Facebook löscht Nutzer mit ausgefallenen Namen

Social Media Personen mit ausgefallenen Namen haben es oft nicht leicht. Werden sie beispielsweise in der Schule von Klassenkameraden gehänselt, denken manche Betreiber von Webseiten, dass es sich bei ihren Profilen nur um einen Scherz handelt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da kann man facebook schön anzeigen, immerhin sind es die echten namen. ich würd mich da sehr aufregen
 
@urbanskater: Wieso sollte man Facebook anzeigen können deshalb? oO
 
@urbanskater: Keine Chance!!
In den AGBs steht unter dem Absatz, "Auf der Seite geposteter Benutzerinhalt:" -> ".Du hast verstanden und erklärst dich auch damit einverstanden, dass das Unternehmen berechtigt, aber nicht verpflichtet ist, die Site zu überprüfen und nach eigenem Ermessen, ohne Ankündigung und ohne Angabe von Gründen Inhalte der Site oder Benutzerinhalte zu löschen bzw. zu entfernen."
 
Sind diese Web2.0-Firmen nicht darauf aus, möglichst viele Accounts 'ihr Eigen' nennen zu dürfen, damit man ne superhohe Zahl hat, mit der man werben kann? (mahct ja nix, dass nur 10% der Accounts aktiv sind.) __ Und wenn sich jeder nur mit seinem echten Namen anmelden darf... das funktioniert irgendwie nicht - ich weis "ihr" wollt die Daten echten Menschen zu ordnen und nicht irgendeinem Nickname, aber dann müsst ihr die Leute halt nur mit einer eindeutigen ID anmelden lassen (kommt bestimmt irgendwann, nur mit Personalausweisnummer^^) ... denn ein Name ist alles andere als einmalig.
 
@monte: Personalausweisnummer kannst Du auch nach belieben faken... Solange das Internet auf dem Verschicken von IP-Paketen basiert, welche sich aus Bits zusammensetzen, wird man alles fälschen können. Das ist der Grund, warum es überhaupt die ganzen Software-Cracks und Spiele-Cheats gibt. Sicherheit in der IT Welt basiert schon lange nicht mehr darin, Dinge unmöglich zu machen, sondern darin die Zeit, bis sie möglich werden, hinauszuzögern. Man wird immer einen fiktiven Namen eingeben können und sich so überall anmelden können.
 
@NewsLeser: "Sicherheit in der IT Welt basiert schon lange nicht mehr darin, Dinge unmöglich zu machen, sondern darin die Zeit, bis sie möglich werden, hinauszuzögern." Für diesen Satz von Dir gibt's ein DICKES +
 
@NewsLeser: Wenn man alles faken könnte, wäre man ja im rechtfreien Raum. Das dem nicht so ist, wissen wir denke ich alle. Ob Facebook so wichtig ist, dass man dort eine sichere Identifikation braucht ist die andere Frage. __ btw, was gibts denn da so negativ zu bewerten - facebook-fanboys anwesend?^^
 
@monte: Man kann alles fälschen, genügen kriminelle Energie voraus gesetzt! Für Geld machen einige Subjekte so ziemlich alles (und MIT Geld sowie so).
 
"Nachdem sie Kontakt mit den Verantwortlichen bei Facebook aufgenommen hatten, teilten diese ihnen mit, dass sie nicht ihren realen Namen verwendet hätten. " Oh, ich sehe schon die Klagen gegen Facebook. Ich meine den 'Promis' da oben zu untersteklen, sie wuerden nicht ihre realen Namen verwenden, nachdem diese Konktakt aufnahmen. Das wird zwar vllt. nur ein negatives Licht auf Facebook, fuer Promis (mit ausgefallenen Namen) oder Leute, die es interessiert, aber nasonsten verliert facebook nur etwas Geld (wegen der Klagen). MfG Fraser - BTW: ist "Zuckerberg" nicht auch nen ausgefallenener Name? ^^
 
@Fraser: Facebook kam nach myspace, studivz und co. Liegt doch nahe, dass der nette Herr Zuckerberg noch ne social community machen wollte um ein Stück vom Kuchen ab zu kriegen =)
 
@toshimitsu: Facebook kam nach MySpace, richtig. Aber StudiVZ ist eine Facebook-Kopie, die erst über 1,5 Jahre später kam :)
 
Ich würde auf jeden Fall im Studi und SchülerVZ die leute löschen die sich mit Nicknamen dort anmelden oder mit bekloppten anhängseln wie "der playa" oder "Ali da Killa" oder generell alle Nicknamen. Dafür gibts schließlich ein Sonderfeld wo man dies eintragen kann.
 
@Mexbuild: ..und jene, die tonnenweise Hakenkreuze und andere Scheisse hochladen, da es KEINE BILDERKONTOLLE gibt, was meiner Meinung nach an sich schon ein Unding ist! Selbst so rotzige Punkercommunities wie www.abgefuckt-liebt-dich.de , mittlerweile auch 60.000+ Mitglieder, bekommen das auf die Reihe, die Bilder vorher zu checken, dann dauert es eben 2 Tage bis ein Bild online ist, who cares?! Ansonsten muss man das Denunziantentum optimieren und vereinfachen xD
 
@IcySunrise: prinzipiell ist an Hakenkreuzen nichts schlechtes, nur die Nazis haben sie mißbraucht: http://tinyurl.com/6qxh8
 
@Mexbuild: wie ist das aber mit leuten, die in diesen netzwerken aktiv sein wollen, da ihre freunde deren nick kennen? und deshalb, um die privatsphäre vor fremden zu schützen, online nur unter diesem nick auftreten? nur so ne frage..
 
@Hirschgoulasch69: Alter... Wenn du schon klugscheisserst, dann bitte richtig: Ein *Hakenkreuz*, man bemerke, vollkommen deutsches Wort, ist natürlich ein mehr oder weniger direkt geklautes Symbol aus dem Hinduismus, der *Swastika*, das weiß ich auch, Danke. Hier mit wiki vergleichen nachschauen __-> http://swastika-info.com/ An einem Hakenkreuz ist prinzipiell alles schlecht, alles wofür es steht ist ...dazu brauch ich nichts weiter schreiben... während eine Swastika eine vollkommen andere Bedeutung hat und Jahrtausende (ca. 6000) älter ist. Ich weiß, ist eine ziemliche Erbsenzählerei, aber du kannst nicht abstreiten, das ich mir keine schwarz weiß rote Reichflagge mit Hakenkreuz ans Fenster hängen kann und später vor Gericht behaupte, ich sei Hinduist und das passt schon irgendwie! Bei Veröffentlichung von Bildern von namenhaften Statuen aus Indien wird dir niemand was tun, da ist unser Gesetz zu genüge differenziert, besonders nach der Hakenkreuz-Affäre letztes Jahr, Stichwort Nix-Gut.
 
@IcySunrise: ich habe nicht gemeint, was du mit der Flagge im Fenster angedeutet hast. Daß die Bezeichnung "Faschist" so verdammt zynisch ist, wenn man "FASCH (Flamme)" kennt, ist eine weiteres Zeugnis unserer Euphemismengeilheit: wie wir uns manipulieren lassen und altehrwürdige Begriffe/Symbole in der (Be)deutung ändern. Ich habe nicht kluggescheissert, daß tu ich jetzt, ich hatte mich (zu) kurz gefasst.
 
@ Hirschgoulasch69: Tja, Wörter bekommen neue Bedeutungen, Symbole werden geschaffen oder entweiht, im Fluss der Zeit bleibt nichts wie es einmal war, es steckt etwas Wahrheit in der Lüge und die Lüge enthält Wahrheit, keep it real, respect yourself, booyakasha. Deal? ^^
 
@IcySunrise: Deal. Das große Ganze. Nicht nur den kleinen Pups einer schmachtenden Generation.
 
am besten ist es, sich nicht erst bei facebook, studivz etc anzumelden...man kann sich ja auch über icq etc austauschen oder noch verrückter, man kann sich treffen und unterhalten... :)
 
@yellowsnow: sehe ich etwas anders weil ich z.B. im studivZ auch leute habe die ich nicht unbedingt im icq haben will aber es mich trotzdem interessiert was sie so erleben (fotos etc pp) es sind z.b. alte klassenkamaraden, weggezogene etc mit denen man so vllt mal zum geburtstag gratuliert aber nicht grade in seiner (für mich heiligen) icq liste einzubinden :)
außerdem solls auch menschen geben ohne icq oder auch welche die von dingen wie icq, msn etc. nichts halten :)
 
@yellowsnow: Dank facebook habe ich zu einigen Kontakten die ich von der Schule her kannte wieder Kontakt wo ich nichtmal wusste das die im Inet vertreten sind!
 
@yellowsnow: Gestern erst 4 Leute aus der Grundschule auf meinVZ wieder gefunden.... Die Leute die sich darüber ein "second life" aufbauen sind verschwindet gering...
 
Man ist doch nicht gleich kriminel oder ein Fake, wenn man einen besonderen Namen hat. Wenn sich sowas dort durchsetzt, sehe ich meine Rechte sehr eingeengt. Ich habe auch kein typisch deuteschen Namen werde ich dann bald aus "deutschen" Communityportalen rausgeworfen? Also ich finde Facebooks handeln sehr bedenklich. Peace.
 
Im Umkehrschluss fragt man sich aber auch, wie beknackt man sein muss, um sich mit richtigen Namen anzumelden, genug Datenschutzskandale gab es ja schon bei Anbietern solcher Dienste.
 
@Schlie&$65533:muskel: So isses.
 
@Schlie&$65533:muskel: Die Wahrheit auf den Punkt gebracht (+)
 
@Schließmuskel: Sehe ich anders!
Erstens gab es schon immer Datenschutzlecks, es ist nur gerade in Mode einen riesen Wirbel drum zu machen. Zweitens steht es jedem frei, wie detailliert er sein Profil angibt. Ich frage mich gerade was du erst zum Telefonbuch sagst....
 
@knoxyz: Wie man ein Netzwerk mit einem Telefonbuch vergleichen kann ist mir spontan nicht schlüssig...
 
Zitat von dir: "...wie beknackt man sein muss, um sich mit richtigen Namen anzumelden." Zur Info, viele verbundene Geräte (Telefone) ergeben ebenfalls ein Netzwerk. Na "klingelts" ^_^
 
@knoxyz: Nee, klingelt nicht... Da fehlt doch jeglicher Automatismus. Erst wenn die Telefonbucheinträge selbsständig Verbindungen zu anderen Einträgen herstellen, lasse ich den Vergleich gelten.
 
@Schlie&$65533:muskel: Alo ich habe mich schon mit meinem richtigen Namen angemeldet und finde es eigentlich ok.
 
Ich muss sagen ich kann Facebook verstehen! Die Kämpfen gegen Fakes an wohl als eine der wenigen die eine Web2.0 Seite betreiben und das finde ich Super! Muss sagen als ich Gay gelesen habe dachte ich auch was das ist ein name :S
 
@fabian86: Der einen Läufer bei Olympia hieß so mit Nachnamen, er kommt aus der USA. Solche Namen auszuschließen ist diskriminierung. Peace.
 
@DARK-THREAT: Von Ausschluss redet doch niemand, man hielt die Namen für Fakes...
 
@fabian86: Verdammt viele Amerikaner heißen "Gay" ... relativ normaler Name, der allerdings seltener geworden ist, seitdem "gay" anstatt happy nun eben schwul bedeutet.
 
@DARK-THREAT: Quatsch... Bei den Beispielen ist der Bezug ja wohl offensichtlich. Um dein McPeace kümmert sich bestimmt kein Mensch...
 
@Schlie&$65533:muskel: Der Bezug ist doch wohl nicht offensichtlich, es gibt wirklich zahlreiche leute die gay mit nachnamen heißen wie zB Marvin Gay oder der errwähnte Sprinter. Aber zusätzlich mit dem Vornamen Rowenta, hätte ich den Namen wahrscheinlich auch für einen Fake gehalten, genauso wie ich nicht wusste das es den Namen Elmo wirklich als Vornamen gibt. Hieß nicht auch der Autor von Gullivers Reisen mit Nachnamen Swift?. Aber was das jetzt alles mit cybercrime und phishing zu tun hat kapier ich nicht richtig, das Facebook keine fakeaccounts haben will schon. Aber das die selbst nach einem Anruf noch an deren Namen gezweifelt haben...
 
@RoadRunner88: Von mir aus kann die halbe Weltbevölkerung den Nachnamen "Gay" haben, dennoch bleibt der Grund zur Löschung offensichtlich, gerade in Verbindung mit dem Vornamen (wie du ja auch bemerkt hast), eben der Bezug zur Homosexualität (ob das jetzt ein Grund ist, ist ein anderes Thema...). Ich wollte aber auch eher DARK-THREATs Annahme entkräften, dass sein schottischer Nachname auch leicht in das Schema passen würde, nur weil er fremdländisch klingt. -Edit- Jonathan Swift war der Autor von Gullivers Reisen
 
@Schlie&$65533:muskel: Ich habe doch keinen schottischen Nachnamen, sondern einen von dort stammigen Vornamen. Es war nur ein Beispiel, denn es könnte dazu führen, das fremndklingende Namen nichtmehr akzeptiert werden in dieser Gesellschaft. Und das ist nicht gut. Peace.
 
@DARK-THREAT: hört sich Gay, Swift oder Elmo Keep nicht Amerikanisch/Australisch an, denn daher kommt glaube ich Facebook. Ok meister Yoda natürlich nicht (da konnte ich mir auch kein kindisches Kichern verkneifen). Also das hat nichts mit ausländisch klingend zu tun, noch nicht einmal komisch klingend, sondern mit einer lustigen Bedeutung. Das Facebook aber erstmal pauschal glaubt, das die namen nicht echt sind, kann man kritisieren. Denn hier ist das ja wohl sehr viel uneindeutiger als Sergeant Gansta oder so n kack. Kritisier also bitte was anderes, als "ausländisch klingend".
 
Benutzer anschreiben und Nachweis mit Personalausweis verlangen. Gibt aber weniger Publicity und die braucht man im Kampf um die höchste Nutzerzahl
 
@Tomato_DeluXe: Gibt es Post-Ident nicht nur in Deutschland? Ich kenn mich da nicht aus, stelle mir das aber schwierig vor, dann müsste man sich ja um neue Benutzer kümmern... :-)
 
Mal etwas OT: Ich würde bei diesen Netzwerken, die den Datenschutz missachten, nie meine echten Personalien angeben. Und ich würde mich auch nicht dazu nötigen lassen. Aber man kann sich ja immer noch einen Namen ausdenken, der normal klingt.
 
@admin: merci fürs löschen.
 
auf der einen Seite finde ich es ne Frechheit, dass sein Profil gelöscht wird, wenn man sich mit seinem wirklichen Namen anmeldet, auch wenn dieser merkwürdig klingt..

Auf der anderen Seite: Selber Schuld, wenn man so beknackt ist, und sich mit seinem richtigen Namen anmeldet.

( Soll keine Beleidigung in irgendeine Richtung sein)
 
Hat sich wohl ungefähr so abgespielt:
http://www.pwn4ge.de/2008/09/29/facebook-ist-zu-dumm-fur-die-welt/
 
Was wollen diese Web 2.0 Netzwerke eigentlich. Die sollen das Netz wieder frei machen.
Kann nicht verstehn, dass das dann auch noch welche gut und ach so toll finden....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles