Nutzerzahlen: Google Chrome lässt Opera hinter sich

Browser Erst am 2. September, hat Google eine erste Beta-Version seines eigenen Browsers namens Chrome veröffentlicht. Bereits jetzt gibt es laut einer Statistik des US-Marktforschungsunternehmens Net Applications erste Erfolge zu feiern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also ich nutze hauptsächlich Chrome und Opera :D man muss ja was für die Minderheiten tun :)
 
@skrazydogz-online: haben beide wnigstens ein schwarzes design? :)
 
Da sieht man wieder, was eine Marke allein wert ist. Der eine muss sich durch Qualität über Jahre hinweg eine Kundschaft bzw. Fangemeinde aufbauen, der andere bekommt alles nur durch den Namen.
 
@Hannes Rannes: Tja, Opera hätte sich vielleicht auch mal nen Namen machen sollen, inkl. viel Press TamTam. Marketing ist heutzutage das Wichtigste um Erfolg zu haben.
 
@DennisMoore: Nur hat Opera wohl nicht die finanziellen Mittel dazu, um im großen Stil weltweit Werbung zu machen.
 
@RegularReader: Eben... Zur Anfangszeit hat sich Opera ja sogar selbst durch einen Banner im Browser finanziert.
Das die den Schritt zur kompletten Freeware geschafft haben, finde ich persönlich eine Meisterleistung.
 
@Hannes Rannes: Nur durch den Namen hat Google das nicht geschafft, die Qualität stimmt auch. Wenn ich mir die Betas anderer Hersteller so ansehe. Der Name spielt sicher eine große Rolle, aber so wie du es sagst wäre Chrome schlechte Qualität und das stimmt nicht.
 
@RegularReader: Opera MACHT Werbung, jedoch für Opera-Mini den Browser für Mobilgeräte, siehe: http://tinyurl.com/3kkn7g
 
@OttONormalUser: Nein, ich sage nicht, dass Google Chrome schlecht ist. Ich habe Chrome übrigens noch nicht getestet. Aber irgend ein kleineres Unternehmen hätte das bei wohl vergleichbarer Qualität wohl nicht geschafft. Ist ja bei Apple ähnlich.
 
@OttONormalUser: also bitte, dann sollte man mal sehen wie stabil da schon die alphas der frühen opera 9 builds waren...
 
@Hannes Rannes: Du sagtest aber: "der andere bekommt alles nur durch den Namen" Was soviel heißt, das das Produkt nix taugt. Ich wollte das nur anmerken, du hast ja nun erklärt wie du es gemeint hast.
 
@Re4per: Da hast du sicherlich recht, aber ich denke, gerade weil Opera am Anfang etwas gekostet hat bzw. Werbung im Browser-Fenster hatte, haben sie nie den großen Durchbruch geschafft. Es ist aber trotzdem schade, dass Opera nicht die Aufmerksamkeit bekommt (zuminest auf PCs/Notebooks mit Windows), die es verdient hätte. Ich nutze zwar auch hauptsächlich FF, aber Opera liegt immer "griffbereit" und ich nutze ihn auch manchmal. Habe auch schon längere Zeit (mehrere Monate) hauptsächlich Opera 9.xx benutzt, aber FF kann ich besser an MEINE Surfgewohnheiten anpassen.
 
@Hannes Rannes: Das sehe ich genau so. Guter Kommentar. Kurz und auf den Punkt. Ich denke es liegt auch daran, dass viele Google (Mail, Suche, usw) toll finden und jetzt haben sie gehört, das die auch noch n Browser rausgebracht haben und nutzen den jetzt. Weil.... wird schon gut sein.... und ist ja grad so IN. Die Zeitschrift Computerbild hat in der Ausgabe 20/2008 geschrieben, dass dieser der Browser: Zitat " Ohne seine penetrante Neugier wäre Chrome hinter Firefox der zweitbeste Browser in der Computerbild-Bestenliste." Hallo?! Jeder, der sich etwas mit FX, O und IE auskennt weiß, das Chome noch so einiges fehlt um ein guter und ausgereifeter Browser zu sein.
 
Chrome war und ist in aller Munde und die PC Fachzeitschriften haben einen großen Artikel nach dem Anderen heruasgebracht. Kommt eine neue Operaversion, dann wird meist nur ein kleiner Artikel in den News verfasst. Google hat trotz seines Datendieb-Browsers einfach die bessere Werbung gehabt bzw. bekommen. Mal sehen wie es sich weiterentwickelt.
 
@Mephizto: Das hat mich auch sehr verwundert, wie schnell Chrome überall im TV, Zeitungen etc. vorgestellt wurde. (Allein WF hatte ja den ganzen Tag nur Chrome-News ^^) Google ist halt eine sehr große und bekannte Firma. Und in letzter zeit waren sie ja noch öfter in den Nachrichten (erstes Android-Handy, StreetView in Deutschland). Ich mag Google, egal wieviel Daten sie sammeln, denn das was sie machen ist gut :)
 
@RegularReader: Klar, der Name Google ist heutzutage nicht mehr weg zu denken, wie du schon meinst in vielen Bereichen. Mich würde es nur auch mal freuen, wenn unabhängige Medien (sollte es die noch geben) auch mal mehr auf andere Produkte eingehen, welche ein Schattendasein führen. WF z.B. ist vorbildlich, da hier jegliche Browser in ihrem Entwicklungsstand vorgestellt werden, seinen es auch nur Browseraufsätze.
 
Juhuu, endlich wieder "Datensammel-Geflame". Ich halte Chrome für einen sehr genialen Browser. Da er aber noch einige Fehler hat nutze ich ihn nur ab und zu, Hauptbrowser bleibt vorerst Firefox. Wenn die gröbsten Fehler ausgebessert sind, werde ich wohl umsteigen. Den Status Final wird er wohl nie erreichen, selbst "Google Mail" ist noch Beta ^^
 
@RegularReader: Mmh, und weil du zu blöd bist um die Kritik zu verstehen, sollen jetzt alle andern die Klappe halten und es gut finden.
 
@ishc: Scheinbar bist du "zu blöd" um meinen Kommentar zu verstehen -.-
 
@RegularReader: mich interessiert es wirklich, es ist keine retorische frage: ist es dir egal dass deine daten gesammelt werden und diese anscheinend so wertvoll sind dass daraus eine mächtige firma wie google entstehen kann? glaubst du wirklich du seist anders, herr deines konsum- und lebensverhaltens, dich würde das sammeln nicht betreffen? man muss google nicht ablehnen, die kritik an der sammelei ist aber doch ok :)
 
@Matico:
Der Punkt ist aber das der Browser nicht viele Daten sammelt. Nicht mehr und nicht weniger als andere auch. (siehe hier http://cli.gs/9b2tvb) Ganz im Gegenteil...gerade weil Google diese Image anhängt und sie so im Licht stehen erfährt man dort teils mehr als bei anderne Browsern. Bei anderen Browsern schaut kein Mensch nach was die so treiben.
 
vor allem hat chrome einen neuen ansatz verfolgt, und viele wollten das sicherlich auch einfach aus neugier ausprobieren! das sollte man vielleicht auch nich vergessen, anstatt jetzt über googles praktiken herzuziehen.
 
@clone348: Wie wäre es mit : Aus Neugier ausprobieren UND Googles Praktiken kritisch beäugen. Könnte ja mal ganz interessant sein 2 Aspekte abzuwägen. OK, dann kann man kein Fanboytum mehr betreiben und nimmer pauschal Stellung beziehen und andere Dumm finden, aber, hey, vielleicht bringts einen auch im Leben weiter wenn man nimmer nur Schwachsinn labert.
 
Echt Wahnsinn, das so viele auf das Teil aufsatteln?

Nicht das ich mir den auch mal probeweise installiere?
 
opera würde viel mehr werbung brauchen, viele kennen diesen browser überhaupt nicht und google sitzt hier natürlich am längeren ast. dass es mit werbung funktionieren kann, hat man ja am beispiel firefox gesehen.
 
@OSLin: Und die konnten auch nur soviel werbung machen weil Google der Hauptfinanzierer ist :)
 
@OSLin:

ist das wirklich notwendig? solange opera seinen martanteil (und sei er noch so klein) irgendwie halten kann und das Geschäft aufgeht kann es meinetwegen so bleiben. Möchtest du wirklich dass der Browser aus seinem Nischendasein heraustritt und in das Zentrum derjenigen rückt, die auf intensive Art und Weise nach Sicherheitslücken im Browser suchen? Sollen die sich doch auf die Marktführer konzentrieren.
 
Ich hät ja nicht gedacht, dass Google so viele Rechner hat, dass sie damit Opera überholen könnten. Aber wozu brauchen Server auf der hohen See ohne User usw. noch nen Browser? [/ironie off] - Wer Chrome nutzen will ist selbst dran schuld. Wozu sich einen weiteren Nutzersammeldienst installieren, wenn es die altbekannten Datenkraken schon tun?
 
@Diak: Deine Ironie wurde nie "on" geschaltet, außerdem ist dein ganzer Kommentar unverständlich.
 
@RegularReader: Au man - den erklär ich dir ganz sicher nicht.... Aber für den Fall, dass du unter Gedächtnisproblemen leiden solltest: http://winfuture.de/news,42081.html
 
@RegularReader: Verständlich ist das schon. Ist halt nur dummes Zeug, was er da redet.
 
@Diak: Dir ist aber schon klar das auch FF eine klare ID hat die er nach Hause meldet sobald es einen Absturz gibt? Und da steht dann vlt sogar mehr drin als bei Chrome. Auch der IE telefoniert bei einem Crash einiges nach Redmond. Nutzt Du die Suchzeile im FF? Vermutlich. Nicht weniger "gefährlich" als Crome. Die Frage ist wozu braucht Google die Daten? Primär damit man beim Eintippen einer Adresse Vorschläge bekommt. Don't be evil. Ein Motto was zumindest auf FF und IE auch zutrifft. Also Emotion runter, Hirn an. Hat meistens immer 2 Seiten, das über das man meckert.
 
Der browser ist auch super - schnell - schneller und das ganze ohne träge zu werden - wie FF oder IE.
Also der Chrome bringt es! Nur der Name ist dämlich
 
@ChinaOel: Vielleicht vergleichst du einfach nur mit den falschen Browsern?
Chrome ist nicht wirklich schneller als Opera, und ein haufen der angeblichen "Innovationen" in Chrome sind in Opera schon ziemlich lange vertreten.
Natürlich weiß das keiner, weil Opera nicht die Werbetrommel rührt... Und ehrlich gesagt ist gerade das mit einer der Punkte, warum ich bei Opera bleibe.
Hier wird durch Qualität überzeugt, nicht durch stupide Werbefilmchen.
 
@Re4per:
Man muss aber auch mal unter die Oberfläche schauen und nicht nur die offensichtlichen Features betrachten. Durch die einzelnen Prozesse gibt er beim schließen eines Tabs immer den kompletten Speicher wieder frei - dies ist beim FF schon lange ein Problem (gut, der Opera löst dies deutlich eleganter als der FF). Aber beim Chrome scheinen auch weitere Dinge deutlich unabhängiger von einander zu laufen. Hatte neulich erst auf einer Seite das Problem das sowohl der FF als auch der Opera abstürzten weil die Flashanwendung auf der Seite offenbar Probleme bereitete. Ein besuchen der Seite war somit unmöglich, außer man hätte Flash manuell deaktiviert. Der Chrome hingegen erkannte nach 3-4 Sekunden das sich das Flash Plugin aufgehängt hatte und bot an dies für die Seite zu deaktivieren. Daraufhin konnte man ohne einen Absturz oder dergleichen auf der Seite weitersurfen. Ähnlich ist es auch bei Popups wo der Chrome nachfragt sobald eine Seite übermäßig viele Popups öffnen möchte, andere hingegen bieten meist nur die Option Popups zuzulassen oder komplett zu blocken. Gerade unter der Haube stecken beim Chrome/Chromium viele gute Ideen und Ansätze wovon früher oder später evtl auch andere Browser profitieren könnren.
 
Ist schon Traurig für google, 0,8% mehr marktanteile als Opera, und das bei der Werbung die Weltweit für dieses Teil gemacht wurde... Ist Erbärmlich. 160Millionen Besucher und 0,78 das macht 1248000 Nutzer... :-) Wenn Man jetzt noch gegenrechnet, was so ne Reklamestunde bei RTL2 in den News kostet.... Mensch müssen die Miese gemacht haben :-)
 
@robs80: Chrome hat rund 10% mehr Marktanteil als Opera und nicht 0,8%. Du bringst relative und absolute Prozentzahlen durcheinander. Trotzdem sind die 0,78% von Chrome natürlich sehr gering im Vergleich zu FF und IE.
 
@dehaase:

Das der IE immer noch so stark vertreten ist, sehe ich eher in der bereits werkseitigen Integration bei Win Systemen. Da die Leute meisst faul sind, reicht denen der IE vom Start weg. Freiwillig, nachtraeglich installiert doch kaum einer den IE?
 
@Nania: "Freiwillig, nachträglich installiert doch kaum einer den IE" Wie auch?
 
@Nania: ich hab mir die ie8 beta2 freiwillig installiert, was nun?
 
@dehaase: Chrome hat rund 10% mehr Marktanteile als opera, da hast du recht. wenn ich es nur auf diese beiden Browser beziehe. aber unter einbeziehung aller Bowser sind es nur 0,8%. Sonst hätte der IE ja 10000% mehr Marktanteile... Mache das mal den Lesern hier klar :-)
 
@Nania: Sehe ich genauso! Wäre ein beliebiger anderer Browser standardmäßig bei Windows integriert, so wäre dieser halt Marktführer!
 
@robs80: Genaugenommen sind es dann aber nur 0,08%. Aber es ist eine Beta, das sollte man nicht vergessen.
 
Entweder sind die Menschen einfach unwissend, ignorant oder einfach zu gutgläubig / vertraueensseelig. Anders kann ich mir solch ein Userverhalten nicht erklären. Aber jedem das seine.
 
@SanMiguel: jo, zustimmung. aber "jedem das seine" geht gar nicht! -> http://de.wikipedia.org/wiki/Suum_cuique
 
@SanMiguel: Vertrauensselig sind aber auch die Opera und IE Nutzer, denn die sind beide Closed, KEINER weis was die so im verborgenem tun. Wo ist also der Unterschied? Andere Frage, wem "traust" du denn in Sachen Betriebssystem?
 
Also Chrome ist bei mir immer noch installiert, im Gegensatz zu Opera. Brauchbar sind für mich im Moment eh beide nicht, wenn aber Chrome ein so mächtiges Pluginsystem wie Fx bekommt, könnte sich das ändern. Opera ist mir viel zu unflexibel, nutze das was er kann oder lass es brach liegen, bau dir irgendwelche Buttons oder wurschtel dich durch Inis um dann festzustellen, das es doch nicht das wahre ist. Haben wohl 2 Opera Nutzer ohne Argumente auf (-) geklickt, geht denn WF mittlerweile überhaupt wieder mit Opera oder habt ihr euch herabgelassen einen anderen Browser zu nutzen?
 
@OttONormalUser: Ich nutze schon seit Jahren Opera. Weshalb ich schreibe: du hast geschrieben, das Opera unflexibel sei.. Also das ist doch grad das Tolle das man an den inis änderungen vornehmen kann (wenn man ahnung davon hat) und schaltflächen so hinschieben kann, wie man es gerne möchte. Die Anpassbarkeit an den User ist wohl bei keinem anderen Browser so gut gelungen.
 
@Onno: Nein, mit den gegebenen Möglichkeiten ist eben nicht alles zu erreichen was man gerne hätte, mit Erweiterungen hingegen schon. Ich habe lange an Opera rumgebastelt, bin aber mit den Ergebnissen nie zufrieden gewesen, allein mit Schaltflächen ist es eben nicht getan. Das ist ja auch alles nicht negativ gemeint, wer ohne Erweiterungen auskommt, ist mit Opera sicher nicht schlecht bedient, wenn es aber spezieller wird, steht Opera hinten dran. Das mein ich mit Flexibel. Ich kriege im Opera nicht mal ein gescheites Tabverhalten eingestellt. Bei Fx installiere ich TabMix und ALLE Möglichkeiten stehen mir über eine GUI zur Verfügung und nicht über eine Ini.
 
@OttONormalUser: Hatte heute nachmittag mal FX kurz zum Surfen und probieren. Es ist schon toll welche Add on´s es alles gibt. Damit kann man FX wirklich gut erweitern. Das gibt es so bei O sicher nicht. Weshalb ich immernoch bei Opera bin ist, weil in O ein E-Mail Modul integriert ist und weil ich einfach Operafanatiker bin. Zugegeben: FX ist auch ein toller Browser. Ist halt Geschmackssache.... Wer die Wahl hat, hat die Qual.
 
Mich nervt einfach nur Google.. Google Mail (ist immernoch Beta, damit Google seine rechtlichen Vorteile hat)
Google Chrome bleibt dann auch so für 3-4 Jahre beta....
 
@David_R:
Das Beta Konzept von Google ist garnicht so schlecht denn dadurch entwickeln sie ihre Produkte mit den Bedürfnissen der Nutzer, und nicht an dessen Bedürfnisse vorbei. Meiner Meinung nach einer der Gründe wieso Google so erfolgreich damit ist. Stets werden neue Features getestet und was den Usern gefällt bleibt größtenteils drin und wird teilweise auch noch verfeinert - der rest fliegt wieder raus oder kommt in überarbeiteter Form wieder.
 
ich war jahrelanger opera nutzer und hab immerwieder über den tellerrand geschaut und firefox und safari immerwieder eine chance gegeben. bin bis vor kurzem immer zurück zu opera gewechselt doch die zeiten haben sich geändert. firefox wurde ansprechender, besser im handling und stabiler. nutze opera nurnoch sehr selten und nun hauptsächlich firefox. google chrome hab ich auch getestet, sehr intuitive bedienung, sehr schnell, leider gibts noch kein werbefilter und ist noch etwas buggy. sollten die pläne stimmen das chrome in der finalausgabe extensions unterstütz könnte er mein neuer fav werden, mal abwarten, momentan isses firefox nach 4 jahren opera
 
Also wenn ich mir die Statistiken meiner Seiten anschaue, dann offenbart sich da ein ganz anderes Bild. Diese Statistiken beruhen doch meist eh zum größten Teil auf dem US-Markt und sind für den europäischen Raum oder Deutschland weniger repräsentativ. Der IE ist auf meinen Seiten weit abgeschlagen, FF hat dort alleine schon einen Anteil von knapp über 50% und als zweites kommt der Googlebot mit 18%, Opera liegt mit 1,5% noch vor Opera.
 
@xdeep: (Dein letzter Satz macht keinen Sinn). Du beschwerst dich, das die Statistiken nicht repräsentativ sind, präsentierst uns aber die Zahlen einer einzelnen Seite, das ist natürlich repräsentativer^^
 
@OttONormalUser: naklar, ihm gehört vermutlich bild.de
 
@Hardcore: Dann wäre aber der IE nicht abgeschlagen :-)
 
Also ich kann dazu nur sagen, dass FF doch bald alles dominieren wird. Das ist spätestens seit der Version3 so. In der 1 er Version so 2004 und 2005, ja gut da war es noch was zusammengefrickeltes, mit alten Mozillaresten usw.., in der 2 er war es dann schon ein guter anehmbarer Browser, und jetzt in der 3er ist es ein sehr guter, wenn nicht der beste Browser, der den Anforderungen des Web 2.0 gewachsen ist. Ich tendiere daher zu FF!
 
@legalxpuser: Wobei die Nerds (die immer gepredigt haben Fx ist ein schlanker Browser) mittlerweile alle wieder vom Fx weggehen, weil er ihnen zu viele Features bekommen hat und ihnen daher zu Fett geworden ist, außerdem gefällt vielen das Googelgekuschel nicht.
 
Foxmarks kommt ja für Chrome demnächst. Wenns soweit ist, nutze ich den Browser auch wieder (die Bookmarkverwaltung so ist ja besch****). Dann kann ich in FF oder Chrome Änderungen machen, und habe es direkt in beiden Browsern.
 
@XviD_fan: stimmt, wenn die favoritenverwaltung passt und werbefilter gibt und mehr anpassungsfähigkeiten, dann könnte chrome auch mein fav werden
 
Super, Glückwunsch an Guggel. Das beweist eindeutig, es kommt nur darauf an, wie gut die PR-Abteilung ist. BTW, jeder Browser, der in der Menge öfters vorkomt, als Opera, ist eher ein Ziel von Angrifsversuchen:-) Das allein macht Opera sicherer:-)
 
@mcbit: Auch mit einem sicherem Auto kann man sich totfahren, was hatte mann dann davon, das man auf Komfort verzichtet hat? P.S. Nicht so ernst nehmen, ich weis das man sich über Browserkomfort streiten kann und vielen der Opera völlig ausreicht wie er ist.
 
Wenn die Martkforschung nur in USA gemacht wurde, dann ist für mich die Statistik nicht sehr relevant. Der Opera ist in den USA wirklich kaum bekannt. In Europa hingegen hat der Opera bestimmt einen höheren Marktanteil als 0,7 % . Ich verwende sowohl den FF als auch der Opera.
Beide haben ihre Vor- und Nachteile und sind sich mehr oder weniger
ebenbürtig. Ich habe da aber noch einen Geheimtip, das K-Meleon.
Der ist nach wie vor schlank und verdammt schnell. Basiert wie FF auf einer GEKO Rendering Engine. Ich kann ihn empfehlen.
 
Ich verstehe es nicht! Dass es Nutzer des IE gibt, ok, der Müll ist halt da und wird dann halt genutzt. Aber wer mit Verstand, läd sich freiwillig Spyware runter und nutzt dann diese Scheiße?
 
Sorry, doppelt! Bitte Löschen!
 
Also Opera hängt bei einigen Seiten und dafür das sie angeblich so konform daherkommen funktioniert in der Relatität aber vieles nicht.
 
@Bobbie25: Da würde ich aber gern wissen welche Version du hast. Evtl. kann man dir helfen?! Aber manchaml stellt sich auch die Frage, ob die Programmierer der Seiten nciht eher das Problem der Darstellung sind :)
 
Glaube keine Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
Ich kann es nicht verstehen, wie man den Chrome Browser verwenden kann. Bei diesen Sicherheitslücken... Und dagegen ist der Opera Browser ziemlich sicher und bietet einen größeren Funktionsumfang.
 
Fällt denn niemandem auf, dass mindestens fünf Kommata gesetzt sind, wo keine hingehören? Der Text liest sich grausam.
 
Opera macht definitiv etwas falsch beim Marketing.
 
auf der einen seite frage ich mich ob google wirklich so schnell so viel markanteil gewinnen konnte oder ob das nur propaganda ist. auf der anderen seite würde mich das nicht wundern bei sovielen ignoranten zombies. manchmal wüsche ich mir für die den totalitären staat. aber leider stecke ich da mit drin. ich wünschte ich könnte auch zur elite gehören :( so viel spaß entgeht mir.
 
auf der einen seite frage ich mich ob google wirklich so schnell so viel markanteil gewinnen konnte oder ob das nur propaganda ist. auf der anderen seite würde mich das nicht wundern bei sovielen ignoranten zombies. manchmal wüsche ich mir für die den totalitären staat. aber leider stecke ich da mit drin. ich wünschte ich könnte auch zur elite gehören :( so viel spaß entgeht mir.
 
auf der einen seite frage ich mich ob google wirklich so schnell so viel markanteil gewinnen konnte oder ob das nur propaganda ist. auf der anderen seite würde mich das nicht wundern bei sovielen ignoranten zombies. manchmal wüsche ich mir für die den totalitären staat. aber leider stecke ich da mit drin. ich wünschte ich könnte auch zur elite gehören :( so viel spaß entgeht mir.
 
Hm, Opera kommt irgendwie nicht über das eine Prozent hinaus. Früher wollte keiner wechseln, weil die Seiten anders aussahen als im IE bzw kaputt dargestellt wurden. (Halb Schuld der Homepageprogger, halb die Operas) Und nun will keiner wechseln, weil er die Firefox-Plugins vermissen würde. Mir egal, ich bleib meinem Opera treu, er gefällt mir so :)
 
Es ist mir ganz egal wer mehr Marktanteil hat...viel wichtiger ist wehr besser ist und da hat Chrome keine Chance gegen Opera...
 
Wer Opera benutzt wird wissen wie gut er ist und was man daran hat.

Also ich mag jedenfalls keinen anderen Browser mehr.
 
Was mir noch eingefallen ist. Kann es nicht einfach sein dass die meisten Opera Benutzer im Profil einfach eingestellt haben, dass er sich z.B als Internet Explorer Ausgeben soll ? Oder kann man dann immer noch sehen dass man mit dem Opera surft ?
 
@andi1983: Standardeinstellung ist Identifikation als Opera. Andere einstellungen erreicht man nur noch über Umwege.
 
der Titel könnte etwas aussagekräftiger sein. Die Nutzerzahlen der Partnerseiten eines US-Marktforschungsunternehmen deuten darauf hin, dass Chrome Opera abhängt. Das sollte nicht bedingungslos auf die gesamte Benutzeranzahl übertragen werden. Beachtet man auch die Tatsache, dass ein Bruchteil der Nutzer diverse Anonymisierungsfunktionen nutzt, ist der Titel für einen seriösen journalistischen Beitrag reichlich unangebracht. Erst Recht die aktuelle Meldung, dass 75% der Firefox-Downloads auf den Rechnern der Nutzer verstauben, sollte zu mehr Vorsicht bei solchen Statistiken ermahnen.
 
wurde halt viel Werbung gemacht und viele sind noch am testen, diejenigen welche Opera bzw. Firefox kennen werden Chrome vermutlich wieder löschen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles