Legale Musik-Downloads nehmen 2008 deutlich zu

Musik- / Videoportale Bereits im ersten Halbjahr 2008 konnten legale Musik-Downloads in Deutschland einen neuen Rekord verbuchen. Einer Prognose des BITKOM zufolge, steigt die Zahl legaler Musik-Downloads auch für das Gesamtjahr auf ein neues Hoch. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja wenn die Preise für die Musik angestiegen sind, dann haben nicht die Downloads sprunghaft zugenommen. Es sind einfach die Preise gestiegen. Prima wie die Brance Ihren Untergang positiv untermalt und toll wie die News-Seiten den Schwachsinn auch noch übernehmen, ohne nachzudenken. Denn ein Umsatzplus von 60 auf 78 Millionen impliziert ja wohl nicht den Anstieg der Downloads. Applaus!
 
@Pegasushunter: Nö, daneben steht nur noch ein Diagram aufdem man eindeutig den ABSATZ ansteigen sieht!? (Oh Gott, ich wette ich bekomme jetzt einen Minushagel. Offensichtlichkeit, du bist mein Untergang!)
 
@Samin: Mensch laber nicht so ein Müll! Seit wann steigen die Preise? Das Angebot der Download seiten wird immer besser und der Illegale download von Musik immer schwerer. Ich warte nur noch drauf das die Musik der Musik Flatrate (9,95€) von Nepstar auch frei zu kopieren ist wie bereits in den USA und dann kauf ich mir die flat auch.
 
@sk-m: Vonwegen Müll??? schau dir doch nur mal die Statistik an *lol* von 2006 zu 2007 ist die Anzahl der Downloads um 8,5% gestiegen. Die einnahmen stiegen um 12 Millionen euro. Von 2007 zu 2008 ist die Anzahl um 3,6% gestiegen, aber die Einnahmen sind um 18 Millionen gestiegen. Hallo? Einfachste Mathematik? +8,5% = +12 M€, +4% = +18M€?
 
Nach was richtet sich der Preis für einen Einzelsong? Sind die 1,84€ ein Standardwert für einen Song oder kommt das auf die Länge des Tracks an? Wär nämlich etwas unverschämt, wenn ich ein Album möchte, auf dem sich 12 Tracks befinden und 5 davon "Überleitungstracks" (Skits) sind.
Außerdem ist mir keine mp3 (mp4 oder was auch immer) 1,84 wert. Da kauf ich mir lieber ein Album auf CD oder LP. Da hab ich dann wenigstens was handfestes für mein Geld und hab die Lieder in besserer Qualität. Aber ich glaube, sowas zählt bei Pop-gedöns wohl nicht (mehr).
 
LOL da oben steht ja auch "wird erwartet"...
bei den preisen, die da verlangt werden, muss ich ehrlich sagen, gehe ich lieber in einen Musikladen und kaufe mir da eine CD mit allem drum und dran... ich finde selbst einen Euro pro Song eine Unverschämtheit. Wie d**f kann man denn sein und die downloadmusik so teuer zu machen... eine Durchschnittliche CD hat 12 Songs -> und kostet, bei einem Preis von 18€, pro Song 1,5€ da ist dann aber auch das komplette Material (CD, Hülle, Booklet) und der komplette Vertrieb dabei. Was zum Geier rechtfertigt einen Preis von bis zu 1,84€?
bei der Statistik muss ich Pegasushunter recht geben! Schönrechnerrei!
 
Mich würde interessieren wie groß die Dunkelziffer ist - das heißt die legalen Downloads die nicht "von der Musikindustrie" kommen bzw. eben nicht auf irgendwelchen Portalen erhältlich sind sondern beim Künstler selbst (wie z.B. Bodenständig 2000)
 
1,84 eur, ist aber ganz schön teuer. Da ich keine illegale Software bei mir dulde, ja die haben es geschafft mir einzureden das es nicht gut ist^^, habe ich einen anderen Weg gefunden um legal an Musik zu kommen. Internet Radio! Jetzt läuft unter XP Songbird mit, achtung werbung, rautefm. Ich kann sogar einen wunschhit abgeben, wenn ich das möchte, kostenlos :). Die Musik die nicht "main" ist und nicht abgespielt wird, kaufe ich mir. Aber auch nicht alles, sondern nur bestimmtes. Spart Geld und macht Freude.
 
hmmm ... ich habe gerade aus Interesse mal bei Musicload geschaut. MP3 Musik in 256 kbit/s Qualität kosten da höchstens 1,49 Eur. DIe kann man dann auch unbegrenzt hören usw (logisch ^^). Die DRM WMA scheiße kostet aber immernoch 99 ct. Also wie die auf 1,89 Eur als Durchschnittswert kommen weiß der Geier ...
 
@Domino: "Also wie die auf 1,89 Eur als Durchschnittswert kommen weiß der Geier ..." Du weißt schon was ein Durchschnittswert ist oder?
 
@el3ktro: schon, aber wenn Musicload als einer der Großen nicht mehr als 1,50&$8364: verlangt, müssten die Anderen enorme Preise haben.
 
Ich schätze mal diese Statistik wird viele Labels nicht davon abhalten weiterhin Klagen zu vergeben =)
 
einfach mal Flatster ausprobieren...
oder Clipinc... habe Flatster nun schon seit einigen Monaten in Gebrauch und ca. 8 GB runtergeladen und das völlig legal... zig Alben darunter und die Top100... dafür habe ich 3,99 € monatlich bezahlt. Das sind knapp 50 € im Jahr. Und Musik habe ich für mehrere Hundert Euro auf meiner Platte. Demnach kostet mich ein Lied ~ 0,0012... irgendwas... hochgerechnet. Einfach nebenbei am Rechner mitlaufen lassen das Teil und fertig. Dies auch noch in CD-Quality (192kbits).
Man kann damit leben würd ich sagen. Besser als schon für ein Album 20 € zu bezahlen nur weil da n Sch**** Booklet drin ist. Wer guckt da eigentlich rein... ich zumindest net. Alles wa da drin steht, kannste sicherlich auch im Inet lesen (www.google.de) :O)
 
@LM.CyrusTheVirus: CD Quality? Die werden immer noch mit 16Bit bei 44.1KHz gemastert.
 
Napster & Tunebite. Billiger geht's nicht!
 
@smoky_: Toll, durch die doppelte Enkodierung geht aber auch schön Qualität flöten, für sowas würde ich kein Geld ausgeben.
 
@John Dorian: als Mp3 ist dies CD-Qualität beim Rippen, vielleicht schon mal gesehn beim WMP?!?! :-P
 
@LM.CyrusTheVirus: CD-Qualität ist eindeutig definiert, als 16bit bei 44,1KHz Abtastrate, unkomprimiert (= konstant ca. 1378kbit/sec). Eine mp3 kann niemals CD Qualität erreichen.
 
"Im Schnitt kostet ein Einzelsong in Deutschland mittlerweile 1,84 Euro" ... Da frag ich mich doch, warum der Absatz so hoch ist und immer weiter steigt. Also ich würd nicht so viel für nen heruntergeladenen Song bezahlen.
 
....und morgen ist Weihnachten.........
Solche Propaganda verbreiten wahrscheinlich nur die Medien-Riesen
 
@Okkupant: vielleicht sollte ich mich anders ausdrücken...

Bitrate in kBit/s
256 bis 320 CD-Qualität
Für Musik mit großem Klangspektrum und hoher Dynamik.

192 Annähernd CD-Qualität
Bietet eine erträgliche Ausgewogenheit von Komprimierung auf der einen Seite und notwendiger Dynamik auf der anderen Seite.

wer mehr Qualität will/brauch soll Flac Codec benutzen. Da sind dann aber die Dateien ein wenig größer ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen