OOXML-Standardisierung: 13 Rücktritte aus Protest

Wirtschaft & Firmen Nachdem Microsofts Dokumentenformat OOXML vor geraumer Zeit zum ISO-Standard ernannt wurde, wird der Protest gegen das Vorgehen der Standardisierungsorganisationen immer lauter. In Norwegen traten nun 13 Experten der Standard Norge zurück. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Nur zwei der 23 Mitglieder stimmen mit 'Ja'. " bei so einer schieberei , kein wunder wenn die ehrlichen damit nichts zu tun haben wollen.
 
@OSLin: das finde ich auch seltsam... war bestimmt alles in personaluni0n... ,-)
 
na ja das Ganze war ja wirklich was sehhrr fragliches...würde da auch zurücktreten...ooxml...die Officeformate docx und co sind das oder wo wird das genutzt?
 
@bluefisch200: Im Moment wirds wohl nur in Office eingesetzt. Einige Partner haben das aber schon lizenziert und es ist auch angedacht das Format in die Backoffice-Produkte einzupflegen.
 
@DennisMoore: Was sind Backoffice-Produkte?
 
@kinterra: Die Produkte, die hinter dem Office-Client laufen. Exchange, Sharepoint, etc.
 
@kinterra: Produkte die im Backoffice eingesetzt werden :-)
 
@DennisMoore: Alles klar. @el3ktro: aso :)
 
@DennisMoore: Welches Office meinst du denn? Mir ist keines bekannt das die ISO Version von OOXML verwendet.
 
@tekstep: Weiß ich auch das Office 2007 noch nicht das ISO-OpenXML kann. Wird aber ein Update geben. EDIT: Aaalter ... Ich würde zu gerne wissen wer hier unbedingt Bewertungsbot spielen muß.
 
@bluefisch200: ihr solltet euch selbst zuhören...
 
Sie sollen Druck bei der Eu-Kommission machen, dass die Untersuchungen schneller von statten gehen.
 
tja, mir ehrlich gesagt egal, sollen die doch zurücktreten, damit erreicht man aber leider nichts denn wer aufgibt macht es nicht besser.... das ist aber auch leider kein problem in der ISO sondern auch in der realen Welt so... Politik, Witschaft usw. usf. denn dazu sind die jetzt zurück getretenen leute ja nun auch nicht wirklich in der Lage. Naja nun gibts halt das OOXML als Standard und ich kann damit leben mich störts nicht :) Davon mal abgesehen, wenn sich die Instititionen schmieren lassen von MS oder auch anderen Firmen (IBM hat das glaube ich auch schonmal durchgezogen) ist es nicht die Frage ob etwas ein Standard wird sondern eher welche da an der Spitze sitzen :) Sieht man doch gerade noch viel besser bei der Finanzkrise :)
 
@DennisMoore: IBM ist bei ODF. Nenne mir bitte die finanziellen Vorteile die IBM bei ODF hätte. ODF ist frei u. gratis, jeder kann es gleich ohne Einschränkung nutzen (das ist der Dorn in Microsofts Auge). IBM stellt des weiteren eine _gratis_ Office Suite zur Verfügung. Oh ja, BigBlue verdient sich dumm u. dämlich mit, ach die bekommen ja gar nix dafür.
 
@tekstep: Die finanziellen Vorteile hätten sich indirekt ergeben, wenn OpenXML abgelehnt worden wäre. Dann hätte IBM nämlcih Produkte am Markt, die ein standardisiertes Dokumentformat unterstützen und MS hätte das nicht. Somit hätte IBM einen Vorteil und MS einen Nachteil. Die Office-Suite von IBM spielt da IMHO nur eine untergeordnete Rolle.
 
@DennisMoore: Den lieben Redmondern hätte nichts und niemand abgehalten ebenfalls ODF zu unterstützen, waren ursprünglich ja sogar selbst im Gremium. Hör also auf diesen OOXML Dreck zu verteidigen. Niemand braucht den, die Redmonder sind ja selbst nicht in der Lage ihren eigenen tollen "Standard" einzuhalten. MSO 2k7, MSO 2k8, ISO-OOXML (der nur auf den Papier existiert, weil ihn keiner vollständig implementieren kann), ja ein toller Standard ist das. Im übrigen, jeder hat Zugriff auf ODF, niemand wird benachteiligt oder ausgeschlossen.
 
@DennisMoore: Ist es Microsoft verboten das freie ODF format zu nutzen? Ich glaube nicht das Microsoft ein Nachteil damit hätte. Statt diesen "Beschiss" - Vorwurf an der Backe zu haben. Hätte Microsoft es besser überarbeiten sollen, damit währen alle Glücklich. Stattdessen schürt man sich neue Feinde.
 
@kinterra: ATM verteidigt DenisMoore doch garnix, sondern legt Tatsachen auf den Tisch. Auch IBM hat versucht die Iso Gremien zu beeinflussen. Zwar nicht so rigoros wie MS aber trotzdem. Ich Finde eine ISO Verifizierung sollte OHNE Kommerzielle Hintermänner von Statten gehen und von Fach bezogenen Experten überprüft werden die keiner Lobby angehören.
 
@ThreeM: Versteh ich auch nicht wie das immer als Verteidigung ausgelegt wird. Ich versuch doch nur was zu erklären. @tekstep: ODF unterstützen reicht MS aber nicht, weil ODF nicht weit genug geht, bzw. zu wenig darin spezifiziert ist. Und genau aus diesem Grund haben sie sich auch aus dem Gremium verabschiedet. Nicht umsonst ist das ODF-Format auf weniger Seiten dokumentiert als OpenXML. Ich finde du machst dir das alles ein bißchen zu einfach.
 
@DennisMoore: Naja ganz so ist das nicht. MS hat ja die Möglichkeit eigene Vorschläge ja sogar praktikabele Hacks einzubringen. Machen Sie aber nicht. Somit zeigen sie ganz deutlich, dass sie nicht gewillt sind, sich an dem ODF zu beteiligen. Der Grund dürfte der sein, dass Sie, ihre Wünsche im Klartext auf den Tisch legen müssten, das passt nicht in die Strategie vom MS. So ist ODF beschaffen, ich kann es erweitern, muss aber jenes dokumentieren. Wenn ich die Spezifikation, die kein Quellcode darstellt von OOXML nehme, dann ergibgt sich immer ein Problem. Ich bin auf bestimmte MS-Techniken angewiesen, dass ich alle Funktionen der kilometerlangen Liste in meine Produkte anbauen kann. Somit ist es alle schon wieder fast Absurd.
 
@ThreeM: War ja klar dass diese Frage kommt. Ich finde das sollte dir nicht ich erklären, sondern MS. Zu diesem Zwecke kannst du deren Homepage besuchen. Dort gibts auch einen Bereich "Why OpenXML". Und zur Info: Ich arbeite nicht für MS. @shiversc: Ja ja. Eigene Vorschläge einbringen könnten sie schon. Aber wie viele sollen das dann sein, und wie lange soll das dauern? Mal ganz abgesehen davon, dass viele Vorschläge abgelehnt worden wären. Ich denke es dürfte keine Basis gegeben haben die groß genug für ein gemeinsames Format gewesen wäre.
 
@ThreeM: du meinst wohl den über mir^^ ... tekstep geifert DennisMoore an, nicht ich :p. DennisMoore schreibt schon schlüssige Argumente und auch wenn die mir nicht immer passen, greife ich ihn nicht an. Warum auch, ist seine Meinung. Und ich gebe dir Recht, das nur wirklich unabhängige Experten im Gremium sitzen sollten.
 
@DennisMoore: Eine Antwort die nichts aussagt. Das ist deine Stärke! "könnten sie schon" "abgelehnt worden wären". Merkst du etwas? Sie können das Format nach ihren wünschen anpassen und müssen nur Ihre Änderungen offenlegen und die Standardkompatibilität gewährleisten. Also wo soll das Problem sein?
 
@shiversc: Also es ist doch nun nicht so, dass jeder das Format ändern kann wie er lustig ist. Das muß schon abgesegnet werden um in "ODF v1.X", usw. einfließen zu können. Wenn man was eigenes neben der Basis machen will, dann höchstens als Extensions. Und das kann nun wirklich nicht das Ziel sein. Auf ein ODF, wo man dann noch einige Extensions reinmanschen muß um volle Kompatibilität zu einer Software zu gewährleisten, kann wohl jeder verzichten.
 
@DennisMoore: Du hast einen der Hauptmechanismen von Open Source Software nicht verstanden. Jeder kann "Forken" wie er lustig ist. So einfach ist das.
 
@shiversc: Genau deshalb liebe ich es so. "Live without walls" trifft hier voll zu und nicht laut Microsofts Werbung für Windows.
 
@DennisMoore: Öhm, ich hab mal "Why OpenXML" angeschaut...da steht nix wieso OpenXML Vorteile gegenüber ODF hat, oder wieso OpenXML notwendiger ist als OF oder was OpenXML sinnvolleres mehr kann als ODF....
 
@shiversc: Super. Und Microsoft macht dann nen "Fork" mit den eigenen Erweiterungen, die dann wiederum von allen verwendet werden müssen, die mit MS-Software "sprechen" wollen? So wie ich das sehe sind wir dann wieder bei 2 Standards. Einem ohne MS-Funktionen und einem mit. Man bedenke immer, dass MS sehr sehr viele eigene Funktionen spezifiziert hat. @ThreeM: Also für mich sind die größten Vorteile das es Abwärtskompatibilität zu den alten Officeformaten enthält und das es einheitlich auf allen großen MS-Produkte angewendet werden kann. Sogar SQL Server unterstützt bereits OpenXML. Damit kann man Reports direkt in OpenXML-Dateien ausgeben und mit Word/Excel angucken. Und das alles mit ein und demselben Format. Ohne Extensions oder so.
 
@DennisMoore: "Why OpenXML" ist nichts anderes als eine weitere "Get the Facts"-Kampagne. Die beinhaltet keine Fakten, sondern nur M$ Propaganda.
 
Mal aus aktuellem Anlass ein OT Posting: Ich finde es schon schade das man hier in den Comments einfach so weggevotet werden kann, nur weil man eine andere Meinung vertritt als andere. Bei Beleidigungen usw. versteh ich das ja noch. Aber ansonsten sollte es auch reichen, einfach nur die Minusse anzuzeigen und es dabei zu belassen. Eine vielfältige Diskussion ist nicht möglich, wenn man Leuten gestattet "unpassende" Meinungen wegzuvoten. Ist ja schön, dass jeder seine eigene Meinung und Sicht der Dinge hat. Darum sollte man auch dafür sorgen dass jede Meinugs lesbar stehen bleibt. Damit meine ich übrigens nicht nur meine Postings, sondern die aller Poster. EDIT: Außerdem möchte ich noch anmerken dass das dynamische Laden der Comments beim Posten oft nicht richtig funktioniert. Nach einem Posting sieht man das oft nicht. Nur ein (bei mir mehrfaches) neu laden der Seite schafft Abhilfe.
 
@DennisMoore: thehehe, als wenn es einen unterschied zum normalen leben wuerde, oder wurdest du gefragt das die KK auf 15,5% hoch gehen oder ob du die Bundeswehr im Inland haben willst :) Welcome to the real world Neo (c) by Matrix :)
 
@_Gabriel_: Soweit ich weiß wurde ich bei der Bundestagswahl gefragt welche Regierung ich haben möchte und ich habe mich da entschieden. Das ist leider alles was man tun kann. Zur Wahl gehen. Was die draus machen ist was anderes. Du siehst, ich bin schon lange in der "Real World" angekommen. Mal ganz abgesehen dass man Politik und dieses Forum wohl kaum vergleichen kann.
 
@DennisMoore: nunja allerdigs ist das hier eine mehr private sache die nicht auf demokratie beruht..... somit wirst du wohl oder uebel damit leben muessen, es haengt alles am gutduenken des/der site betreiber :) somit entweder du akzeptierst es oder du laesst es bleiben :) letzeres kann/koennte konsequenzen fuer dich bedeuten :) fuer das OT haben wir beide aber mal voll ein (-) verdient :)
 
@_Gabriel_: Darum richte ich mich ja auch indirekt an die Seitenbetreiber um eine Änderung zu erbitten. Vielleicht schreib ich nachher auch noch ne Mail. Mal gucken.
 
@DennisMoore: Da stimm ich dir zu. Ich war am Anfang zwar FÜR das neue System, aber nun fällt mir auf das immer mehr Sinnvolle Comments einfach verschwinden weil eine bestimmte Fanboy Lobby großer ist. Das betrifft nicht ur MS oder Linux gebrabbel sondern ist durch die Bank zu beobachten. Auch bei scheinbar neutralen Themen. Schade eigentlich :(
 
Recht hast du DennisMoore. Dieses Bewertungsystem ist einfach nur Müll. Oft sehe ich das Leute wo die eingentlich Recht haben, "geminust" werden. Besonders hier sehe ich es deutlich. DennisMoore wird "geminust" nicht weil er schlüssige Argumente schreibt, sondern weil er einfach DennisMoore ist, oder paar weiteren "abgeschriebenen Trollen". Dazu kommen noch "Hast du mich "geminust"?!", "Da minuse ich dich!" Mentalität. Mir würde es weit aus besser gefallen, wenn WIRKLICH das Kommentarsystem verbessert wird. Sonderzeichen kann man keine setzen, das ist doch traurig. Dieses "Bewertungssystem" ist einfach nur Dreck! Zudem, wenn man Kommentare abgibt, sie erst nach mehreren Neuladen da sind. WEG DAMIT!
 
@kinterra: ich dachte ich habe den blauen Pfeil angeklict ... offenbar nicht:p
 
@kinterra: Es geht ja nichtmal um Recht haben, sondern nur darum eine Meinung zu vertreten und dafür weggelöscht zu werden. Das kann nicht Sinn und Zweck eines Meinungsforums sein.
 
@DennisMoore: So meine ich das auch. Es zählt nicht was du sagst, sondern wer du bist. Er ist DennisMoore, ein MS Fanboy, also minusen wir ihn. Zugegeben du stänkerst auch schon ab und zu rum ^^ und legst dich mit den intelligentesten und schlauesten Menschen überhaupt an. Nämlich uns den Linux Users :D, deshalb hast du auch "Feinde" ^^. So wie es momentan ist, kann nicht wirklich weiter gehen. Wir sollten "Erwachsen und Zivilisiert", sind in wirklichkeit kleine beleidigte Kinner.
 
[...]zur deutschen DIN[...] Also: zur deutschen Deutsches Institut für Normung? Komisches Deutsch?! Fast so schlimm wie "die AGB's" :-) Ok ok, ein "zum deutschen DIN" reicht ja auch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum