Google stellt 4,4-Billionen-Dollar-Energiekonzept vor

Forschung & Wissenschaft Der Suchmaschinenbetreiber Google hat ein Konzept vorgelegt, wie die Abhängigkeit der USA von fossilen Energieträgern drastisch reduziert werden kann. Der Plan umfasst ein finanzielles Volumen von 4,4 Billionen Dollar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ABer das geht nur so billig mit GooglePower Steckdosen. Die schalten gleichzeitig Werbung (individuell an dein Stromverbrauch angepasst) :D
 
google ist einfach gut
 
Also Kernkraft gehört für mich jetzt nicht gerade zu "Clean Energy" und Uran hält auch nicht ewig... Die Wartungskosten (laufende Kosten) werden bestimmt auch nicht ohne sein... Aber ich finds gut dass sich da mal ein paar schlaue Köpfe zusammensetzen und sich was überlegen.
 
@Novanic: lol, den letzten Satz find ich super, vorallem weil in der Branche soviel geforscht und investiert wird wie nirgendwo, Cern ist das beste Beispiel.
 
@Novanic: naja, kernkraft ist ja auch kernfusion..das ist zwar nicht weniger ungefährlich, aber um einiges sauberer..
 
@Novanic: Das sagt ja auch keiner. Es geht nur darum die USA unabhängig von Eröl und Kohle Liferanten zu machen. Uran kriegt man aus Kanada...
 
@JackDan: IN die branche wird investiert - steuergelder en masse. ohne das gäbs keine akw und weniger wka (windkraftanlagen). cern ist ebenso steuerfinanziert - aber ob dieser ring energieprobleme lösen soll... naja.
@mil0: bei angeblich gleichem gefahrenpotenzial: definiere "sauberer"... du verwechselst auch kernwaffen mit fusionsreaktoren...
@TobiTobsen: es geht hier nur um elektrischen strom: keine ölheizungen und keine verbrennungsmotoren.
insgesamt würde ich sagen: für 150mrd.dollar (amerikanisch billion) könnte man besser krieg führen um iranische öl-quellen :->>
 
@snemelc: Ja das stimmt, der Staat ist sicher einer der größten Investoren im Energiesektor, ist aber nicht wunderlich, liegt doch die Verantwortung über der Energieinfrastruktur beim Staat. Zum Thema Cern sei zu sagen, dass hier Grundlagenforschung betrieben wird und egal was dabei rauskommt, es wird dauern bis das hier gewonnene Wissen eingesetzt werden kann. Ich muss hier noch auf den letzten Satz von Novanic eingehen. Ich finde es ziemlich lustig, dass die Allgemeinheit glaubt, die Wissenschaft sei eine Wundermaschine die uns aus der Shei..e zieht, erinnert mich irgendwie an den unerschöpflichen Fiskus.
 
Bald wird Werbung auf Solar Kollektoren geschaltet, ich sehs schon kommen...
 
Hum, bevor ich Geld ausgeben kann muss ich doch vorher erst mal welches verdient haben, oder sehe ich das falsch? Und wer soll dann bitte diese eklatante Summe stemmen?
 
@The Grinch: Der Steuerzahler? Oder muss ein Staat etwas "arbeiten" gehen? :D
 
@The Grinch: Man muss in den allermeisten Fäälen zuerst Investieren um dann Geld zu verdienen... mir fällt spontan nicht einwas ein bei dem es andersrum ist
 
@The Grinch: du bist vllt aus angst durch die aktuelle finanzkrise auf urchristlichem anti-zins-kurs: schau nach, wieviel prozent am aktuellen bundeshaushalt aus schuldzinsdienst bestehen und staune... die usa stehen wirklich besser da. man kann auch kein "geld drucken". es werden anleihen verkauft, zur not an die notenbank :-))
außerdem ist diese summe ein klacks gegenüber anderen aktuellen rettungsaktionen.
 
Erinnert mich ein wenig an folgende Studie die allerdings fast ausschließlich auf Solarenergie setzte:
http://cli.gs/epS7mY
Wobei die angesprochenen Zahlen von Google wohl etwas realistischer sein dürften. Allgemein ist es aber sehr positiv das sich in den USA dieser "Green" Trend fortsetzt. Sei es der Trend von Elektro & Hybridautos, der vermehrte Einsatz von Solarzellen, Hochhäuser mit integrierten Windturbinen oder aber auch das allgemeine Bewusstsein das sich dort langsam ändert. Früher haben wir noch auf die USA gezeigt, inzwischen bewegt sich dort aber mehr als hier.
 
@leif1981: Es ist Markt. Sicher müssen wir etwas tun, aber damit es nicht wie in den vergangenen 30 Jahren so schleppend mit der Entwicklung zu mehr Ökologie weitergeht, wurden wir alle mit der Kampagne "Klimawandel" auf ein anderes Gleis geschubst. Das Ziel wird auf dem parallelen Gleis auch erreicht, aber mit den zwei Nebeneffekten, daß A) ein neuer Markt mit Konsum und Arbeitsplätzen entsteht und B) Menschen eingeschränkt und entmündigt werden, da die Elite die neu gebildeten "Naturschutzzonen" für private Picknicks benötigt.
 
@Hirschgoulasch69: brot+spiele haben schon immer geholfen systeme zu stabilisieren
 
Edit: obsolet, habe das mit den 150 Milliarden aufzubringenden übersehen.. :)
 
bald wird der tag kommen in dem du in dein Googlemobil einsteigst, zum Googleshop fährst, um dir ein Google-Brot zu kaufen.

(in Mac-Shops gibt es dann auch iBrot)
 
@Hanmac: Das iBrot gibts dann aber wohl nur auf den Schwarzmarkt, glaubst doch selbst nicht das Google konkurenz dann noch duldet? Die GEU (Google EU) wird sich da garantiert nicht einmischen^^
 
Irgendwie komisch, dass der Leiter der Abteilung Klima und Energietechnologien mit Nachnamen "Greenblatt" heißt. Ist es nur Zufall, oder hat man sich jemanden mit passenden Namen gesucht? :D
 
Anzumerken ist, dass 1 Billion im Deutschen 1 Milliarde sind. Hätte man ruhig so in der News schreiben können.
 
"[...]weniger als ein Drittel der Jahresausgaben für das Militär.[...]"

Das st ja klasse, aber von den Ausgaben für's Militär profitiert einer der größtn Anteilhaber der Rüstungsindustrie: George Bush. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check