Neue Technik soll Absturz durch CPU-Bug vermeiden

Prozessoren Forscher der University of Michigan haben eine neue Technologie entwickelt, die Fehler in Prozessoren erkennen soll. Der Chip soll so im Betrieb sicherer laufen und auch bei unvorhergesehenen Vorkommnissen keinen Absturz verursachen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich doch sehr gut an wenn es wirklich im Betrieb nicht auffällt. Durch die Nutzung der nur grundlegenden Schaltkreise wird die Berechnung korrekt durchgeführt und man selbst sieht nicht Blau.
 
Jetzt brauchen wir noch einen Chip, der den Semantic Guardian prüft, welcher von der CPU kontrolliert wird. 3-Chip-Safe sozusagen ^^ Anspielung auf I Robot
 
Naja wieviel OS System stürzen durch nen errata Fehler in der CPU ab o.O.Nichtmal der TLB-Bug,der nur im Labor nachgewiesen wurde,hat dies jemals geschafft.
Halt ich nich für Sinnvoll :)
 
@Slavefighter: Warum muss bei vergleichen immer der TLB-Bug vorhgezogen werden... Der klassische CPU Bug war der Pentium-FDIV-Bug. Zumal dieser dramatischere Auswirkungen hatte (und der Umstand, dass Intel bei Auslieferung der Prozessoren davon wusste spricht eher für diesen Bug)
 
@torsten.burschka:Ich hab ihn nich vorgezogen aber da vor Monaten jeder DAU darauf rumgeritten ist ,das ja 1000 Systeme deswegen abgestürzt sind,hab ich ihn als bestes Beispiel genommen das Bluescreens zu-0,xxxx% durch CPU fehler hervorgerufen werden :)
 
@torsten.burschka: Gegen so etwas wie den FDIV Bug kann ein solches System eben genau gar nichts ausrichten, denn die Anweisungen wurden ja korrekt ohne Fehlfunktion in der CPU abgearbeitet, kein Hängen, kein Deadlock, keine sonstigen Fehlersituationen, aus Sicht der CPU war alles in Ordnung. Nur das Ergebnis war halt falsch. Der Zusatzchip kann ja nun nicht permanent überprüfen, ob die FPU auch wirklich richtig gerechnet hat....
 
Ach, dass heisst dann wohl das die Chiphersteller künftig diese "Technik" nutzen sollen und den Kunden Chips verkaufen von denen sie wissen das diese defekt sind? Ist ja wurst der Kunde merkt es nicht weil diese "Technik" das Auffallen verhindert. Witz oder was? oO
 
@root_tux_linux: ich finds auch nicht wirklich toll. erstens stuerzt bei mir schon jahre lang nichts mehr ab (und ich nutze echt ne menge) und dann soll es sogar langsamer durch den schrott werden? pfff sag ich da mal.
 
@root_tux_linux: Es geht nicht um offensichtliche Fehler im CPU-Design sondern um das Abfangen von Aufgaben, die von den Entwicklern bei der Konstruktion nicht bedacht wurden. Statt Absturz ist er dann halt eine Zehntelsekunde langsamer.Ein guter Kompromiss wie ich finde. Allerdings weiß ich ehrlich gesagt nicht was das afür "Aufgaben" sein sollen, aber dafür bin ich auch nicht tief genug in der Materie drin.
 
@DennisMoore: So weit ich weiß wird in so einem Fall eine exception ausgelöst?!
 
@Roidal: du meinst eine exception wie bei der programmierung?? das hat doch aber nichts mit der cpu zu tun. oder haben cpu's auch eine spezielle exception einheit?
 
@laboon: Ja, bei fehlerhaften Operationen (Division durch Null, Unerlaubter opcode, speicherzugriffsfehler usw.) löst die CPU eine exception aus (ist ein von der CPU selbst ausgelöster Interrupt).
 
@ Roidal: Dachte sowas läuft alles über software.
 
@laboon: Ja, es gibt auch Programmiersprachen mit exceptions, aber das ist dann was anderes.
 
Auf den ersten Blick habe ich "Symantec Guardian" gelesen und schon gedacht .....das wird nix ^^
 
Ich glaube das diese Technik dann eher in Serverlandschaften eingesetzt wird, in verbindung mit ECC-RAM's geht die Fehlerquote durch die Hardware fast gegen Null, was Speicher und CPU betrifft.
 
Also sowas kenne ich nicht! Wäre mir ganz neu, also mit diesen kelinen Fehlern die zum Ansturz führen können. Ich hatte das jedenfalls noch nie! Sone CPU ist schon enigermaßen sicher!
 
Das die abstürtze nicht nur durch software entstehen, sollte ja allen bekannt sein. es gibt mehrere berichte dazu das selbst die "sonnenwinde" durch ihre elektromagnetischen wellen wie eine art mini EMP in der CPU wirken und die zum abstuzt führen. selbst sattelieten sind davon betroffen... wie z.b. vor einigen monaten fast das ganze GPS System :D
 
@Dr4g0nm4st3r: Das stimmt schon, aber das ist extrem selten, und gegen Sonnenwinde kann so ein System auch nicht helfen.
 
Warum treiben sich hier schon wieder Trolle durch die gegend, welche keine Ahnung von Technik haben und einfach jeden Kommentar, welcher gegen diese Technik ist, negativ bewerten? LASST ES! Fakt ist nun mal das CPU-Fehler in den wenigsten Fällen (mit viel Pech treten die vieleich alle paar Jahre einmal auf) zum Absturz führen. Wenn man im gleichen Zeitraum die Abstürze, welche durch die Software hervorgerufen werden, selbst betrachtet sind die durch Hardware ausgelösten Abstürze praktisch irrelevant. Zudem werden ja Fehler mit neuen CPU-Steppings auch ausgebessert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen