Microsoft: Illegale Software macht Firmen Probleme

Wirtschaft & Firmen Firmen, die mit unlizenzierten Kopien von Microsofts Betriebssystem Windows arbeiten, müssen laut einer neuen Studie damit rechnen, häufiger auf Probleme im Betrieb oder andere Schwierigkeiten wie Datenverlust zu stoßen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schon klar... Sicherungsprogramme laufen ja nicht aus Furcht auf geknackten Win Systemen. Wer das System vernünftig pflegt, der hat einen Funktionsumfang wie jeder andere auch, aber ich will das nicht schönreden. In Betrieben hat Warez nix zu suchen. Wer damit schafft solle es zumindest auch bezahlen.
 
@VanCleeve: meine meinung. Ich finde, man sollte einen gewissen Kompromiss bei illegalen Sachen machen. Musik, die sowieso Millionenfach verkauft wird und bei denen die "Künstler" und deren Manager im Geld schwimmen, gehört einfach runtergeladen. Und Software, die wirklich praktisch und teuer ist und mit der man kein Geld verdient (Paradebeispiel: Photoshop) finde ich tolerierbar. In allen anderen Bereichen hat MS durchaus Recht, also ich hab für Office 2007 schon gern Geld ausgegeben.
 
@m.schmidler: Gute Sachen sollten unterstützt werden. Schlechte Sachen sollten gemieden werden. Gerade bei Betriebssystemen _gibts_ Alternativen (Linux? MacOS?). Wobei mir dennoch ein klein wenig schleierhaft ist, warum ein illegales Windows instabiler sein soll.
 
@rellek: Wundert mich auch. Wenn doch das illegale Windows vermutlich sogar den Echheitcheck bestanden hat, und somit die Updates aktualisiert werden, - warum soll es dann instabil sein ? _ MS sollte sich ein Beispiel an EA nehmen. Die haben (angeblich) keine Probleme mit illegalen Downloads. :)
 
@KamuiS: also so wie ich das lese - bitte korrigiert mich - haben die Clients die Echtheitsprüfung nich bestanden. Und dann wäre es ja kein wunder, wenn die Updates fehlen...
 
@rellek: Mein Beitrag wurde gelöscht. Eigentlich ist das das Thema: Illegale Software. Warum es gelöscht wurde und ehrliche Meinung nicht akzeptiert wird, ist mir schleierhaft. Deshalb Korrektur: Illegales Windows ist zu 95 % instabil. Mehr sage ich nicht :-)
 
Panikmache. Wie immer. Ein unlizensiertes Windows ist genauso sicher wie ein lizensiertes. Da besteht, meiner Meinung nach, kein Unterschied. Es kommt halt darauf an, wie gut das dann gepflegt ist. Mehr auch nicht.
 
@noneofthem: will ich so nicht sagen, da viele illegale kopien auch nicht auf den neuesten stand gehalten werden (automatische updates ausschalten usw.)
 
@noneofthem: Ein klares JaEin, denn wenn das nicht lizensierte Win keine Updates machen kann (WGA), dann ist es durchaus angreifbar und gespickt mit Fehlern (die durchaus Datenverluste beteuten "können"). Hier allerdings stelle ich fest das man still und leise zugibt das die Software, ungepflegt und legal, Fehler haben kann )was ja sonst so nie zugegeben wird). Erstaunlich! Andererseits ist diese Studie mal wieder vollkommener Nonsens.
 
@The Grinch: Sicherheitsupdates gibts auch ohne WGA-Prüfung. Argument entkräftet *g*
 
@noneofthem: Ich würde mal sagen, dass gerade die Firmen, welche illegale Kopien nutzen keine oder nur ein mieserable IT-Abteilung hat und sich dadurch die Probleme ergeben. Ich würde es nicht verantworten wollen, bei uns illegale Kopien einzusetzen, zumal es, wenn wirklich kein Geld für IT da ist, eben doch auf freie Alternativen gesetzt werden sollte, auch wenn ich diese nicht mag. Softwareentwicklung kostet ebenfalls wie Maschinenbau Arbeitszeit und diese ist nicht günstig. Zumal in der Regel teilweise pro Version von einigen wenigen bis zu über 1000 Mannjahren an Arbeitszeit drin steckt.
 
@noneofthem: du sprichts nicht von windows sondern von wäsche. am besten aufhängen und wenn es trocken wird dann bluescreen.
Ich würde an deiner stelle niemandem vertrauen.
 
@noneofthem: Allerdings, ein Unternehmen, welches nicht einmal die Mittel für Lizenzen hat, wird auch am Sysadmin sparen. Für Peanuts gibt es leider nur Monkeys, und dann steht das System halt, wenn der Monkey einmal nicht aufgepaßt hat.
 
ich als micky fanboy kann dazu nur sagen, das es absolut nicht stimmt, es sei denn man hat es mit crackz aktiviert un d installiert keine updates aber das kann auch auf lizensierten passieren die nicht updaten ect. wüsste nicht warum es sonst unsicherer oder instabiler sein sollte :D
 
@skrazydogz-online: Siehe o2-re4
 
Was für ein Blödsinn. Warum sollte ein mehrfach installiertes Windows schlechter laufen, das ein ordnungsgemäßes lizenziertes und nur einmal installiertes?
 
@WaylonSmithers: Schau doch mal, wer die Studie in Auftrag gegeben hat. Wundert dich da das Resultat?
 
Musste erst bei meinem Kiddie neulich die Festplatte mit illegalem Zeug's aufräumen.Da muss Omal lang stricken bis die Kohle wieder drinnen ist.Es ist wohl auch ein Art Volkssport geworden Warez einzusetzten.Ich möchte die auf keinsterweise verherrlichen.Es ist schlicht krimminel und illegal für zich 1000 Euros Warez installiert zu haben.In Firmen haben Keksdosen 3x nix verloren.
 
Nun, diese Studie hat keinerlei Aussagekraft, da MS nicht neutral ist. "eine von Microsoft finanzierte Studie". somit bestimmt auch MS was als Ergebnis der Studie herauskommt.
Möglicherweise hat es tatsächlich gewisse Effekte, doch vermutlich weitaus niedriger als diese Studie erkannt haben will. Daher: 0 Aussagekraft und eine weitere "Studie" für die Tonne.
 
Eine Studie wie die von Aral mit dem Ultimate Diesel, die war genau so sinnlos.
 
@muschelfinder: war es nicht der shell-diesel, mit dem man angeblich weiter fahren kann? :)
 
Ich möchte vorausschicken, dass ich es nicht verstehe wenn Firmen illegale Software benutzen. Das ist mein fester Standpunkt.

Aber diese sogenannte Studie von MS ist mehr als getürkt. Illegale Software, die gepflegt wird, upgedatet wird, ist genau so gut wie ordnungsgemäß gekaufte Software. Es gehen keine Daten verloren.
Wenn der webmaster der Firma alles installiert hat, dann ist alles so wie bei legaler Ware. Da kann MS schreiben was es will. Das soll nur die Firmenleitung zum Nachdenken anregen und weiteren Umsatz für MS machen. Auch dieses Vorgehen ist legal. Aber erfahrene User fallen nicht darauf herein. Warum macht MS nicht einen Deal? Preis um 70% senken und alles läuft fadengerade. Da sollte noch niemand draufgekommen sein?
 
"Dies soll eine von Microsoft finanzierte Studie belegen, die vor kurzem veröffentlicht wurde." dieser satz sagt doch schon alles. ein windows das von der echtheitsprüfung akzeptiert wurde ist theoretisch gar kein illegales mehr und bekommt alle downloads wie ein orginales. unternehmen die raubkopierte betriebssysteme einsetzen, werden zum großteil auch raubkopierte anwendungen einsetzen wo es die updates nicht so leicht gibt und da sehe ich schon eher die fehlerquellen zur unstabilität.
 
Wenn es wegen Microsoft Software Ärger gibt, sollte auch dieser unausweichliche Hinweis nicht unerwähnt beiben: mit Linux wär' das nicht passiert 1!elf *sncr*
 
@Fusselb&$65533:r: hi fusselbär., ich habe dein minus mit einem klaren plus wieder ausgeglichen.
wo leben wir denn , raubkopieren ist diebstahl geistigen eigentums. DIEBSTAHL !! wer sich die software nicht leisten kann, in lunux steht alles kostenlos zur verfügung. wenn ich mir vorstelle,, monatelang ein programm zu entwickeln und ich würde es illegal in einer firma oder einer privatperson finden, dann wäre die hölle los. diese illegale software sollte das ganze firmennetzwerk lahm legen. nur wenn es weh tut merken die was sie machen.
 
@islamophobic: Das besonders belustigende an der Meldung ist, das Microsoft diese Steilvorlage zur Förderung von OpenSource, wie z.B. Linux, vorgibt. Wobei das legale Umgehen von Microsoft durch benutzen von z.B. Linux oder anderen freien Betriebssystemen, genau das maximiert und multipliziert, was Microsoft als "Schaden" behauptet,: nämlich das unterlassen von Microsoft Lizenzkäufen. Wohingegen das benutzen so genannter "Raubkopien" die Benutzer davon ab- und aufhält, vollends zu freien und legalen OpenSource Alternativen umzuschwenken, so das diese immer noch der Versuchung unterliegen könnten, doch noch hin und wieder einige Microsoft Lizenzkäufe zu tätigen. Jedoch dürfte das Drohen mit Datenverlusten durch Microsoft Software das schlimmste sein, was Microsoft tun konnte. Aber das Förderlichste für freie OpenSource Software! Danke Microsoft: Linux-Werbung von Microsoft macht doch immer am meisten Spaß 1!elf
 
@Fusselbär: Nach der Theorie der Studie dürfte Linux gar nicht funktionieren, weil es zu 100% durch den WGA Check fällt^^
 
@OttONormalUser: In dem Fall heißt es natürlich "Linux Genuine Advantage" (LGA) und das wurde schon längst als Persiflage auf "Windows Genuine Advantage" (WGA) geschrieben: http://tinyurl.com/mu5s9
 
@Fusselbär: nicht jede software (z.b. warenwirtschaftssysteme) gibt es auch auf linux. daher funktioniert das standard-argument hier nicht ... schließlich reden wir hier über firmen, die oft auch speziell für sie geschriebene programme verwenden.
 
Tja, die nicht lizenzierte Windows Versionen sind besser wie lizenzierte Windows Versionen. Dann stimmt auch der Satz "Live without walls", oder wie war das? Das Märchen sollen die ihrer Oma erzählen und selbst die wird es nicht glauben :D. Mit gecracten Versionen umgeht man WGA, Zwangsaktivierung und weiteres, bekommt aber alle vorzüge der lizenzierten Version. Sorry, wer diese Software kauft, ist ein Esel. Ich weiß es genau, den ich bin ein Esel :(.
 
@kinterra: ich schließe mich dir an, aus dieser Sicht darf ich mich auch als Esel bezeichnen und bin sogar noch stolz darauf. Bei mir ist alles lizenziert und das aller tollste. zu 90% arbeite ich mit virtuellen linux maschinen. daraus folgt, ich bin schon eine besondere art von esel :-( :-) :-)
lol......jetzt erwarte ich aber schon von irgendeiner seite her ein pluspünktchen..:-)
 
MS hat ja lustige Ideen... Frage mich nur, wie die Beratungsgesellschaft an die Firmen gekommen ist, die illegal Windows einsetzen... Nach dem Motto: "Guten Tag, wir führen eine Studie im Auftrag von MS durch, verwenden Sie zufälligerweise Raubkopien in Ihrem Unternehen?... Ja, ist ja interessant, könnten Sie uns dann noch bitte internes Datenmaterial über Ausfälle etc geben... Danke..." LOL. Wäre genauso als würde ein Hersteller eines beliebigen Produktes behaupten, dass sein Produkt schneller kaputt geht wenn es geklaut wurde, statt legal erworben... Ich lehne zwar Raubkopien ab, aber mit solchen seltsamen "Korrelationen" liefert MS wohl kaum ein schlagendes Argument für den legalen Erwerb. Soetwas wirkt unseriös. Fällt der Marketingabteilung wirklich nichts besseres ein...
 
@usrx: Genau das hab ich mich auch gefragt. Es gelingt mir auch mit viel Nachdenken nicht, auf eine Methode zu kommen, mit der das Datenmaterial hinsichtlich unlizensierter Softwareversion glaubhaft zustande gekommen sein könnte....
 
@usrx: es gab auch mal eine studie (in auftrag gegeben von der kanadischen regierung). da wurden leute gefragt, ob sie nach einem illegalen "test-download" von musik diese dann trotzdem noch legal erworben haben. und die meisten antworteten mit "ja". welch zufall :D
 
@cainam: :-) Vielleicht hört sich geklaute mucke auch schlechter an als gekaufte, wer weiss.... Die Musikindustrie kann ja auch noch eine Studie in Auftrag geben, die Beratungsfirmen wird es freuen...
 
Die Studie sagt nur, daß es einen Zusammenhang zwischen unlizensierten Programmen und Systemausfällen gibt. Vielleicht ist hier lediglich der Sysadmin schuld, der es mit der Datensicherung genausowenig ernst nimmt, wie mit der Lizensiereung des EDV- Pools?
 
Ich sehe das eher so: Firmen, die mit lizenzierten Kopien von Microsofts Betriebssystem Windows arbeiten, müssen damit rechnen, häufig auf Probleme im Betrieb oder andere Schwierigkeiten wie Datenverlust zu stoßen. Dies Usererfahrungen belegen dies.
 
@seti40s: diese these macht ja mal gar keinen sinn. nach deiner ansicht ist also eine illegal erworbene version stabiler. das erklär' mir mal bitte genauer...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles