Rechnungshof: Schäubles Abhörzentrum zu teuer

Recht, Politik & EU Die zentrale Einrichtung zur Telefonüberwachung, die Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble anstrebt, steht beim Bundesrechnungshof in der Kritik. Das Projekt sei zu teuer, hieß es von Seiten der Behörde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Abhörzentrum ist unnötig, verschuldet Deutschland nur noch weiter.
 
@Maniac-X: Auf die paar Milliönchen kommt es doch auch nicht mehr an, wenn die KfW 300 mio Eus aus dem Fenster wirft (der dumme Steuerzahler wirds ja schon richten). Das tolle an diesen "Abhörzentralen": Die Belauschten bezahlen ja noch dafür das sie Belauscht werden! Die schwarzen AMIGOS haben sich bestimmt gedacht: Wenn der normale Bürger seine Beerdigung schon selber zahlt, dann können wir ja auch uns das Abhören bezahlen lassen. Ich nenne so etwas PERFIDE!
 
@modelcaster: war das ironisch? Sicherheitsbewusster Steuerzahler? Was soll das denn für einer sein? Freiheitsverachtender Staatsknecht?
 
@Maniac-X: Schade, dass dich an dem Abhörzentrum nur die Schulden des Staates interessieren... Das ist auch unnötig, wenn es kostenlos wäre.
 
@Maniac-X: stimmt. die telekom reicht doch...
 
@MarZ: Da haste Recht, da muss man noch nichtmal was aufbauen, die haben doch schon längst die nötige Ausrüstung und auch Erfahrung beim Abhören.
 
Hoffentlich wird das nicht's...
Ein Abhörzentrum, das ist ja mla richtig krank!
 
Ich bin gegen das Abhören, - trotzdem verwundert es doch sehr, dass sich der Rechnungshof wegen "nur" 6 Millionen Mehraufwand (aufgeteilt bis 2015) meldet. Wenn man das schwarze Buch der Steuerverschwendung verinnerlicht, sind das ja Peanuts. Letztendlich hören die Politiker ja doch nicht auf den Rechnungshof, - und auch nicht auf die Steuerzahler.
 
@KamuiS: Jo nur 6 Millionen auf ne Sicht von 7 Jahre hat mich jetzt auch ein bisschen gewundert.....
 
@KamuiS: Seh ich genauso. Vor allem komisch wenn ich dann so eine Nachricht lese "Bundesregierung rettet Pleitebank – mit 35 Mrd. Euro" aber mir soll es recht sein. Jede Kritik an Schäubles Stasi-Plänen lese ich gern.
 
Es lebe die PtP Verschlüsslung und da soll sich der Herr Schäuble mal dran versuchen nen 512er Key zu knacken... Naja in meinen Augen is das Abhöhren von Privatpersonen ohne trifigen Grund eh Verfassungswiedrig unter Abhöhren steht bei mir übrigens auch das Loggen von IP's usw....
 
@Marcusg562: Eine Frage, war bei deinem Kommentar die Verschlüsselung schon eingeschalten?
 
@migraul: Die Rechtschreibung war's nicht...
 
Wow, jede Menge Minuspunkte! Legastheniker aller Bundesländer vereinigt euch! Auf geht's!

( Wobei wirklich an dieser Krankheit leidende ausgenommen sind )
 
Und wird sich deswegen was ändern? Ich kann nur hoffen das die CDU für diese "Sicherheits"-Politik von den Wählern wie ihre Schwesterpartei abgestraft wird.
 
@Unbekannter Nr.1: Dickes (+) Als Bayer bin ich schon ein wenig froh über den gestrigen Ausgang der Wahl. Sind eh langsam Züge hier in Bayern zu erkennen, welche mich an gewisse Seiten in meinem damaligen Geschichtsbuch erinnern. Was den Mann im Rollstuhl angeht (an dieser Stelle sei bemerkt das ich niemanden ausser der in den News erwähnten Person auf den Schlips treten will), so sollte er mal in seine Schranken gewiesen werden. Wenn es nur öfters so wäre! Dem Mann gehört mit aller Vehemenz Einhalt geboten. Der ist einfach nur Krank und gehört aus dem Tagesgeschäft der Politik entfernt. Aber bald sind ja wieder Wahlen.
MAKE LOVE NOT WAR
 
Ist echt krank was in Deutschland momentan abgeht...hoffe für euch dass da irgendwas passiert...habe selber keine Ahnung ob bei uns in der Schweiz auch was gemacht wird...wenn ja weis niemand was davon...
 
nachdem man die grundrechte im sommer eh abgeschaft hat, siehe letzte seite bundesgesetzblatt (http://tinyurl.com/5uyqnl sind nur die letzten vier seiten) wundert mich gar nichts mehr
 
Die Meldung dient doch nur zur Ruhigstellung des Volkes und der Medien. Im insgeheimen steht doch schon alles fest. Das ganze muss, bzw. wird ja schon, nur noch Step by Step in die Tat umgesetzt werden. Schön langsam, damit es nicht auffällt bei der jährlichen Bekanngabe des Bundeshaushaltes. Die Kosten werden portionsweise kaschiert, ein paar falsche Spuren gelegt und gut.
Ein paar Attentatsvesuche, selbst inszeniert, hält das Volk in Atem und verstärkt die Lobby der Sicherheitsfanatiker und gibt dem Staat freie Hand.
Wenn es um den Erhalt der Macht geht, sind sich alle einig. Keine Krähe hackt einer anderen ein Auge aus.
@ Marcusg562: Eine Verschlüsselung, die von Menschen geschrieben wurde, kann auch von Menschen wieder geknackt werden. Nur eine Frage der Zeit und des Geldes. 8-)
 
@Garrett: Dafür ist das Sommerloch dann wieder mal da. Wenn der Bürger nichts mitkriegt weil er im Urlaub ist. Alternativ gab es auch viele sinnvolle Änderungen an diversen Gesetzen während der WM damals in Deutschland. Es ist wohl so das Urlaub, Brot und Spiele immer noch funktionieren und die Demokratie mit tosendem Applaus zu Grunde geht.
MAKE LOVE NOT WAR
 
Die ganze Abhörerei ist ein Verstoss gegen das Telekommunikationsgeheimnis. Die kann man sich komplett sparen. Es sei denn es liegt eine richterliche Anordnung für einen eng umrissenen Einzelfall vor.
 
@chrisrohde: siehe (o7), ist alles bereits zur genüge eingeschränkt... leider
 
"Einmal abhören". Hier mal ein Bericht, was das so etwa in Österreich kostet. In Deutschland werden die Kosten vermutlich auch so ausfallen. http://www.ispa.at/index.php?id=1083
 
Die Abhörung müßte ganz gezielt nur bei den Menschen erfolgen, die wegen ihrer kriminellen Vergangenheit bereits registriert sind. Solche Leute sollten unter Beobachtung stehen.
 
@Discovery: Beobachtung ist doch längst der Fall. Da war vor einiger Zeit mal ein Bericht im Fernsehn, wo über die ständige rund um die Uhr Bewachung (24/7/365) von Verdächtigen, und auch von einigen aus der Haft entlassenen Personen, berichtet wurde. Bei der Anzahl der so Überwachten kommen dann im Jahr Milliarden Kosten zusammen. Wenn man diese Milliarden durch die gezielte Abhörung verdächtiger Personen einsparen könnte, - na ja, dann hätte die Abhörung ja wenigstens einen guten Zweck erfüllt. Andererseits würde der Steuerzahler ja dann doch nicht entlastet werden, und nur die Politiker würden sich wieder ihre Diäten erhöhen. Nicht falsch verstehen, - ich bin kein Sympathisant für Abhörung.
 
@Discovery: Ich lese ab und zu das "P.M." im letzten Heft war ein Bericht über Abhörung drinn...da hat einer in unter 24 h das ganze Leben einer anderen Person durchleuchtet...und solche "Spione" kann jeder "mieten".
 
Ich meine damit nicht Kleinkriminelle wie Ladendiebe, die mal eine Flasche Schnaps mausen. - Gewaltverbrecher wie Kinderschänder, Mörder usw. müßten rund um die Uhr überwacht werden. Solche Verbrecher, die das Leben anderer zerstört haben, müßten generell auch elektronische Fußfesseln bekommen.
 
so etwas war alles schon mal da in der deutschen geschichte,und das wird heute immer noch angeprangert(Stasi),aber all jene die jetzt sowas wieder wollen sind kein deut besser.dann hätte man ja die alten anlagen zum abhören in der DDR nicht abreissen brauchen,und schon hätten sie da auch millionen sparen können.
 
@Freestyl6468: Leider merkt es Keiner ! Das Abhören wird mit absoluter Sicherheit zur Regel, eben wie bei der StaSi. Wie hieß es noch damals bei der LKW-Mault:"Die Daten werden nur für Abrechnungszwecke verwendet ...". Schon 1 Jahr danach forderte Überwachungs- und Terrorwahn-Minister Schäuble, die Daten auch zur Kriminaltätsbekämpfung zu verwenden. Erst werden nur einzelne Gespräche überwacht und in einigen Jahren dann jedes Gespräch, da gehe ich jede Wette ein.
 
@Freestyl6468: meinst du mit deutscher geschichte etwa auch die ddr??^^ naja, deutsche geschichte ist für mich nicht die ddr, also hatten wir auch kein stasi :P
 
Dieses ganze Stasi-Zentrum ist nicht nur zu teuer sondern vollkommen überzogener Unsinn.
 
Ich bin dafür, dass diejenigen, die unbedingt ein solches Abhörzentrum haben wollen, dieses auch selber finanzieren. -Aber man sollte diese auch vorher aufklären, dass sie selbst ebenfalls von der Überwachung betroffen sind!
 
2009 sind Bundestageswahlen. Bis dahin haben die meisten Wähler die ganzen Missetaten dieser unfähigen, aroganten Regierung sowieso wieder vergessen. Und dann kommen die selben Heinis wieder an die Macht. Die meisten Leute wählen die Parteien nur noch aus Gewohnheit (sogenannte Stammwähler).
 
hätte man die stasimethoden von damals nicht 1:1 übernehmen können? das wäre viel billger geworden und wir hätten von der stasi sooo viel lernen können^
 
@willi_winzig: Meinst Du die STASI-Methode mit den Schnüffel-Proben, wobei das "Schnüffel" Wortwörtlich zu nehmen war und die Schnüffel-Proben in Einmachgläsern von der Stasi eingelagert wurden. Gab wohl auch kurz vor der G8 Veranstaltung nochmals so einen kurzes Wiederbeleben dieser unschönen STASI-Methode mit Schnüffel-Proben in Einmachgläsern, da könnte man doch fast meinen, es gäbe DDR-PolitikerInnen als FührerInnen, oder? oO
 
kann man das geld was dazu geplant war nicht mal in die schulen stecken? ich meine z.b. ich als "erdkunde fan" kann doch karten ohne sovjets im normalen unterricht verlangen?
 
Die meisten Kommentare zeugen von 0 Ahnung. Würde die Überwachung komplett eingestellt, könnte sich kein anständiger Mensch mehr auf die Straße wagen. Selbst Häuser und Wohnungen müßten verriegelt und verammelt werden. Würde nichts überwacht, dann wäre das der Untergang der Menschheit. Keine Überwachung hieße, daß jeder gesetzlos handeln könnte. Ein Chaos würde die Erde überfluten.
 
@Discovery: Hier wird auch nich von einer kompletten entfernung gesprochen sondern nur von"wir überwachen euer Inet-Telefonanschluss".Die überwachung hat bisher auch funktioniert und das mit den dazugehörigen Institutionen wie dem BND.
Die verfügen über genug mittel um leute früh genug dingfest zu machen und sogenanntet Terroristen unterhalten sich nich bei Winfuture im Forum,daher ist diese "Wir überwachen alles und jeden" für den Ar***h und kostet unser eins nur unmengen Steuergelder,da wir ja auch nicht andere sorgen hätten :)
Ich hoffe und wünsche das die CDU/CSU noch weiter einbricht und das vorallem der Herr Schäuble seine Pension bekommt und Stasi unten im keller mit Lego spielen kann :).

Regards
 
@Slavefighter: Ich habe meinen Kommentar etwas zugespitzt formuliert. Ein Teil der Beiträge erweckt den Eindruck, daß manche Jungs in völliger Freiheit, am liebsten ohne Staat leben möchten. Doch ohne Staat wäre die Freiheit zu Ende. Die Kriminellen würden die Macht an sich reißen. Es geht nun mal nicht ohne Gesetze und Regeln, durch die ein Zusammenleben erst möglich wird. Und die Einhaltung von Gesetzen und Regeln muß überwacht werden. Daß das notwendig ist, müßte jedem einleuchten. Eine andere Frage ist natürlich, wie weit sollte man gehen. Grenzen müßte es schon geben.
 
@Discovery: Ich bin z.B. nicht für das Chaos. Chaos veranstalten unsere Politiker stellenweise selber mehr als genug. Ich bin eher der Meinung, das man nicht die Auswüchse behandeln sollte, sondern das Übel an der Wurzel. Terror (das soll ja wohl die Hauptgrundlage für diesen Überwachungswahnsinn sein) kann nicht auf diese Art eingedämmt werden. Vielmehr geht es darum dem Herrn Terroristen die Grundlage seiner Argumentation zu entziehen (denen geht es besser..nur als Beispiel...Ihre Werte sind nicht die unseren). Das Geld das für die ach so große Terrorgefahr in Deutschland verpulvert wird um Terroristen und Amokläufern Einhalt zu gebieten, wäre für die Bekämpfung der Ursache besser aufgehoben. Solange die Politiker in Deutschland dies aber nicht verstehen und weiterhin konform mit der InzestTexascowboymentalität gehen, haben sie im politischen Tagesgeschäft nichts verloren und gehören durch die Mittel der Demokratie aus dem Verkehr gezogen. Solange wir noch einen Funken Demokratie in diesem Land besitzten und Herren wie der Herr Schäuble sich nicht permanent anschicken die Rechte aus dem Grundgestez auf Gut Deutsch einfach zu kastrieren wie es Ihnen beliebt.
MAKE LOVE NOT WAR
 
@Lostinhell78: Ein Thema, das man im Internet einfach nicht ausdiskutieren kann. Politiker veranstalten ein Chaos. Stimmt. In der Regierung gibt es mehr gegenseitige Bekämpfung der Parteien, anstelle von Zusammenarbeit. So kann es nicht vorangehen. Meine "Traumvorstellung" von einer Regierung sieht so aus. Die Parteizugehörigkeit dürfte keine Bedeutung haben. Eine Regierung müßte aus teamfähigen, charakterlich tadellosen und hochqualifizierten Menschen zusammengesetzt sein. Jeder Minister sollte auf seinem Gebiet ein erfahrener Experte sein. Solche Menschen gibt es! - Leider sind die Menschen, die das Sagen haben, nicht gewillt, solche Regierungen zu bilden. Es geht nur um Macht und Geld. - Die Welt könnte sehr viel besser sein. - Es ist zum Heulen.
 
@Discovery: Ja leider werden es immer nur träume bleiben. Soll nicht heißen, das ich hoffnungsloser Pessimist bin. Aber es mangelt unserem Politikervolk (zumindest den meisten) nun mal einfach an der Fähigkeit, der Lust oder auch dem Mumm mal wirklich Tacheles zu reden und den schnöden Einheitsbrei von Hohlphrasen einfach mal sein zu lassen. Dieses ewige um den heißen Brei-Gelaber und die Sucht zur Selbstprofilierung geht mir so auf die Senkel (an dieser Stelle verzichte ich aus Gründen des Anstandes auf ein anderes Wort). Solche Politiker, welche mit Halbwissen und auf Grund Ihres doch zugegebenermaßen dratischen Schicksals (wer sich noch daran erinnert wie Schäuble in den Rollstuhl gekommen ist), mit entsprechender Paranoia "gesegnet" ist, sollten nicht das Sprachrohr sein, da jegliche Objektivität und vor allem jegliches Fachwissen fehlt. Ich maße mir nicht an diese Objektivität zu besitzen, aber ein gesundes Maß an Freiheitsliebe. Zum Heuelen ist es noch nicht....zum Heulen ist es erst am absoluten Nullpunkt....und dann ist die Freiheit ja bekanntermaßen Grenzenlos.
MAKE LOVE NOT WAR
btw. (+) für kommentar, da der Traum von Utopia auch in mir lebt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum