Firefox: Neue EULA sorgt für Verwirrung bei Ubuntu

Browser Mit der kommenden Version 3.0.2 des Browsers Firefox führt die Mozilla Foundation ein End User License Agreement (EULA) ein, das man im Normalfall nur von proprietärer Software kennt. Firefox dagegen steht unter der Mozilla Public License (MPL). mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es Lustig... MS is böse, Vista is böse, Apple is böse, Linux is böse -> alles is böse ^^ meine Fresse es wird im IT Markt immer besser... Bald sind alle Produkte böse, sei es wegen EULA, MPL, GNU, ...
 
@Marcusg562: Google ist lieb :(
 
@Marcusg562: die ganze Welt ist böse :)
 
@Marcusg562: Sag ich doch alles böse ^^
 
@Marcusg562: aber wir stehen drauf xD hrhr
 
@Marcusg562: Ja wir sind ja alle so pöse...
 
@Marcusg562: willkommen in der Hölle !
 
Was stand denn nun Böses in der EULA?
 
@StiXX: Böse wurde da mit "h" geschrieben. Wie böhse! :)
 
@StiXX: "Hereby you accept your membership within the Church of Scientology."
 
@Samin: hrhrhr (+)
 
@StiXX: Kuckst Du hier http://ikhaya.ubuntuusers.de/2008/09/16/anzeige-der-firefox-eula-sorgt-fuer-unbehagen-in-der-community/
 
Naja find des ehrlichgesagt ned so schlimm. Die haben n gutes stück software gemacht und verlangen kein geld dafür. sie gehn sogar soweit, dass man die basis ihrer software nehmen darf und seine eigene draus friemeln darf(siehe Debian). Und dann sind sie so unverschähmt und wolln dass man der EULA für ihr programm zustimmt um die paar rechte die sie daran behalten haben zu schützen. diese schweine^^. würd sagen wems nicht passt soll andere browser hernehmen. gibt ja auch noch den internet explorer für linux :p
 
@schumischumi: dann doch lieber iceweasel ^^
 
@kinterra: Der nennt sich neuerdings IceCat und kommt ohne den proprietären Dreck in den executables vom Fx aus, genaugenommen ist der original Fx nichtmal mehr oss.
 
@schumischumi: internet explorer für linux? wär mir neu.
 
welcher Browser ist dann noch vertrauenswürdig? Lynx? Probleme mit Sicherheitslücken sollten dann ja auch auf ein Minimum reduziert sein! :)
 
Hat die EULA der Mozilla-Hauptsponsor Google verfasst? Das ganze erinnert doch ein bißchen an das Rückrudern in der letzten Woche, was den Browser Chrome betrifft.
 
Opera läuft auch gut auf Ubuntu, ist aber auch proprietär und glaube ich leider nur auf englisch (wenns nicht stimmt, mag man mich korrigieren). :-)
 
@Nereus: Auch bei Opera wird beim ersten Start eine EULA angezeigt, also ist das Programm auch kein deut besser, was diese EULA Problematik angeht.
 
@dancle00001: nicht beim 1. Start sondern während der Installation. Und das macht Firefox ja auch schon immer. Das Problem ist nur, dass bei Ubuntu Firefox vorinstalliert ist und die Benutzer die EULA nie zu lesen bekommen würden. Wäre Opera vorinstalliert, was es natürlich nicht wird, würde es auch keine EULA anzeigen.
 
@Nereus: ... Opera ist nicht nur in Englisch - den gibt es auch in gutem Deutsch ... :)
 
@Thaquanwyn: Aber nur für Windows, nicht für Linux Ubuntu als Debian? Wenn doch, bitte Link posten :-)
 
@Nereus: http://www.opera.com/download/languagefiles/
 
@Warui: Ah, okay, danke!
 
@Nereus: und wie sieht es mit Flock oder SeaMonkey aus ?
 
Ähm, als ob das irgendeinen EndUser interessieren würde, was da für Blödsinn in der EULA, MPL, GPL, GNU oder unter welchen Rechten es auch immer veröffentlicht wurde, drinn steht! Liest doch eh niemand durch. Ist doch erst interessant, wenn man Teile von solchen Programmen/ Anwendungen in eigenen Projekten weiterverwendet!
 
@Nemesis Vi: Das Problem hier ist aber, das bei Ubuntu der Firefox mit Eula nicht mehr vorinstalliert werden darf, weil der Nutzer sie sonst nie zu Gesicht bekommt. Man kann nun den Standard Gnome Browser Epiphany nehmen, oder eben den Firefox hernehmen, selbst entwickeln und umbenennen wie es bei Iceweasel der Fall ist.
 
Wieso 3.0.2 denn es sollte doch die 3.1 kommen oder?
 
EULA ... ist das nicht das was man immer ungelesen wegklickt?? :D
 
@DennisMoore: Es ist auch das was mich von Vista fernhält. Eigentlich von XP auch, dies lasse ich aber gelten, weil ich doch geld dafür bezahlt hab.
 
@DennisMoore: Das ist das was in deutschland nicht gueltig ist, da sie nicht schon vor dem kauf angezeigt werden kann.
 
Da sieht man wider, zuerst wird einmal gedroht bevor man vernünftig ein Gespräch führt und die Entscheidung abwartet. Da soll noch einer behaupteten die Vorwürfe seien haltlos. Schlimmer als MS, die zahlen wenigstens wennn sie etwas haben wollen (IRONIE)!
 
Da Ubuntu doch sowieso auf debian aufbaut können sie doch gleich Iceweasel nehmen und dann gleich eine Kampagene SpreadIceweasel starten. (edit, ach nee, die domain ist ja schon weg)
 
Am bescheuersten an dem ganzen Hick-hack (auch mit debian) ist, dass es (wenn man es auf den Punkt bringt) einzig um den NAMEN und das LOGO geht, nicht um die Software an sich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.