Piraterie: Microsoft senkt Preise in China drastisch

Wirtschaft & Firmen In kaum einem anderen Land werden mehr Raubkopien eingesetzt als in China. Vor allem der Software-Riese Microsoft ist davon betroffen, da das Betriebssystem Windows sowie das Office-Paket zur Standard-Ausstattung eines Computers gehören. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eigentlich sollten wir auch alle Raubkopien einsetzen. Wir dürfen dafür das 10-fache bezahlen. FRECHHEIT!
 
@Roidal: dafür lebst du hier auch 10mal besser. Aber recht haste, wir bezahlen auch hier einfach zuviel, baust dir nen rechner selbst und gibst rund 400€ aus, holst dir die nicht OEM Versionen von Vista U und Office dann biste auch mal locker drüber und das kann es nicht sein.
 
@Roidal: Andere Länder haben eben nicht so ein hohes Einkommen wie wir. Dafür haben sie zwar auch keine so hohen Lebenshaltungskosten aber hier müssen sich die Unternehmen mit ihren Preisen anpassen. Ist halt so. Aber manchmal kriegen die Firmen den Rachen einfach nicht voll. Wenn sie das von Anfang an so gemacht hätten, wäre vermutlich die Zahl der erstellten Raubkopien nicht ganz so hoch.
 
Na das ist doch mal gelebte Marktwirtschaft, lasst uns die Preise runtercracken.
 
Vote for Piraterie in Deutschland! :D
 
Die Chinesen verdienen nicht soviel, dafür wirds bei denen billiger. Dann ist es ja nur noch eine Frage der Zeit bis es bei uns (Aufgrund der Steigenden Anzahl der 1 &$8364:uro Jobber) auch billiger wird. Tja Globalisierung. So gleicht sich alles an.
 
Und was sagt uns das? Wir sind alle völlig bescheuert. Am besten kauft keiner mehr Software, bis Windws bei uns auch nur noch 20 Euro kostet und Spiele für 2 Euro das Stück zu haben sind.
(P.S.: Das ist nicht ernst gemeint, mir ist bewusst dass dadurch die Konzerne pleite gehen etc. pp.)
 
@RegularReader: Visionen, Visionen... wie schön wär das :) Dann könnten wir laut dem McDonalds Motto leben, wie hieß es da?
n Burger, "1 Euro", ne Coke, "1 Euro"... n Office "1 Euro".... *lach*
 
@RegularReader: ich glaube, wenn spiele 20euro kosten wurden, wurde kein konzern dadurch pleite gehe, der absatz könnte eventuell steigen, heute kostet spiele bis zu 50euro und die wenigsten kaufe es. @ALex00 sehr schlechter vergleich mit McDonlads, ich kann mir nicht vorstellen, dass eine ~12cm plastik schiebe solch hohen preise rechtfertig!
 
@fatflow: die daten auf der scheibe sollen ja auch den preis rechtfertigen und nicht die scheibe an sich...man oh man...
 
@FlatFlow: Das mit McDonalds war wohl ein Spaß ... und ich fands lustig :P (+)
In meinem Kommentar steht bei "Spiele" 2 Euro...und das würde einen Konzern pleite machen. Und wie klein-m schon sagt, du zahlst die die CD/DVD, sondern den Inhalt. Ich glaub du kannst dir nicht im geringsten Maße vorstellen was die Produktion eines Spieles wie z.B. Crysis kostet.
 
@ FlatFlow: Ok, der Hamburger für 99cent schmeckt nicht besonders, aber Ihn als Plastikscheibe zu bezeichnen ist doch schon hart :-)
 
@RegularReader: Wenigstens einer der dies verstanden hat (Anspielung mit Mc.D) :)
 
@RegularReader: zu re4: ich denke im letzten Satz liegt das Problem. Die meisstverkauften Spiele sind Tetris,Super Mario und PacMan, und das obwohl der Markt heute wesentlich größer ist als Damals. Spiele wie zB Crysis erreichen zwar gigantische Startzahlen aber nach 3-4 Wochen bricht der Markt zusammen weil diese teuren Spiele nur von einigen Hardcore Fans gekauft werden. Evtl. sollten sich die Hersteller mal fragen ob der Kunde derartige Monster überhaupt will.
 
@klein-m: es ging mir hauptsächlich nur um den vergleich food<>disk :-) selbsverständlich bezahlt man für die software und nicht fürs plastik! mfg
 
Also für 20 Takken nehm ich auch 10Stk. Office 2007, auch wenn mir das Userinterface von der Suit nicht gefällt!
 
Naja verseuchte Milch, totalitärer Staat, keine Menschenrechte, mit Gift verseuchtes West-Spielzeug ... dann werfen wir ihnen auch noch Windows für 'n Ap'pel in den Rachen. Bloss, welcher Chinese kauft sich das OS, wenn er es gratis bekommen kann? Die Rechnung wird nicht aufgehen.
 
Kann ich mit die Version in China bestellen und bedenkenlos in D einsetzten oder macht mir die EULA ein Strich durch ?
Kann ich mich auf die freie Marktwirtschaft berufen ?
 
@Jimbo: Wenn du mit chinesischen Versionen klarkommst, sicher kein Problem. Wahrscheinlich musst du dann am Zoll den Rest zu unserem Preis nachzahlen ,D
 
@Jimbo: nein er muss keinen zoll zahlen. bis zu einem einkaufswert von 20euro (versandkosten werden da nicht eingerechnet) können waren zollfrei aus dem ausland bezogen werden! so ist es zumindest mit warenlieferungen aus den usa ...
 
@McNoise: Der Freibetrag liegt bei 165 Euro, soweit ich das weiß. Bis diese Summe ist es Zollfrei. Falls das Ultimate dort 20 eur kosten würde, währe es sogar das kleinste Hinderniss, es sei den man ist Chinese oder will chinesisch lernen. Für diese Menschen ist es sicherlich kein Problem. Für alle anderen gibt es wohl Sprachpakete.
 
Also bei mir sieht die Rechnung so aus: Betriebssystem Linux 0,- EUR: OpenOffice 0,- EUR, K3B (CD/DVD brennen) 0,- EUR: Amarok (Mediaplayer) 0,- EUR: Kopete (Chat) 0,- EUR: GIMP (Bildbearbeitung) 0,- EUR: KmyMoney2 (Finanzsoftware) 0,- EUR: usw. usw. Also da finde ich die 20,- EUR für die Studenten-Version von Office 2007 noch recht teuer :-)
 
@Sordon: Aktuelle Spiele: unmöglich ... für mich also keine Alternative :)
 
@Sordon: Einheitlicher Support und businesstauglichkeit - unbezahlbar!
 
@RegularReader: OK, Spiele ist ein eigenes Thema (obwohl es gibt gute Spiele für Linux), aber dafür gibt es Spiele-Konsolen
@King_Rollo: Ich glaube das ist für die Studenten-Version, die hier besprochen wurde unerheblich. Professionellen Suppor t gibt es auch bei Linux, aber dann sind wir in einer ganz anderen Liga. Im privaten Bereich unerheblich. Ich kenne keinen privaten Windows-Nutzer, der schon mal die Microsoft Hotline angerufen hat und das liegt nicht daran, das Windows keine Probleme macht.
 
@Sordon: ...sondern daran, dass die Probleme meist so speziell sind dass auch der Supporter am Telefon keine Lösung findet. Zudem sind Hotlines meist überteuert. Das wird beim Support diverser Linux-Distributionen nicht anders sein...Doch hierbei sind es meist grundlegende Fragen, wie z.B. das Mounten eines Laufwerks oder das Starten mit Wine, wo eine Support-Hotline oder wenigstens ein Mail-Support weiterhelfen sollte.
Fragt man in Foren nach wird man nur blöd angeraunzt weil man nicht jeden Begriff versteht den die dort verwenden.
 
@King_Rollo: Das ist nicht richtig. Den einheitlichen Support bekommst du von deinem Distributor, sofern du Supportunterstützung hast. Das gleiche gilt auch für die Busines. @RegularReader: Wir hatten auch schon mal einen Supporter der OpenSchoolServer bei uns, welches auf SuSE basiert. Der hat uns erklärt wie ihr Produkt funktioniert. Auch unter Linux Distributionen existiert nicht nur telefon Support. Und wenn jemand einem blöd in einem Forum kommt, einfach ignorieren. Diese Leute habe meist eh keine Ahnung. Man wird übrigens auch in Windows Foren genug Idioten finden.
 
Ich möchts nicht geschenkt haben. Wers nicht unbedingt beruflich brauch, kann gerne Alternativen nutzen.
 
Und wenn ich jetzt einen chinesischen Key kaufe und den dann auf einer deutschen Produktversion eingebe? Bei englischen Keys funktionierts ja auch...
 
Was soll immer euer Vergleich, dass man einfach auf Linux umsteigen soll, wenn einem die Software zu teuer ist ?

Fakt ist das wir einfach egal bei was Musik, Filme Software zuviel bezahlen. Und anscheinend wird bei uns wirklich zu wenig kopiert dass die Werten Herren der Industrie mal verstehen, dass man bei uns in Deutschland auch mal die Preise senken kann anstatt immer zu erhöhen.

Wir müssen wieder die niedrigen Preise in China mitfinanzieren
 
Windows müsste nur einfach nicht so verdammter Mist sein, besonders am Anfang, dann würd man es auch kaufen (und benutzen). Aber da es ja eh nur zum Spielen dient …
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr