Windows "7": MS entrümpelt & verbessert Taskleiste

Windows 7 Microsoft will mit Windows "7" auch an der seit langen Jahren kaum veränderten Taskleiste Änderungen vornehmen. Dabei will man auch Fehler wieder gut machen, die bei Windows Vista gemacht wurden. Unter anderem will man für mehr Übersicht bei vielen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich denke die 2 % bestehen weil die Taskleiste einfach nicht dafür gemacht wurde sie oben zu nutzen, sieht schlecht aus und ist einfach nicht passend...
 
@bluefisch200: ich muss die taskleiste unten haben, bins schon so gewohnt, hab mal für 2 tage die taskleiste oben gehabt, nix für mich, ich sehe die taskleiste als "boden" vom desktop an und als die oben war fehlte mir der boden und ich hatte angst dass meine icons runter fallen, war irgendwie unterbewusst aber wahr oO
 
@bluefisch200: Naja es ist nunmal Geschmackssache, aber das mit dem wenig Platz
würde sich ja erledigen, wenn man verschiedene Desktop nutzt, was auch ohne hin die Produktivität steigert.
 
@bluefisch200: Ich habe meine Taskleiste seit Jahren oben, sieht genauso aus wie unten (Windows classic style). Probleme gibt's nur, wenn Programme ihre Fenster ganz oben öffnen und die Titelleiste des Programms somit unter der Taskleiste versteckt ist.
 
@bluefisch200: Hast recht, aber das stört ja nur 2% und überhaupt sind 2% bei Vista nur 3.000.000 Leute. Ganz schön wenig, um die muss man sich echt nicht kümmern.
 
@bluefisch200: Ich habe sie lange Zeit auf der rechten Seite genutzt... aber bin inzwischen wieder nach unten gezogen. Es ist eine geschmackssache.
 
@humpix: Muss dich entäuschen, es sind nur 3.000.000 Lizenzen, nicht Leute. Ist ein kleiner aber feiner Unterschied, irgendwann wirst du auch lernen Lizenzen und tatsächliche (in Benutzung befindliche) Installationen auseinanderzuhalten. ^^ Wegen der Bewertungsfunktion, die gehört entweder noch überarbeitet, oder besser abgeschafft.
 
@bluefisch200: ich hatte meine Taskleiste noch unter XP am rechten Bildschirmrand, da ich häufig mit vielen Fenstern gearbeitet hab und auch etwas Platz für Quickstart und Desktop brauchte. Seit Vista nichtmehr, da ich an meinem Desktop-PC nur noch wenig arbeite
 
@bluefisch200: Ich habe meine Taskleiste schon länger links. Gerade bei nem Bildschirm der etwas breiter ist, wie z.B. bei nem Laptop mit 15,4", bietet sich das einfach an. Außerdem ist es vielviel übersichtlicher, was die geöffneten Programme angeht. Also ich kanns wirklich nur empfehlen, man gewöhnt sich recht schnell daran. Mit den Standartthemes siehts aber nur bei vista gut aus mit dem runden Startbutton, bei xp usw eher unakzeptabel (find ich). ich wär auf jeden fall enttäuscht, wenn ich die taskleiste nicht mehr links plazieren könnte. das war eine der besten Entscheidungen ever!
 
Auf dem ersten Bild kann man ja so ziemlich garnichts erkennen...
 
@Snaeng: Das zeigt soweit ich sehen kann auch nur die Taskleiste wie sie jetzt in Vista ist
 
@RegularReader: Genau, es zeigt diese in den verschiedenen Unterteilungen (Schnellstartprogramme, Windows Button).
 
@Snaeng: Gibts zufällig irgendwo eine größere Version des Bildes?
 
@davidsung: Wir haben gerade eine eingebaut :)
 
@Snaeng: ja ich haette auch gerne ein grösseres bild gesehen...
 
@Snaeng: Habt Ihr es alle an den Augen? Man kann doch gut genug erkennen, um was es sich da handelt. Und wenn nicht, dann zoomt man einfach rein. Oder kennt Ihr diese Funktion nicht?
 
@noneofthem: "zoomt man einfach rein"... in ein pixelbasiertes bild. ja ne is klar, klasse qualität die man da sehen kann...
 
das gruppieren der tasks, ist das erste was ich bei xp/vista ausschalte. nichts nervt mehr, als viele unübersichltiche fenster, noch unübersichtlicher zu verstecken, äh gruppieren.
 
@krusty: Das stört mich z. B. gar nicht so. Ich bin aber auch einer von der Sorte, die "überschüssige" Fenster ziemlich schnell wieder dichtmachen, deshalb fängt Windows bei mir das Gruppieren eher selten an.
 
@krusty: Ich würde mir auch wünschen, dass hier irgendwie eine übersichtlichere Möglichkeit geschaffen wird, auch wenn ich selbst keine Idee dafür habt :) Zumindest wäre es schonmal von Vorteil, Elemente in der Taskleiste verschieben zu können. Das geht ja bisher nur mit Zusatztools wie TaskBar Shuffle. Ist für mich eminent wichtig, denn wenn man gewisse Arbeitsabläufe regelmäßig erledigt, ist es einfach von Vorteil, die Fenster in der gleichen Anordnung zu haben (z.B. Browser direkt neben Visual Studio um leichter hin und her zu wechseln).
 
@pkon: Ja, so ein Feature vermisse ich auch schon seit Urzeiten in Windows.
 
@pkon & krusty: Gibts hier: http://www.freewebs.com/nerdcave/taskbarshuffle.htm
 
@krusty: Das sehe ich auch so. Gruppieren ist bei mir sofort aus. Ich finde es einfach unpraktisch für meine Zwecke zumindest. Ich denke bei vielen verschiedenen Anwendungen mit jeweils vielen Fenstern kann es nützlich sein.
 
@timecop: hey danke für den link, klasse tool!
 
@pkon: Danke, für den Tipp! Ein solches Tool bzw. Feature wünsche ich mir auch schon ewigkeiten.
 
@seaman: nzd :) Könnte heute gar nicht mehr arbeiten ohne TaskBar Shuffle :D
 
@Taskbar Shuffle: Sowas standardmäßig in Windows integriert zu sehen wünsch ich mir genauso wie mehrere Desktops. Aber wie seaman auch seit Ewigkeiten.

Verdammt gutes Tool.. so am Rande :)
 
@timecop: Hatte ich mir auch schon mal angesehen.
Aber, ich will keine Fenster, Tabs oder Taskbar-Elemente hin und her sortieren. Ich will arbeiten! Und deshalb erwarte ich das eine GUI genau das - möglichst sinnvoll - automatisch regelt.
 
@timecop: Jetzt wärs natürlich genial, wenn das ganze auch bei mir um dualscreenmodus mit ultramon gehn würde. So gehts leider nur auf meinem hauptscreen. sonst ne echt feine sache!
 
@daff: Revision History: v2.5, April 18, 2008: added: UltraMon (http://realtimesoft.com/ultramon) compatability
 
@WaylonSmithers: Und woher soll das OS wissen, wie Du Deine Fenster sortiert haben möchtest? :) Naja, vielleicht ist es anderen auch nicht so wichtig wie mir. In meinem Arbeitsablauf stört es mich einfach ungemein, wenn die Fenster ständig anderswo liegen. Ich hab das strikt geordnet... erst Outlook, dann Arbeitsprogramme (z.B. Visual Studio, Browserfenster für Testumgebung), dann privates (Browserfenster für privates und evtl. ein IM-Fenster). Wenn man sich mal dran gewöhnt hat geht alles viel schneller von der Hand, weil man automatisch immer in das Fenster klickt das man gerne öffnen möchte ohne groß zu gucken. Vielleicht bin ich aber auch einfach ein Monk :)
 
@vsandre: hm mit der älteren Version 2.7.1 gings noch nicht aber jetzt hab ich mal die neueste (3.0.3) drauf gehaun und siehe da: es geht!!! juhu :)
 
ich persönlich würde die taskleiste folgender maßen gestalten hier mal symbolisch:
StartSymbol dann kommen ganz viele quicklunch icons das sieht dann aus wie in mac os oder linux aber diese haben nicht so eine krasse animation.
dann würde ich es so machen das ganz rechts wo die uhr ist etc. ein eintrag ist mit dem aktuellen fenster wo wenn man draufklickt alle anderen geöffnenten fenster angezeigt werden. das wird bestimmt auf kritik stoßen, weil es sich niemand vorstellen kann. aber ich hab mein linux so eingerichtet und ich arbeite so viel produktiver mit vielen anwendungen und programmen. ich würde die taskleiste viel funktioneller gestalten. und dafür den desktop entlasten. bzw. könnte ich mir auch vorstellen das man den windows desktop in tabs aufteilt.
das tabbing ist ja bereits sehr produktiv oder was denkt ihr ? man könnte ja auch so eine funktion auf den desktop intigrieren das man wie im IE7 alle fenster nebeneinander sieht und nciht wie im windows flip design. ...
ok das idee geht schon wieder nahe an mac os expose aber das find ich sollte rein. ausserdem sollte windows von haus aus schon Netzwerk profile verwalten können z.b. zu hause hab ich dhcp an, in der firma die und die ip und in der uni auch wieder eine andere ip. dann müsste ich nicht immer das tool "net profiles" benutzen
 
@cell85: sorry, aber ergonomisch find ich das absolut nicht... und bei "quicklunch" musste ich lachen *hunger*
 
@cell85: Tabs für den Desktop, schöne Idee *träum*. Fürs Erste würden es aber schon mehrere Desktops tun.
 
@humpix: Mehrere Desktops gibt bei den Alternativen von Windows. Früher oder später kommen sie auch als Standard-Applikation in Windows. Kannste wetten drauf! ^^
 
was bitte schön ist daran nicht ergonimisch? ... komm geh weiter mit dos box arbeiten.
 
Ich bin schon Jahre lan gewohnt dass ich meine Taskleiste LINKS am Rand habe. Startleiste verschwindet automatisch und in der Taskleiste selbst hab ich meine wichtigsten Programme in Startmenü-Leisten gepackt. Könnt nich besser laufen :)
 
Was ganz anderes, muss es jeden Tag 1000000 neue "Windows 7" News geben ? Ist ja bald nicht mehr normal, macht doch lieber ne extra Section.
 
@deepblue2000: wohl wahr...
 
@deepblue2000: Haben wir doch: http://winfuture.de/windows-7.html
 
@deepblue2000: was genau hast du an "WINFUTURE" nicht verstanden? win 7 news sind doch sozusagen das kerngeschäft von winfuture.
 
@deepblue2000: Du bist ja witzig! Ich z.B. habe lieber alle News vom Tage in einer Liste (so wie es aktuell ist). Wenn dich Windows 7 nicht interessiert, dann lese die News einfach nicht.
 
Die 2% Arbeiten wahrscheinlich parallel mit Linux und Gnome Desktop oder eine Mac. Allerdings kann ich mir nicht vorstelle was so schwer ist Oben und Unten zu berücksichtigen. Links und Rechts sind da schwieriger weil das Layout ja ein anderes ist.
 
@cathal: Na da triffst du den Nagel doch auf den Kopf. Du sagst ja selbst, dass es da kaum Unterschiede macht, also brauch man sich auch nicht extra auf die Obere Leiste konzentriern, wenn sie eh nur maginal anders ist als die untere.
 
Hat zwar wenig mit dem Thema jetzt zu tun: Ich hoffe Microsoft mach mal schönere Icons für das Netzwerk, Sound, ect -Symbol in der TrayBar rein. Ich finde da jetzt so "unstylish". Die passen garned zu Vista bzw. "7" :[
 
Habe seit Jahren die Taskleiste am oberen Rand und kann heute gar nicht mehr anders. Hat zwar auch so zwei, drei Tage gedauert...aber das Arbeiten geht für mich schneller, da wenn ich ein Fenster minimiere um ein anderes aufzumachen ich ohnenhin oben bin. Wenn ich im INet mit FF unterwegs bin (der Tableiste sei Dank) schalte ich auch oben in den Tabs rum. In MS Office 2007 arbeite ich bei der Erstellung eines Textes auch in den Tabs (wieder oben).. ich will den Text oder ne Tabelle irgendwo einfügen und schalte oben wieder um. Ich weiß nicht ob man das so nachvollziehen kann, aber für mich die absolut beste Art zu arbeiten, da ich einfach ne "Faule Sau" bin.

MAKE LOVE NOT WAR
 
@Lostinhell78: irgendwie hast du recht, ich werd die glaube ich mal oben testen. Man macht ja das meiste oben, wieso nicht dann auch die Taskliste. Ist die bei Apple nicht auch oben?
 
@Lostinhell78: Jetzt weiß ich auch warum meine Tabs im Fx unten sind^^ Sind die Tabs in Office 2007 standardmäßig oben? Dann macht deine Beschreibung natürlich Sinn. Lebe lang und in Frieden!
 
@OttONormalUser: Also standardmäßig sind bei mir die Tabs oben im FF und auch in Office. Kann Dir nicht mal sagen ob man die runter legen kann. Letztendlich bleibt es natürlich jedem selber überlassen was er für sich am sinnvollsten erachtet. Für mich ist dieses Konzept aber auf jeden Fall das bessere anch ner gewissen Einarbeitungszeit. Mit entsprechendem VS (visuellen Stil) sieht das ganze nach meinem Geschmack auch besser aus als in der Standardkonfiguration.
MAKE LOVE NOT WAR
 
@Desperados: Sollte bei Apple schon auch so sein das die immer oben ist. Zumindest hab ich das noch nicht anders gesehen. Da fand ich des an und für sich ne echt nützliche Sache und darum mir das Ganze auch so angewöhnt. Steigert die Arbeitsgeschwindigkeit schon merklich.
MAKE LOVE NOT WAR
 
ich würde die Taskleiste ja gerne am Rand benutzen besonders bei Wide-Screens aber dafür ist die irgendwie nicht geeignet. Um die Fenstertitel lesen zu können muss man sie viel zu breit ziehen. Das ist Platzverschwendung. Zweizeilige Titelanzeige würden hier helfen. Außerdem sollte man den Start-Button auch unten platzieren können. Oben mag ich den nämlich nicht. Vielleicht könnte man sie ja wie die Office Leiste gestalten mit den großen Quadratischen Buttons. Und anstatt gruppierungen wie sie jetzt sind, macht man es wie in Office mit verschiedenen Tabs. Ein Hauptproblem, dass wenige die Taskliste nicht versetzen ist sicherlich aber auch, dass es nur wenige wissen, dass es überhaupt geht.
 
thema taskleiste entrümpeln, und das erste was man sieht ist die eingabegebietsschemaleiste... bei mir is das das erste was rausfliegt. gibt schonmal 1 cm platz. mensch... alles entrümpeln ist sinnlos, wenn der user dann wieder 20 symbole in schnellstart hat
 
Ich frage mich welche Probleme MS da hat.Entrümpeln der Tastleiste...einige Programme sind nur noch über den freien Download erhältlich. An der Optik kann ich selbst einiges verändern, auch schaffe ich es ein MS OS meinen Wünschen anzupassen.Was sollen "cosmetics" die ein unerfahrener User ohnehin binnen Minuten wieder zunichte macht ? ( siehe Beitrag Air50HE ).Ich will kein effektiv aussehendes Betriebssystem sondern eins das es auch ist. Es mag Leute geben die gerne ein Auto fahren das schnell aussieht,ich persönlich bevorzuge Autos die schnell sind. Den meisten Usern wird es nicht anders ergehen. Was ist denn das für ein Projektmanagement, erst kümmern sie sich um die Optik und dann irgendwann um den Kern des Problems.Oder ist dies mal wieder die Problematik von uns Usern in unserer Eigenschaft als Beta Tester ? Nun, man muss nicht alles verstehen.
 
an sich schon mal ne gute Idee. aber ich bin fuer taskleiste komplett weg und nur noch den Tray Bereich zu lassen. Der Rest kann in dem neuen DIng da sein. xD weiss den Namen grad nicht, sowas wie ObjectDock ^^
 
@StefanB20: ich höre schon die Aufschreie aus der Mac-Ecke: "MS klaut wieder alles, mimimi"
 
Die sollten sich die default Gnome-GUI mit den zwei Leisten oben und unten abschauen. Hier mal ein Bild: http://www.pro-linux.de/NB2/images/indiv/gnome_220.jpg
 
@steph2: Wenn man so will, hat OS X auch zwei Leisten, oben Menü-Leiste, unten das Dock.
 
@steph2: Nee, lass mal.
Zwei "Leisten" nehmen ja noch mehr Platz weg.
 
@WaylonSmithers: Stört mich in keinster Weise, wenn man die Leiste im Hintergrund behält, wie bei Windows. Bei mir ist die Taskleiste unter XP auch nicht sichtbar. Wozu auch?
 
@WaylonSmithers: Die beiden Leisten sind zusammen vll. 3 Pixel höher als die Vista Leiste, von daher nehmen die auch nicht mehr Platz weg. Was viel wichtiger ist, ist das die Funktionen auf den Leisten alles einzelne Module sind, die man sich anpassen kann wie man es möchte. Also Tasks, Systray, Uhr, Schnellstarter verschiedene Anzeigen usw. kann man an ausschalten und auch dahin schieben wo es einem am besten gefällt.
 
Ich würde es gut finden, wenn die Taskleiste als "Leiste" verschwinden würde.
Die einzelnen Elemente sollten eigenständig werden, sodass sie unabhängig von einander frei platziert werden können.
Das wäre mal ein richtiger Fortschritt.
 
@WaylonSmithers: Jo, das ist das Problem. Die Taskleiste will heute das beherrschen, was andere Desktops in zwei drei Elementen übersichtlich schaffen. Dass das nicht zu Gunsten der Usability ausfällt ist doch klar.
 
@tk69: Stimmt, hier könnte MS ruhig von den anderen Desktops lernen, auch wenn es wieder als ab gucken hingestellt wird. Startmenü, Systray und Schnellstart nach oben und schon hat man jede menge Platz für Tasks.
 
ich habe sie mal oben mal unten. Fetzt beides^^
 
@Z3ko: Kannst sie ja zur Abwechslung mal rechts und links machen, fetzt bestimmt auch. In W7 kann man sie bestimmt auch hinten und vorne hin machen^^
 
Wir wollen ein DOCK - LEISTE !! osxlike
 
@cell85: Och nö..... das soll wenn dann optional oder abschaltbar sein, aber bitte nicht Standard und muss.
 
@cell85: Um Himmelswillen. Dann hätte ich ja wieder was zu lästern *wink* ^^
 
@cell85: Nein, dass ist zwar ein Candyeye aber es ist unkopfortabel. Da lieber mehr Gadgets auf dem Desktop. Die Taskleiste ist einer der besten Innovationen der Windowshistory, es zu ändern ist gewagt. Peace.
 
@DARK-THREAT: Was ist denn ein unkopfortables Candyeye? Borg, klingt schwedisch!
 
@DARK-THREAT: wozu Gadgets aufm Desktop? Ich seh meinen Desktop nur deshalb ab und zu mal, weil mir mein Hintergrundbild gefällt. Ansonsten ist immer mindestens ein Vollbildfenster geöffnet. Von den ganzen Desktop-Gadgets bringt mir also keines wirklich viel. Da gefallen mir Tools wie Klipfolio besser, da man denen einen festen Bereich zusichern kann, sie also immer im Vordergrund sind, ohne irgendwas zu überdecken
 
@OttONormalUser: Candyeye = etwas hübsch Aussehendes, welches seine Blicke auf sich zieht / Ich finde eine Dockleiste nicht angenehm, es ist nicht so schnelles arbeiten möglich, wie über die Taskleiste. Peace.
 
@zwutz: Nunja, Gadgets wie Aktienkurse, Wetter, Webradio oderv Sportergebnisse sind schon sehr nützlich. Es kommt auf den Betrachter an, jeder bevorzugt seine Variante. Peace.
 
@DARK-THREAT: Candyeye hast du eben erfunden, wenn dann heißt es Eyecandy!! unKOPFortabel gibt es auch nicht. Gadgets halte ich pers. für Spielerei, außerdem haben sie auch nicht wirklich was mit dem Thema Taskleiste zu tun. Wo wir uns einig sind, ist das ich ein Dock auch unkomfortabel finde. Borg, klingt irgendwie schwedisch!
 
Ich klink mich jetzt aus und geh ins Bett, Schlafzimmer ist nebendran, N8. Borg, klingt ganz schön schwedisch.
 
@zwutz: Also ich sehe mein Desktop aufm 24-Zöller bei fast jedem Fenster. Wieso muss zB ein Browser so fett auf Vollbild aufgezogen sein? Nur damit man weiße Fläche hat? Warum muss ich bei einer Textverarbeitung das Fenster so groß machen? Da ich den Desktop fast immer sehe, habe ich die Möglichkeit, Dinge mal schnell dort abzulegen. Oder ist dein realer Schreibtisch auch ständig zugepackt?
 
@tk69: "Oder ist dein realer Schreibtisch auch ständig zugepackt?" - JA :) Mal davon abgesehen, dass nicht jeder einen 24-Zöller hat (ok, ich schon) hasse ich zu scrollen. Es gibt halt noch andere Seiten als WF, die auch die Breite ausnutzen, die man ihnen gibt. Aber es ist nichtmal der Browser, der ständig auf Fullscreen läuft. Auch beim Coden hat sich ein großes Fenster bewährt (bei gleichzeitiger Schriftgröße von 9-10 hat man wunderbar viel Platz, auch wenn debugger und ausgabe ebenfalls noch eingeblendet ist.
 
Der Startbutton gehört abgeschafft. Unnötige Platzverschwendung.
 
Wie wäre es denn mal mit der Einführung von virtuellen Desktops. Unter Linux gibt es das schon seit Jahrzehnten und auch Apple hat sie bereits. Nur Microsoft verdonnert die Nutzer von Windows dazu sämtliche Fenster auf einen Desktop zu quetschen. Virtuelle Desktops für Windows 7 - das wäre doch echt mal eine Revolution!
 
Ich fände die integrierte Unterstützung von nicht-MS-Themes sehr praktisch. Dazu noch eine von MS kontrollierte Seite, auf der auch unerfahrene Nutzer solche Styles beziehen können, sodass MS verbuggte Styles nicht an den Endbenutzer kommen lässt (wie bei den Sidebar Gadgets), und jeder könnte sich seinen Desktop mehr seinen Wünschen anpassen. Der jetzige Darstellungs-Dialog mit 3-4 Auswahlmöglichkeiten (keine Ahnung wieviele das in Vista genau sind) ist ansonsten für die Katz.
 
"Da sich die Anwender aber inzwischen daran gewöhnt hätten, das seitlich aufklappende Menü zur Auswahl der Option zum vollständigen Abschalten des PCs zu verwenden, ..." in den energieeinstellungen kann man umstellen was für ein button angezeigt werden soll, u.a. herunterfahren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles