Sony Ericsson & Saab: Auto per Handy fernbedienbar

Handys & Smartphones Der schwedisch-japanische Handyhersteller Sony Ericsson und der schwedische Autobauer Saab wollen zusammen dafür sorgen, dass man Autos bald mit dem Handy "fernsteuern" kann. Dabei setzen die Unternehmen auf Sony Ericssons erstes Windows Mobile ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Saab-X Air ist schon ein superschönes Auto(wurde der nicht schon 2006 in Genf vorgestellt? Damals als Designestudie), finde ich aber interessant dass man mit dem X1 ihn Steuern kann....braucht man seinen Schlüssel nie mehr zu suchen :D
 
@bluefisch200: Es sei denn du verlegst dein Handy :)
 
Das ist ja dann wie bei James Bond mit BMW und Nokia :D
 
@ayin: das war auch ein sony ericsson :) ich korrigiere, damals noch ericsson.
 
@LoD14: wirklich? Ich bilde mir fest ein, das war der Communicator.
 
@ayin: nope, dasn "Ericsson JB988" fütter mal google damit :) hast recht, es sieht sehr stark nach nokia aus, aber es ist wirklich ein ericsson.
 
@LoD14: faszinierend. ich bin überzeugt :D
 
@ayin: http://tamspalm.tamoggemon.com/2008/04/01/palm-os-remote-control-for-your-car/ :)
 
@alexandergratz: netter fake
 
@LoD14: Eher Aprilscherz...
 
@alexandergratz: kA, net aufs datum geguckt^^ der E38 ist einfach zu alt für ein drive-by-wire konzept^^
 
Der Schlüssel ist immer in der Mitte des Armaturenbrettes!
 
@Luxo: Falsch, bei Saab befindet sich das Zündschloss in der Mittelkonsole. =)
 
Ob Sony Ericsson sich da wohl den richtigen "Partner" gesucht hat ?! Schließlich haben Saab zuletzt im Jahr nicht mal 200.000 Fahrzeuge verkauft.
 
@KamuiS: Saab ist Opel...sagen wir mal so sie waren toll bis sie gekauft wurden...ich werde nie ein Auto von denen kaufen...bis zum Kauf hatte mein Vater nur Saab...waren echt tolle Autos(unlaublich stabil, selber erlebt )
 
@bluefisch200: Ach, das sind immer noch tolle Autos. Es werden zwar Elemente von Opel genutzt, aber die Motoren sind soweit ich weiß weitgehend Entwicklungen von Saab. Einziges Manko sind die horrenden Ersatzteilpreise.
 
und was ist daran jetzt der "große" unterschied zu einem funkschlüssel eines oberklassewagens?
 
@LoD14: mit dem schlüssel kannst du nicht telefonieren...
 
@klein-m: mit dem handy das auto nicht starten. schlüssel brauchste so oder so und da ist diese technik schon seit jahren vorhanden.
 
@LoD14: nix :) bis auf die Sitzsteuerung kann der schlüssel von unserm ka wie alten, jedenfalls nicht neuen merceds C das auch alles. Vorallem, wieso sollich erst mein Handy Rauskrahmen wenn der Knopf für die Sitzverstellungen direkt unter meiner rechten hand ist? Das ist alles nix als spielerei die in der realität eh niemand nutzen wird. Aber denke mal geht da mehr um Grundlagenforschung. :)
 
@klein-m: aber mit dem Auto schon :)
 
@LoD14: man muss halt überall abstriche machen... ,-)
 
Steuerung über Bluetooth?? Na das ist ja auch sehr sicher...
 
Steuert das Handy dann auch das Auto auf den nächstgelegenen Parkplatz, wenn ein Anrufer klingelt? Das wär mal echt ein Novum. Kombiniert mit GPS im Handy schick ich mein Auto dann am Sonntag allein zum Semmelholen. :-)
 
@hcs: Ich bin gespannt was der Saab alles kann, wenn die Handysoftware geknackt worden ist. :)
 
ich bin gespannt wieviele autos dann gehackt werden.^^
 
@greeknike99: uuh geil sie sind gehackt, jetzt kann der hacker stolz auf sich sein, er kann die innenbeleuchtung an machen und den sitz verstellen >.>
 
@O-Saft: dass er den kofferraum öffnen kann und den wagen abschließen, das haste nich gelesen? nen auto mit geöffnetem kofferraum ist für dich also kein sicherheitsrisiko? und wer ein auto schließen kann, kann es auch öffnen...nur so als information!
 
@O-Saft: öm, du weist schon, dass das schon lange realität ist, dass man autos so klauen kann? vor paar jahren ham se dem backham mal seinen X5 mit nem laptop und sender geklaut, weil BMW verpeilt hatte, das system abzusichern. weis zwar net genau wie das gehen soll, aber stand überall in den zeitungen.
 
@O-Saft: Das ist auf der Autobahn bei 200 Sachen aber auch nicht ungefährlich. Statt Steine von Brücken werfen, jetzt Sitze verstellen bei 200 km/h...
 
hey,

dann wird ja die Werbung von Auto Scout 24 ja wahr. Dass die Autos zu dem Käufer hinfahren :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles