Windows Update soll bei Klage gegen Vista helfen

Windows Vista In den USA läuft seit geraumer Zeit eine Sammelklage gegen Microsoft wegen angeblich irreführender Werbung. Dabei geht es um die Vermarktung von PCs als "Vista capable" und "Vista Premium certified". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Kunden wurden von den Hardwareherrstellern "verarscht", nicht von Microsoft. Peace.
 
@DARK-THREAT: Deine Aussage ist nicht wahr. Beide Parteien hatten ein Interesse daran, ihre Produkte los zu werden - Hardwarehersteller sowie Microsoft. Stark genug ist Microsoft ja wohl um dem drängeln und bitten da zu widerstehen, natürlich wurden sie aber so mehr Lizenzen los und die Hardwarehersteller ihre minderwertigen, "alten" Produkte. @DonElTomato: Man sollte Menschen akzeptieren wie sie sind wenn sie andere nicht angreifen. Frieden ist doch was sehr schönes. :-)
 
@DARK-THREAT: du irrst gewaltig, sogar winfuture hat einen bericht darüber gebracht . microsoft hat damals mehr oder weniger intel geholfen deren leistungsschwache cpu`s an den mann zu bringen und die lager zu räumen, worauf microsoft die leistungsanforderungen herunterschraubte . fazit: die schwache cpu kommt mit aero nicht zurecht. wie soll ein normalverbraucher der keine ahnung hat von computer soetwas wissen, vorallem wenn ein vista siegel oben ist. was die klage auf die bekanntgabe über windows update selber betrifft, kann wohl nur ein scherz sein.
 
@OSLin: sry aber hier gehts um die GPU und nicht um die CPU! Es geht im die OnBoard Grafikchipsätze von Intel. Geht ja um die Aeró-Oberfläche, welche NICHT von der CPU berechnet wird und kann. Ausserdem war Intel nur einer der größeren Hardware Hersteller, denn generell haben sehr viele Hardwarehersteller auf MS druck ausgeübt, so das man dann zu dieser Entscheidung kam.
 
@DARK-THREAT: Du hast Recht. Aber grundsätzlich gilt der 'mündige und informierte' Käufer als normal. Niemand der sich einen PC kaufen will gibt etwas auf ein aufgeklebtes Zettelchen. Die User sind sehr oft besser informiert als ihr Ruf. Die Hardwarehersteller wollen durch diese iniziierte Klage nur vor sich selbst ablenken. Sonst werden sie verklagt. Aber bei M$ ist ja mehr zu holen - glauben die Kläger.
 
@222222: falscher Klick
 
@OSLin: chipsätze, nicht cpus... edit... (snake hat es ja scho ngesagt)
 
chipsätze und cpu`s oder sonst was ist bei der news nebensächlich, da es um die klage geht. fakt ist das es so war wie ich es gesagt habe siehe auszug aus heisse.de "Wir haben die Anforderungen abgesenkt, um Intel zu helfen, weiterhin Mainboards mit 915er-Chipsätzen verkaufen zu können und damit die Quartalsvorgaben einzuhalten", wird der Manager zitiert........" somit kann kein richtiges vista betrieben werden und die kunden haben recht. aber was mir am meisten auf den geist geht dass microsoft genauso dreck am stecken hat bei der sache und dies sieht hier keiner, da hackt man lieber auf belanglose nebensächliche details umher.
 
@OSLin: du definierst vista also durch aero?____nachtrag: preisfrage: du gehst in ein autohaus und entdeckst auf einem auto ein schild, worauf "autobahn capable" steht. was lässt sich daraus schlussfolgern? a) "du kannst damit auf der autobahn fahren" oder b) "du kannst damit auf der autobahn fahren und jeden überholen"? (du brauchst bei cpus kein " ' " setzen)
 
@OSLin:

MS kann doch die voraussetzungen für das Logo bestimmen wie sie wollen, da es noch ein Premium Logo gibt kann man sich ja denken das in dem mit dem anderen nicht alle Funktionen enthalten sind, da informiert man sich ja auch vorher und wer das nicht tat wusste vermutlich auch nichts von Aero
 
@OSLin: Snake hats schon erwähnt, siehe dazu zum Beispiel das hier: http://winfuture.de/news,37827.html Aber es gab noch mindestens eine weitere News dazu, die find ich aber gerade nicht wieder. An sich find ich die Sache auch leicht mies, KÖNNTE es dabei durchaus zu Verwirrungen gekommen sein. ABER, ich persönlich finde auch, dass Microsoft mehr als genug über das Logo-Programm informiert hat und mir war oder ist auch klar, welche Bedeutung die Teile denn haben sollten. Es war von vorneherein klar, dass bei dem "kleinen Logo" Vista zwar mit allen grundlegenden Funktionen läuft, aber eben nicht mit jedem zusätzlichen "Schnickschnack". Fast traurig, dass ein Anwalt soetwas nicht versteht, aber das wird wohl eher was mit nicht verstehen wollen zu tun haben möchte man vermuten. Aber von MS quasi noch zu verlangen Mitkläger zu finden, dass ist wohl der Gipfel der Lächerlichkeit.
 
@USA: Seh ich genauso. Aber wer hat diese Sammelklage angezettelt? Scheint mir weniger die User zu sein als die Anwaltskanzlei. Anfangs gabs zwar schon einige Unwissende bezüglich Vista Premium Ready und Vista Capable, jedoch denk ich nicht in dem Ausmaß, dass User dafür Microsoft verklagen würden.
Wieder eine Anwaltskanzlei die dazuverdienen will.
 
@toshimitsu: Das ist eigentlich ganz einfach, die Anwaltskanzlei weiß das
M$ genügend Geld hat um zu zahlen (Urteil oder Vergleich). Je mehr "Kläger" man findet, um so mehr muss M$ möglicherweise zahlen und die Kanzlei bekommt natürlich ihren Anteil.
 
@USA: Wenn man auch noch bedenkt, dass es mitunter so einfach sein kann, im Laden (viele Geräte sind eh meistens schon an und man könnte durchaus auch einfach mal auf die Idee kommen zu vergleichen), den Computer einfach mal anzumachen. Wenn noch nicht mal das drin ist und einfach dem Verkäufer (oder einem Sticker) geglaubt wird, dann ist eh alles zu spät. Davon abgesehen stimme ich Dir da voll zu, dass die Updatefunktion nur eine Funktion hat...Updaten.
 
@USA: Da stimme ich Dir zu. Wenn ich mir was zulegen will wo ich keine Ahnung habe, dann such ich mir jemanden der diese hat und lasse mich beraten. Und genau hier liegt das Problem. Geh mal in ne Filiale von "Blödiamarkt", da hat man schon glück jemanden zu finden der weis wie so ein Ding eingeschaltet wird. Was ich da schon für bullshit gehört hab, da hab ich mich schon gefragt wo jetzt die versteckte Kamera is. Deshalb sollten die nicht MS verklagen, sondern den Berater bzw. den Chef der diesen als Berater eingestellt hat.
 
@Sssnake: aber der cheff hat nicht so viel geld wie microsoft :) es wird sich dann sicherlich noch auf einen unbedeutenden gelbetrag geeinigt... das ist halt usa ...
 
@toshimitsu: Sicherlich die Kanzlei, viele von der sorte machen regelrechte Jagt auf Große Firmen, und wollen abräumen, die bezahlen sogar die Menschen die da mitmachen, das weis ich aus guter quelle. Ist halt USA.
 
In der Werbung hab ich Taschentuchpackungen mit 500 Taschentüchern gesehen. Gekauft habe ich dann eine Packung mit 100 Taschentücher. Jetzt verklage ich die Firma, weil die in der Werbung vorgaukeln das 500 drin sind :)

Auf das läuft das raus..
 
@ShadowSkull: du hast aber einen hohen taschentuchverbrauch....^^
 
@lets_save_the_world: *rotfl*
 
@lets_save_the_world: Kann die Packung ja auch schon vor 10 Jahren gekauft haben :-) Oder er hat die (in der letzten News in den Kommentaren genannte) 1 TB Porn Platte gekauft :)
 
@ShadowSkull: Willst du damit am Ende sagen das die billigen Erdnussflips von real nicht wirklich so groß sind wie in der Werbung? *gg*
 
Der Aufkleber sagt z.B. dieser Laptop ist Vista fähig und nicht EINGESCHRÄNKT fähig! Ein Fernseher der nur HD-Ready ist kann man auch nicht als FullHD verkaufen. Ein Monitor der nur 100'000 Farben hat kann man auch nicht verkaufen als wenn er Millionen Farben hätte. Eine Uhr die nur Spritzfest ist kann man auch nicht als Wasserdicht verkaufen. Usw usf.
 
@root_tux_linux: Du verwechselst hier was - niemand hat gesagt, dass "Vista Capable" bedeutet, dass ALLE Vista Features drauf laufen! Es hat aber auch niemand gesagt, dass es eingeschränkt nutzbar ist. Fakt ist: Vista lässt sich auf solchen PCs installieren und starten. Inwiefern es nun ALLE Features auf dem PC unterstützt steht auf einem ganz anderen Blatt. Und das ist auch die "Irreführung" - da steht drauf "Vista fähig". Vista lässt sich installieren+starten - aber es werden eben NICHT alle Features unsterstützt - und das ist das, was Verwirrung versorgt. Wenn ich einen HD Ready TV als FullHD TV verkaufe ist das was komplett anderes - denn da sage ich, dass eben FulLHD Filme einwandfrei dargestellt werden - und das entspricht nicht der Wahrheit. "Vista Capable" ist aber ein sehr dehnbarer Begriff ... und das ist des Pudels Kern, weshalb einige Leute "verwirrt" worden sind.
 
@root_tux_linux: Richtig ... HD Ready ... HD Ready = HD bereit? komisch - dabei kann ich damit doch gar keine FullHD Auflösung genießen ... das ist doch das gleiche, oder? HD Ready = HD bereit (oder sinngemäß "HD fähig"?), Vista Capable = "Vista fähig" ... fühlt sich aber jemand wegen "HD Ready" und "FullHD" auf den Schlips getreten? Scheinbar nicht ... du vergleichst hier 2 Sachen, die im Grunde genommen exakt das gleiche Problem haben miteinander - nur bei dem einen ist das böse MS schuld und bei dem anderen ist es halt so, dass es scheinbar allgemein bekannt ist und somit nicht verwechselbar ist? Komisch ... ich erkenne bei HD Ready/FullHD und Vista Capable/Premium Ready irgendwie starke Parallelen ... :)
 
@root_tux_linux: Es wäre mir neu wenn die Aero-Oberfläcke ein elementar notwendige Komponente von Vista wäre, ohne die es nicht wirklich funktioniert. Das ganze erinnert mich an die Systemvoraussetzungen von Spielen... da heutl auch keiner rum dass man das Spiel da nicht in der höchsten Auflösung mit allen Qualitätseinstellungen laufen lassen kann. Vielleicht sind Zocker doch die intelligenteren Menschen oO
 
@root_tux_linux: da steht VISTA-fähig nicht AERO-fähig... merkst du was?... vista "home basic" ist genauso "vista", wie "home premium / ultimate"... oder?... oder ist "home basic" "xp premium"?
 
@voodoopuppe: was ich viel schlimmer finde: in der tv-geräte-werbung wird NIE gesagt, daß man für den HD-ready/fullHD-genuss auch noch einen entsprechenden HD-receiver braucht. :)
 
@cainam: fehlt ja nur noch, das du uns sagen willst, das man dafür auch noch Extra Filme braucht, und man mit DVD das ganze garnicht genießen kann....
 
Naja... ich glaub man kann nicht von jedem verlangen, daß er sich mit den Rechnerspezifkationen auskennt, geschweige denn überhaupt versteht und genau durchblickt ob der Kram dann bei ihm sinnvoll drauf läuft. Wenn dir der Autohändler sagt die Karre macht 220 Sachen und sie fährt dann nur max 60 km/h (nur bergab 220). Dann ist das auch Etikettenschwindel. Und manche verlassen sich einfach auf Aussagen und wollen mit mindesten 100 km/h von A nach B. :P Aber wer da schuld ist bin ich mir auch nicht sicher... denke MS und die Hardwarehersteller haben das zusammen verbrochen.
Aber das Windows Update Ding is bisschen bizarr...
 
@Mucku_Mucku: das heißt ja auch "Höchstgeschwindigkeit" und nicht "durchschnittsgeschwindigkeit" :) Davon abgesehen - wenn ich keine Ahnung habe, dann frage ich doch am allereinfachsten mal einen Verkäufer ... der wird das schon wissen :)
 
@voodoopuppe: Die lieben Verkäufer haben meistens weniger Ahnung als die lieben Kunden. XD
 
Na klar...dann klage ich auch - ich will keine dumme aufforderung über Windows Update haben - ich will darüber mein Windows updaten und keine dreckige Werbung von ner Anwaltskanzelei haben! POPULISMUS!
 
Das ist leider unser System der Marktwirtschaft, in der wir nur noch zum zahlen gut sind. Da werden dann halt mal Dinge vergegaukelt die nicht existieren. Hätt ich mir einen Laptop mit Vista aber ohne Aero geauft würd ich mich echt ärgern. Wobei ich da wohl noch ein wenig Ahnung von der Materie hab, man darf aber nicht vergessen, daß viele, grad ältere Menschen und dazu gehören vielleicht auch eure Eltern, keinen Plan haben. Die Vertrauen halt auf das was der Verkäufer sagt, wobei hier natürlih auch der Trick darin liegt was er nicht sagt und interpretieren den englischen Sch*** auf der Verpackung falsch. Zumindestens Microsoft sollte die Verantwortung dafür jetzt übernehmen, wenn nicht auch die Hardwarehersteller !
 
@Dario: Kann mir nicht vorstellen das alte Menschen sich so sehr dafür interessieren ob auf dem PC oder Notebook die AERO-Oberfläche läuft :D
Aber im ernst, wenn man bei den Verkäufern fragt sagen die auch, was drauf läuft. Oder man informiert sich einfach vorher.
 
@Dario: Hab dir dafür ein DICKES PLUS gegeben. Genau so sehe ich das auch.
Sicher sollte man sich vorher auch mal informieren, aber irgendwo ist auch Schluss damit. Wenn "Vista cabable" draufsteht, muss auch "Vista capable" drin sein. Die Wortwahl kommt ja nicht von ungefair, sondern die hat sich Microsoft schon sorgsam überlegt, eben um damit Kunden zum Kauf zu überreden, ihnen etwas vorzugaugeln, was der PC nachher garnicht kann.
Sicherlich läuft Vista auf diesem System, aber eben nicht uneingeschränkt und das hätte mit auf den Aufkleber gehört.
 
@omegav16: Bei der Einführung von Vista mein ich bei uns im Saturn eine Broschüre von Vista gesehen zu haben wo drin stand, dass der Aufkleber "Vista Capable" bedeutet, dass Vista problemlos, jedoch eingeschränkt funnktioniert. Wogegen Vista Premium Ready soviel wie "in vollem Umfang nutzbar" heißen soll. Vista AERO ist nicht umsonst ein Premium feature. Und sofern der Kunde logisch denken kann ist nix verkehrt daran. Wenn Premium Ready nicht draufsteht, unterstützt es das auch nicht!
 
ich finde an dem "vista-capable" siegel nix falsches dran. ist ja nicht mal gelogen. man kann sich schliesslich informieren wenn man eh keinen plan hat. verkäufer sollten darüber bescheid wissen, und wenns im mediamarkt ist...

ist ja logisch dass es eine solche klage gibt. sind ja schliesslich amis. (wie kanns anders sein) amerika, das land der unbeschränkten beschränktheiten. die verklagen wahrscheinlich auch noch eine fliege wenn sie mal zu laut summt.
 
@acstrobe: Kennt man sich mit dem US Gesetz etwas aus ist das durchaus möglich :D
 
@acstrobe: Fähig und eingeschränkt fähig sind zwei paar Schuhe!
 
@root_tux_linux: Stimmt, die Kunden sind offensichtlich nicht fähig sich zu informieren, sondern stark eingeschränkt.
 
@acstrobe: Bin völlig deiner Meinung, ich hatte auch aus Ineresse mich informiert was die Begriffe bedeuten, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Viele amis sind wirklich eingeschränkt. Kein Unternehmen muss dicke einleitungen auch noch drucken, wo die erklärung der Begriffe drinn steht.
 
Diese ganze Klage ist meinen Augen grober Unfug.
Das Windows Vista Capable - Logo bescheinigt, dass Windows Vista auf diesem System läuft. Und das tut es auch. Welche Version davon steht dann in meinen Augen auf einem ganz anderen Blatt. Mein über 2,5 Jahre altes Notebook hatte auch so einen Vista Capable - Aufkleber, und Vista Ultimate läuft einwandfrei darauf (Leistungsindex 4,2 [wird durch die Festplatte so runtergezogen]).
Und zu dem "wurde ihnen angeblich vorgegaukelt, das alle Vista-PCs alle Features unterstützen, weil in der Werbung stets die Premium-Varianten zu sehen waren.": Das ist doch nur Werbung. In Werbung für Autos zum Beispiel fahren auch nie Fahrzeuge mit der minimalen Ausstattung herum. Warum wohl?! Und da würde auch niemand klagen, dass der Wagen, den ich dann später in einer speziellen Ausstattungsvariante (adaptiert dann eben Vista Basic) gekauft habe, keine 19" Alufelgen etc. hat wie in der Werbung.
 
@Joyrider: Vista läuft - richtig. Und Vista ist Vista - egal welche Version. Also müsste ja theoretisch auch JEDE Vista Version laufen, oder etwa nicht? Genau das ist doch, was so für Verwirrung sorgt ...
 
@Joyrider: Kauf Dir ne Brille, damit Du das kleine Sternchen in der Autoanzeige siehst. Winzig klein in der Fußzeile steht irgendwo sinngemäß "Abb. m. Sonderausstattung". Richtig, das ist kleingedruckter Unfug für Nichtfachleute namens OttoNormalverbraucher. Oh, tschulligung, Du bist ja ganz anderer Meinung...
 
@ViXPa: Erst mal ausfallend werden ist im Moment echt modern, was?! __ Mag sein, dass es Deine schönen Sternchen bei Anzeigen in Zeitschriften etc. gibt. In TV-Werbespots gibt es sie aber auch hin und wieder nicht (bei Mercedes zB). Was ich sagen wollte ist, dass Werbung gerne auch mal übertreibt, Sachen verschweigt etc.pp. Denn es ist eben nur Werbung, kein Tatsachenbericht. Und genau das ist auch hinlänglich bekannt. Deswegen finde ich auch, dass Menschen, die zu däml*** waren und auf Werbekampagnen hereingefallen sind, danach nicht weinend zum nächsten Gerichtshof rennen sollten um sich zu beschweren. __ @voodoopuppe: Es läuft doch auch. Natürlich legt ein Vista HP, B oder Ult. auf betagten Systemen keine besonders hohe Performance an den Tag, aber darum geht es ja auch nicht. Selbst auf meinem museumsreifen Athlon 1000 mit 512MB RAM und einer GeForce 5200 GraKa läuft Vista Ultimate. Sicherlich träge, aber es läuft (inkl. Aero Glass).
 
@Joyrider: Solange in der Werbung keine Tatsachen behauptet werden, sind auch keine Sternchen/Fußnoten nötig. Schau Dir mal im TV die DSL-Spots an, in denen Tatsachen/Preise genannt werden. Und vergiss bitte nicht, daß das dt. Wettbewerbsrecht den Verbraucher halbwegs vor überzogenen Werbeaussagen schützt.
 
Die Klage ist großer Unfug. Die Frage ob und wie Vista läuft, könnte man in den meisten Fällen ganz einfach beantworten. Anschalten und probieren. Wenn es nicht richtig und so läuft wie in der Werbung, warum kauf ich dann den Schrott? Weil ich entweder geistig minder bemittelt bin oder oder sonstig defizitär?! Ich sehe es ein das man bei einem bestellten System nicht die selbe Möglichkeithat wie z. B. im Mediamarkt. Man kann nicht erwarten, das sich jeder mit den Komponenten auskennt. Dennoch kann man erwarten das man vor dem Kauf eines Computers diesen erst mal anmacht. Bei Vista gibt es auch beispielsweise einen Leistungsindex nach dem man gehen könnte. Ganz davon abgesehen kann man nicht erwarten für den Preis eines Golfs einen Ferrari zu bekommen.
 
Was will man den heute noch von den Amerikanern verlangen? Bei denen muss doch ALLES automatisch gehen, nach dem Motto: Stecker rein und los. Aber ja nicht mal das Gehirn einschalten, oder anfangen zu Überlegen wie die Sache funktionieren könnte. NeNe, ist doch viel zu Schwer. Abgesehen weiß ich wovon ich jetzt die paar Zeilen hier verfasse. War gerade mal 2 Wochen in L. A. Es betrifft nicht alle, man klann ja nicht alle über einen Kamm scheren, aber dennoch einige die zu dumm sind einen Eimer Wasser umzuschmeissen.

Da kann man natürlich von denen nicht Verlangen das sie sich mit einem Betriebssystem und deren Kompatibilität auseinandersetzen.
 
wieder so eine sinnlose ami klage, die in die kategorie gehört: "ich verbrenne mir die zunge am kaffe und verklage mcdonalds" ...... klingt nach apple/linux proapganda! basta!
 
@delmundo: Was hat das mit Apple oder gar Linux zu tun? Übrigens schreiben heutzutage viele Anbieter von zb Coffee to go auf die Becher, man solle aufpassen, der Kaffee sei heiß. Damit hat man die Pflicht der Vorwarnung erfüllt und der Kunde kann den Anbieter nicht mehr verklagen :)
 
Die Kunden wurden von den Hardwarehersteller mit Hilfe von Microsoft verarscht.
Und ich finde, daß man eigentlich Microsoft auch hier in Europa dafür zur verantworten ziehen sollte. Selbst wenn letztendlich die Anwälte daran groß verdienen sollten.

1. Gehöre ich zu den Leuten, die so ein Gerät besitzen, die Vista Ready sind: was mich persönlich nicht so stört, weil ich XP Pro im Einsatz habe.
Aber aufgrund dessen, daß es keine Treiber vom Hersteller für meinen Vista-Ready Chipsatzgrafik im Notebook gibt, bin ich auf die mitgelieferten Microsoft-Treiber angewiesen und kann einige Software nicht vernünftig laufen lassen. Darunter fällt zum Beispiel Google-Earth im OpenGL-Modus bzw. Pictomio als Bildverwaltungsprogramm. Man ist also im Wahl der Software für VISTA automatisch eingeschränkt und das habe ich getestet. Bei einem Notebook eine Hardwareänderung in dieser Hinsicht im Nachhinein vorzunehmen,
dürfte unmöglich sein, was meine Anschaffung langfristig lächerlich macht.

2. Ich arbeite seit ca. 20 Jahren im Verkauf und Support. Und ich sage euch, daß wenn nicht mal ein Profi Probleme hat nach einem Jahr Abstinenz aus der Branche einen Überblick zu habendann frage ich mich wie Ihr glauben könnt, daß ein Otto-Normalverbraucher es schafft, irgendwo einen Durchblick zu gewinnen.
Ohne Hilfe von einen kompetenten Verwandten und Freund schafft er es auf keinen Fall. Und die sind rar gesät, weil die genau wissen, was auf Sie zukommt, wenn Sie helfen. Nämlich Hilfe ohne Ende. Also vertrauen Sie automatisch den Verkäufer, der meistens, nicht immer, versucht irgendwas zu verkaufen, was ihm der AL bzw. die Unternehmensleitung angewiesen hat zu verkaufen. Ich will damit nicht alle Verkäufer schlecht machen: ich war und bin schließlich seit 20 Jahren in der Branche. Aber meistens stimmt das was die meisten hier sagen, es gibt nicht wirklich viele Fachverkäufer, die Wert auf eine gute Beratung und Stammkundschaft legen und dann noch in den Märkten arbeiten. Die sind nämlcih meistens ganz schnell weg. Und kommt mir bloß nicht mit Fachzeitschriften.
Die haben meine Kunden alle gelesen und dadurch noch weniger als vorher gewusst, weil Sie nämlich den Fehler gemacht haben 10 verschiedene Zeitschriften und dementsprechend auch 10 Meinungen zu haben. Die meisten
Otto-Normalverbraucher wissen nämlcih nur ins. Sie wollen ins Internet, sie wollen vieleicht auch ein bisserl Spielen, wobei Sie dir nicht sagen ,daß es meistens nur ein Skatspiel ist, während du ihnen eine 9800GTX bzw Radeon 4870 anbietest. Und den Rest wissen Sie nicht. Und üm ehrlich zu sein habe ich in den Märkten noch nie ein Schild mit den Unterschieden der verschiedene VISTA-Versionen gesehen, damit sich ein Otto-Normalverbraucher sich informieren kann. Und selbst wenn, irgendjemand sagte etwas von einem deutschen Schilderwald. Den gibt's nicht nur im Straßenverkehr, sondern auch anderswo. Was macht man also, man blendet es aus.

Aus diesen Grund sollten solche idiotischen Versprechen verboten sein bzw. jede
Firma, der so was macht, auch verklagt werden dürfen.
 
Hmm nur dumm wenn man, so wie ich, WinUpdate komplett deaktiviert hat ^^
 
Also beim lesen der News musste ich schon ein wenig schmunzeln. Werbung über Windows Update? WU ist dafür da, mein windows zu aktualisieren und nicht meinen Desktop mit Werbung zu überfluten. Zur Klage selbst kann ich nur sagen, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Klar kann man nicht jeden dazu zwingen, sich mit Systemspezifikationen auseinanderzusetzen, aber alle haben doch einen Mund zum reden und können den Verkäufer fragen, welche Vista Version darauf läuft. Und der muss dann die Wahrheit sagen und dann kann man ja auch noch fragen, ob da Aero inklusive ist. außerdem gibt es noch ein Internet, indem man sich selbständig informieren kann. Ich weiß, nicht jeder hat Zeit/Lust, dies zutun, aber schließlich wird man normalerweise auch nicht belogen und kann sich alle Systemspezifikationen vor dem Kauf ansehen und wenn man nix versteht und sich nicht informiert, ist es irgendwie doof, sich dann zu beschweren. Und dass Werbung eben Werbung ist und kein Testbericht sollte eigentlich klar sein!
Allerdings könnte MS die Logos auch irgendwie verändern, z.b in Vista Basic Compatible, Vista Premium Compatible etc
 
Hmm, wenn es hier um gekennzeichnete Komplettsysteme geht, die mit dem Label beklebt sind, steht doch ohnehin in der Produktbeschreibung welches Vista aufgespielt ist... Da sich das Vista Capable offensichtlich nur mit der Vista Basic version in verbindung bringen lässt, die unter anderem keine aero oberfläche mit sich bringt, kann man sich doch zumindest hierbei vor dem kauf erkundigen, wo der unterschied zu den anderen Vista versionen besteht (mal ganz abgesehn von diesen Vista label). Wenn man nicht bemerkt hat, dass es Vista Basic, Home Premium und Ultimate (...usw) gibt, sollte man nacher nicht andere zur rechenschaft ziehen, dass man sich vor einen kauf nicht ausreichend informiert hat. Man hat dank des gesunden menschenverstandes immer die wahl, ob man durchdacht oder überstürzt handelt. Wenn man zweiteres vorzieht darf man sich nacher nicht beklagen. Abgesehn von den allen ist das Windows Update ein produkt von MS und nicht das einer anwaltskanzlei bei dem sie mitspracherecht haben! Wenn sie was publizieren möchten, sollen sie sich um ein eigenes medium kümmern!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles