RealNetworks darf neuen DVD-Ripper nicht ausliefern

Video Nur knapp eine Woche nach der Veröffentlichung der neuen DVD-Ripping- und -Archivierungs-Software RealDVD muss deren Hersteller RealNetworks den Vertrieb aufgrund einer richterlichen Anordnung vorerst einstellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie kann denn eine software gegen das urheberrecht verstoßen? verstößt nicht der benutzer? was ist denn das für eine komische argumentation?
 
@klein-m: Aus dem gleichen Grund warum Atomwaffen nicht gern gesehen werden, auch wenn ein "Benutzer" den Knopf drücken müsste.
 
@Legastheniker: mmmhhh.. mal überlegen... mit atomwaffen werden definitiv verbrechen gemacht und mit der software ist es möglich... ist doch wohl ein unterschied?... das wäre jetzt wie immer die selbe leier, dass wir auch präventiv messer und knüppel verbieten müssten...
 
@klein-m: "...wie kann denn eine software gegen das urheberrecht verstoßen? ..." Z.B. durch Beihilfe, Vorschub, Mittäterschaft, Planung,Beteiligung, Mitplanung, Verschweigen eines ausgeführten oder geplanten Vergens und Verbrechens - hier natürlich allenfalls eines Vergehen, wenn überhaupt. Eben das wir der Richter -normalerweise- prüfen.
 
In Deutschland hätte die Klage kein Erfolg. Es wird kein Kopierschutz verändert oder umgangen, es wird nur eine Sicherheitskopie angelegt, wenn der Kopierschutz so einfach kopiert werden kann, ist es auch kein wirksamer Schutz. Wenn der Benutzer das Original verkauft, und die Kopien behält, ist es doch der Benutzer, der gegen das Urheberrecht verstößt.
 
@Spiderman111: *LOL* Genau, ich kopiere den Kopierschutz einfach mit - also umgehe ich ihn nicht! Was ist das denn für eine Logik?
 
@King_Rollo: Ein Kopierschutz ist es nur dann, wenn es nicht einfach kopiert werden kann, z.B. ist ein Hologramm ein Kopierschutz, auch wenn es technisch möglich ist Hologramme zu kopieren, ist hier die Absicht eines Verbrechens zu erkennen. Eine Sicherungs Software soll eine möglichst gute Kopie erstellen, dass kann man der Software nicht anlasten. Dann musst du auch Programme der Forensik verbieten, die z.B. das BKA zur Beweissicherung braucht.
 
@Spiderman111: Die Klage wäre in Deutschland zu 100% erfolgreich. Der Kopierschutz WIRD ausgetrickst, das gibt auch Real Networks zu - RealDVD sichert die Daten lediglich mit einem NEUEN Kopierschutz wieder. Aber der ursprüngliche CSS-Schutz ist weg und damit umgangen - und damit ist das alles illegal.
 
"schließlich gibt und gab es bereits diverse andere kommerzielle Produkte, die ähnliche Möglichkeiten bieten." Welche denn?
 
@karstenschilder: Gib "dvd copy" bei google.de ein, klick auf den ersten Link. Das wäre eine Möglichkeit.
 
@karstenschilder: Eines von der Sorte heißt: "Blauer Pfeil"^^ Trotzdem (+)
 
@karstenschilder: Das is keine ernsthafte Frage.. :)
Aber Shrink anyDVD ist ein recht wirksamer Schutz für deine DVDs, damit sie beim zick tausend mal anschauen nich verkratzen.
 
@adrrr: Blaua Pfeil, ick lieb dir sehr!
 
@johannsg: Geht ja leider nicht zu editieren. Einmal verdrückt, Minus gedrückt.
 
viel wichtiger wäre doch erstmal, zu klären, ob es sich im falle der dvd überhaupt um einen wirksamen kopierschutz handelt? ich sehe das nämlich nicht so, das die dvd wirksam geschützt ist. und das schon seit ewigkeiten...
und wenn das tool von real networks nicht benutzt werden darf, weil es nicht angeboten werden darf, dann nehmen interessenten eben ein anderes - angebote gibts massig. in zeiten des internets, der verschiedenen gesetzeslagen je nach land, nach solchen verboten zu schreien, ist absolut nicht realisierbar. sollte doch die industrie langsam mal einsehen. wer kopieren will, der kopiert, und wer einen film kaufenswert findet, wird ihn auch kaufen...
 
Ist halt alles bull shit auf dieser WELT! Ist doch die gleiche scheiße wie handy am Steuer, im Prinzip müsste fressen, saufen, in der nase bohren, am arsch kratzen, ..... am besten alles verboten werden! Ob ich ein handy am Ohr halte, oder aber morgens mein Cafe und meine süße Schnecke fresse also wenn mir mal einer den Cafe am Steuer verbietet wander ich aus, das steht fest. Öhm wie ist das furzen darf man doch noch oder? man also langsam nimmt das "verbieten und vorschreiben" auf dieser Welt überhand.
 
@DER PATE: du magst gewissermaßen recht haben, dennoch ist dies kein grund sich in derartiger form zu artikulieren. @topic: ich denke andere klagen werden folgen.
 
@DER PATE: Handy am Ohr während der Fahrt ist schon mist. Bin Als Fussgänger selbst schon von Jemanden angefahren worden der gerade das Handy am Ohr hatte und nicht aufpasste. Du kannst dich auch am Arsch kratzen so viel du willst. Aber mach es nicht wenn du am Steuer eines Autos oder LKW's sitzt. Damit gefährdest du Menschenleben.
 
@tru: wie artikuliere ich mich den? Ich sage was ich denke, und meine das auch so, entspricht auch realität basta!
@Traumklang: ne ist klar, ich telefoniere auch nicht am Steuer, dazu hab ich wenn dann die Freisprechanlage.

Aber fakt ist wäre damals anstatt einem Handy ein Cafe, oder ne Kippe im Spiel gewesen wäre das sicher nicht minder abgelaufen, hier reicht das wechseln der CD, das anzünden einer Kippe, oder das essen einer Brezel aus um sowas zu verursachen, diese Dinge sind nicht verboten, hat mit dem Handy nix zu tun, dieses ist aber Verboten. Das soll man einer versuchen schön zu reden. Dem Bürger wird alles aufgezwungen, und verboten, um das Leben "sicherer" zu machen so ein nonsense, es macht das Leben zu komplizierter und teurer.
 
Die Medienindustrie sollte mal lieber gegen die Waffenindustrie klagen. Denn mit Schusswaffen werden ja tausende Potenzielle Film- und Musikkäufer jedes Jahr weltweit erschossen und umgebracht. Dieses Argument fände ich Persönlich dringlicher als eine "hätte wäre wenn" Argumentation die mein Vorschlag eigentlich auch ist. Denn bei meinem Vorschlag geht es ja nur um Menschenleben und nicht um Geld. Also warum sollte man was dagegen tun. Nach deren Logik müsste man ja fast alles verbieten was es gibt nur weil man es "zweckentfremden kann oder exessiv missbrauchen kann". Die Strategie Der Medienlobby ist für mich klar. Die pauschalisierte verdächtigung eines Jeden der Dinge besitzt die man zum Vervielfältigen benutzen kann. Siehe Pauschale Abgaben auf Computer und Komponenten eines Computers. Oder die Aufforderung an die Provider pauschal Abgaben zu zahlen an die Medienindustrie für eventuelle Urheberrechtsverletzungen seitens der User samt Zensierung und Blockade von gewissen Übertragungsprotokollen und Webseiten. Auch die Abgaben für CD's und DVD's zum brennen sind solche Fälle. Leider spielt die "Rechtssprechung" da immer öfter mit. Die Medienlobby hat ja schon herbe Niederlagen vor einigen Gerichten einstecken müssen aber mit kleinen schritten bewegen sie sich auf ihr Endziel zu das dem Konsumenten jegliche Freiheit nimmt. Deshalb sage ich immer Illegale Downloader verfolgen ja aber im verhältniss gemessen zur schwere des individuellen Vergehen, aber Pauschalverurteilung undAlle unter Generalverdacht zu stellen ganz klar nein. Denn ich bin kein Verbrecher.
 
lol....aus meiner sicht mindestens einen pluspunkt für jeden hier, ich finde die kommentare göttlich...soweit ich informiert bin ist hier in deutschland der vertrieb von software die einen kopierschutz umgehen könnte bereits untersagt. ich lasse mich jedoch diesbezüglich auch gerne belehren.
 
@islamophobic: Und weiter?
 
[ RealNetworks war sich offenbar von Anfang an bewusst, dass es rechtliche Probleme geben würde. ] - - - - war ja klar. gibt es denn eine bessere werbung für das produkt? und das sogar völlig GRATIS! :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.