Pirate Bay droht Verlagen mit Urheberrechtsklagen

Filesharing Schwedische Verlage beklagen, dass ein großer Teil der von ihnen herausgegebenen Bücher auch in Filesharing-Netzen zu finden ist. Die Erhebung der Daten für eine entsprechende Studie fand dabei auf interessante Art und Weise statt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach die Jungs sind klasse, nich das ich jede Aussage seitens Pirate Bay unterstützen würde aber endlich mal einer der sich gegen die Großen wehrt. Weiter so!
 
@schrittmacher:
Kann dem nur zustimmen.
Hier würde ja sonst mit zweierlei Maß gemessen.
Weiter so
Gruss Easy
 
@schrittmacher:

signed!
TPB made my day zum x-ten Mal!
 
@modelcaster: Stimmt schon, aber das Vorgehen der Verlage ist ebenso illegal wie TPBs Aktivitäten. Darum find ich hier - ausnahmsweise - die Reaktion absolut supercool :)
 
@DrPaua: Jo meinen auch :D
 
@schrittmacher: Wenn man hier Pirate Bay als Piratenseite kritisiert, bekommt man nur (-) reingedrückt und der Kommentar verschwindet. Auch eine Art von Zensur. Vielleicht sogar Demokratie. Wer nicht für Raubkopien ist, hat hier wohl nichts zu suchen.
 
@modelcaster: Naja das hat hier weniger was zu tun mit ich bin für raubkopien und ich dagegen. Es geht hier um antipathie gegenüber der musikindustrie und das ist doch wohl für die meisten nachvollziehbar
 
@schrittmacher: es geht hier aber nicht um die musikindustrie, sondern um verlage, die bücher verlegen.
 
@Yun: dann halt die gesamte medienindustrie. die piraten sind trotzdem beliebter
 
@schrittmacher: kann es sein, dass du bis eben noch im glauben warst, es ginge in der nachricht ausschließlich um die musikindustrie und nicht um verlage, die bücher verlegen?
 
"The Pirate Bay" ist das beste, was uns seit langem Internet passiert ist! Weiter so! Schlagt sie mit den eigenen Waffen!
 
@noneofthem: Naja, wenn du aber eine eigene Firma hättest, welches seine eigenen Produkte wieder bei TPB wiederfindet, dann wärst du wahrscheinlich auch nicht glücklich. Faktisch ist TPB illegal, da kann man TPB für noch so gut oder "cool" halten. Spätestens, wenn die Downloader ein Schreiben vom Rechteinhaber einer Software bekommen, dann werden auch diese nicht mehr lachen und die ganze Sachen erheblich ernster nehmen.
 
@Seth6699: Ist nicht ganz richtig. TPB ist nicht unbedingt illegal. Da sie ja die sachen weder anbieten noch besitzen. Sie liefern lediglich die torrentlinks. Ausgetauscht wird ja von anderen Usern. Filesharing ist ja nicht gleich Illegal. Eben nur das Urheberrechtlich geschütze Objekt. :) Und wenn du dann noch in einem Staat wohnst wo z.B. nur das Uploaden bestraft wird, dann darfst du sogar nach deinen Wünschen laden. Dabei ist halt die Frage ob das Moralisch korrekt ist.
 
das ja geil^^ im stile der musikindustrie! haha :-D
die verlage unter druck zu setzen is auch ne möglichkeit!
aber hört sich so an als ob er es ja nich bestreiten würde das dort daten liegen womit sich etwas illegales machen lässt :-)
THE PIRATE BAY!!
 
Die Jungs sind extrem (Vorsicht denglish)"taff" das muss man ihnen lassen.
 
@unbound.gene: taff ist eine deutsches Boulevardmagazin. Das, was du meinst, ist "tough"
 
@zwutz: denglish hab ich doch gesagt, hier hat sich das (ob es von der Sendung kommt weiß ich nicht) "taff" etabliert. :-)
 
Tja, das war schon immer das Problem: die "Bösen" dürfen eh machen was sie wollen: die "Guten" müssen sich an massenweise Regeln halten. Und wenn eine dieser Regeln mal verletzt wird, sind sie selbst am Arsch.
 
@King_Rollo: dem kann ich wirklich nur zustimmen^^
 
@King_Rollo: Das ist halt so,im Justizsystem gibt es keine "HalbGuten". Sollten in diesem Fall die Verlage klagen, werden die vor Gericht beichten müssen, wie die an
die Daten gekommen sind und eine Strafe dafür in Kauf nehmen müssen. Deshalb werden es sich die Verlage gut überlegen,ob die klagen. In diesem Fall ist die komplette Gesetzeslage halt so, dass es nicht sinnvoll ist, gegen "The Pirate Bay" zu klagen.
 
@King_Rollo: Wer sind'n in diesem Fall die "Bösen" und die "Guten"?
 
Die sollen endlich mal einen Donation Fond einrichten für Klagen gegen die jeweiligen Firmen! Ich würde glatt was in die Kriegskasse geben! Alleine schon für die Ideale!
 
@l-vizz: Ideale? Leuten Dinge kostenlos zur Verfügung stellen, die eigentlich Geld kosten ist ein Ideal? Ach du Schei**e.
 
@DennisMoore: Äh, immer noch nicht gemerkt, dass die außer Hash Werten nichts anbieten? Außerdem gibt es Gesetzt. Und mit dieser Klage (sofern es eine wird) sind sie im Recht. Wenn jemand einen Menschen tötet den ich kenne darf ich mich auch nicht rächen (Selbstjustiz). Also dürfen die ohne Rechtsbeschluss auch nicht deren Datenbank auslesen - auch wenn sie im Recht sein sollten (was sie nicht so wirklich sind).
 
@l-vizz: also das umbringen von leuten ist wohl ein ganz anderes kaliber als das ausspionieren von traffic, davon mal ab geht es wohl den rechteinhabern nicht darum ob du jetzt mit deinem kumpel bilder vom letzten urlaub austauscht sondern eher darum das es nunmal nicht in ordnung ist das eigentum von anderen fuer lau ins netz zu bringen und wenn TPB einen tracker fuer sowas zu verfügung stellt wo unter umständen illegale sachen abgehen ist es in meinen augen auch ganz legitim, wenn du morde im i-net ankündigst wird dich die polizei auch überwachen und ob das nun rechtens ist oder nicht lassen wir mal so dahingestellt weil keiner von uns kennt jetzt nun das schwedische gesetz so genau, denke auch kaum das TPB erfolg haben wird/würde denn ich als ehrlicher Käufer zahle die Zeche dafür das andere alles für Lau haben wollen.....
 
@_Gabriel_: Du solltest zumindest ein paar Satzzeichen setzen. Macht das Ganze ungemein lesbarer. Natürlich kenne ich das schwedische Gesetzt nicht - selbstverständlich war mein Beispiel auch übertrieben. Aber klar ist: Unrecht darf nicht mit Unrecht bekämpft werden. So sieht's nun einmal aus. TBP bietet einen Tracker - keine direkten Downloads. Damit handeln sie (auch international) erstmal in einer Grauzone tendierend zur legalität. Denn es werden nicht nur Verweise auf illegale Dinge angeboten sondern eben auch auf legale.
 
@l-vizz: irgendwie steht da ja auch gar nicht das TPB verklagt wird, sondern lediglich das 85% der Bestseller bei denen gelistet sind.... somit ist das Statement von TPB genauso sinnfrei wie die Erhebung der Schwedischen Verlage. Naja wie gesagt ich kenne das Schwedische Gesetz darüber auch nicht, allerdings wenn der Tracker Online ist muss er damit auch rechnen ausspioniert zu werden... somit haben sogar unter umständen beide Parteien Recht :) Naja das mit der Klage von TPB gegen die Verlage ist doch eh nur sowas wie auf den Busch trommeln :) Besser schlechte Werbung als keine Werbung :)
 
@l-vizz: Hashwerte oder nicht ist Haarspalterei. Sie ermöglichen durch den Betrieb des Trackers den Zugang zu urheberrechtlich geschütztem Material. Das zählt vor Gericht und nicht die technischen Details. Übrigens: o1:re3
 
Wie geil was die sich immer trauen, und damit sogar durchkommen!
 
Na ich weiß ja nicht ... machen wir jetzt genau den gleichen Scheiss wie die Musik-und Softwareindustrie ... warum auch nicht ... oh man sorry, aber das ist doch Kindergarten - einerseits selber illegale Sachen machen und durchbringen wollen und andererseits direkt schauen, wie man den anderen eins auswischen kann ... irgendwo echt wie im Kindergarten...oder sogar wie in der Krabbelgruppe "Mami der hat mir meine schaufel weggenommen ... stimmt nicht, außerdem hast du angefangen *mit den fingern aufeinander zeig*"
 
@voodoopuppe: meine meinung. (Plüsschen und küsschen für dich)
 
Ist die Erhebung von Daten ohne die Rechte des Eigentümers zu achten, nicht eine Urheberrechtsverletzung :)
 
@Bobbie25: In Schweden oder bei uns ?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!