Netbooks: Windows CE als Alternative zu XP & Linux

Windows Der russische Softwarehersteller Quarta Mobile hat eine angepasste Version von Windows CE 6.0 vorgestellt, die als Alternative zu Linux auf besonders günstigen Netbooks und Mobile Internet Devices (MIDs) zum Einsatz kommen soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Laufen eigentlich herkömmliche Windows Programme unter Windows CE 6.0??
 
@Tommy1967: nein, auf windows CE laufen keine herkömmlichen windows programme
 
@Tommy1967: das ist ja das, was die sache so sinnlos macht....
 
habe ich schon damals hier im Kommentar gemeint, dass WinCE ideal für Netbooks wäre.
 
@zivilist: poah krass. du bist sicher ein Marktforscher
 
@woot: und du dummschwätzer.
 
@zivilist: Win Mobil wäre noch tauglicher. Ist ja auch nix weiter als ein Multimedia taugliches CE. 1. Problem dabei, es heist zwar Windows, hat aber mit den herkömmlichen Desktop/Server Varianten absolut nix zu tun. Es ist ein komplett eigenständiges OS. Die Namensgebung war rein Marketingtechnischer Natur. Daher müsste man das jeden Nutzer (meist DAU) erst klar machen, das seine bisher verwendete Software nicht funktionieren wird (=fürn Popo ist) 2. Hauptsächlich werden Netbooks für surfen, mailen und ein wenig Office-arbeiten verwendet. Warum sollte man sich da also eine Windows-Lizenz leisten. Die 3 Dinge kann man mit wirklich jeden OS machen.
 
@tekstep: 2. ja, stimmt, bestes OS dafür wäre eine Linux Version z.B. Ubuntu
dazu FF / Thunderbird / Open Office /MediaU Internet Radio. Das reicht völlig, für zum Surfen / E-Mail bearbeiten / Office Arbeiten erledigen und ein wenig Internet
Radio hören. Für mehr wird ein Netbook meistens nicht verwendet.
 
Na endlich mal gute Nachrichten. Spiele und Anwendungen für Windows CE gibt es ja genügend, und wenn Win CE auch auf Netbooks einsetzbar ist, beginnt Microsoft vielleicht mal, ein angepasstes Betriebssystem anzubieten.
 
@Cyberschlumpf: Spiele? machst du auch was anderes am PC?
 
CE wäre nicht so gefragt wie XP. XP ist für viele normale/einfache User einfach das Windows. Sie kennen es und sind es gewöhnt und genau das wollen sie natürlich auch auf Netbooks nutzen - ohne sich umgewöhnen zu müssen. Ich denke die Stärke an Netbooks liegt einfach daran, dass da in kompakter Form alles so ist, wie aufm Rechner. Das liebt die Masse (außer vielleicht PowerUser und co)
 
@DPausO: Hast du den Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden? Wenn die Voraussetzungen für XP gegeben wären, würden sie es verwenden.
 
klar, da steht: "...reicht MEIST nicht aus.." meist ist aber nicht immer..
 
@DPausO: Dann wenn es gerade mal ausreicht läuft es wie ein Sack Muscheln. Das was der Text aussagen soll ist, dass XP auf diesen Geräten keine Option ist.
 
@DPausO: richtig, XP läuft auf einem mit Intel Atom betriebenen Netbook ganz flott, zum Spielen reicht es natürlich nur für einfache Spiele.
 
Ich frage mich, wieso Hersteller nicht die Möglichkeit haben oder nutzen, Windows XP Embedded auf NetBooks einzusetzen.
Durch eine minimale Auswahl von XP Komponenten sollte man das "Windows Erlebnis" durchaus hinbekommen können und zudem hätte man eine x86 Kompatibilität.
Aber warscheinlich erklärt Microsoft sich dazu nicht bereit, da XP Embedded für integrierte Systeme gedacht ist, wie z.B. die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn (die alten liefen mit Windows NT4)
 
Schaden wird das Windows CE sicherlich nicht, eher wird es den Fortschritt voran treiben und die Entwicklung. Ich würde mir nur wünschen, dass ich als Kunde entscheiden könnte welches OS ich auf dem Netbook haben möchte. Bei vielen kann man sich nur für ein vorgegebenes entscheiden. Faktisch, Pest oder Cholera.
 
Das BS werde ich auf jeden Fall aus reiner Neugierde auf meine Versuchsplatte installieren und testen. Das paßt sogar gut, denn meine Experimentierplatte ist eine SSD Mtron. Wann das BS auf den Markt kommt kann man dem Leitartikel nicht entnehmen, oder ich habe es in der Eile überlesen. Weiß jemand etwas Näheres über das BS?
 
die russen könnten ihre energie auch bei ReactOS einsetzen ... das wär genau das richtige für netbooks & co - wenn es nur schon aus dem alpha-stadium heraus wär!
 
@McNoise: Darf ein Unternehmen seine Kompetenzen nicht dort einsetzen wo es selbst will, egal von welchen Land?
 
Wenn wir noch etwas warten dann werden diese ganzen Überlegungen doch eh alle hinfällig! Dann werden die Geräte eine CPU bekommen die Leistungsstark genug ist, der Arbeitsspeicher aussreichend Groß und ev. eine dedizierte Grafiklösung bekommen (vieleicht was von AMD - Fusion). Dann sollte es keine Rolle spielen ob man auf solchen Geräten ein ausgewachsenes Linus oder Windows darauf installieren kann.
Derzeit sind alle Bemühungen doch nur Notlösungen, um die verfügbaren Geräte nutzbar zu machen.
 
@The Grinch: halte ich für ein gerücht - rechenleistung benötigt nunmal energie und solange es keine wunder bzgl. energierspeichern (neue akkus mit hohen kapazitäten und langer speicherdauer) gibt, wird viel mehr als Atom nicht drinn sein ... steht und fällt alles mit der "portablen" energie, ansonsten würden sich die chiphersteller alle kein bein ausreissen und überhaupt sowas wie Atom entwicklen.
 
Auf Der Dreamcast läuft auch ein Windows CE. xD
Soweit ich mich noch entsinnen kann. -.-
 
@Yue23: und jetzt? Sollen wir uns alle eine Sega Dreamcast kaufen ? Sollen wir uns alle den Media Reciever bei T-Home holen weil dort Windows CE drauf läuft ?
 
@overdriverdh21: nö war nur sone info am rande, wollte es halt mal erwähnt haben. -.-
 
Die Idee find ich gut.
 
Ich finde auch richtig, also kleine Notebook (z.B. eee PC, ...). EDIT: Windows CE 6.0 seit 1. November 2006! Wann kommt 7.0?
 
@KiLLaX: 6.1 kam erst heraus...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte