Suchmaschine Ask will endlich gegen Google punkten

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Ask.com versucht mit dem dritten Relaunch binnen weniger Jahre Anschluss an die größeren Konkurrenten Google, Yahoo und Microsoft zu halten. Vor allem die Geschwindigkeit soll verbessert werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Träume hat man halt eben. Ich habe noch nie was von dieser Suche gehört, obwohl ich gut informiert bin. Klar, kam sie das ein oder andere mal in der Werbung vor, aber ich habe damit noch nie gesucht.
 
@David_R: ask wird zum größten teil im amerikanischen raum verwendet und ist hier weniger bekannt. meine meinung, sie bevorzugen eher .com als .de .at .ch bei den suchergebnissen.
 
@David_R: gehe mal auf www.etools.ch, eine Meta Suchmaschine. Damit kannst du bequem die verschienendsten Suchmaschinen auf einen Klick ausprobieren, u.a. aus Ask.
 
Wow, man hat also eine Spalte von dreien (33%) weg genommen, und die Abrufzeit dadurch um 30% reduziert. Wow, spektakulaer.
 
Leider ist es verdammt schwierig an Google ranzukommen, geschweigedenn zu überholen.
 
Ask sieht doch fast aus wie Google...hab noch nie was von den 3 Spalten gesehen ???
 
@bluefisch200: So siehts aus. Ich kann von 3 oder 2 Spalten nichts sehen, wenn ich mit Opera auf ask.com gehe!?
 
ask ist doch die suchmaschine die ich immer bei der nero installation weg klicke. die braucht gleub ich niemand oO
 
@TTDSnakeBite: LOL. Das miese Teil geht mir auch auf den S..k! "Wollen Sie die Ask-Toolbar installieren?" NEIN. Das einzige was mich an der Neroinstallation annervt.
 
Dann träumt mal weiter Jungs, Google hat sich viel zu sehr in den Köpfen der Leute manifestiert.
 
Alle wollen Google erreichen, doch schaffen wirds keiner. Auf Ask.com bin ich bislang noch nie gewesen, weiß nur dass sich deren Toolbar in diversen Setups immer installieren möchte, allein deswegen habe ich sie bislang gemieden.
P.S.: War grad drauf, von Spalten sehe ich da auch nichts, ist aufgebaut wie Google, also nur ein hässlicher Klon.
 
"ask.com" ... erinnert mich irgendwie an "smsguru" (wir beantworten jede frage, "wie werde ich reich?", "sind meine möpse echt?" "bin ich noch ganz sauber?") - vielleicht sollten sie den Namen für sowas verkaufen, das hat wohl mehr Erfolgschancen als eine Suchmaschine. Viele (Deutsche) kennen doch nichtmal ne andere als Google - und das wird man auch nicht so schnell (nie mehr) ändern können. Zugegeben siehts auf dem AMerikanischen Markt noch bissl anders aus, msn und yahoo sind da schon eher bekannt und haben glaub sogar paar Prozente am Markt, was es für ask.com nicht gerade leichter macht :)
 
Ohne Neuheit wirds aber schwierig. Warum haben die Leute denn alle Google benutzt, weil es im Gegensatz zu allen anderen Suchmaschinen keine überladene Startseite hatte. Gerade zu Zeiten wo die Leute noch mit 56k-Modem unterwegs waren und jede Minute teuer Geld gekostet hat, war da Google schon um einiges Praktischer als die anderen Anbieter. Und jetzt versucht nur noch jeder an Google ranzukommen anstatt mal was neues zu probieren, ich denke mal so wird das nix werden. Ohne richtige Neuerung wird Google wohl auf seinen unerreichbaren Platz 1 bleiben. Gerade weil Google durch die Medien gehypt wird bis es nicht mehr geht.
 
@dancle00001: leider denken die meissten neu = oprisch besser. Es gibt ein schönes Zitat, ich weiss nicht mehr wer es gesagt hat: 'Perfektion ist, wenn man nichts mehr wegnehmen kann'
 
@dancle00001: sehe ich genau so. Was bringt mir eine andere Suchmaschine, außer dass die anders heißt?
Die Suchergebnisse von Ask.com sind, soweit ich das beurteilen kann, wenigstens nicht überagend besser als von Google oder MS.
 
Google wird immer das Synonym für Suchmaschine bleiben - so wie Fön, Tempo Taschentuch, Zewarolle oder O.B.
 
@blisss: Stimmt!
 
@ blisss: wohl wahr :)
 
ok ... ich geb ask nochmal ne chance :)
 
tut mir leid - aber zu "ASK.com" fällt mir nur ein einziges urteil ein - einfach nur SCHEIßE!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen