Kleines Dorf vergräbt seine eigenen DSL-Leitungen

Breitband In Waldstetten, einem 600-Einwohner-Dorf im Neckar-Odenwald-Kreis, laufen derzeit Bauarbeiten. Nichts Ungewöhnliches möchte man meinen, doch hier legen die Bürger noch selbst Hand an. Sie verlegen nämlich in Eigenregie DSL-Leitungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde es toll, wie die Leute dort für den "gemeinsamen Nutzen" zusammenarbeiten.
Allerdings gibt es inzwischen doch da auch einfachere, günstigere Lösungen wie z.b. WLAN Richtfunk über große Distanzen oder auch Internet via Kabelanschluss.

Hoffentlich wird das nicht zur Gewohnheit, irgendwann muss ma dann auch noch seine Wasser- und Stromleitungen selbst verlegen.
 
@FreakOnALeash: straßenbau stelle ich mir schwieriger vor... :)
 
@FreakOnALeash: Kabelanschluss werden sie eben nicht haben. Und das ganze Funkzeugs ist im Ergebnis halt nicht wirklich geeignet, um einen kompletten Ort zu versorgen. Fehlt nur noch, dass einer SAT-DSL als Alternative empfiehlt. Völlig unbrauchbar.
 
@kaffeekanne: Das Problem bei Richtfunk wie bei Sat ist der Rückkanal, der über n herkömmliches 56K Modem laufen müsste... Also hat man nur beim Downgrade was gewonnen, beim Up lahm man eiter rum... Kabel wäre ne Alternative, aber wie du schon sagtest, wird das wohl dort nicht wirklich verfügbar sein.
 
@Slurp: Es gibt längst auch Hin- und Rückkanal über Satellit - aber mit der Bandbreite und dem Preis das ist so ne Sache...

Kabel haben die mit Sicherheit nicht. Das ist ein 600-Leute Dorf!!
 
@johannsg: Ja, du kannst dir auch nen Rückkanal über Richtung aufstellen lassen. Nur wirktschaftlich ein wenig... zwiespaltig. Oder anders gesagt: der Rückkanal für Sat ist so scheiss teuer, dass man sich lieber mit UMTS, EDGE, wasauchimmer versorgen könnte.
 
@FreakOnALeash: bist kein hausbesitzer gelle :). die stadtwerke (oder wer auch immer den auftrag hat) legt nur bis zur grundstücksgrenze. danach bist du an der reihe wasser, strom, gas usw...selbst zu deinen haus zu legen oder du beauftragst eine firma die das macht (selbst anschließen ist nämlich verboten, selbst verlegen ohne anschluss ist erlaubt). das wird schon seit sehr langer zeit so gemacht.
 
@Slurp: hinkanal über sat, rückkanal über isdn. ist ziemlich weit verbreitet hier in den dörfern bei uns. solange man nicht exzesives filesharing oder onlinegaming betreibt, ist das acuh kein problem.
 
@Sirius5: Ja das stimmt, ich bezogs aber auch eher auf die 2.2Km bis zum Dorf wie in dem Fall hier.
 
@FreakOnALeash: Auf dem Land wird eher über Satellite Fernsehen geschaut, als über einen Kabelanschluss.
 
@FreakOnALeash: "..oder auch Internet via Kabelanschluss.." ich find solche Sätze total überflüssig.. Als wenn die Leute so blöde wären und sich kaputt schuften und danach erfahren "Oh, man kann ja auch Internet über TV Kabel haben, hätten wir uns lieber mal besser informiert.." Einfach überflüssig,.
 
@Kaffekanne: Was Du sagst, ist nicht ganz richtig. Bei uns in der Altmark wird eine ganze Gemeinde per WLAN mit "schnellem" Internet versorgt. Mittlerweile befinden sich 120 Nutzer in diesem Netzwerk, die alle über 2 gekoppelte DSL-Anschlüsse online sind. Okay, Volumentarife und Höchstbandbreite 2000 kb/sec sind nicht viel, aber zum Surfen reichts.
 
Für die Gemeinde find ich es ne klasse Aktion, die jedoch mal wieder haargenau das "typisch Deutsche" wiederspiegelt: wenn jemand für sich selber was umsonst oder günstiger bekommen kann, packt jeder mit an. Aber alle zusammen auf die Straße gehen und gegen Steuern, Gesetze, etc protestieren kann niemand. Da wird nur gemeckert und hingenommen: "was kann ich schon ausrichten?"
 
@Slurp: das ist eben die mentalität des deutsch sprechenden raumes, die italiener machen da keine faxen da wird gleich demonstriert.
 
@OSLin: Ebenso bei den Franzosen, siehe Sprit-Streiks
 
@Slurp: Ist da etwas falsches dran selber Hand anzulegen weils billiger ist? Man wird auch so schon vom Staat hinten und vorne verarscht und abgezockt. Da hat man nicht unbedingt das nötige Kleingeld.
 
@OSLin: ja da wird dann demonstriert und weiter? da passiert auch nix weiter.......

Blöd an der ganzen sache ist nur das die Dorfbewohner hier ihre Leitung selber verlegen... dafür wie jeder andere auch noch einen standartvertrag von der Telekom vorgelegt bekommen und das selbe wie alle anderen bezahlen müssen.... ich glaub die Leute bei der Telekom konnten vor lauter Lachen garnicht mehr richtig schlafen... wärend sie ihre Einnahmen fleißig auf ihr Bankkonto brachten......

Ich hoffe nur das dieses vorgehen der Telekom jetz keine schule macht... also überhöhte Angebote für die Verlegung abgeben... und dann die Leute dazu zu bringen die Arbeit selbst zu machen.......und sich an den Gewinnen erfreuen... wärend der Verbraucher wohl der Dumme dabei ist.......
 
ist schon traurig wenn kleine gemeinden zur selbsthilfe greifen müssen. in der heutigen zeit sollte wirklich jeder die möglichkeit haben wenigstens einen dsl anschluß zu besitzen, aber anscheinend wird nur in den ballungszentren abgezockt und da hauen sich die verschieden anbieter die köpfe ein.
 
@OSLin: Wie war das? "99% Flächendeckung in der Bevölkerung"
 
@Slurp: wobei 1% der deutschen bevölkerung um die 800.000 bundesbürger sein sollten. das heißt, dass es theoretisch 1333 dörfern so gehen könnte :)
 
@LoD14: Würde sich mit der Aussage decken. Denn wo wohnt der Großteil der Bevölkerung? Richtig, in Ballungszentren und nicht aufm Dorf.
 
@OSLin:
ich gebe dir dahingehend recht, dass es wirklich betrüblich ist, dass heutzutage nicht jeder die Möglichkeit hat. aber was willst du machen? die unternehmen arbeiten gewinnorientiert. warum sollte ich als unternehmen geld in ein dorf pumpen, bei dem ich, wenn überhaupt, erst nach einigen jahren gewinne erwirtschafte, während ich in ballungszentren mit einem bruchteil des geldes ein vielfaches einnehmen kann.... klingt doch logisch. würde ich auch nicht anders machen. der nächste punkt ist die verhältnismäßigkeit. um es mal überspitzt zu formulieren. was meinst du was für ein aufschrei durch die bevölkerung gehen würde wenn die telekom jetzt anfangen würde auch die letzte almhütte mit dsl zu verkabeln...das würde unsummen kosten die nur einen geringen zusätzlichen prozentsatz an bevölkerung einfangen würde. die folge wären höhere kosten die an die endverbraucher übertragen werden....tja wo ziehst du nun die grenze? möchtest du geld bezahlen dafür, dass die provider auch die letzten flecken der landkarte erschließen? es ist ja nicht so, dass es keine alternativen gäbe... aber diese sind nunmal ebenfalls unwirtschaftlich.
 
@Slurp: schon mal komplett falsch. die meisten menschen (ca. 50%+) leben in ländlichen regionen. in dörfern und kleinst- und kleinstädten, gefolgt von den städten bis zu 50 T einwohnern -> wiederum gefolgt von den großstädten ab 50 T über 100 T (mehrheitlich) bis 200 T einwohnern (ab 200 T einwohner gibt es lediglich 38 städte) und dann kommen erst die sog. ballungsgebiete beginnend mit den sog. agglomerationen (zusammenhängende siedlungsgebiete) und metropolregionen in denen ca 40bis42%+/- der einwohner leben -> danach kommen erst die großstädte (bzw. die richtigen "ballungszentren") mit mehr als 500 T einwohnern. wovon es ca. 15 gibt (davon nur 3 städte mit mehr als 1 mio. einwohner) in denen insgesamt ca. 12 (und ein paar zerquetschte) millionen einwohner leben - was ca. 7bis8%+/- der gesamtbevölkerung DEs ausmacht. diese angaben sind natürlich nicht punktgenau. die rechnung kann schon noch um 200 T plus oder minus schwanken da ich jede stadt nur übern daumen gepeilt habe (wäre mir einfach zuviel arbeit außerhalb des 5 min. zeitrahmens gewesen) wobei sich dann aber trotzdem nur marginal etwas in den % angaben verschieben würde.
 
@Frankenheimer: ja deswegen hat die Telekom ja auch einen Staatlichen auftrag dieses zu ermöglichen. Dafür bezahlen WIR alle Steuern das der Staat genau solche Infrastrukturen für JEDEN zur verfügung stellt.......Das ist jedenfalls der Sinn warum ein Staat steuern erhebt... nur leider wird das vergessen in der heutigen Steuerverschwendungszeit.......
 
Cool! Ich interessiere mich stark für jegliche Infrastruktur. Würde da auch gerne mithelfen. :)
 
@smoky_: Du kannst bei mir den Rasen mähen, wenn du willst.
 
@smoky_: Und wenn du schon dabei bist, kannste bei mir noch Unkraut zupfen.
 
Für derartige Dienstleistungen lasse ich mich mit unrealistisch hohen Löhnen bezahlen. :P
 
@smoky_: oder mein Fahrrad putzen :) steht übrigends auf einem Bauernhof
 
Solche Aktionen gab es schon in der DDR , dort hatte man für Gemeinschafts-AntennenAnlagen (für Westfernsehen) eine ganze Stadtbevölkerung mobilisieren können die sich an der Kabelverlegung aktiv beteiligen.
 
sehr merkwürdig,
mir erzählt die Telekom das DSL über Glasfaserkabel nicht geht.
Haben die mir vielleicht was vorgelogen????????
Damit sie hier nichts machen müssen.Seit Jahren warten wir auf DSL.
Aber nichts passiert.
 
@Nordwind943: DSL ist über Glasfaserkabel möglich, ist aber eine kostenfrage und wird meist nur firmen angeboten....
 
@Nordwind943: Bis zum Verteiler für die Hausanschlüsse ist eine Token-Ring Backbone Netz aus Glasfaser geschaltet, der eigentliche Hausanschluss wird dann nicht mehr über glasfaser realisiert, da auf eine Fiberleitung kein ADSL aufgeschaltet werden kann...aber hier geht es ja darum das das Dorf ans allgemeine Breitbandnetz angeschlossen wird...
 
Bis zum Verteiler für die Hausanschlüsse ist eine Token-Ring Backbone Netz aus Glasfaser geschaltet, der eigentliche Hausanschluss wird dann nicht mehr über glasfaser realisiert, da auf eine Fiberleitung kein ADSL aufgeschaltet werden kann...aber hier geht es ja darum das das Dorf ans allgemeine Breitbandnetz angeschlossen wird...
 
die Dorfbewohner haben nur die Leerrohre gelegt um so bei genügend Anschlüssen die leitungen kostenlos von der Telekom gestellt zu bekommen...die Überschrift ist ein wenig irreführend :-)
 
Was ich nicht verstehe.. wieso stellt man nicht einfach UMTS Masten auf. Die Geschwindigkeit ist doch ok, jedenfalls was den Kosten Nutzen Faktor angeht. Oder seh ich das falsch?
 
@Conos:
ich bin kein technikexperte, aber ich vermute dass sich teilnehmer in einer umts zelle die kapazität teilen. was ja schon auf dem papier nicht grade überragend aussieht von der geschwindigkeit, dürfte....sofern auch nur ansatzweise ein bruchteil der interessierten bevölkerung einloggt und surft auf isdn niveau heruntergehen. man müsste vermutlich viele zellen aufbauen und da muss dann wieder die wirtschaftlichkeit geprüft werden.
 
Wenn ich sowas höre könnte ich weinen. Da muss der kleine Bürger noch selbst handanlegen das man kosten spart. Und dann verschleudern die Banken 100 te von Millionen. Statt es aus dem Fenster zu schmeißen könnte man hier in Deutscland soviel gutes tun.
 
@SofaSurfer: Es handelt sich hier um Milliarden :)
 
@toshimitsu: Ich rechne sonst mit größeren Summen deswegen bestimmt der Fehler. Meine Schuld. Sorry. :-)
 
Finde ich echt super. Schade, dass sowas so selten bzw. sonst überhaupt nicht zustande kommt. Hut ab!
 
war bei uns in der regionalzeitung -> read http://tinyurl.com/4bn8kn
 
@MagicForce: nice, thx!
 
@MagicForce: Dann sitz hier nicht rum...sondern nimm die Schaufel in die Hand. :-) Der weg ist noch weit.
 
"Die Telekom würde die Restkosten in Höhe von 110.000 Euro übernehmen". Das wird doch über 115 Leute * 24 Monate * 40 Euro Grundgebühr = 110400 Euro abgedeckt....
 
"Schließen 115 Haushalte einen Zwei-Jahres-Vertrag bei der Telekom ab, fallen für den DSL-Anschluss keine Kosten an. Die Telekom würde die Restkosten in Höhe von 110.000 Euro übernehmen."

... aber jetzt mal ehrilch: wer schließt denn heutzutage noch einen Vertrag bei der T-Com ab? Klar, jetzt hagelt es bestimmt - Punkte von den T-Com Nutzern: aber ich bin für Liberalität auch in diesem Bereich ... nur mal so ganz am Rande =)
 
@7!7AN!UM: "Wer schließt denn heutzutage noch einen Vertrag bei der T-Com ab? Nunja, wenn die anderen Anbieter wie 1&1, ALICE oder ARCOR mal so frei wären und so eine Angebot in Aussicht stellen würden DANN könnte ich deine Frage verstehen...
 
@7!7AN!UM: Euch is schon klar dass Arcor und Co. mit den Telefonnetzen also auch deren Ausbau rein gar nichts zu tun haben? Also in diesem Fall entweder Telekom oder weiter mit 1000er-Dsl oder noch weniger rumdümpeln. Außer es finden sich 115 Kunden vor dir^^
 
Ich finde es schade, dass sich noch kein direkt Betroffener aus dem Dorf hier im Forum zu Wort gemeldet hat! ......uuups, ja klar, die sind ja noch beim graben! ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles