PC-Hersteller Acer: Windows Vista ist "fast fertig"

Windows Vista Acer-Präsident Gianfranco Lanci sorgte im letzten Jahr für Aufsehen, als er seiner Unzufriedenheit über das damals noch recht junge Windows Vista Luft machte. Damals hatte Lanci behauptet, dass man in der gesamten PC-Industrie enttäuscht sei. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
PC Hersteller Acer: Wir sind "fast fertig". [] Nachdem Windows Vista jetzt weit über ein Jahr auf dem Markt ist, hat es der PC-Hersteller Acer endlich geschafft, halbwegs brauchbare Treiber für seine Hardware fertigzustellen und zu veröffentlichen. Somit steht einer Benutzung der Acer-Rechner mit dem jüngsten Microsoft-Betriebsystem nicht mehr im Wege, sie laufen jetzt durchaus stabil und sind "fast fertig".[] - Also bitte, Mr Lanci, wenn schon Gelaber dann bitte auch wahrheitsgetreues Gelaber.
 
@Islander: Recht hast du. Treiberunterstützung ist mehr als mies bei Laptops. Nimm die beigelegten und hoffe.
 
@Islander: was habt ihr für probleme? ich finde für meinen Compal IFL90 leichter für vista driver als für xp... für laptops die älter als 1,5 jahre sind kanns natürlich schwer sein... bzw. sollte das auch kein problem sein wenn es ein markenlaptop alla siemens, dell, asus usw. ist
 
@Islander: Wenn du ein Vista Logo irgendwo auf deinen Laptop kleben hast, dann liegt die Schuld eindeutig bei den Redmondern. Da dies quasi ein Zertifikat ist, das man bei Microsoft extra beantragen muss und die Redmonder dieses "Pickerl" erst rausrücken (zumindest in der Theorie) wenn es für alle enthaltenen Komponenten Treiber (Vista taugliche Treiber) gibt. Microsoft überprüft dies auch (zumindest in der Theorie). Wenn du also einen derartigen Laptop hast und trotzdem Treiber-Schwierigkeiten hast, dann liegt es einfach daran, das Microsoft nicht wirklich kontrolliert hat und lediglich das Geld (für diesen Sticker muss man bezahlen) eingesackt hat. Hast du keinen Vista Sticker, dann beschwer dich auch nicht. Da es im Ermessen des jeweiligen Laptop Herstellers/Vertreibers liegt, für welches OS er Treiber-Support bietet.
 
@tekstep: Soweit ich weiß bekommt man diese Aufkleber schon wenn die Hardwareausrüstung des Laptops den Kriterien entspricht. Treiber, bzw. gute Treiber sind keine zwingende Voraussetzung.
 
@DennisMoore: Naja, kann schon sein das dies jetzt so gehandhabt wird. Ursprünglich, als Vista rauskam (da habe ich meinen jetztigen Laptop gekauft), gabs ja insgesamt 5 (!) verschiedene Aufkleber: Vista Basic, Vista Capable, Vista Premium, Works with Windows Vista und Certified for Windows Vista. Hat sich da was geändert?
 
@Islander: Keine Ahnung, was ihr für Probleme habt, der Treibersupport von Acer ist sehr gut: ftp.work.acer-euro.com, dort gibt es alles was das Herz begehrt: XP, Vista, Vista64 Treiber, Bios usw., ständig aktualisiert. Ubuntu läuft ebenfalls einwandfrei auf meinem TravelMate 7720G.
 
@emitter: es geht um Acer, nicht Siemens oder Dell....
 
Und ich hab Vista "fast installiert"
 
Was für Quatscher , Vista war von Anfang an Stabil es gab nur andere Probleme wie beispielweise Software-Kompatibilitäten und Treiberunterstützung. Jetzt wo die Unterstützung flächendeckend da ist labert er immernoch Müll weil Vista ja angeblich noch nicht ganz fertig sei. Das eigentliche Problem ist aber das die Medien nur mit solchen Quatschern hausieren gehen und das alles nur um der Sensations willen.
 
@~LN~: Völlig richtig (+). Windows Vista ist eines der stabilsten Betriebssysteme auf dem Markt. Auch wenn es manche nicht wahrhaben wollen. (weil sie sich kein OS kaufen wollen) Peace.
 
@~LN~: Troll. Du hast definitiv Wahrnehmungsstörungen. Vista ist nicht schlecht, aber deine in den "Himmel Loberei" nervt einfach nur noch.
http://de.wikipedia.org/wiki/Subjektivit%C3%A4t
 
@main: der einzige der Gestört ist bist du , er hat eine klare und richtige Aussage gemacht , Vista selbst war von Anfang an stabil.
 
@Dark-Threat:
[quote]
Auch wenn es manche nicht wahrhaben wollen. (weil sie sich kein OS kaufen wollen)
[/quote]
Bitte was ?

Edit:
@Elbehase:
Habe ich jemals behauptet es sei nicht stabil? Ich habe nur die "Schönrederei" angekreidet.
Du scheinst auch nur die Infos zu extrahieren die DIR in den Kram passen.
 
@~LN~: Och, die beiden Proproprowindowstrolle haben mal wieder was geschrieben. Wie informativ! Was wohl diesmal in ihren Postings drinstehen könnte? Ach, wie spannend: Diesmal sind sie wieder FÜR Windows, achgottnein - wie aufregend!
 
@main : Deine angebliche Schönrederei hat Microsoft mit dem Mojawe Experiment schon wiederlegt , es gab viel unbegründete negative Publicity die durch Medien weitergetragen wurde. Deine Wahrnehmung scheint da beeinträchtigt zu sein.
 
@~LN~: von anfang an stabil kann nur ein scherz sein, obwohl die ursachen meist schlecht und hastig programmierte treiber waren gab es genug bugs die von microsoft stammten. immer schön bei der warheit bleiben.
 
@OSLin: Komisch, auch ich gehöre zu den (anscheinend nur wenigen?) Leuten bei denen Vista vom ersten Tag an fehlerfrei und absolut stabil lief, und das bis heute. Da hat bestimmt jemand was manipuliert bei mir...
 
@ Islander : Ja, ich bin auch einer der Wenigen, bei dem alles fehlerfrei seit dem 27. Januar 2007 läuft..komisch. Peace.
 
@ Islander: dann hättest du es einmal in einem firmennetzwerk unter lauter xp rechner installieren müssen , mit firmenspecifischer anwendungen. dazu keine treiber für scanner und fax. der firmeninhaber wollte vista (5 neue rechner) weil er es zu hause auch hatte. nach 6 monaten warten und mehreren problemen mit der software kam xp drauf.
 
@ OSLin: Kennst du das Wort Treiber? Das sind Programme, die eine Hardware unter ein OS benutzbar machen, einfach ausgedrückt. Wenn ein Hersteller keine Treiber zu verfügung stellt, liegt es nicht am Betriebssystem. Peace.
 
Das typische Linuxerdenken , in einer Firma ging ein Drucker nicht es muss am Windows liegen.... eine echt schwache Denkleistung dieser Leute !
 
@~LN~: "Das typische Linuxerdenken..." Und bei dir ist es typisches Troll-Gefasel. Er redet von Problemen mit WINDOWS Vista in einer WINDOWS XP Umgebung. Darf ich in Erfahrung bringen wie du auf Linux und Drucker kommst? Bitte, ich bin ganz Ohr. Oder kann unser kleiner Fanboy einfach nur nicht lesen?
 
@ DARK-THREAT: lese doch einfach hier weiter [o6] [re:1] damit du auch mal kapierst wie es in der praxis funktioniert.
 
@~LN~: was hat das mit linux zu tun du solltest mal lesen lernen um was es hier überhaupt gegangen ist.
 
@tekstep: Tut mir leid für dich wenn du nicht im Bilde bist wie das gemeint war. Du würdest aber gern im Bild sein ? Tja nu haste Pech , bei so einer vorlauten Klappe kriecht dir keiner mehr rein :)
 
Mein Vista lief auch von Anfang an stabil, wobei ich natürlich auch auf die richtige Hardware geachtet habe. QuadCore, 4 GB RAM, nForce 680i. Und in unserem Firmennetzwerk mit 30 XP Clients, 5 2003'er Servern und 2 Vista Test-PCs gibts auch keine Probleme. Weiß gar nicht wo das Problem sein soll. Das mit fehlenden Treibern (besonders bei x64) ist zwar ärgerlich, aber nict die Schuld von Vista sondern die Schuld der Hardwarehersteller. Es gibt faule Hersteller und fleißige. Ein fleißiger ist z.B. Canon. Die hatten schon vor dem RTM-Release von Vista Treiber für x32 und x64 Vista im Angebot.
 
@~LN~: ich denke jeder, der täglich mehrere stunden wirklich ARBEITET mit windows wird sicher keine zeit und nerven haben, hier noch solche sinnlosen diskussionen zu führen.
 
@~LN~: Tja kleiner Troll, ich fürchte ich kenne tatsächlich nicht den Zusammenhang zwischen Probleme zweier Windows Versionen untereinander einerseits, und Linux u. Drucker andererseits. Hat das irgendetwas nur in irgendeiner Form damit zu tun? Nein ich glaube nicht. Im übrigen, mit Drucker hat man unter Linux am wenigsten Probleme, die Hardware betreffend. Tatsächlich sogar weniger als mit Windows. (den die Win-Treiber sind oftmals ein warer Graus). Würdest du dich in der Materie nur wenigstens ein klein wenig auskennen, hättest du nicht einen dermaßen dämlichen Vergleich genommen. Aber wie coolbobby schon sagte, solche Diskussionen sind Sinnlos, vor allem mit offensichtlichen Fanboys wie dir. (Ich benutze hauptsächlich Vista, daneben noch ein Linux. Ich habe mit keinen der beiden ein Problem, im Gegensatz zu dir).
 
@~LN~: <Mein Vista scheint auch eine spezial Version zu sein, ist auf 4 Jahre alter Hardware installiert und ich musste nur den ATI Catalyst installieren damit ich all die Funktionen der Karte hatte. Vista hat aber auch meine Radeon 9800Xt problemlos erkannt und richtig angezeigt.
Anscheinend sind wir zwei Glückspilze, die armen Linuxbuben haben immer noch zu kämpfen mit Vista, aber vielleicht liegt es auch an ihrer Raubkopie.
 
@Tomato_Deluxe: Soll ja Leute geben die meinen ihr Vista mit vLite vorher abspecken zu müssen. Oder die nicht SP1 installieren wollen. Oder die unbedingt als allererstes die Registry "optimieren" müssen. Oder die erstmal die ganzen "überflüssigen Ordner" unter "c:Windows" löschen müssen. Oder...... Kein Wunder das viele Probleme haben. Ich persönlich bevorzuge da eher installieren und loslegen. So funktioniert Vista bei mir einwandfrei seit der RTM-Version.
 
Ich versteh das gemeckere nicht. Als XP 2001 rauskam war die Kompatibilität wesentlich schlechter als dies bei Vista der Fall war! Vista war von Anfang an ein gutes OS, wenn nicht sogar das beste bisher!
 
@mike1212: jetzt musst du nur noch die Firmen überzeugen die Vista nicht einsetzen wollen.
 
@mike1212: Liegt wohl daran das die meisten die sich hier tummeln 2001 als XP rauskam noch keinen PC von Mami und Papi geschenkt bekommen haben :).
Lasse redn sag ich nur!
MfG
 
was ich ja nicht verstehe: hersteller wie Acer haben ein OS wie Vista laaaaaaaaaange bevor es ein normalsterblicher zu sehen bekommt - und sie sollten auch wissen, welchen stellenwert es hat. irgendwie ist es doch der klassiker: läuft es schief, schieb es auf microsoft. und "nicht läuft" heisst in diesem falll: Acer kunden sind unzufrieden mit dem zusammenspiel von hardware und software. meine frage: wieso sollte das nur der fehler einer der parteien sein?
 
@dhr: für hardware können nur treiber programmiert werden wenn rechtzeitig auch die schnittstellen bekannt gegeben werden. da microsoft diese bei vista sehr lange zurückgehalten hatte und dazu noch sehr viel geld verlangt, war es kein wunder warum es beim start von vista einen treibermangel gab. wer jetzt schuld hat musst du selber entscheiden.
 
@dhr: und ein intel945-Chip ist also von Acer entwickelt worden und deshalb auch kein Treiber für Vista vorhanden gewesen und ich daher per Hand und zweitem Rechner auf der Suche nach Treibern gewesen, damit ich endlich online gehen konnte. DARUM ist der bei mir nicht gelaufen... alles klar. Bin ich froh, diese Sch...önrednerei nicht mehr mitmachen zu müssen. :-) Grüße an die Hinterbliebenen
 
@OSLin: Das ist doch Quatsch. Die Hardwarehersteller haben mehr frühzeitig Vista-Versionen und Dokumentationen erhalten. Die Schnittstellen, die zurückgehalten oder gegen Geld lizenziert werden betreffen ganz andere Bereiche.
 
aha....siehe Acer Beitrag von 13:11
Acer: Preisverfall bei Computern ist allmählich vorbei
... Daten Fakten Hintergründe....sie haben ihre Kisten endlich an Vista angepasst :-)
 
Vista ging mir auf den Keks. Ich habe das einzige Laptop mit Vista verkauft und mir ein anderes geholt, au f dem XP installiert war. Ich warte jetzt ein paar Jahre und schau mir an, was Microsoft zu bieten hat.
 
@Alter Sack: Das ist nicht dein Ernst das Du dir gleich ein neues Notebook kaufst nur weil Du ein anderes BS nutzen willst oder?!Netter Witz ist Dir gelungen!
MfG
 
@Carp: Ist aber wahr. Das Sony Vaio war nur mit Vista lauffähig. Für verschiedene Einzelteile gab es keine XP-Treiber. Also - weg damit. Jetzt habe ich ein Thinkpad. Mit XP. Läuft wie ein Traum.
 
@Alter Sack: Und auf meinem Thinkpad läuft Vista und Linux auch perfekt nur mal so.
Naja so ein Zony Gerät hätte ich aber auch verkauft aber nicht wegen Vista :).
MfG
 
@Alter Sack: Tja, die Vaios von Sony waren bis vor einigen Monaten auch eines der übelsten Beispiele dafür, wie man mit vorinstallierter Crapware das schönste Windows und das schönste Notebook bis zur Unbenutzbarkeit verhunzen kann. Ich hab zu der Zeit mal einen in den Fingern gehabt, ich hab heute noch Pusteln am Mund, wenn ich dran denke. Das selbe gilt übrigens auch für die Acer-Notebooks, was die vollmundigen Töne des Acer-Chefs ziemlich schal klingen läßt. Deutlich besser sind da beispielsweise Dell und Lenovo. Der Fairness halber muss man sagen, dass auch Sony den Schuss inzwischen gehört hat: Neuerdings ist die Crapware-Quote auf den Vaios deutlich zurück gegangen. Bei den Acers kann ich das nicht beurteilen, da ist mir keiner mehr untergekommen in der letzten Zeit.
 
Habe auch vista erst installiert als ich alle treiber zusammen hatte,aber neben xp,xp ist und bleibt meine nummer 1 auf dem pc
 
Also ich benutz vista schon seid paar Monaten und ich finde das Vista Stabil ist! Wenn nicht sogar Stabiler als Xp^^
 
Viiiiissssttaaaaaaaa....sry musste sein nach einem Tag mit XP...*kotz*
 
@bluefisch200: ach du armer ... arbeite mal 2 wochen mit mac. Da bekommt das Kotzen eine ganz andere bedeutung :P
 
@kinterra: Also ich arbeite nun 10 Monate mit Mac und so ungefähr ab dem zweiten Tag wusste ich, was ich vorher versäumt hatte und was ich mir nie mehr antun werde. Alle möglichen Freunde fragen mich dauernd "was denn dies oder das sein könnte, weil das und das spinnt etc" und ich antworte wahrheitsgemäss immer: "Da ist Windows drauf"... soll die Win-Dosen doch jemand reparieren und immer wieder neu installieren, der Lust drauf hat. Ich nicht. Mein Mac schnurrt immer noch wie ein (Raub)-Kätzchen, so sauber und performant wie am ersten Tag. Starte unter Windows mal über 80 Apps und versuch dann mal, eins der ersten wieder hervor zu holen... *LOL* Schick Dir gern nen Screenshot... Wenns Dein Virenscanner durchlässt.
 
@joe-bresl: "Da ist Windows drauf" ... hehe, wo antworte ich auch immer^^. Desweiteren, ob man 80 Programme starten muss oder in diesem fall, starten KANN... Mag sein es an mir liegt, eigentlich liegt es auch an mir, aber ich komme mit Mac einfach nicht klar. Nach zwei Wochen intensiven nutzens, fühlte es sich immer noch wie ein "fremdkörper" an. Weiß nicht... bin wohl zu dumm für Mac.
 
@kinterra: stimmt wohl, dass alles ungewohnt ist und sich so anfühlt, aber man muss sich halt bewusst drauf einlassen. Vor allem die Finder-Anordnung wollte ich anfangs absolut nicht akzeptieren. Mittlerweile liebe ich es und hadere täglich im Büro mit XP. Aber ist natürlich ne persönliche Geschichte. Ich will nie mehr zurück (hoff ich). und 80 Progs hab ich auch nur gestartet, weil ich nene Extremtest machen wollte (gut, ich hab auch gleich 4GB statt dem einen originalen reingeknallt), aber unter 10 - 15 sind selten offen und das war auch unter Windows bei mir so... nur dass es da regelmässig knallte und ich notgedrungen und zähneknirschend den PowerSchalter durchdrücken musste. Das hatt ich jetzt in 10 Monaten genau zwei mal... NACHTRAG:ach ja: zu dumm? Näää, ich habs ja auch kapiert. :-)
 
Manchmal frag ich mich, wer dem ins Hirn geschissen hat...
 
Ähm gleich wieder n Komentar von mir! Es ist nicht Vista was fast fertig ist, es ist ... XP inkl. SP3 !!!!!
 
@legalxpuser: Öhm, nö. XP SP3 ist auch nicht fertig. Es kommen immer noch Bug/-Hotfixes via Update. Zudem: Es fehlen Sachen, die durch Fremdsoftware verbessert wird (Bsp.: TotalCommander für Explorer, ...). Und Vista haben sie auch nur auf den Markt gebracht, da sich damit Geld verdienen lässt. :D
 
Der Mann hat Recht. Es sind jetzt nur noch wenige Bugs in Vista enthalten. Vor einigen Monaten sah das noch ganz anders aus. Mittlerweile ist es qualitativ in etwa vergleichbar mit einem XP auf dem neuesten Stand.
 
Ich hatte jetzt ein Jahr Vista auf dem Notebook. Was an diesem System besser sein soll als an XP ist mir schleierhaft. Einiges an für mich wichtiger Software läuft bis heute nicht darauf, das System ist mir viel zu langsam und ressourcenhungrig, und vor allem:
Stabil soll es sein? Ich hatte ständig Bluescreens wie seit Windows98-Zeiten nicht mehr (auch nach Neuinstallation, SP1, Hardwarecheck etc.), die ich jetzt mit XP nicht mehr habe.
Kleines Beispiel: ein selbstgeschriebenes VBA-Makro für Excel mit einem Fehler drin (Endlosschleife). Unter XP ließ sich das dadurch erstarrte Excel über den Taskmanager beenden. Vista dagegen reagiert mit Neustart des Systems.

In unserer Firma kommt eine Anschaffung von Vista aus diesen und diversen anderen Gründen nicht in Frage. Zum einen läuft die Branchensoftware nicht unter Vista. zum anderen die Kosten: bislang werden 180-Euro PCs eingesetzt, die mehr als ausreichend sind. Warum also für ein neues System das doppelte für die Hardware ausgeben, um bestenfalls das gleiche zu haben wie vorher?

Ich denke da liegt auch das Problem für die meisten Unternehmen. Da XP gut läuft und noch einige Jahre unterstützt wird, Vista keinerlei zusätzlichen Nutzen, dafür aber einiges an höheren Kosten bringt gibt es für einen Umstieg keinen Grund. Und da Microsoft scheinbar den Weg weitergehen will, lieber buntes Spielzeug mit toll animiertem Kasperlezauber für den Kindergarten zu entwickeln anstatt auch auf die Bedürfnisse der Unternehmen bzgl. einfacher, preiswerter Büroarbeitsplätze einzugehen, ist zumindest bei uns (und ich vermute bei vielen anderen auch) für die nächsten Jahre ein Umstieg auf Alternativen (Linux) geplant.
 
@BadPit: endlich mal jemand, der ehrlich ist und die Lage erkannt hat.
 
@BadPit: Das ist eher eine schwache Leistung wenn du die eigentlichen Ursachen deiner Probleme nicht gefunden hast und schiebst alles nur aus reiner Bequemlichkeit auf das OS , Bei deiner Latte an BlueScreens ist das eher wahrscheinlich das dein PC nicht in Ordnung ist oder du unsaubere Installationen auf dem System hast . Die Argumente man würde Firmen dazu zwingen ihre bestehenden Lizenzen und Geräte aufzugeben zugunsten von Vista sind genauso dumm, Vista lohnt bei geplanten Neuanaschaffungen. @joe-bresl: Im Gegenteil, er erkennt im Prinzip garnichts und redet nur das nach was er hört.
 
@LN: ach komm, lass mich doch ein bisschen flamen und nimm nicht alles zu ernst oder persönlich. Fakt ist für mich: ich hatte Probleme und seit Vista ähnlich viele Probleme von Freunden, Bekannten und Admins zugetragen. Bin ja ins Apfel-Regal gewechselt und hab seither eben ne super Ausrede. Daher weiss ich allerdings auch nie, woher die Probleme wirklich kamen... ich tipp aber mal...
 
@LN:
Du scheinst meinen Text nicht richtig gelesen bzw. verstanden zu haben.
"PC nicht in Ordnung": Wurde mehrfach geprüft, und wenn auf dem gleichen Notebook XP absolut stabil und fehlerfrei läuft, bei Vista aber Bluescreens und plötzliche Neustarts auftreten liegt das wohl nicht an defekter Hardware. __-
"unsaubere Installation": Sicher, ich habe zwar 'auch nach Neuinstallation' geschrieben, aber egal ... Und als langjähriger Administrator über ein Firmennetzwerk mit mehreren Servern und ca. 120 PCs an verschiedenen Standorten, die alle stabil laufen, meine ich schon, ein wenig Ahnung zu haben, und unsaubere Installationen diagnostizieren zu können __-
"Argumente man würde Firmen dazu zwingen ... sind genauso dumm": Ich habe nichts dergleichen behauptet. __-
"redet nur das nach was er hört": Dass ich von einem Jahr eigener Erfahrung mit Vista berichtet habe ist nur das, was ich gehört habe? Liest du eigentlich auch einen Beitrag bevor du darauf antwortest, oder kotzt du nur deinen üblichen Brei aus? __-
"Vista lohnt bei geplanten Neuanschaffungen": Wie schön. Und weshalb? Kannst du das auch darlegen?
Sorry, aber Beiträge wie der deine kotzen mich an. Alle relevanten Äußerungen und Argumente ignorieren, irgendwas dazu erfinden was nie gesagt wurde, damit man kräftig anpissen an, aber selber die Argumente für Behauptungen schuldig bleiben.
Erbärmlich!
 
@BadPit: lass ihn reden. ~ln~ zieht immer die gleiche masche hier ab .. wenn man vista testet und befindet es nicht für gut wird man beschimpft (was ein lieblingsthema von ihm ist) das man keine ahnung hat. wir hatten vista in der firma evaluiert und die idee der migration verworfen da es für unsere zwecke nicht geeignet ist ... dann wird man von ihm ebenfalls als unfähig hingestellt (obwohl er ja eigentlich nicht weiss was bei uns in der firma an hardware/software läuft) .. es kommt auch vor das hier macuser (wie ich), linuxuser auftauchen und mitlesen .. da kommt es einem ebenfalls vor das er die meinung vertritt wir (windowsuser) möchten unter uns bleiben .. das man aber über den tellerrand schaut (und evtl. auch beruflich windows einsetzt) versteht er nicht .. ps: und pass auf jetzt kommen gleich wieder die ollen beschimpfungen :)
 
@BadPitTja, das kommt davon wenn Microsoft Vista mit Visual Basic .NET programmiert ^^... Aber Vista interessiert mich ( für Windows ) in dem Punkt das es gleich NFS mitbringen soll. Was ich aber auch erstmal testen müsste. Aber es ist schon eine Neuerung die XP nicht hatte. Allerdings ist es nicht schwer nach zu installieren :) ... ps. ich habe den blauen pfeil vergessen :P
 
@kinterra: Wenn du NFS willst, dann mußt du aber die Enterprise Version oder die Ultimate Version nehmen. Entgegen meiner Vermutung ist der Client NICHT in Vista Business drin.
 
@DennisMoore: Sehr schlecht. Damit ist wohl mein interesse verflogen :(. Wieso eigentlich nicht, ich meine Busines ist für dem Firmeneinsatz konszipiert worden. Das ist echt schade.
 
@kinterra: Eigentlich ist Enterprise für das Unternehmen gedacht. Business ist wohl für kleinere Unternehmen ohne Volumenlizenzvertrag oder Privatleute die ihren PC für Businesszwecke einsetzen.
 
@DennisMoore: So wie ich. Da ich Busines schon mehr wie ein Jahr habe, werde ich mir keine Ultimate zulegen nur wegen NFS. Mensch, wenn das Busines hätte, währe das mal ein "perfektes" Windows Vista.
 
@kinterra: Ach, nee. Sollte es doch nur ein NFS-Client sein, der für dich zu einem perfekten Vista fehlt? Das hört sich meistens aber ganz anders an ^^. ALso ich weiß jetzt nicht genau ob das auf Vista auch geht, aber MS bietet als kostenfreien Download die "Windows Services for Unix" an. Da ist auch ein NFS-Client bei soweit ich weiß. Mußte mal downloaden. Gibts für Windows Server. Wenn das mit Windows Server 2008 läuft,stehen die Chancen gut das es auch mit Vista läuft.
 
Vista hatte in der Tat anfangs seine Probleme und Macken. Seit SP1 sind davon aber die meisten ausgemerzt und Vista läuft schnell und stabil. Natürlich braucht es mehr Ressourcen als XP, aber so war das auch schon bei jedem Windows. Ich habe den überarbeiteten Explorer jedenfalls zu schätzen gelernt, mit seiner exzellenten Suchfunktion und intelligenter Benutzerführung. Vista ist sicher nicht perfekt, aber ich bin absolut zufrieden. Keine Abstürze. Meiner Meinung nach stabiler als XP. Habs jetzt 4 Monate auf meinem Rechner laufen und es läuft immer noch gut (hätte bei xp sicher schon formatieren müssen).
 
das ja wohl der größte schwachsinn den ich jetzt über vista gehört habe. was war den an der release version nicht stabil?!? ich hab es schon im dezember gehabt nach dem SB release und es lief alles genauso stabil wie heute, gut außer creatives treiber, der ist manchmal wirklich katastrophal abgeschiessen. von performance problemen redet er ja nicht sonder von instabilität!!
 
@maximus3: Eigentlich redet er von "fertig". Und als fertig kann man eine Software ja durchaus auch bezeichnen, wenn die Performance scheiße ist. Der Beleg dafür heißt "Lotus Notes".
Aber Notwendigkeit besteht keine für Windows Vista. Von daher ist es auch egal, ob es fertig ist oder nicht. Es gibt eben Leute, die immer geil auf die neuste Software sind, weil sie noch ein stückchen bunter ist als die alte. Diese blutente Kante hat aber nichts mit der realen Geschäftswelt zu tun, in der die Anwender ein Betriebssysten auf ihren Rechnern benötigen, weil sie nunmal etwas zwischen Hardware und ihrer Anwendung brauchen und nicht weil es noch ein bisschen bunter geworden ist. Also was soll das Gestreite. Neue Betriebssysteme sind immer etwas für Hobby-Puristen, die ein neues Betriebssystem haben wollen, weil es eben "NEU" ist. Allen anderen ist das doch völlig egal. Oder wer startet seinen Rechner nur mit dem Ziel, dass sein Betriebssystem eben ... läuft?
 
"nicht sehr stabil" *lool - Der gute Mann sollte sich vieleicht mal nen gescheiten PC zulegen. Ich hatte bis jetzt 3 neue Acer von bekannten in den Fingern. 1 Desktop mit XP und 2 Laps mit Vista. Tja was soll ich sagen, bei allen Bluscreen. Bei 2 nach 10 Minuten ohne groß was gemacht zu haben. Ist mir bei sämtlichen PCs die ich bis jetzt zusammengestellt habe (meist Asus) noch nicht passiert. Auserdem darf man immer erstmal 20GB an "Acer-Braucht-Kein-Mensch-Schrott-Software" deinstallieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles