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der CEO (Steve Ballmer) ist ein intelligenter und reicher Mann. Vielleicht ist er so reich, dass er besseres zu tun hat, als die Microsoft-Aktionäre insgesamt wohlhabender zu machen"
Tja vielleicht, was? Aber die "Consumer" ist das doch aber gerade fein, wenn der Ballmer sein Geld ausgibt und investiert :-)
 
Wegen solchen Aktionären werden Menschen arbeitslos. Die Deutsche Bank brachte zu wenig Rendite - also flogen Mitarbeiter raus, damit die Aktionäre wieder schön ihr Geld bekamen. Was erwartet er denn? Microsoft kämpft in anderen Sektoren, weil sie in Punkto Software momentan marktbeherrschend sind. Eigentlich müsste er sich über neue Märke freuen, weil die noch mehr Geld einbringen...
 
@jim_panse: Microsoft stellt jährlich mehrere tausend neue Mitarbeiter ein...da wird niemand so schnell arbeitslos ,-)
 
@jim_panse:

Da gebe ich Dir recht. Solche Typen wie "Einhorn" sollte man ins Wasser werfen. Das wäre zwar schlecht für die Fische, aber gut für die Menschen.
 
@metusalemchen: Tierquäler :P
 
@jim_panse: 1000% agree... als ich den satz "Vielleicht ist er so reich, dass er besseres zu tun hat, als die Microsoft-Aktionäre insgesamt wohlhabender zu machen" gelesen habe, hat mir das alles über diesen Menschen gesagt! Geldgeier hoch 10! das einzige was ihm wichtig ist/war schneller Profit... Super nerviger Mensch!
 
Ihr scheint alle zu vergessen, dass es Aktionäre sind, die Microsoft mit Kapital zum Wirtschaften ausstatten. Ohne deren Kapital würden erst recht Leute arbeitslos werden. Das müßte einem doch auch ohne BWL-Studium einleuchten, oder? Mir leuchtet es jedenfalls ein und ich hab nicht studiert. Darum find ich es auch richtig, dass Aktionäre Rendite erwarten. Diese sollte allerdings nicht auf Gedeih und Verderb ins Maximum ausufern.
 
@DennisMoore: das haben glaub ich die meisten verstanden, aber das was hauptsächlich kritisiert wird, ist die geldgier die du in deinem letzen satz beschrieben hast! in der momentanen Wirtschaftskriese überhaupt nur über "mehr mehr mehr" zu reden, zeugt von dieser angesprochenen gier! mMn!
 
@Magguz: Irgendwie bezweifel ich das wenn ich die Kommentare so lese. Wenn ich Aktien hätte, würd ich jedenfalls auch eine möglichst gute Rendite haben wollen. Ich geh ja mit dem Aktienkauf ein ziemliches Risiko ein das Geld von heute auf morgen zu verlieren (wenn die Aktie fällt). Darum würd ich schon ein angemessenes Sümmchen dafür haben wollen. Je höher das Risiko, desto höher das Sümmchen würd ich sagen. Aber ich denke bei MS ist das Risiko eines Kapitalverlustes für mich als Anleger ziemlich gering, weswegen mir hier auch eine kleinere Summe reichen würde.
 
@jim_panse: an der Wurzel gepackt - das System (Aktien, Zinsen "und der ganze Schmarrn") ist fehlerhaft - http://tinyurl.com/5ho2b5
 
@jim_panse: Wenn Microsoft nicht den Weg geht, den ein Investor mag, dann hat dieser doch das Recht seine Investition abzuziehen. Wo liegt das Problem? Meinste die geben denen aus Spass zich Millionen zum Wirtschaften?
 
@DennisMoore: Was man unter keinen Umständen vergessen sollte ist, wer die Aktionäre sind!!! Das ist indirekt JEDER, der Zinsen und Wertwachstum erwartet und kassiert. Ob Sparbuch, Kapitallebensversicherung, Aktien, Fonds oder nur 'ne lumpige Riester Rente. Die Banken und Versicherungen investieren in UNSEREM Namen in diese Aktien, Fonds etc. Wegen unserer Gier nach ein paar Euro Zinsen zwingen wir die Unternehmen zu immer mehr Gewinn und vernichten zuletzt unseren eigenen Arbeitsplatz. Das böse Kapital sind wir selbst. Wer das nicht wahrhaben will darf ruhig auf (-) klicken.
 
@SkyScraper: Ich klick lieber auf PLUS, weil das nämlich genau richtig ist. Wollte das eigentlich auch noch anfügen, aber dann wär mir mein Text zu lang geworden.
 
mein gott, der soll aufhören zu jammern. jeder kann halt ins klo fassen, und wenn man zu gierig wird, wünscht man es so einem umso mehr... größenwahn kennt keine grenzen.
 
@Rikibu: das ist natürlich die andere seite :D wenn man mit aktien hantiert muss man nunmal damit rechnen das man ins "Klo" fassen kann...
 
Möchte ja gerne mal wissen, was dieser subjektive Kommentar im letzten Absatz soll. Wieso wiederspricht man sich denn selbst, wenn man vor Jahren etwas kritisiert, was jetzt vielleicht überschwenglich und kopflos umgesetzt wird, so dass es kritikwürdig ist!?
 
@muschelfinder: Ein objektiver Kommentar dafür ein Plus.
 
@muschelfinder: Bin vollkommen deiner meinung (+) dennoch haben sie sich engagiert mehr im Online-Angebot zu "leisten", somit finde ich es nicht korrekt, dass er sozusagen den gleichen Fehler macht und auch überreagiert...
 
@Gärtner John Neko: Microsoft baut sein Geschäft aus, dafür muss man halt erstmal investieren! und da das auf kosten der aktionäre passiert ist, heult der gleich rum! schrecklich! und wo steht das es überschwinglich umgesetzt wurde? das angebot ist doch noch nicht fertig das heisst man kann es noch nicht richtig kritisieren...
 
@Magguz: hab noch was vergessen. seiner meinung nach :P
 
Der gute Mann hat doch recht. Das Online-Angebot von Microsoft lässt zu wünschen übrig. Man braucht nur auf microsoft.com zu gehen und stellt fest, dass die Microsoft-Seite total unübersichtlich und ohne wirklichen Inhalt daher kommt. Im Vergleich zu apple.com liegen da Welten dazwischen. Und obwohl ich von Apple nicht viel halte, muss ich sagen, dass die wissen wie man sich gut vermarktet.
 
@phunkydizco: das ist dann aber auch schon alles was Apple zu leisten imstande ist.
 
@phunkydizco: das onlineangebot ist ja auch noch nicht "fertig"... und da es ständig geändert wurde, gehe ich davon aus, dass der derzeitge auftritt keine final ist!
 
@phunkydizco: nicht nur die unübersichtlichkeit der webseite lässt zu wünschen übrig, sie hat auch extrem viele fehler . microsoft sollte wenigstens im stande sein eine w3c konforme webseite zu machen und zusätzlich die zahlosen linkfeher zu beheben. so etwas macht keinen guten eindruck und für mich schon gar nicht wenn es darum geht online angebote zu nutzen.
 
"Der CEO (Steve Ballmer) ist ein intelligenter ..." hehe, es gibt ja doch Komiker im Microsoft Konzern.
 
@kinterra: Du bist es offensichtlig nicht !
 
@kinterra: wie wärs mit lesen und dann darüber nachdenken?
 
@kostja1000: Klar bin ich intelligent, du weißt es nur nicht :) @Mogguz: Habe ich. Und Steve Ballmer ist nicht intelligent. Microsoft ist ohne den besser dran, da bin ich mir sicher.
 
@kinterra: ok dann erkläre ich der Intelligenzbestie mal warum ich das gesagt habe... Kein Microsoft Mitarbeiter hat DAS gesagt, sonder ein Aktionär (Außenstehender!)... und nun dein Zitat: "hehe, es gibt ja doch Komiker IM Microsoft Konzern" du siehst wie du es geschrieben hast?!
 
das sollte aber "Hedge-F(o)nd" heissen...
 
der soll doch jetzt iAktien kaufen .... :-)
 
hmm? könnte das evt. an Vista liegen?? *flame* ^^
 
@illegalXPlooser: Nicht flame, das ist Blödsinn. Ist Vista eine Online-Angebot?
 
Also durch die Ankündigung seines Ausstiegs und der starken Kritik an Microsoft, wird der Aktienkurs sicher nicht in die Höhe schnellen und er somit ein besseren Preis erzielen. Das weiss er sicherlich selber auch und bezweckt eine andere Strategie als den Verkauf.
 
dieser einhorn scheint die allgemeine entwicklung am aktionmarkt verpennt zu haben.
sollte obiges statement wirklich von diesem einhorn stammen, dann hätte der mal lieber sein kapital in irgendwas angelegt von dem er auch was versteht. . klar ist der sauer man sehe den aktienkurs des letzten jahres: http://boersen.manager-magazin.de/mmo/kurse_einzelkurs_uebersicht.htm?u=0&p=0&k=0&s=MSFT&l=840&b=16&n=MICROSOFT%20CORP&chartzeit=10000
ja ..da sollte man eben auch die berichte der analysten lesen.
alternativ kann man sich auch mal den kurs vom ehemaligen hardwareriesen dell ansehen. ich spreche nicht von einem tief augrund der aktuellen situation ( crash der banken zocker ) sondern von der allgemeinen entwicklung in dieser sparte.
..und die argumentation dieses herren..lol......
 
ähm... Wayne? Ich find die WehWeh-chen irgendeines Top100-Aktionär nun wirklich nicht erwähnenswert.
 
@xploit: hm...stimmt :-)
 
@xploit:

aber den Newstitel hast du dennoch geklickt
 
@xploit: Bei der derzeitigen Finanzkrise wird das soundso sein kleinstes Problem werden. Die globale Riesenseifenblase wird langsam dünnwandig. Bald knallt's. Nicht schön, aber predictable. Nachzulesen bei Karl Marx - "Das Kapital".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte