"Smart Lighting": LED-Lampen sollen WLAN ablösen

Netzwerk & Internet Unter dem Namen "Smart Lighting" arbeiten Forscher der Universität Boston derzeit an einer neuen Netzwerktechnologie, welche künftig WLAN-Verbindungen ablösen soll. Vernetzt werden die Geräte dabei mittels LED-Lampen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja, da bin ich mal gespannt wie sich die etablieren lässt! Interessant wenn man sich ein Haus baut :)
 
@dave: Eigentlich absolut uninteressant!
Zu Hause nutze ich WLAN u.a. weil ich keine Leitungen Verlegen muß und das Ganze auch durch Wände und Decken hindurch funktioniert. Da kann diese Lampenflackerlösung nicht wirklich mithalten!
 
@Bru-ba: ich persönlich hab mein w-lan immer gehasst weil es viel zu anfällig für verschiedene bedingungen war. ich bevorzuge lieber D-Lan ,-)
 
@Bru-ba: Also wenn ich bauen würde, dann würde ich einmal ordentlich Leitungen verlegen und dann hab ich meine 'Ruhe und ne gescheite Verbindung. W-Lan ist doch Rotz, wenn man das Netz für mehr als nur YouTube und Co. oder nur E-Mail benutzt.
 
@TTDSnakeBite: Habe mich nicht wirklich mit D-Lan auseinandergesetzt. Ich weiß nur das es am Anfang dieser Technollogie, störanfällig war. gerade bei Waschmaschinen etc. im Netz.
 
@TobiTobsen:

ist es auch jetzt noch. wirklich ansatzweise verbindungswerte wie beworben bekommst du nur unter idealbedingen wie sie mir noch nie untergekommen sind. mein damaliges devolo set war nach 4 wochen wieder verkauft. mal liegen die räume nicht auf der gleichen phase.... , dann stört die mehrfachsteckdose... mickrige datenrate. dann verlor die software ständig (wohl heutzutage nachgebessert) seine verbindungsinformationen (mac, pw)... ganz schlimm. heute sind die notebooks im haus per wlan mobil und der rest ist mit ethernetdosen nachgerüstet. ich hätte mir schon viel eher diese arbeit machen sollen.
 
@Bru-ba: Hm...dem Schaltschema "Future" entnehme ich, das sowohl die Stromleitungen genutzt werden. Als Empfänger/Sender dient die LED ansich, per Stromkabel erfolgt die Vernetzung. Aber sicher weis ich das natürlich nicht, dafür ist das Schema zu einfach gehalten.
 
@dave: genau und wenn deine energiespaarlampe nen schaden hat, spinnt der pc.. o_O und im gegensatz zum wlan, kann man es leider nicht draussen verwenden bzw man muss immer das licht an haben..
 
@Loc-Deu: ...Tja wie stand da? Spezielle Lampen. Es werden hierfür besondere Lampen genutzt, "Deine" olle Energiesparlampe kann die Informationen doch gar nicht umsetzen. LESEN!!! Ansonsten, kann mir auch nich vorstellen das dies der große Renner wird.
 
hört sich ja eigentlich nicht übel an aber den ganzen tag oder nacht das licht anlassen nein danke. das geht ja mehr ins geld als router und co.
 
@VectraV12: Hab ich mir auch gedacht. Nur weil ich w-lan haben möchte, mach ich doch nicht am helligsten Tage Licht in meinem Zimmer an. Hmmm mal sehen, ob da noch Lösungsvorschläge kommen.
 
@VectraV12: In Büros könnte sowas aber schon zu Einsatz kommen. Dort ist sowieso immer das Licht an. Aber ich denke auch, dass die LED's weniger Strom verbrauchen als die Router oder Repeater
 
@phil1085: Ich weis ja nicht in was für Büros du so rumsitzt, aber bei uns ist nur morgens und abends wenn es dunkel ist Licht an. Und ja, ich kann das beurteilen. Hab nen Bürojob...
 
@VectraV12: genau das fiel mir auch als erstes ein, immer Licht anmachen? Abgesehen vom sinnlosen Stromverbrauch muß ich mir ja überall neue Lampen montieren UND Netzwerkverkabelung zu den Lampen verlegen. Wie realisiere ich dann die Verbindung am Endgerät? Stecke ich dann an mein Telefon eine zigarettenschachtelgroße Kiste mit den LED´s dran? Da die Kontakte sicher nicht passen, kommt auch noch ein Adapter dazwischen usw. Nee. Angenommen, ich habe ein Haus und will im Keller irgendwas im Netzwerk machen. Für 2x im Monat da auch die Lampen ersetzen? Ergo komme ich auf ein Vielfaches an Anschaffungskosten gegenüber einem WLAN-Router. Und im Garten mit dem NB in der Sonne sitzen geht schon gar nicht. Schwachsinn das Ganze. Wer sein WLAN ordentlich zumacht, dürfte auch so keine Probleme bekommen. Die Warscheinlichkeit, dass bei den vielen (oft offenen) AP´s in der Gegend ein Cracker sich gerade meinen AP aussucht, halte ich für sehr gering.
 
@rudi02: So wie das oben in der Abbildung dargestellt ist, benötigst du doch nur ein passendes Leuchtmittel in deiner Lampe, die Signale werde ahnlich wie bei DLan per Stecker ins Stromnetz eingespeist, womit der Aufwand sehr gering ist.
 
Nur mal so für euch - es gibt auch nichtsichtbares Licht - Infrarot z.B. - oder seht ihr einen modulierten Lichtstrahl, wenn ihr auf den Knopf der Fernbedienung drückt? Insofern wären das Kombilampen, welche auf zwei Wellenlängen senden.
 
@ChieFwiGGum: Nur wer hält sich in einem dunklen Raum auf? Ausser für Dinge, die nichts mit Datenverkehr zu tun haben :)
 
@Brad: Stimmt, die Technik ist ja mittlerweile einigermassen ausgereift. Bleibt das Problem, dass ich überall in der Wohnung oder Haus, wo ich ins Netz will, "nur ein" neues Leuchtmittel brauche. Ich denke mal, diese Variante ist für Leute, die 1 PC, 1 NB und evtl. noch 1 iPhone haben, die immer am gleichen Platz sind und keine Freunde als Gäste haben, die, wie bei mir, alle Zugang per WLAN haben. Na ja, gut zu wissen, das es auch Alternativen zum WLAN gibt, mein Ding isses aber nicht.
 
@t4sk: Möglicherweise befindet sich zwischen Sender und Empfänger doch mal eine Wand oder ein dunkler Raum oder es fehlt an der Stelle die Steckdose...
 
@rudi02: Du hast Freunde die alle zugang zu deinem WLAN haben?! oO ... Protokollierst du auch das, oder hast du übermäßiges Vertrauen???
 
@kinterra: wenn ich Freunde sage, meine ich auch Freunde und nicht irgendwelche dahergelaufenen Bekannten. So viele sind es nicht, genau 4. Ausserdem sehe ich ja im FB-log, wer wann eingeloggt war. Weiterhin ist auf der Straße vor meiner Wohnung kein Empfang (12% Sendeleistung), selbst in der Nachbarwohnung nur ganz dünne, also brauche ich mir da auch keine Sorgen machen.
 
@VectraV12: Es geht hier wohl eher um größere Firmen/Büros, die eben keine Fenster haben (wegen Spionage und so) :)
 
@ChieFwiGGum: aha stell ich mir richtig vor mit den nichtsichtbaren Strahlen. Sollten Cams diese Strahlen wie Infrarot wahrnehmen wirds lustig. Wenn man zum Beispiel Abends durch die Straßen geht und filmt. Guckt man sich den Film an könnte man denken hinter vielen Fenstern der Häuser findet ne Party statt...bei der Lichtshow :D
Naja bin immer für WLAN Alternativen offen. Dieses fiepen bei starker Netzlast geht doch ziemlich ins Hirn.
 
Ich finde hier ist eher Today besser für die Future...1. Sicherheit...wie wollen die das Gewährleisten...einen Lichtstrah abfangen ist ja sehr schwer. 2. Schtörsignale...ich muss nur mit ner Taschenlampe reinzeigen und schon sind die Lichtwellen zu 100% nicht mehr gleich... 3. Erreichbarkeit...ich muss mich nur aus dem Licht bewegen bzw. mein PC muss nur unter einem Tisch stehen und das Netz ist weg...ich spekuliere hier nur, aber technisch gesehen ein riesen Schwachsinn...ausser die haben irgend etwas neues was all diese Punkte umgehen kann...
 
@bluefisch200: Also zumindest bei der Sicherheit versteh ich dich nicht ganz. EIn Router funkt doch in alle Richtungen, da weiß man nie wer da alles was empfägt. Sone LED leuchtet aber nur dahin wohin man sie ausrichtet, also wesentlich sicherer.
 
@bluefisch200: 4. Ist das ein erster Schritt aufgrund einer Idee. Was sich daraus entwickelt, welche ANDEREN Techniken sich daraus entwickeln ist nicht wirklich absehbar. Du sagst nun das ist Schwachsinn. Das Selbe haben andere über Ideen von Forschern gesagt, welche nun aber ein Standard sind.

Die Anmerkungen von dir sind 100% verstöändlich, teile ich auch so, aber wie gesagt: Man muss forschen um entwickeln zu können. Durch Forschungen entstehen wiederum neue Ideen und Ansätze, welche uns in Zukunft garantiert von Nutzen sein werden.

Also etwas über den Teller hinaus schauen.

Und noch einen kleinen Tipp: Die Edeines 2. Punktes ist peinlich...schau es dir genau an, vielleicht "stört" dich daran ja etwas :)
 
@bluefisch200: Glaube mir, deine 3 Punkte sind selbstverständlich in einer Qualitätskontrolle. Du bist ja auch drauf gekommen. Deshalb bin ich mir zu 100% sicher werden die Erfinder auch an diese 3 Punkte denken.
 
@Purri: Licht kann man spiegeln...

Ansonst habt ihr schon recht...es ist nur in der Form wie es hier präsentiert wird keine gute Lösung.
 
@bluefisch200: Das merk ich aber wenn das gespiegelt wird, weil dann kommt bei mir ja nix mehr an. Ausserdem müsste man dann erstma einbrechen und Spiegel aufstellen die keinem auffallen...
 
@Purri: Du siehst doch oben im Bild dass das Lich einen sehr grossen Bereich erleuchtet...ich muss nur irgendwo am Rand spiegeln und ich habe die Daten...
 
@bluefisch200: Nagut, trotzdem isses schieriger als nen WLAN abzuhöhren.
 
Wehe da kommt mal jemand versehentlich an den Lichtschalter.... - ansonsten aber eine super Idee, finde ich.
 
Hört sich für mich aber nicht so unkompliziert an, wie es von den Forschern angespriesen wird. Das Licht soll wohl ständig eingeschaltet sein?! Was ist, wenn ich z. B. mit der Hand einen Schatten auf den "Lichtempfänger" werfe? Wie kommen die Daten ins Lichtnetzwerk?
 
@smoky_: Also wenn es mehrere Lichttquellen gibt, so wie auf dem Bild, dann sollte ein Schatten nichts ausmachen. Du müsstest dich schon auf den Empfänger setzen, um jeglichen Kontakt zu unterbinden :-)
 
''Dies erfolgt den Forschern zufolge über ein für das menschliche Auge nicht bemerkbares Flackern des Lichts.'' Vorbeifliegende Tauben könnten aber epileptische Anfälle bekommen?! Das wird den Tierschützern aber gar nicht gefallen :-)
 
"...welche künftig WLAN-Verbindungen ablösen soll..." Das glaub ich nicht, denn so wie ich das verstehe funktioniert das ganze nur in geschlossenen Räumen. Auf der Straße sieht das ganze doch schon wieder ganz anders aus, da hat das doch dann schon wieder seine Grenzen. Also wird es wohl den guten Funkt nicht so schnell ablösen. Solange wir ein Ether benutzen der bereits in unserer Natürlichen Umgebung vorhanden ist, sehe ich dort immer Störeinflüsse!
 
Ist heute der 1.April?
 
@bigprice: Lol :) . Möglich! Ich glaube auch nicht. LED aus und WLAN geht nicht, wenn die Sonne scheint.
 
ein interessanter denkansatz. ich hatte bislang immer angenommen, man wäre so langsam weg von der infrarot-übertragungstechnik. ich sehe aber hierdrin eine menge fehlerpotential oder dinge die stimmen müssen. bei der kombilösung...also scihtbares licht + datenkanal müsste man erstmal dafür sorgen, dass die led überhaupt ein warmes, angenehmes, breitgestreutes licht erzeugt und langlebig ist. all diese punkte sind mehr oder weniger noch entwicklungsstadium. dann muss stets dafür gesorgt sein, dass eine sichtverbindung vorhanden sein muss.... man bräuchte vieler solcher leds....diese müssten ihrerseits auch wieder irgendwomit verkabelt sein..wie sollten sie die informationen sonst weitergeben.. warum dann so ein riesenaufwand. ob ich jetzt die decke aufreisse um dort leds zu verbauen oder ich im zwischenboden kabel lege und bodentanks installiere..... ich sehe sowas eigentlich nur in z.b. internet caffees gut aufgehoben oder an heutigen wlan hotspots..aber auch hier wieder die frage... wofür? eine wlan technik, die rasant schneller wird, existiert ja bereits. die hardware ist ja vorhanden.
 
"Dies erfolgt den Forschern zufolge über ein für das menschliche Auge nicht bemerkbares Flackern des Lichts." Oh, ich freu mich jetzt schon über die zahlreichen Beschwerden, weil etliche Fernseher ausgehen, DVDPlayer starten und ähnliches
 
Nun - Licht wird an allen Flächen reflektiert und kann so reletiv einfach "abgehört" werden (wenn's da nur um den Sicherheitsaspekt gehen würde). Zum einen sind diese Flächenreflektionen ja auch gewünscht, wie sollte man auch in einer Büroumgebung "gerichtete" Lichtverbindungen herstellen ??? Sicherheit von aussen liesse sich nur durch entsprechende Filter in den Fenster herstellen.

Flackern ? ... Das ganze wird da mit LED's realisiert - wer sagt das das im sichtbaren Spektrum ablaufen muss ??? ... und HF Flackern nimmt das Auge ehh nicht wahr (viel zu träge).

Empfangen ist eine Sache - das Problem ist aber auch das senden von Daten - so müsste jede Sendequelle ja auch eine Empfangsstation darstellen - dann brauchts ne Steuerung und und und ... was in Lichtleitern funktioniert lässt sich nicht so einfach auf einen "Raum" übertragen.

Spannend ist das Thema schon, die tech. Realisierung schwierig und ab das wirklich so viel Kostengünstiger ist ???
 
@wolfiffm: Dass eine Sendequelle auch eine Empfangsstation haben muss, ist eine sehr gute Überlegung. Denn ohne "Upload" geht ja garnichts. Und zu einem derart wichtigen Aspekt fehlen jegliche Informationen. Hmm... jemand 'ne Idee?
 
@smoky_: Kann da eigetnlich nur so funktionieren das die Geräte alle ne LED haben die dann munter zurückfalckert. Wobei ich mich da frage ob ein Empfänger in den Deckenlampen davon etwas mitbekommen würde, wo er doch direkt neben einer viel stärkeren Lichtquelle sitzt.
 
Man man man, guckt euch mal all die Beiträge an. Da kommt mal eine neue Idee auf den Markt und diese wird von euch Bessserwissern sofort in der Luft zerrissen. So wartet es doch erst einmal ab. Ihr tut immer so, als sei einer Schlauer als der andere. Die Erfinder eines solchen Produkts haben bestimmt auch die Fähigkeit so weit zu denken wie ihr. Also gebt ihnen eine Chance anstatt das Produkt schonin Frage zu stellen, obwohl ihr erst ein Bericht und zwei Bilder gesehen habt. Echt, manchmal verstehe ich euch nicht.
 
@ox_eye:
naja du wirst doch zugeben müssen, das ein solches konzept in einen markt eindringt, nämlich der drahtlosen verbindung, der schon vielen technologien durchsetzt ist. das bedeutet, das produkt muss etwas bieten, was andere vielleicht nicht haben. da ist es doch durchaus legitim, dass hier an der ein oder anderen stelle kritik geübt wird oder skepsis herrscht. als autobauer muss ich mich ja auch schließlich der kritik der öffentlichkeit stellen ob der mein auto gefällt oder nicht. da gibts auch schon vorab-bilder die diskussionen anregen. dafür ist das forum doch da, wenn wir darauf warten bis es aufm markt ist, dann wäre die news ja überflüssig :)
 
@Frankenheimer: Klar, Kritik ist immer gut. Dadurch werden Produkte nur besser. Aber ein Produkt für gescheitert zu verurteilen, was es noch gar nicht gibt, ist keine Kritik mehr oder?
 
@ox_eye: Ich habe hoffentlich "nichts zerrissen" ...

Ich habe nur meine Gedanken geäussert und finde davon abgesehe, jeden Vorstoß Energie zu sparen als sehr sinnvoll an! Ich habe mir auch die Mühe gemacht, dass Konzept auf der oben verlinken Homepage der Smartlighting ERC durchzulesen. So bezieht sich der Vergleich auf die "eingesparte Energie" auf den Austausch von GLÜHBIRNEN auf die neue LED Technik. Nun, das Leuchtquellen ehh verkabelt werden müssen ist ja klar :-) - Nur müssen im Raum verteilte Accesspoints montiert werden (schreiben die ja schliesslich auf auf ihrer Homepage) die die Informationen weitertragen und ein klein wenig Elektronik gehört dazu. Anyway - wie dort ebenfalls nachzulesen ist, hat sich IBM bereits 1980 mit diesem Thema auseinander gesetzt - so ganz neu ist die Idee also nicht.
Wieso die "vielversprechende" Technik im Zuge der stärkeren Internetnutzung und der (Kabelgebungen) verbesserten Vernetzung dann nicht mehr weiterentwickelt worden ist, darüber lässt sich sicherlich reichlich spekulieren (damals gab es ja auch noch keine Hochleistungs-LED im sichtbaren Bereich)...
 
Also mit hohen stromverbrauch über die led´s könnte ich mich ja jetz totlachen :o) wenn da ne birne mit 5 w led technik drin ist verbracht sie nur die hälfte als wenn mein pc ausgeschaltet ist^^ aber intresant finde ich das schon, aber schlecht vorstellbar.. auf jeden fall werde ich fals ich sowas jemals nutzen werde dann immer fenster zu machen nicht das mein nachbar mein licht durchscannt, man weiß ja nie *lol*
 
Also mit hohen stromverbrauch über die led´s könnte ich mich ja jetz totlachen :o) wenn da ne birne mit 5 w led technik drin ist verbracht sie nur die hälfte als wenn mein pc ausgeschaltet ist^^ aber intresant finde ich das schon, aber schlecht vorstellbar.. auf jeden fall werde ich fals ich sowas jemals nutzen werde dann immer fenster zu machen nicht das mein nachbar mein licht durchscannt, man weiß ja nie *lol*
 
cool. man stelle sich das dubai led hochhaus mit eben dieser w-lan technik vor....
 
@shaft: joaber das geht dann nur soweit, bis das nächste Hochhaus einen LED-WLan.Schatten wirft :) und das lässt nicht lange auf sich warten, so schnell wie die da aus dem Boden wachsen..
 
hm ich kann mir das eigendlich nich vorstellen, wie träge ist überhaupt eine led, wenn sie kein strom bekommt brauch sie doch auch eine gewisse zeit bis sie aufhört zu "glimmen" ich meine man brauch doch eine warnsinns mhz oder ghz´s oder... frequenz um all die daten durch"licht an licht aus" signale zu übertragen und dann ebenso so einen " photowiederstand zu entwicklen der ebenso solche schnellen signale einzuscannen" oder was nehmen die da... hört sich "fast" an wie ein scherz *gg*
 
@Hängebauch: LWL funktionieren schließlich auch... Das ganze muss hier nur in die "Luft" übertargen werden anstatt in nen Glasfaserkabel.
 
@Hängebauch:

also als ich meine IR Tastatur mal losgeschraubt hatte, saß da vorne drin eigentlich auch nur eine kleine IR LED. Da dieses Prinzip und auch z.b. die Kommunikation von Laptop zu Laptop schon seit langem vorhanden ist, bewegt man sich sogesehen nicht auf neuland. die led scheint jedenfalls schnell genug angesprochen werden zu können, sonst würde man den weg nicht gehen.
 
qpuri und Frankenheimer __>da habt ihr recht ok :o) habe gerade mal nachgelesen, das ist möglich mit led´s oder mit laserdioden.. dann ist es keine neue erfindung sondern wirklich nur eine umsetzung fürs drahtlose internet und man sieht das man schon alleine von euren bsp. das ganze auch im dunklen realisieren kann.. dann bin ich mal gesapnnt und hoffe das die das marktreif bekommen!! :)
 
Bildschirmbräune wird dann wohl doch eher zu LED Bräune. Außredem nhimmt der Mensch in seinem Unterbewusstsein das Flackern wahr, oder erklär mir mal warum du in nem Raum mit Leuchtstoffröhren schneller müde wirst als in einem Raum mit "normalen" Birnen?? Und warum macht Büroarbeit bzw. Bildschirmarbeit nachgewiesener masen schneller müde??
 
@Marcusg562:
ein flackern? unwahrscheinlich. bei der frequenz die notwendig ist kann man das ausschließen. neonröhren sind ja auch sogesehen steinzeitlich....wieviel hz haben die ? 50hz? das ist wirklich wenig. schon ihre moderneren kinder...die kompakt-leuchtstoffröhre oder auch energiesparlampe schaltet mit derart hohen frequenzen, dass du davon nichts mehr wahrnimmst. auch nicht unbewusst. warum bildschirmarbeit schnell müde macht? das lässt sich sehr leicht beantworten. stumpfsinniges starren auf eine meist nicht mehr als 30x40cm großen fläche. ständiges fokussieren der augen auf gleiche distanz.
 
Mir stellt sich irgendwie die Frage: Wenn man ein mobiles Gerät mit dieser Technologie in die Sonne hält, was könnte es dann empfangen? o.O
 
@Re4per: hoffentlich keinen virus *gg*
 
@Hängebauch: Ich tippe eher auf eine Nachricht von Gott.. alá: "Raus aus meinem Netz du Arschloch" :)
 
das kannst du nicht vergleichen, die frequenzen liegen in einen so hohen hz zahl bereich, denke ich, das du es nicht merkst... lechtstoffröhren flimmern auch, was meinst du wenn die röhre nicht weiß lackiert wäre wie cool das aussehen würde lauter nette blitze würdest du sehen weil der strohm halt durch das gas fließt^^ anders als bei einer glühlampe wo er durch den faden druch geht, wobei man bei 50hz schätze ich mal nicht wahrnimmt weil der faden halt am glühen ist^^ und in der kurzen zeit nich aufhört zu glühen.. aber im mega oder also ein mega =1000.000hz bereich oder noch höher ka merkst du nichts, da kannste sicher sein..
 
Lol, wieder 5 - 10 Volt steigen. USA: 120V Future - 115V Today - 110V Sooner / Europa: 240V Zukunft - 230V Heute - 220V Früher
 
1.) ich persönlich halte es für wesentlich sicherer als WLAN und wer sagt denn, dass das Lichtsignal nicht verschlüsselt ist? 2)Es gibt sicher Einsatzgebiete, wo so eine Technologie seine Vorteile ausspielen kann. Die sagen ja nicht, dass das WLAN komplett in allen Bereichen ersetzten kann. 3) mir ist nicht klar, wie der Rückkanal erfolgen soll??? 4) dann ist es halt aus, mit unter der Bettdecke surfen, ähhh, ach das war Buch lesen :-)
 
@FrankySt72: Du bastelst dir ein wlan taschenlampe und dann geht es doch mit lesen unter der Bettdecke :)
 
der Tot für alle Kellerkinder...
 
@Somo79: Jo für die ist das nichts, die hocken ja immer im Dunkeln :)
 
@Somo79: oooh nein !!! nie wieder wow, warhammer und cs im dunkeln, wenn mir die alten son scheiß ins kellerzimmer bauen!!!!
 
@O-Saft:

ersetz die led durch reine IR led und du sitzt wieder im dunkeln und hast weiterhin deine datenübertragung :)
 
@Frankenheimer: freu
 
Irgendwie klingt das wie ein Aprilscherz. Und wer tauscht WLAN gegen ein System, welches Quasioptische Sicht benötigt? BTW, das Flackern einer Leuchtstofflampe nimmt man auch nicht wirklich wahr, ist aber trotzdem irgendwann nervig, weil die Augen brennen.
 
Also ich schätze ja mal eher, dass diese Technologie hauptsächlich für Firmen interessant sein wird. Vielleicht in großen Büro-Räumen wenn nicht sogar -Hallen dürfte das vielleicht einen Vorteil haben.. bzw überhaupt erst Sinn machen. Aber vom ABLÖSEN der W-Lan Technologie kann hier wohl keine Rede sein
 
Laut dem Bericht erfolgt die Datenübertragung durch "......ein für das menschliche Auge nicht bemerkbares Flackern des Lichts". Bei alten Fernsehern (damals unter 100MHz), hat man das "Flackern" auch nicht bewusst wahrgenommen, und dennoch hat es zum Ermüden geführt. Aus meiner Sicht ist das keine so gute Lösung für Datenübertragung. Ich frage mich da zudem, ob Bequemlichkeit nun vor Datensicherheit gesetzt wird. Gerade in Büros und Firmen allgemein, und Stellen, wo es sensible Daten gibt, sollte man eigentlich altmodisch Kabel verlegen, um so einen Zugriff zu erschweren. Selbst das Internet haben solche Stellen ja an manchen Orten nicht mehr vollständig unter Kontrolle.
 
Dann bück ich mich übers Gerät, und schon ist die Verbindung abgebrochen! -.-
 
Die Technik ist nicht neu, ich fliege einen Indoor Heli mit einer Infrarot Fernsteuerung klappt wunderbar, auch wenn das Model im Rucken des Betrachters ist, reagiert es auf die Steuerbefehle.
 
Die Datenrate von "Smart Lighting" soll zwischen einem und zehn MBit pro Sekunde liegen." Haha mit 10Mbit nen HD video stream, ja ne ist klar :). Ebenso dürfte die Sicheheit wohl ein zweites großes Manko sein.
 
also mein 1. Gedanke -> klingt witzig intressant,
mein 2. watn scheiß.. noch mehr strahlung um dich herum.. und noch leichter die daten abzufangen außerdem-> dann fällt wohl das online Zocken im Dunkeln weg wa :) grüße an die CS-gamer *g*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles