Norwegen: Einkommensdaten aller Bürger entwischt

Datenschutz Auch Norwegen hat nun seinen eigenen Datenskandal. Das Finanzamt des Landes hat versehentlich die Personenkennzeichen aller vier Millionen Einwohner inklusive Informationen über das Einkommen an Zeitungsredaktionen, Radio- und TV-Sender verschickt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fail... Und damit mein ich auch die Überschrift. Wie können Daten entwischen? o_O
 
@killphil: Indem die kleinen grünen Männchen mit den Schubkarren voll Daten aus der Leitung ausbüxen und zur Zeitungsredaktion laufen.
 
@killphil: Winfuture macht sich selber kaputt mit ihren unmöglichen Newssystem das nur eine begrenzte Anzahl von Zeichen zulässt. FAIL
 
So etwas kann doch eigentlich nur mit Absicht passieren.
 
@sharky89: Sowas passiert nur durch Datensammelwut.
 
Solche Unfälle machen mir mehr sorgen, als das Datensammeln von einer gewissen Suchmaschine.
 
@sharky89: Das stimmt. Daten zu veröffentlichen ausversehen ist schnell mal passiert, aber die gleich auch noch an verschiedene Redaktionen zu verschicken, da muss schon ein Mega-Dau am Werk gewesen sein.
 
Langsam wirds echt albern mit diesen "bedauertlichen Datenverlusten". In England verschwinden (gefühlt) jede Woche Datenträger mit sensiblen Daten und Norwegen fängt jetzt auch an. Warum nageln sie die Verdienstbescheinigungen der Bürger nicht gleich ans schwarze Brett des Dorfs/der Stadt?
 
@DennisMoore: . . . haben sie doch gerade gemacht - quasi! :-)
 
@DennisMoore: wir wollen dich good old Germany nicht vergesse!
 
@DennisMoore: Ich bezweifele sehr stark, dass solche und Mrd andere Dinge erst seit kurzem passieren! Der Unterschied ist lediglich der, dass nun mehr Lärm drum gemacht wird...
 
@knoxyz: Glaub ich auch. Umso schlimmer ist die ganze Sache. Wer weiß, vielleicht lässt das Finanzamt meine Steuererklärung von Büro zu Büro als Papierflieger weiterreichen. Dann muß keiner aufstehen und selbst gehen. Und wenn mal eine aus dem Fenster fliegt ... egal, wir haben hier ja noch sooo viele andere ^^
 
Bitte löscht und vergeßt alles und schickt die CD zurück!
 
@Luxo: lol oO
 
Also aus meiner Warte ist das alles halb so schlimm. Ich wohne seit fast 2 Jahren in Norwegen und mit den Daten wird hier generell sehr offen umgegangen. Ich weiss jetzt zwar nicht genau, was fuer Daten sich jetzt wie miteinander verknuepfen lassen, aber es war bisher auch møglich sich das Einkommen und die gezahlten Steuern eines jeden Steuerzahlers exakt anzeigen zu lassen, inkl. Geburtsjahr, vollstændigem Namen und Wohnort. Das gehørt alles zum norwegischen System der Transparenz. Einzig die Personennummer ist bislang nicht "offen" mit diesen Daten verknuepft.

Falls es jemanden interessiert:
http://tjenester.aftenposten.no/skatteliste/search.htm (Das Forum fuegt aus irgendeinem Grund immer ein Leerzeichen in "search.htm" ein... muss man manuell entfernen, damit die URL funktioniert)
 
@GAPDH: tja, und jetzt können sie (die falschen hände) - name, wohnort + nummer sei dank - leicht herausfinden bei welcher bank du bist und dann bequem einkaufen gehen - und irgendwann einmal bekommst du die rechnungen dafür. zu denken das diese daten jetzt nicht in irgendwelche falschen hände geraten werden wäre reichlich naiv - wenn man voraussetzt das wirklich ALLE medien des landes diese bekommen haben sollen! ich, wenn ich du wäre, würde mir schnellstmöglich ein neues bankkonto anlegen.
 
@GAPDH: ganz einfach - mach eine "TINYURL" daraus - problem beseitigt!
 
Kann man als Bürger da nicht gerichtlich vorgehen ?. Immerhin geht es hier um private Daten und die gehen keinen was an.. .
Eigentlich ein Unding, dass sowas (immer wieder) passiert!
 
@Sp!der: Wie soll man gegen etwas (gerichtlich) vorgehen (Rückgängig machen), dass bereits passiert ist??
 
@knoxyz: wieso sollte das nicht möglich sein ?, wenn jemand eine Strafttat begeht, wird er auch nachträglich bestraft...verstehe jetzt die Logik nicht. Kenn' mich da aber (juristisch) nicht ganz aus, deshalb die Frage in wie weit der Staat da belangt werden kann.
 
Ja, sicher kann man Strafen aussprechen. Das die Daten nun verteilt wurden, wird dadurch aber nicht besser. Nur um Missverständnisse zu vermeiden, dass soll von mir nicht heißen, dass generell Gerichtsurteile abgeschafft werden sollten, sondern nur in diesem speziellen Fall.
 
Wie kann sowas denn passieren ?
haben die in dem System so einen Button (wie in vielen Mobiltelefonen der Internet button rechts unten) "an alle verschicken" ? ausversehen.... klar...
 
@-=[J]=-: das nenne ich missverstandene Volksnähe...natürlich haben die staatlichen einen zusätzlichen Button " all folks " ....hm.....sieht bei näherer Betrachtung nach einem Spam Button aus ??!!
 
lol.....die Sprüche werden immer besser :
"ernsthaften und bedauernswerten Fehler"
oder wenn ich an diesen dicken Altkanzler denke...Kohl mit Schweinemagen..oder so wie... " das Volk ist getäuscht " worden......für den Normalverbraucher sind dies kriminelle Vergehen und werden zurecht bestraft.
Die lassen einen zynischen Spruch ab, anders kann ich das nicht nennen..und die Sache hat sich. Alle sind vor dem Gesetz gleich...die sind jedoch mittlerweile so dermaßen " übergleich " dass es zum Heulen ist. Revolution....wer geht mit ? Ich komm nach..bin derzeit im Stress.
 
Och menno, hören diese Daten"pannen" denn nie auf? Da können ja gleich alle Datenbankbetreiber den "Tag der offenen Datenbank ausrufen".
 
Das deutschem Politischem Personal so ein ähnlich "kleiner Fehler" unterläuft, wie z.B. persönliche Bürgerdaten ins Internet zu stellen, nein Undenkbar !1elf Hoppla, ist ja schon längst passiert, dieser Skandal in Deutschland. oO
 
..........und wenn irgendwo geheime Akten "entwischen" auf welchen wieder ein mieser Deal in der Politik bekannt wird, wird Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um den Schuldigen zu finden damit die Damen und Herren Rache üben können.....aber ein bisschen Steuerdaten verlieren liegt absolut drin ^^
 
Gleich wird eine HDD auf eBay von einem "vertraunswürdigen" Käufer gekauft, der die Daten mit einem Programm löscht und nicht physisch. Bevor er dies macht, macht er ein paar Sicherheitskopien :D.
 
Ahh.... Die Bilderberg Group mal wieder auf daten sammel tour ....
 
Daten über 4 Mio Bürger, das is doch sicherlich ne Stattliche Größe an Daten. Wie kann etwas (ich vermute mal) so großes! einfach mal so verschickt werden?!Da wollt wohl ein Mitarbeit mal ordentlich sein Gehalt pushen :D
 
Sowas geht wirklich nur absichtlich. Niemand schickt aus Versehen solche Daten weiter. schließlich wollen die ja vorher auch zusammengefasst werden o. ä.!
 
Tja Freunde, willkommen in der Matrix. Mann muss doch immer wieder stauen, was heute alles möglich ist. Ich bin auch für die Revolution.
 
Och, ... die Daten sind einfach so "... entwischt"... zu Fuss oder hatten sie ein Fluchtfahrzeug? :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles