Mafiaboy: "Wie ich das Internet lahm gelegt habe"

Personen aus der Wirtschaft Der inzwischen 23-jährige kanadische Hacker Michael Calce, der im Jahr 2000 unter seinem Pseudonym "Mafiaboy" bekannt wurde, veröffentlicht in der kommenden Woche ein Buch über seine Taten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hinter der überschrift konnte echt alles stecken...
 
Finde ich sehr interessant. Nur hätte nicht erwartet das so jemand seine Meinung ändert. Kauf ihm nicht ab das er das Buch als Warnung gesehen haben will.
 
"Unter Verwendung eines Tools, dass er von einem Hacker erhalten hatte, startete er daraufhin eine ganze Serie von Angriffen" Da hat wohl ein echter Hacker einen dummen Skriptkiddie gefunden der die Drecksarbeit für ihn macht und dafür auch noch in den Bau geht :)
 
@DrJaegermeister: Dachte ich mir auch so... Aber jemand muss ja die ganzen Tools kostenlos beta-testen. Da er mit seinem heimischen PC sicherlich keinen wirksamen DoS auf die Reihe bekam, muss er ja irgendwo noch Zugangsdaten zu einem Bot-Netz bekommen haben... und und und... Nach diesem "Trailer" würde ich mir eher die Geschichte von Blaster, LoveYou & Co wünschen - da ging es noch um mehr Handarbeit
 
@DrJaegermeister:

war gerade mein erster Gedanke bei dem Satz
 
@DrJaegermeister: Erstens das, und zweitens ist es dadurch ja nicht mal seine fragwürdige "Leistung". Er hat einfach nur ein Tool benutzt das funktionierte. Heutzutage darf sich wohl jeder Hacker nennen. Ich glaube ich bin auch einer. Ich benutze sogar noch komplexere Tools die ich nicht geschrieben habe, wie Open Office oder ähnliches.
 
@DrJaegermeister: Interessanter wär der Autor dieses "Tools". Mann, das ist irgendwie so, als würde man ein geladenes Gewehr in die Hand eines Kindes geben.
 
"Als ich der Oma damals die Handtasche klaute, war ich voller Glücksgefühle. Endlich habe ich es geschafft mir den Respekt meiner Freunde zu verschaffen und als wir in der Tasche auch noch ein Portemonnaie mit 50€ fanden waren wir überglücklich über unseren Streifzug. Heute betrachtet war es sicher ein Fehler. Hätte ich der Oma noch die Geheimzahl für Ihre EC-Karte herausgepresst, dann wären es sicher 100€ geworden die wir am Abend versaufen konnten. Nun bin ich schlauer und muss mir mit dem Buch das Geld für Strafe und Anwalt verdienen."
 
Genau so wie: Wenn ich mein iPhone Jailbreake, ist das "ich hacke es", oder "das Tool hackt es" ?!?!? Was macht ein Hacker zu einem Hacker. Wenn er ein Tool nutzt um etwas zu erreichen, oder wenn er den Zugang selber frei schaltet?!?!
 
@AlexKeller: Wenn er ein Tool selbst schreibt, welches seine Methoden ausführt die ihm zum "Erfolg" verhelfen!?
Im Grunde muss man nur ein tiefes Verständnis für diverse Protokolle, Arbeitsschritte, Abläufe, etc haben um dort danN Schwachstellen zu finden. Diese auszunutzen sind dann die 2. Kunst (direkt nach dem Finden einer solchen Stelle/Möglichkeit) und 3. dann das Know-How sich selbst ein Tool zu schreiben mit welchem man dann entsprechend an die Arbeit gehen kann.

Diese Hacker a lá HackAttack/Subseven werden wohl nicht mehr erfolgreich sein können.
 
Hier waren es nur dumme Jungen Streiche , mit genügend krimineller Energie führt das doch genau dazu das wir uns mit Schäuble 2.0 wohl oder übel abfinden werden müssen wenn wir das WWW weiterhin störungsfrei nutzen wollen.
 
@~LN~: wie kommst du auf 2.0 .. und wir müssen uns nicht damit abfinden. wir werden uns nur damit abfinden, weil wir typisch deutsch darauf reagieren
 
vor kurzem rief mich abends total verzweifelt mein nachbar an...: kannst du schnell mal kommen? ich habe das internet gelöscht. meine spontane reaktion: ach du warst das.. / kriminelle energie ?
bitte nicht ernst nehmen ..:-)
 
@islamophobic: lol das kenn ich - hab auch solche nachbarn, die verknüpfungen löschen und dann die krise haben weil sie glauben alles gelöscht zu haben!
 
"Unter Verwendung eines Tools, dass er von einem Hacker erhalten hatte, startete er daraufhin eine ganze Serie von Angriffen, ..." und "Auf weiteren Ruhm sei er mit dem Buch nicht aus, hieß es" - das reicht für mich aus dieses Buch nicht zu lesen geschweige zu kaufen.
 
"Die US-Bundespolizei enttarnte den Täter letztlich erst, als dieser in IRC-Chats mit seinen Angriffen prahlte. " Wasn Idiot :D
 
@DasFragezeichen: "Seht her, ladies and gentlemen, ICH habe das Internet flachgelegt!" so in etwa? :P
 
@armysalamy: xD genau so :D :D. Aber das is ja echt dumm, kein Wunder, dass er gefasst wurde, geschieht ihm recht ^^
 
Die Einnahmen aus diesem Buch müßten komplett an Geschädigte gehen. kann ja wohl nicht sein, dass man mit krimineller Energie reich wird.
 
@mcbit: Ich glaube nicht das es so hohe Einnahmen geben wird. Ich meine, was sol in dem Buch schon groß drin stehen? Eine Beschreibung wie er eine Software von einem Hacker benutzt hat? Ok, vielleicht ein wenig mehr, immerhin muss er die Software ja auch im Netz untergebracht haben. Aber viel mehr wird nicht drin stehen. Ich glaube kaum das viele so ein Selbstprofilierungsbuch eines anders begabten kaufen werden.
 
Achso, in Internet-Relay-Chat-Chats prahlte er also :) Vielleicht hat er zuvor noch ein LCD-Display mit der deutschen D-Mark bezahlt. Vielleicht trägt er auch das HIV-Virus in sich? Man weiß es nicht...
 
@Kuli: Sehr geil (+) :D
 
Das ist kein Hacker, das ist bloß ein dummes kleines Scriptkiddie, man sollte so ein dummes kleines Scriptkiddie nicht auch noch mit dem Kauf seiner Merchandise Scherzartikel unterstützen.
 
Ich finds ja bei sowas eigentlich ganz gut, wenn die Strafen nicht zu hoch ausfallen. Wenn das Kind aber wirklich so dumm ist, wie man nach lesen dieses Artikels annehmen kann, dann hätte er lieber 20 Jahre Knast bekommen sollen. Danach hätte ich gerne mal seinen Arsch gesehen :)
 
Was ein trinap, wenn man bendekt was solche kinder anrichten können. Was könnten dann die richtigen hacker? Gut, dass die nicht all zu oft am zug sind.
 
@sabisabi: Wieso sollte sich ein Hacker (dem es nicht ums Finanzielle geht) selbst die Finger schmutzig machen? Man suche sich einen willigen Skript Kiddie, gibt ihm die nötige Software bzw. Exploits, zeige ihm wie man sie anwendet und braucht nur noch abzuwarten. OK, da fehlen einem die 15 Minuten Ruhm, aber darauf (und auf den Knast) kann ein Hacker dann doch gerne mal verzichten.
 
"Unter Verwendung eines Tools" - was ein harter Hackerpro!
 
I HACKED 127.0.0.1 ! ! !
 
@TTDSnakeBite: da musst du aufpassen sonst wirst du von 127.0.0.1 gehackt...
 
hm, anerkennung in der virtuellen welt - da kann der geneigte leser paralleln zu morpgs ziehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte