Bericht: ASUS verkauft so viele Eee PCs wie noch nie

Notebook Vor knapp einem Jahr hat ASUS mit dem Eee PC sein erstes Netbook auf den Markt gebracht und damit eine wahre Marktnische entdeckt. Immer mehr Anbieter drängen nun auf den Markt für die kleinen und meist sehr günstigen Laptops. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gutes Konzept. Einfache Aufgaben, einfache Rechner. Die konkurrierenden Netbooks sind aber nicht zu verachten, steigt halt jeder auf das gute Konzept auf.
 
@StiXX: Stimmt, StiXX. Die Netbooks sind Notebooks, die endlich wirklich unterwegs zu gebrauchen sind. Auf soetwas habe ich schon lange gewartet. Deswegen habe ich mir auch sofort den eeePC 1000H gekauft.
Endlich kam genau das auf den Markt, was ich wollte.
Zuerst war ich bzgl. der Leistung skeptisch, im Endeffekt haben die Dinger aber wesentlich mehr Leistung als erwartet.
Positiv überrascht... :)
 
Für 10 € mehr nehme ich dann doch lieber die XP-Variante. Schön zu sehen, dass der Unterschied des Preises am Ende doch sowas von marginal ist, dass man nicht wirklich einen Mehrwert hat, wenn man sich für ein Linuxgerät entscheidet.
 
@Knarzi: Finde es auch erstaunlich, dass der Unterschied bei nur 10€ liegt. Da investiere ich doch lieber etwas mehr, falls mir Windows doch nicht gefällt gibts Linux ja eh überall frei zum Download. Zumal Linux eh besser auf den Zweitbetrieb ausgelegt ist, Windows lässt sich da nicht so gern im nachinein als Zweitsystem installieren :)
 
@Knarzi: Dito, Linux kann man sich zur Not ja noch saugen. :-)
 
@Knarzi: soweit ich weiß, ist die Windowsversion allerdings schlechter ausgestattet, was den Preisunterschied so niedrig hält. Ich meine das ebenfalls auf Winfuture gelesen zu haben.
 
@Knarzi: für 10 EUR Unterschied nehme ich auch lieber Windows. Besonders wenn es sich um Windows XP handelt und nicht Vista. Allerdings frage ich mich wie dieser geringe Preisunterschied zu rechtferigen ist da es Linux ja kostenlos gibt. Ich würde ihn am liebsten ganz ohne Betriebssystem kaufen und dann das Betriebssystem meiner Wahl installieren.
 
@chrisrohde: Naja an den Lizenzkosten für den Hersteller solls nicht liegen. Die btragen doch nur irgendwie 2 oder 3 € pro Kopie, soweit ich weiß.
 
@Knarzi: ich werde die linux-variante nehmen. warum? weil die linux-variante doppelt so viel ram mitbringt...
 
Ich habe einen Asus EEE PC 900 vor ca 5 Monaten gekauft. Der Akku hatte eine Laufzeit von max 1 Std.pro Aufladung. Ich habe das Gerät zur Reparatur eingeschickt. Asus hat mich informiert, dass das Gerät nicht reparabel sei !!! Man kann mir auch kein gleichwertiges Gerät zur Verfügung stellen. Man hat mir versprochen, dass ich den vollen Verkaufspreis vom Händler wieder zurückerstattet bekomme. Vor 7 Wochen habe ich den PC eingeschickt. Habe nach wie vor keinen Ersatz und schon gar nicht die versprochene Gutschrift. Fazit: die können keinen Ersatzakku liefern für ein Gerät, das vor ca 5 Monaten verkauft wurde. Asus musste ja kurzfristig den Akku Hersteller wechseln, da die Fabrik des ursprunglichen Lieferanten abgebrannt ist. Hat vermutlich
damit zu tun und ich hoffe, dass die das Problem inzwischen gelöst haben. Das Netbook als solches macht einen soliden Eindruck.
 
@big bidi: Und was hat ASUS damit zu tun? ASUS kann sonst was versprechen, zusagen oder was auch immer - aber nichts, was gegen deinen Vertragspartner wirkt und das war der Händler. Genaugenommen ist sogar das Einschicken des Gerätes an den Hersteller, statt an den Vertragspartner kein Reperaturversuch, den dieser gegen sich gelten lassen müsste, außer er hat gesagt, dass du dieses tun sollst.
 
@LostSoul: Der Händler hat von Asus noch keinen Bescheid erhalten. Es liegt bei Asus und nicht beim Händler. Je länger ich warten muss, desto mehr EEE PC bekomme ich für das Geld, das mir Asus gutschreiben will. Ich habe damals für meinen EEE PC 900 mehr bezahlt als heute der Asus EEE PC 1000 von meinem Händler angeboten wird. Je länger ich warten muss, desto mehr bekomme ich für die Gutschrift.
 
@LostSoul: Der Händler hat mir gesagt, dass ich mich direkt an Asus wenden soll. Die haben dann veranlasst, dass das Gerät bei mir abgeholt wird. Alles ist korrekt vor sich gegangen.
 
@big bidi: Dennoch muss er eine Aussage/Zusage von ASUS nicht gegen sich gelten lassen. ASUS kann nicht zu Lasten Dritter zusagen, dass sie dir eine Gutschrift erteilen werden. Selbst wenn die Unmöglichkeit zur Nachbesserung beim Hersteller vorherrscht, kann es sein, dass dem Händler - also deinem Vertragspartner - die Möglichkeit durchaus nicht verwehrt ist, z.B. weil er von dem Gerät noch welche auf Lager hat. Selbst wenn er keine Geräte mehr auf Lager hat, muss er keine Gutschrift akzeptieren, die ASUS dir anbietet. In diesem Fall greift dann die gesetzliche Konzeption der Sachmängelregelungen.
 
Asus hat ja derzeit auch das beste Netbook. 10,2" und 6 Zellen Akku! Aber das Samsung N10 ist auch nicht schlecht. Ist leichter als das Asus aber noch nicht lieferbar.
 
@Desperados: also das samung netbook sieht echt gut aus, mal sehn wie das wird
 
@Desperados: richtig, und das werde ich dann vermutlich auch mit der Gutschrift erstehen.
 
Ich finde richtig. Ich kaufe Eee PC ab 2009. Normale PC verbraucht viel Strom. Ich bezahle schon viel Strom!
 
@KiLLaX:
im vergleich zum normalen laptop dürfte ein EEE aber mehr verbrauchen. während es durchaus noch möglich ist seinen 15,4" laptop auch zur alltäglichen arbeit zu nutzen ist man, zumindest bei 10" und kleiner auf die zusätzliche hilfe eines externen bildschirms angewiesen. ich könnte mir jedenfalls nicht vorstellen, an so einem display längere zeit zu arbeiten, wenngleich die hardware darunter... genügend power hätte.
 
Doppelkern-CPUs sind doch auch kürzlich schon angekündigt worden, von Intel z.B. der "Atom n330" wenn ich mich nicht täusche. Vieleicht sollte man noch etwas Geduld aufbringen, die Einkern Atom n270 CPU ist ja viel schwächer als ein billigst Celeron: http://tinyurl.com/6yozp6
 
@Fusselbär: und? fürn home server reichts allemal...
 
hm will auch was kleines haben, aber weiß nich ob NetBook oder Subnotebook :/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich