Durchbruch bei Entwicklung faltbarer OLED-Displays

Monitore & Displays Flexible, faltbare Farbdisplays sollen bereits in absehbarer Zeit auf den Markt kommen können. Forscher von Sony und dem Max-Planck-Institut haben eine entsprechende Technologie auf Basis organischer Polymere demonstriert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gute Sache. Aber faltbar erkenne ich daraus nicht. Die Dinger können sicherlich nur gerollt werden.
 
@l-vizz: Denke ich auch aber sieh mal den Nutzen...die Screens kann man nun in ein Gerät einrollen = weniger breit und lang...ich denke dass könnte den UMPCs zum Durchbruch verhelfen...
 
@l-vizz: falten geht ja auch nciht, dann brechen die durch :) steht doch oben drüber.
 
@LoD14: lol :-) Da hast Du Recht :-)
 
@LoD14: Der war echt nich schlecht ^^
 
@LoD14: herrlich! (+)
 
@LoD14: LOL GEIL :D
 
@LoD14: "Flexible, faltbare Farbdisplays sollen bereits in absehbarer Zeit...."
der text ist doppeldeutig. oben im ersten satz wird erwähnt das die dinger faltbar sind und später sugeriert der text das man sie nur rollen kann. das sollte der autor mal korrigieren.
 
@LoD14: aha .... (-)
 
Das wird der hammer :D
 
Was kostet der Spaß?
 
@Hu: Moment ich frage mal die Kristallkugel ... ... ... 598,50 Euro inkl. Mwst.!
 
E-Zeitung ich komme ^^.
Nie wieder morgens zum Kiosk rennen oder an den Briefkasten. TOLL!!!!
Und in Zukunft die Bildzeitung mit Flashvideos auch direkt am Frühstückstisch und nicht nur am PC *daumenhoch*
 
@Domino: dann gibts auhc nicht mehr das nakte mädel von seite 1 sondern den porno von seite 1...
 
@Domino: Jaah =) Harry Potter mit bewegten Bildern in der Zeitung wird Wirklichkeit xD
 
@Domino: also ich haett sowas gerne auf dem auto :)
 
Welches Max-Planck-Institut mit Sitz in welcher Stadt. Das würde mich interessieren. Gibt ja nicht nur eins...
 
@Potty: Weitere Informationen! Da steht es mit Straße und Hausnummer...
 
@Rss: Danke. Wollte aber eher darauf hinaus dass man nicht von "dem Max Planck Institut" sprechen kann, wenn es doch Mehrere gibt. Entweder schreibt man "Forscher von Sony und einem Max-Planck-Institut" oder man gibt an, welches Max Planck Institut gemeint ist_____"Der User Potty kommentiert News-Beiträge auf der Internetseite" wäre genauso nichtssagend, da dafür doch mehrere in Frage kommen....
 
Sieht stark nach einer Laserprojektion aus!
 
@nojoe: Ist es aber nicht, liegt vermutlich daran, dass die Dinger von selbst leuchten :)
 
@Chrisber: Es wird irgendwie nur eine Linie gezeichnet und ist an signifikanten Stellen heller was für ein Scannersystem spricht (langsame Scanner). Naja, jemand der sich etwas mit Lasertechnik auskennt weiß wovon ich rede. Und, lol, Jokes werden hier mit + und konstruktive Kritik mit - bewertet.
 
Durchbruch beim falten?
 
@MarZ: Origami Display.
 
@mausie: Juchu : )
 
Das klingt mir zu sehr nach Wunschdenken!
In 10 bis 20 Jahren sehen wir weiter.
 
Einerseits durchaus positiv zu werten, weil es sicherlich zahlreiche Nutzungsgebiete gibt (zB UMPCs, wurde ja bereits oben erwähnt). Andererseits eben doch nicht so positiv: wer braucht dann noch Bücher? Ich meine, ich bin selber ziemlich technikorientiert, aber wenn so etwas massentauglich für kA 200€ oder so erscheint, dann geht jeder auf books.google oder besorgt sich die Zeitungen / Zeitschriften ausm Net ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte