Acer: Preisverfall bei Computern ist allmählich vorbei

Wirtschaft & Firmen Computer-Käufer können zukünftig nicht mehr mit stetig sinkenden Preisen rechnen. Diese Ansicht äußerte Gianfranco Lanci, President des Computer-Herstellers Acer, gegenüber der Tageszeitung 'Die Welt'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wer sich heute einen klassischen PC kauft, sucht einen leistungsfähigeren Rechner, sei es nun für Spiele oder Multimedia-Anwendungen" Ach und das ist jetzt noch nicht so oderwas? o0
 
Erinnert stark an das Märchen von den steigenden RAM Preisen, zögernden Kunden Angst machen damit diese endlich zugreifen..
 
Gilt aber nicht für Grafikkarten, oder?
 
Kann mir nicht vorstellen, dass der Preisverfall vorbei ist. So lange wie noch bessere Technik entwickelt wird, wird auch die ältere Technik stetig an Wert verlieren.
 
Wenn ich sowas schon höre "Einfache Systeme werden hingegen von Notebooks verdrängt.", da kommts mir hoch! Aber is ja tatsächlich so, hab jetzt schon viele gehört die meinen Ich kauf mir lieber n Notebook, das is doch genauso! Ich muss dann immer nur mit dem Kopf schütteln, und wünsche mir die guten alten Zeiten zurück, wo es noch mehr Desktops gab, und noch nicht jedes Kiddi n Wideschreen-Notebook mit 4 G RAM hatte oder so...
 
@legalxpuser: Und warum wünscht du dir die Zeiten zurück? Was hast du davon, wenn die Kiddies keine Widescreen-Notebooks mit 4GB RAM besitzen? Oder ist es der pure Neid? :D
 
@legalxpuser:

was findest du daran schlimm... ich empfinde es als äußerst angenehm. ich erinnere mich noch mit haarsträuben an die zeiten der klapprigen alten blechkisten zurück die familien sich irgendwo günstig gekauft haben um dort "ihr office zu machen". meist grauenhaft billige kisten mit rasiermesserscharfen kanten am gehäuse, völlig minderwertigen netzteilen und komponenten die überhaupt nicht zueinandere passten. wenn dann die bitte aufkam "kannste mal dies oder jenes installieren" oder mir diese festplatte einbauen war das immer ne tickende zeitbombe. heutzutage ist es einfacher. es gibt zwar heutzutage immer noch BILLIGE notebooks, die meisten liefern aber solide arbeit ab und haben komponenten die gut zueinandere passen. und wenn mal was nicht ok ist, dann wird innerhalb der garantiezeit zurückgeschickt. deutlich leiser und energiesparender sind sie auch noch.
 
@Frankenheimer: jo gut, an die ganz alten Zeiten meine ich ja auch nicht, eher so vor 2 jahren oder so, als Notebooks noch nicht soo in waren. Und außerdem hat das ganze immer noch den Vorteil, das man beliebig aufrüsten kann, da alles zu einander passt (ATX-Standard) usw.. . Sowas kann man ja von einigen Notebooks nicht behaupten, alles meist Eigenbau der jeweiligen Firma!
 
@Frankenheimer: ... und das Zusammenpassen der einzelnen Hardware hat sich bei den heutigen Notebooks wirklich geändert? Bist du blind, oder findest du es gut, dass die meisten Grafikchips und diskreten Grafikkarten immer noch nicht zum Rest der Hardware passen ...
 
@ Thaquanwyn

was passt dir denn an den grafikkarten nicht? ich hab in meinem thinkpad ne radeon 7500. in den meisten neueren notebooks ist es irgenein nvidia , ati oder häufig intel grafik. was ist daran schlimm? ich benutze ein notebook nicht zum zocken, von daher ist mir die leistung egal. ja, es stimmt dass viele notebookgrafikkarten nichts halbes und nichts ganzes sind...zu schnell für office, zu lahm für spiele...aber im gegensatz zu den meisten desktop gegenstücken erkaufe ich mir die überflüssige leistung ohne große nachteile. weder steigt der stromverbrauch ins unermessliche wenn 2d läuft noch habe ich sonst einen großen nachteil.

@legalxpuser
bezüglich der auflösung dachte ich langezeit ähnlich. aber das gilt heute quasi nicht mehr. hat ein pc die übliche lebenszeit bei mir erreicht (3-5jahre) sind in der zwischenzeit ohnehin schon 3-4 neue prozessor / sockeltypen erschienen, die ramtaktung hat sich verändert, schnittstellen passen nicht mehr, netzteile zu schwach..... evlt. gehäuse, grafikkarte, festplatten kann man mit rübernehmen. aber festplatten usw. lassen sich auch am nb tauschen.
 
Joa is klar. Selbst wenn wir am Ende der Leistungssteigerung angekommen wären würde das nicht zutreffen. Es wird immer weiter in richtung günstigere Produktion etc. geforscht. Mag sein, dass die PC's dann nicht mehr so drastisch günstiger werden würden wie derzeit, aber nur 5%? Wer's glaubt...
 
bill gates hat im jahre 99 mal verlauten lassen das hardware in absehbarer nix mehr kosten wird sondern nur noch als beigabe von software dienen wird. dem wird so sein in den nächsten 10 jahren denn der markt jetzt auch bei den notebooks sättigt sich gerade dermaßen das keiner mehr so nen pc oder notebook braucht. es sei denn dritte welt länder kommen auf die füße dann ist wieder markt da und wass für einer ...
 
@thedarknes: Wäre ein netter kopierschutz. Kauft Software, sonst nix mehr Hardware :P. Das noch unter strengen wiederverkaufsmaßnahmen wie sperren bei ebay usw. Aber glaube da hätte Ebay dann auch noch was zu sagen.
 
@thedarknes: Es wird aber auch in Zukunft Leute geben die Linux installieren wollen oder ihr altes XP auf neuer Hardware weiter verwenden wollen.
 
@60KU: Macht Apple doch so. Allerdings haben die Jungs den Rachen nicht voll bekommen und den Fehler gemacht Standard-PC Hardware einzusetzen, weil es in der Produktion billiger ist und die Margen besser werden. Die Folge ist, daß viele User ihre Software jetzt auf PCs aufspielen und - besser noch - daß man festgestellt hat mit Konkurrenzprodukten von M$ läuft der Apple schneller. Komisch! :P
P.S: Ich widerspreche Gates ganz heftig bzw. erweitere es. Richtig wäre: In Zukunft wird Software nix mehr kosten und Beigabe bei Hardware sein. Und wenn Hardware nix mehr kostet, dann nur im Rahmen von Providerverträgen - Beispiel Netbook! Ist aber wie beim Handy...
 
Und ich sage die PCs werden weiterhin billiger. Das geht ja seit Jahren so und ich wüste keinen Grund warum sich das jetzt ändern sollte. Wir können ja mal abwarten wie sich die Eee-Box verkauft.
 
Ich interpretiere das ganze so, dass Acer teurer werden will. Aufgrund was, kann ich nicht beurteilen von denen hatte ich noch keinen PC. Sollten die für den Privatkundenbereich besseren Service bieten als die anderen großen Hersteller ( Dell,HP..oder sonst wer) ? Immer mehr bauen auf den Privatkunden Bereich wie auch der angeschlagene Riese Dell verlauten ließ. Unterm Strich sollte dies bedeuten, mehr Angebot -> niedere Preise. Als Marktlücke würde ich in diesem Zusammenhang einen guten Service ( ohne Extrapreis )für Privatkunden sehen, den ich bisher allerdings bei diesen Firmen noch nicht erlebt habe.
 
Ergänzung, ich muss bereits jetzt feststellen dass ich mutmaßlich irre, sie werden teurer werden. Man siehe die US Bankenkrise....diese soll sich flächendeckend inflationär auswirken. ..also nicht nur in Bezug auf PCs.....harren wir mal der Dinge die da auf uns zukommen.
 
ich hoffe sehr, dass alles wieder teurer wird. dann kann ich endlich einen neuen pc kaufen .und niemand kann behaupten ich hätte billigen schrott gekauft
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich