Cell-basierte Videobeschleunigerkarten für jeden PC

Grafikkarten Der von Toshiba, IBM und Sony entwickelte Cell-Prozessor findet bisher vor allem bei der PlayStation 3 Verwendung. Inzwischen bietet Toshiba aber bereits ein Notebook mit einem auf dem Cell-Chip basierenden Grafikbeschleuniger an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na, ob das mit 200€ für Low-End-PCs geeignet ist, bleibt mal dahingestellt...
 
@VBTricks: habe ich mich auch gefragt...
 
@VBTricks: Wohl war, für den Preis holt man sich doch lieber einen PhysikProzessor.
 
@VBTricks: Low-End != Low-Cost
So gesehen ist jeder HTPC Low-End, denn du brauchst def. nicht die aktuellste Technik dafür. Aber ne Karte, die die CPU bei der Wiedergabe von HD-Filmen entlastet wäre auf jedenfall nicht schlecht.
Dann könnte man nämlich an der CPU selbst sparen.
 
@rogu89: Oder ne 2te Nvidia Graka mit PhysX ^^
 
@Re4per: Ja das macht bei einem Media Center PC sinn. Aber für die 10 Filme die ich im Jahr auf dem PC schaue macht das definitiv keinen Sinn, ausser vielleicht bei CAD anwendungen mit Rendering oder bei Animationen auf 3D Basis.
 
@Marcusg562: Oder so :D
 
@rogu89: sorry .. aber mal voll am thema vorbei.. was hat bitte ein physikproz mit dem hier zu tun..?
würde mich wundern wenn der physx dazu da ist, um video coding zu machen..
einfach mal nicht wien gamer denken.. denn mit nem PC kann man auch mehr machen als nur zu spielen..
wahnsinn oder!??
 
@dergünny: Ehm.. wenn du meinen ersten Beitrag lesen würdest, würdest du merken, dass ich mich bei dem Physikprozi lediglich auf den Preis geäussert habe. Ich weiss selbstverständlich, dass das nicht das gleiche ist. Aber vom Preis her würde ich trotzdem eher eine Physikkarte kaufen
 
@rogu89:
Ja, du. Aber es gibt nicht nur dich auf dieser Welt. Ich nutze meinen HTPC für DVB-S, DVB-S2, DVD, BlueRay, und kopiere damit Filme von VHS auf DVD, bzw. von Kamera auf DVD.
MIR und vielen anderen, die es genauso machen würde so eine Karte einiges bringen.
 
@Re4per: Kauf dir mal lieber ne anständige High-End GraKa, dann bräuchtest nicht sone Zusatzkarte. Das ist nur Slotverschwendung. Und zu Info ne NVIDIA 9800GTX ist keine High-End GraKa
 
@rogu89: Ach, ein ganz schlauer ja. Ok, dann zähl mir mal alle, passivgekühlten High-End-Grakas auf, die HD-Inhalte decodieren können, inkl HDMI und HDCP, und dann gucken wir mal, obs nicht doch lohnenswerter ist, ne Zusatzkarte zu kaufen.
 
@rogu89: Bullshit, Grakas beschleunigen nicht das umcodieren sondern höchstens die Wiedergabe.
 
@Re4per: Schau dir mal die High-End GraKa's auf den Hersteller Homepages an. Wirst dich über die Heutigen GPU's wundern. Ich denke mal da werden in ein paar Monaten eh einige neue Produkte rauskommen welche eine Kombi von GraKa, PhysikProzi und En- bzw. Decoder sind.
 
@rogu89: Werden... und zu welchen Preisen? Und in welcher Qualität? Ich weiß, was aktuelle Grakas leisten, aber nur die wenigsten sind Multimedia ausgelegt, und nicht auf Spiele.
Ich glaube, du redest komplett am Thema vorbei, und merkst das nicht mal.
 
@Re4per: laßt ihn doch, wenn rein aus der Spielewelt kommt versteht man das Thema halt nicht so ganz... Einige werden sich wundern, wo wir in 5 Jahren stehen, wenn Larabee und andere Prozessoren/Techniken die heissgeliebte Gamerhardware abgelöst haben (oder nicht)
 
@sirtom: Das immer alle nur ans Gamen denken:-( Ich denke da eher an höhere Technik. NVIDIA Tesla Reihe zum Beispiel. Wo die Grafikkarten nicht zum Gamen etc. sondern nur noch für Rechenintensive Anwendungen benötigt werden.
 
@VBTricks und @all: einfach mal hirn einschalten! heute 200 EURO -> in einem halben jahr 120 - in einem 3/4 jahr "noch" 100 -> und in 1nem jahr (nachdem die produktion auf hochtouren gefahren wurde - selbstverständlich vorausgesetzt dass das produkt seine versprechen hält und sich hierüber eine breite käuferschicht positiv angesprochen fühlt) "nur noch" 80 bis 50 EURO. . . . der stetige lauf der dinge in der hardwarebranche (billiger immer - teurer nimmer) - ende vom lied! :-)
 
halte ich irgendwie für unsinnig. eine anständige gpu schnittstelle wäre weitaus praktischer. wieso sollte ich mir eine zusatzkarte einbauen wenn ich bereits ein potentes rechenmonster in form einer grafikkarte im pc hab.
 
Das ist wohl eher ein Scherz wo jede moderne 40€ ATI Karte auch schon HD-Inhalte beschleunigen kann.
 
@~LN~: Aber nur Beschleunigen von Wiedergabe, diese Beschleunigt auch das umcodieren.
 
@DrJaegermeister: Mit DX11 auf den Karten soll das dann auch gehen.
 
@~LN~: DirektX11 Karten sollen Ende 2009 kommen, bis dahin dauert es noch lange.
 
@DrJaegermeister: Ich rede nicht von den späteren Karten , mit den jetzigen Karten kann man das ebenfalls machen.
 
@~LN~: Nur weil du Software seitig auf DX11 aktualisierst, wird dir eine DX9/10 Karte Beschleunigung beim umcodieren bieten? Das sind eher Wunschträume.
 
@DrJaegermeister:

Theoretisch kann jede Grafikkarte videos auch komprimieren, aber dazu müsste mal jemand ein Program für CUDA schreiben oder für die entsprechende ATI Version.

Ati hat ja leider die Videokompression aus den X1xxx Chipsätzen nicht weiter fortgesetzt, mein Laptop mit X1800 konnte Videos mittels Xcode rasend schnell komprimieren......leider hat sich das ganze nicht weiter entwickelt.
 
Dass sie die CPU beim Encoden entlasten, finde ich, ist eine super Sache. Jedoch muss ich diesem Abschnitt arg widersprechen:
''Die Hersteller hoffen daher, die Produkte vor allem in besonders kleinen Computern und Low-End-PCs unterzubringen, wo sie zur Wiedergabe von hochauflösenden Videoinhalten genutzt werden sollen.''

Zur Wiedergabe von hochauflösenden Videoinhalten (Full-HD) reicht ein 60 Euro Mainboard mit 780G Chipsatz von AMD und ein Athlon 4850e für 50 Euro mehr als vollkommen aus. Die hier erwähnte günstigste Karte kostet aber mindestens 200€. Nur zur Wiedergabe wird sich sicher niemand solch eine Karte kaufen, wobei sie auch einen Slot auf dem Mainboard belegt, welche bei HTPCs doch schon arg knapp sind (wenn man evtl. eine gescheite Sound-, Grafik- und TV-Karte einbaut, sind die Slots eines µATX Boards manchmal schon belegt). Daher denke ich, dass diese Karten nicht an Privatanwender gerichtet sind.
 
@winniepuscha: Denke ich auch. Das is eher was für leute die Videos bearbeiten als für Low End PC's. für diesen Bereich würd ich eher die 200 Euro in eine bessere Graka investieren... Womit wir ja wieder kein Low End hätten. Gehen wir mal von nem 300 Euro-Rechner aus, da ne 200 Euro-Karte rein?? Da kann ich mir demnächst den 500 Euro-Rechner der für FarCry 2 zusammengestellt wurde kaufen und hab mehr davon. Abgesehen davon, wie sieht es dann mit dem Stromverbrauch aus? Is die Karte so effizient wie die PS3? Dann bedanken sich die Stromerzeuger :-)
 
Tschuldigung was? 200€ (wobei es sicher mehr werden) für eine Videodecoderkarte? Für das Geld bekommt man eine ebenfalls videofähige Grafikkarte, die auch noch spielen kann.
 
@Kirill: Du solltest mal den Text durchlesen, nicht nur die Überschrift.
 
@mausie: ach, so unrecht hat er nicht. theoretisch kannste das mit fast jeder aktuellen grafikkarte machen. der PCIe bus erlaubt ja schreiben in beide richtungen. ist' momentan nur zu kompliziert bzw zu schlecht implementiert, damit das im mainstream markt genutzt wird. wart mal ab, bis DX11 rauskommt, dann soll es explizit möglich werden über die DX api die graka für rechenoperationen zu misshandeln. dann werden diese dusseligen dinger hinfällig.
 
@LoD14: encoden? Aha. Interessant. Welche Grafikkarten können das denn? Und kann ich dann auch gleichzeitig was zocken bei gleichbleibenden Frames? Aktuell kann ich dank Quadcore 2 Filme in DivX umwandeln (auf 2 Cores verteilt) und noch weiter zocken, ohne das es stört. Wenn das solche Karten übernehmen würden, könnte ich mehr tun.
 
@sirtom: ja, encoden. google mal nach compute shader. dann wirds warscheinlich für dich interessant, wenn du feststellt, weiviel grafikkarten das theoretisch schon heute können.
 
@sirtom: Grafikkarten, die encoden können: ATI All In Wonder: Aktuell die HD38xx Serie. Die HD4xxx sollen eventuell, hoffentlich noch folgen. http://tinyurl.com/6grlqs
 
@LoD14: Theorie ist eine Sache, Praxis was ganz anderes. Diese karte kann encoden und Grakas nicht und deshalb sind Grakas keine Alternative.
 
@DrJaegermeister: http://tinyurl.com/6grlqs
 
@Kirill: Das geht es um MPEG2-Hardware-Encoding, das kann jede bessere TV-Karte und ist nix besonderes. Die Karte um die es hier geht kann H.264Streams encodieren, Grakas sind da bisher noch keine Alternative
 
video encoding per GFX karte ist ja schon längere zeit möglich!
badaboom ist da wohl schon recht weit vorangeschritten was die programmierung betrifft!
nutzen kann man das tool mit fast jeder halbwegs neueren Nvidia karte (6/7/8/9 etc)
es soll auch irgenwann möglich sein in mehr formate zu konvertieren, bis dahin heist es wohl abwarten.. ich persönlich sehe nicht viel nutzen in einer extra karte rein nur für video-de/encoding zumindest nicht für otto normal verbraucher!

mehr hier

http://tinyurl.com/5v858l
 
So eine Zusatzkarte gab es früher schon einmal, wenn mich alles richtig deucht von SigmaDesigns. Damals wurde die Karte als DVD-Beschleuniger vermarktet, hatte aber hin und wieder so ihre Probleme mit Treibern und verschiedensten DVD-Filmen.
 
@The Grinch: ah du meinst bestimmt die "XCard"! die war ziemlich gut und hat schwachen rechnern einen echten, spürbaren und vorallem sichtbaren schub nach vorne verpasst. die hatte aber hauptsächlich probleme mit den geldbeuteln der verbraucher denn technische defizite (die aber durchaus vorhanden waren wenn man kein PC-massenprodukt am start hatte).
 
Auf welchen Steckplatz kommt die Karte? Normales PCI wäre wohl zu langsam, und AGP/PCIe ist durch die Grafikkarte belegt.
 
Hmm für ein Mediaserver sehr interessant. WEnn die Karte in der Lage ist Transcoding mit mehreren Streams zu leisten, hervorragend. Auch das Upscaling von DVDs ist ein nettes Feature
 
Ich hoffe diese Karten werden auch unter Linux Systemen funktionieren. Ganz nett wäre in Verbindung mit ffmpeg :-) Dann würd ich mir vielleicht auch so eine Karte zulegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles