Windows Essential Business Server 2008 ist fertig

Windows Server Microsoft hat bekannt gegeben, dass man den neuen Windows Essential Business Server 2008 fertig gestellt hat. Nach Angaben der Entwickler schloss man zunächst die Arbeiten an der englischsprachigen Version ab. Weitere Sprachvarianten sollen folgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
in einigen Fällen unter bestimmten Bedingungen liest sich irgendwie komisch :-) bin gespannt ob die Versionen Anklang finden...hoffe es gibt sie auch über MSDNAA
 
@Fireblade310: Dürfte eher unwahrscheinlich sein, dass es diese Version im MSDNAA gibt... aber hängt auch von der Hochschule/Uni ab...
 
@Fireblade310: Es wird sie ziemlich sicher nicht per MSDNAA geben. Es gibt natürlich alle der enthaltenen Produkte per MSDNAA kostenlos. Aber das MSDNAA-Programm richtet sich an die Lehre, der Business Server an Geschäftskunden. Daher musst Du Dir Produkte einzelnen holen und selber konfigurieren. Ist lästig, aber verständlich.
 
Werd mir den EBS und später auch den SBS mal genauer anschauen. Könnte was für unser Unternehmen sein. Wobei ich finde, dass diese Serverpakete nur noch den Vorteil des geringeren Preises gegenüber den Einzelprodukten haben. Die Administrierbarkeit ist sowohl bei den Paketen als auch bei den Einzelprodukten gleich einfach und gleich gut.
 
@DennisMoore: Von den Administrationsmöglichkeiten sind beide Systeme gleich (BS oder Einzelprodukte), aber beim BS bekommst Du quasi out-of-the-box ein fertig integriertes System. Kein Herumgehampelm mit AD, Exchange und SQL-Server fertig integriert, ... Für kleine Firmen optimal.
 
@Timurlenk: Ja,schon. Aber man ist auf der anderen Seite auch irgendwie beschränkt. Die Out-Of-The-Box-Lösung bietet nicht alle MMC-Snapins und manchmal auch nur abgespeckte Versionen.
 
Und was ist der Unterschied zum Small Business Server?
 
@Manuel147: Schätze mal Forefront und System Center Essentials.
 
ich glaube einige beschränkungen fallen hier weg. - mehr als 75 user, es können mehrere solcher server in einem netzwerk sein usw.
 
Hui, wie günstig :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ja, ist er. Ein Suse Enterprise Server inkl Support is ja auch kein Schnäppchen...
 
@mibtng: Doch ist es ^^: Novell SLES 10.0 Server X86-64, 32 CPU (deutsch/englisch) inkl. 3 Jahres Maintenance Support bekommst du schon für rund 680EUR (mit Priority Support ca. 1200EUR, ist aber für kleinere Unternehmen eigentlich unnötig) nachgeschmissen. Mit den 5 Lizenzen für die Clients (inkl. Support) wird man dann so auf die 1000EUR kommen. Als SQL-Datenbank reichen für Klein- u. Mittelbetriebe z.B. PostgreSQL (kostenlos, skaliert wesentlich besser als der MS-SQL Server, und ist im Gegensatz dazu auch noch Objektrelational, was will man mehr ^^, natürlich nur wenn man auf Pro-Support verzichten kann) oder die kommerzielle Variante von MySQL (mit Support von Sun). Also alles in allem, man kommt mit SLES wesentlich billiger, wenn man bereits geschultes Personal hat. Mit Schulung kommt man dann in etwa auf das gleiche hinaus, allerdings sind das ja einmal Kosten. Längerfristig gesehen, würde sich der Einsatz von SLES (oder auch RHEL) mehr als auszahlen. :-)
 
naja, essential ... ok
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen