Gebrauchtgeräte enthalten viele sensible Daten

Datenschutz Ein erheblicher Teil von gebraucht erworbenen mobilen Kommunikationsgeräten enthält noch vertrauliche Daten von Unternehmen oder privaten Vorbesitzern. Das ergab eine Großbritannien durchgeführte Untersuchung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schon doof, wer seine Geräte vorm Verkauf nicht richtig leert. Da muss man einfach mitdenken..
 
@noneofthem: Wenn ich eine vermeintlich defekte Festplatte verkaufe habe ich unter Umständen gar ekine Möglichkeit gehabt festzustellen das der Fehler am Mainboard lag ... nur eine von vielen Möglichkeiten "unverschuldet" Daten zu verkaufen.
 
"Das ergab eine Großbritannien durchgeführte Untersuchung." Großbritannien ist bekannt für Datensicherheit :)
 
@Heimchen: Ich habe vor ein paar Wochen ein Handy bei Ebay ersteigert, welches ein paar Tage benutzt wurde. Auf dem war noch das komplette Telefonbuch und einige SMS-Nachrichten drauf sowie ein Haufen Musik auf der Speicherkarte. Da brauchste nicht nach GB zu fahren, solche Sicherheitsfanatiker gibts auch hier.
 
wow, das thema kommt 1x im jahr bei sternTV, 2x im jahr bei akte und x mal im jahr im inet... sack reis und umfallen. außerdem: selbst schuld, grade die blackberrys bietet eigentlich optimalen datenschutz, wenn man die natürlich irgendwelchen unaufgeklärten trotteln in die hand drückt, dann soll man sich nicht wundern. wenn man blackberrys für die mitarbeiter anschafft, dann kann man auch die halbe stunde schulung machen, die einem sagt, wie man son ding bedient.
 
@LoD14: jaa aber echt, langsam sollte es man wirklich mal wissen, dass man seine daten auf der festplatte vor dem kauf richtig löschen sollte
 
@LoD14: Un wieder ist Geld geflossen, um rauszufinden, dass die Erde letztendlich doch rund ist...
 
@LoD14: Dein letzter Satz ist der Knackpunkt. Es gibt nämlich keine dummen Mitarbeiter, nur schlecht oder gar nicht geschulte. Naja, vielleicht gibts auch ein paar dumme :-)))
 
@DasFragezeichen: Aha?! Na dann beweise mir das mal! Wenn ich aus dem Fenster schaue, sieht alles flach aus!
 
Dummheit muss bestraft werden...

Hmm man müsste mal für 500€ alte Festplatten bei Ebay kaufen, die Sachen wieder herstellen und dann mit Kundendaten dealen...schon hat man 500€ mehr und es gibt nen neuen Artikel auf WF wo man vor meiner Idee warnt :D
 
@freach: Die Idee ist nicht gerade neu, da wirds wohl einige Leute geben die das machen, wobei Unternehmensdaten in der oben beschriebenen Qualität 1000x mehr wert sind als irgendwelche Privatdaten. Wie man so mit wichtigen vertraulichen Daten umgehen kann ist und bleibt mir ein Rätsel.
 
Für ne gebrauchte 20 Gb HDD gibts etwa 10-15 Euro, wenn Du aber schreibst "Verkaufe alte 20GB festplatte aus einem Buchhaltungs-PC, natürlich formatiert" bekommst Du sofort 40-50 Euro dafür.
 
@IT-Maus: Nette Idee :-)
 
@IT-Maus: Verkaufe meine 1TB Porno-Platte, ich brauchs nicht mehr. Ich glaube ich hab vorher unter Windows den Papierkorb geleert .....
 
@Metzelsuppe: Gibt es ein Päckchen Papiertaschentücher dazu? :-)
 
Die Sache ist, dass es bei Daten auf Handys garnicht so leicht ist. Dort löschst du die Daten zwar, jedoch gibts hier keine wirklichen Tools zum Überschreiben des gesamten Speichers. So leicht wie bei Festplatten ist das hier leider nicht, ich gehe davon aus, dass so etwas hier gemeint ist. Einfach komplett ungelöschte Dinge werdens ja wohl kaum sein, denn das sollte ja wirklich jedem klar sein....
 
@nize: das stimmt schon. Aber ich vermute, dass viele sich nicht einmal die Mühe nehmen, ihre Daten normal zu löschen. Jedes Business handy hat heutzutage die Möglichkeit, das Speichervolumen durch eine Micro Speicherkarte zu erweitern. Wenn man schlau ist, dann speichert man seine Tel Nr auf die SIM Karte und die übrigen Daten eben auf diese Micro Speicherkarte. Wenn man sein Handy verschenkt oder es im Büro zurückgibt oder umtauscht, dann entfernt man eben auch die Speicherkarte.
 
@nize: wenn du bei nem hier thematisierten blackberry 10x ein falsches passwort eingibst, werden alle daten auf dem gerät vernichtet.
 
Wenn man wichtige Daten hat - muss man bei 80 Euro für eine Festplatte nicht geizen.
Man nehme die alte Platte und einen VORSCHLAGHAMMER - dann geht garantiert kein Byte mehr fremd und die Brocken passen in eine kleine Tüte.
In diesem Fall (wichtige Daten) ist Geiz wirklich total ungeil.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen