Bill Gates will angeblich britischen Fußballclub kaufen

Wirtschaft & Firmen Microsoft-Gründer Bill Gates soll an einer Übernahme des britischen Fußballclubs Newcastle United interessiert sein. Dessen derzeitiger Besitzer Mike Ashley hatte kürzlich seine Absicht zum Verkauf bekundet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
achso,
was möchte er sich demnächst denn noch kaufen?
eine Aussage stimmt jedenfalls
mit Geld kann man fast alles kaufen^^
 
@ABSTRAKT: Viele englische und amerikanische Vereine haben einen "Besitzer", das ist überhaupt nichts aussergewöhnliches.
 
@ABSTRAKT: Sieh' das mal positiv. Durch den Kauf könnte der Fußball-Club vor einem eventuellen Untergang gerettet werden. Ein Club ohne Geld bzw. finanziellem Hinterhalt ist so gut wie verloren.
 
@ABSTRAKT: es gibt keinen reichen Menschen, ausser Billy Gates, der mit seinem grossen Vermögen, so viel Gutes macht. Die Hälfte seines jährlichen Einkommens gibt er für soziale Dinge aus! Wer macht das sonst noch? Lass ihm doch ein so lächerlich preiswertes Spielzeug wie Newcastle United. Gates Geld ist zumindest ehrlich verdient. Der Besitzer von Chelsea ein russischer Oligarch, der hat auch Milliarden, aber niemand weiß woher das Geld stammt.
 
@222222: Zu deinem Kommentar kann man nur sagen: Großes Plus! +
 
@222222: "Gates Geld ist zumindest ehrlich verdient" Eieieiei,... ^^ (ehrlichkeit gibt es in der Geschäftswelt nicht)_____"Die Hälfte seines jährlichen Einkommens gibt er für soziale Dinge aus! Wer macht das sonst noch?" So ziemlich jeder reiche US-Amerikaner -> gut für das Publicity und so nebenbei sind in den Amilanden Foundations (= Stiftung) absolut steuerfrei. :-) (die meisten reichen Säcke da drüben haben ihr Geld nicht auf ner Bank, sondern in solchen "gemeinnützigen Stiftungen" vor dem Finanzamt "gesichert". 2. Möglichkeit wäre, man gründet eine Kirche, geht da drüben auch ganz leicht und lebst dann ebenfalls steuerfrei ^^)
 
@ 222222: Ohhh ja. Der gute Bill tut sooo viel Gutes. Die einen verrecken jämmerlich an Unterernährung und die anderen kaufen sich Fußballclubs. Was für Wohltäter. Ich hasse diese ganze scheinheilige Wohltäterbande die mit ihren paar Spendenmillionen ihrer Raffgier einen sauberen Anstrich verpassen wollen. Erinnert mich irgendwie an Typen wie Bono, Grönemeyer und Konsorten die sich für die dritte Welt einsetzten und die Normalverdiener zu spenden aufrufen aber andererseits mit ihrer Kohle zusammen die gesamte dritte Welt ernähren könnten. Aber das ist alles offtopic. Wenn der gute Bill nix humaneres weiß als sich einen Fußballklub zu gönnen. Viel Glück auch.
 
Der Club heißt dann bestimmt "Windows Codename Newcastle" :D
 
Das nächste Spiel läuft dann so ab: JA ER SCHIEßT ER SCHIEßT! - UND EIN TOOOOR!! Aber leider hat er die Sicherheitsanfrage nicht beantwortet und somit ist dieses Tor ungültig! SCHADE!
 
Ich bin mir sicher das der Club Abstürzt wenn der Bill da seine Finger drin hat.
 
@denny76: Du stürzt auch ab, und zwar so weit, daß du gar nicht wieder sichtbar wirst.
 
@Discovery: Das war eine Anspielung auf die Abstürze von Windows. Verstehst du überhaupt keinen Spaß? :) Und noch eine Kleinigkeit zu einem vorherigen Post: Du musst dich entscheiden, entweder finanzieller Hintergrund oder finanzieller Rückhalt. Bei Robin Hood geraten die Reichen in einen Hinterhalt, das meint was anderes. :)
 
Wenn Wild Bill will könnte der alle britischen Clubs kaufen - abgesehen soll der sich kaufen was der will, ist doch seine Knete!
 
ohja! nochmehr abgedroschene Windowszoten!
 
Hm... gab es nicht irgendwann die Meldung, dass er sein gesamtes Vermögen in die Bill & Melinda Gates-Stiftung transferiert hat? Gut, im Endeffekt ist es sein Geld, aber ein Milliardär, der sein Geld in Forschung und die Bekämpfung von Armut steckt ist mir allemal symphatischer als ein Milliardär, der sich einen englischen Fußballclub kauft und irgendwelche Machos mit Millionengage einen Ball hinterherhetzen lässt... Da sollte er seine Image-Berater nochmal zu Rate ziehen...
 
@Tyndal: naja, wenn er mehrere milliarden in gute zwecke steckt, dann kann er sich auch ruhig für paar huntert millionen einen fussballclub kaufen - so als hobby ^^
 
is doch ne gute idee, so wird der club vom möglichen untergang gerettet und es können mit seinem budget auch neue spieler angeheuert werden. ohne solche investoren würden einige clubs garantiert schon nicht mehr existieren.
 
Ich bete das hier in Deutschland NIE die 50+1 Regel fällt und die Vereine daher hier nicht "verkauft" werden können. Hoffenheim ist ja schon schlimm genug, wobei Leverkusen und Wolfsburg da auchnur unwesentlich "besser" sind.
 
@I Luv Money: hoffenheim kann man schwer vergleichen, da dort ein investor seit 20 Jahren kontinuierlich aufbauarbeit leistet und den Club von unten nach oben gebracht hat. In der englischen Liga ist es aktuell ja eher so, dass ein großer Klub gekauft wird und dieser mit überbezahtlen stars vollgepumpt wird. Kannst dir ausmalen, welche art mir lieber ist.
 
@I Luv Money: Kalle Rummenigge z. B. macht sich für den Wegfall dieser Regel stark. Früher oder später wird die BL daran nicht vorbei kommen, wenn deutscher Vereinsfußball mal wieder international erfolgreich sein will.
 
@Ijob: Hoffenheim hat in der zweiten Liga (!!!) 20 Mio für Transfers ausgegeben! Sind natürlich nicht solche Dimensionen wie in England, aber zum Vergleich: St. Pauli hat 150.000€ für Transfers ausgegeben! Hoffenheim ist für Deutschland schon ein guter Vergleich. Tradidition kann man nicht kaufen!
 
@I Luv Money: Den Mist mit der Tradion kann ich echt nicht mehr hören. Muss ein Verein denn erst 5mal auf- und abgestiegen sein bevor er richtig Erfolg haben darf? So ein Schwachsinn! Und Wenn Geld Erfolg garantiert wunder ich mich doch, das Real Madrid nicht reihenweise die Championsleague gewinnt. Man sollte bei Hoffenheim den Altersdurchschnitt der Mannschaft nicht vergessen. Das was Bayern München mit ihrer Personal und Transferpolitik so alles macht, finde ich persönlich viel schlimmer!
b2t: Ich find's ehrlich gesagt ganz Interessant, das sich Amerikaner europäische Fußballvereine aussuchen! Aber warum dann grade Newcastle United ... sowas.
 
Daran ist nichts außergewöhnliches. Das haben schon andere vor ihm gemacht. "Für Geld da kann man vieles kaufen, auch Leute die den Ball nachlaufen" - Fredl Fesl.
 
Dann gibt es bei den TV-Übertragungen von Newcastle bestimmt immer Bluescreens ^^.
 
@miranda: ... und bis der Fehler behoben ist, läuft ein Video das Bill Gates bei Arschwackelübungen für sein neues Werbevideo zeigt.
 
@miranda: ... siehe [o6] von Samin.
 
Ach der alte Bill.

Dieser Kauf passt irgendwie nicht zu seinem doch seriösen zurückhaltenen Stil.

Ok es ist sein Geld? Aber wäre es nicht besser wo anderes angelegt als in so einen öbszönen Verein? Oder glaube die alle der Verein spielt die Kohle locker wieder ein?

Aber die müssen es ja wissen, haben ja schliesslich teuer bezahlte Manager dafür.

Achja müsste euch mal die Videos von Seinfeld &gates angucken Youtube ect. ganz witzig der Mann in einer normalen Familie
 
@Discovery
hatte der Fussball Club keine Schulden gemacht, müsste ihn keiner kaufen, das ist halt noch das gute oder schlechte wie manche sagen in der BL, die ist noch Liga mit den wenigsten Schulden, ManU und Chelsea, haben zusammen 2 Milliarden Schulden in Deutschland, würden die keine Lizenz bekommen.
Aber Platini will das ja zum Glück ändern und solchen Mannschaften zukünftig das Spielrecht in der CL bzw, Uefa Cup aberkennen.
*daumen hoch*
BAFF
 
@Rivera: Ich will ja deine propaganda nicht stören, aber sowohl ManU, alsauch Chelsowitch haben keinen einzigen Cent Schulden. ManU arbeitet sogar Profitabel und schließt die letzten 5 jahre mit postiver Bilanz ab, bei den Russenhur.. ist es so das ohne das Geld von Abramowitsch keine Ausgeglichene Bilanz möglich ist, aber Schulden haben auch die keine und ohne Ihn wäre die Lizenz in starker Gefahr. Bei manU ist es so das der besitzer die Kaufsumme wohl nie reinholt, weil er jeden Bilanzüberschuss sofort ins Team pumpt.
 
@IT-Maus: jein nicht ganz korrekt, durch eine sogenannte dividende wird der besitzer von manu das nie wieder reinspielen, aber er wird den verein wohl mittel bis langfristig besitzen und dann zum neuen gesteigerten marktwert verkaufen. wie bei nem gemälde, das mit den jahren mehr wert wird :-)
 
Hoffenheim & Chelsea lassen Grüßen (c:
 
Sollte lieber mal in die Bundesliga investieren. In der Premier League gibts schon genug Kohle. Ich würd vorschlagen bei Werder Bremen (meinem Lieblingsclub) einzusteigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich